Business, Personal Branding Fotografie

Mit ihrem Business „Nachhaltig Reisen“ spricht Stefanie vor allem Familien an. Für ihre Webseite haben wir Personal Branding Fotos in Bacharach gemacht.

Sie sind selbständig oder bauen nebenberuflich Ihr eigenes Unternehmen auf? Sie möchten, dass Ihre Marke sichtbar wird? Ihre Webseite ist fertig, aber die Bilder dafür sprechen noch nicht für Ihre Marke. Jetzt ist es an der Zeit für eine Personal Branding Foto Session. Denn Sie vertreten Ihre Marke. Zeigen Sie nicht irgendwelche Stock-Fotos. Zeigen Sie sich und werden Sie sichtbar. Denn nur so verbinden sich Ihre potentiellen Kunden mit Ihnen und Ihrer Marke. Sie möchte eine Persönlichkeit sehen und wollen diese Persönlichkeit näher kennenlernen bevor Sie eine Kaufentscheidung treffen.

Stefanie Seitz – Slow Travel / Nachhaltig Reisen

Stefanie steht noch am Anfang ihrer Unternehmensgründung und ist sehr fleißig, was die Sichtbarkeit angeht. Sie schreibt Artikel über sich und ihre Marke und baut nebenbei ihr Unternehmen über nachhaltiges Reisen auf. Wie ist sie dazu gekommen? Stefanie wollte schon immer selbständig sein und anderen Menschen helfen. Sie ist in der Natur zuhause, kennt sich mit der Tieren und Pflanzen aus. Da sie selber mit ihrer Familie sehr gern in Deutschland und Europa verreist und dabei schon viel Erfahrung gesammelt hat, unterstützt sie Familien bei Verwirklichung ihres Reisetraums. Und natürlich sollte es nachhaltig sein.

Personal Branding mit Stefanie
Das ist Stefanie

Erster Kontakt

Anfang des Jahres begann Stefanie mit der Erstellung ihrer Webseite und nimmt seitdem an verschiedenen Workshops teil, so auch bei der Sympatexter Akademie. Hier lernt sie viel zum Thema Webseitentexte erstellen und bloggen. Schnell merkte sie dabei, dass sie persönlich hinter ihrer Marke stehen sollte und neue Fotos von sich braucht. Judith Sympatexter Peters stellte den Kontakt zu mir her, da sie wußte, dass ich nicht allzu weit weg bin von der Weinstraße, wo Stefanie wohnt. Stefanie besuchte nach der Empfehlung meine Webseite, um sich ein Bild über meine Arbeit zu machen und schrieb mir danach eine Email, um den ersten Kontakt herzustellen.

Vorbereitungen auf die Personal Branding Session

Nach dieser Email telefonierten wir und besprachen die Details. Wenn die Entfernung nicht zu groß ist, treffe ich mich für dieses Gespräch gern vorab persönlich. Aber dies war hier nicht möglich. Stefanie stellte mir am Telefon ihr Unternehmen vor und erklärte mir was sie brauchte und was sie mit den Fotos machen möchte. Ich reagierte mit meinen ersten Ideen und sendete ihr meinen Fragebogen zu Personal Branding Foto Sessions zu, damit ich mir noch ein genaueres Bild über ihre Marke machen konnte. Auch für meine Kunden ist dieser Fragebogen sehr wichtig, damit sie vor der Foto Session noch einmal genau nachdenken, um sich klar zu machen, wen sie mit den Fotos ansprechen möchten, was sie damit machen möchten und was sie erreichen möchten.

Nachdem ich ihre Antworten zum Fragebogen erhalten habe, haben wir uns noch einmal genau abgestimmt über Garderobe, Accessoires, Termin und Ort. Klar war, dass die Foto Session das Urlaubsfeeling vermitteln soll. Dafür brauchten wir einen Ort. Das Fotostudio kam für diese Zwecke nicht in Frage. Ich wollte Stefanie mit der Entfernung entgegen kommen. Im letzten Jahr war ich mit meiner Familie einmal in Bacharach am Rhein, was an der A61 in Richtung Mainz liegt und sowieso auf ihrer Strecke. Bacharach ist ein wunderschöner touristischer Weinort, mit einer alten Burg. Wir einigten uns auf den Termin und warteten die Wettervorhersage ab. Es sollte schon schönes Wetter sein. In der Woche vor ihrer Session beschlossen wir noch einmal den Termin einen Tag vorzuverlegen, weil für den ursprünglichen Termin, 09.05., die Regenwahrscheinlichkeit mal stieg, dann wieder sunk. Wir einigten uns auf den 08.05., für den ein wunderschöner, sommerlicher Tag angesagt war.

Nachhaltig Reisen mit Stefanie – hier in Bacharach

Wir trafen uns auf einem Parkplatz direkt am Rhein. Das Wetter war sehr schön. Es gab nur wenige Touristen, die sich am Ufer des Rheins sonnten. Aufgrund der Corona-Einschränkungen war der Ort fast menschenleer, einfach fantastisch für unsere Zwecke. Gemeinsam begutachteten wir die Garderobe von Stefanie und entschieden uns für mehrere Etappen mit unterschiedlichen Outfits. Wir begannen unsere Tour in dem kleinen, romantischen Städtchen und erkundeten die Umgebung, eine Treppe hinter der Kirche, ein wunderschöner kleiner Weg, direkt an einem Kanal entlang, umrandet mit Fachwerkhäusern, einfach traumhaft.

Personal Branding Fotos in Bacharach

Einmal umziehen in das lockere Reiseoutfit und weiter ging es durch die Weinberge mit wunderschönem Blick über das kleine Städtchen mit der Ruine und zum Rhein. Es kamen uns kaum andere Menschen entgegen. Normalerweise gibt es genug Wanderer in den Weinbergen. So hatten wir alle Zeit der Welt und mussten niemandem aus dem Weg gehen. Hinter jeder Kurve fanden wir neue Motive.

Personal Branding Fotos - Nachhaltig Reisen

Nach unserer kleinen Wanderung durch Bacharach kamen wir wieder zurück zum Parkplatz. Angrenzend befindet sich ein Park mit schönen Bäumen, alles direkt am Rheinufer. Noch einmal umziehen und weiter ging es mit den nächsten Fotos. Hier hatten wir das wunderschöne grün des Parks, die Gebäude im Hintergrund und den Rhein als Kulisse.

Personal Branding Fotos - Nachhaltig Reisen

Eine letzte Szene wollten wir dann noch mit dem Fahrrad machen, das Stefanie mitgebracht hat. Ein letzter Outfitwechsel und dann luden uns die wunderbaren Waldsofas am Rheinufer ein, dort zu fotografieren.

Personal Branding Fotos - Nachhaltig Reisen

Alles in allem hatten wir eine sehr entspannte Foto Session mit viel Abwechslung, tollem Wetter und viel Natur, die sehr gut zu Stefanies Business „Nachhaltig Reisen“ passte. Wir hatten sehr viel Spaß und genossen es, dass so wenig Menschen unterwegs waren.

Personal Branding Fotos - Nachhaltig Reisen
Stefanie Seitz Webseite vor der Foto Session

Sie möchten mehr über Personal Branding Foto Sessions wissen?

Graduation NMSUA

Wow, am 13.05.2013 graduierte ich als Fotografin von der NMSU-A und gründete am 10.05.2013 Karina Schuh Photography. Heute feiere ich mein siebenjähriges Firmenjubiläum. Ich eröffnete mein Fotostudio direkt nach meinem Abschluss an der Universität, denn während meines 3-jährigen Studiums lernte ich die verschiedensten Arten an Portrait Fotografie im Studio und im Freien sowie den dazugehörigen Umgang mit Licht. Ich hatte meine Leidenschaft gefunden. Die Fotografie ließ mich nicht mehr los und ich wollte weiter machen. So eröffnete ich mein Fotostudio.

Meine erste Kundin und ein Besuch im Krankenhaus

Wissen Sie was meine erste Foto Session nach der Gründung war? Es war eine Boudoir Foto Session mit Susi! Susi war, genau wie ich als Ehefrau eines Soldaten der Deutschen Bundeswehr in Alamogordo. Sie ist Fitnesstrainerin. Wir waren eine kleine deutsche Community. 

Die Planung

Vorab besprachen wir die Details zum Fotoshooting und suchten als Location einen kleinen Wasserfall aus, ja, diesen gibt es dort auf dem Weg nach Cloudcroft in die Berge. Alamogordo liegt in der Wüste. Wir hatten Im Mai schon heiße Temperaturen, jedoch fühlte sich das nicht sehr warm an, weil die Luft in NM sehr trocken ist. 

Das Shooting

Boudoir Fotografie
Boudoir am Wasserfall

Vom Parkplatz aus mussten wir an den Felsen entlang einen kleinen Pfad hinunter zum Wasserfall klettern. Das kühle Wasser, das vom Wasserfall her zu spüren war, erfrischte uns. Dort angekommen, besprachen wir die Vorgehensweise und ich begann am Ufer des Wasserfalls an Susi zu fotografieren. Als wir die verschiedenen Locations rings um das Wasser genutzt hatten, konnte ich sie nicht davon abbringen, in das kalte Wasser zu gehen.  

Mir war bewußt wie kalt es im Wasser war und deshalb wollte ich sie nicht länger als notwendig im Wasser lassen und beeilte mich, die Aufnahmen zu machen, die ich mir vorstellte. Ich hatte mir gerade ein neues Objektiv gekauft, ein 85 mm ohne Zoom. Dieses nutzte ich für die Aufnahmen. 

Ein Ende mit Schrecken

Ich saß auf einem Felsen und da ich nicht zoomen konnte, musste ich etwas nach hinten rücken, um meinen Wunsch-Bildausschnitt zu bekommen. Noch zwei – drei Zentimeter nach hinten … 

Plötzlich war der Felsen zu Ende und ich stürzte ca. zwei Meter nach unten zwischen die Felsen. Dabei fiel mir meine Kamera an den Kopf, die ich versuchte einzufangen, ich verdrehte mich so, dass ich die Kamera rettete und krachte zu Boden. Da lag ich, verdreht und konnte mich kaum bewegen. Susi sprang aus dem Wasser, sie war nackt, und half mir wieder auf die Beine. Wir packten schnell unsere Sachen, sie musste mich stützen, um zum Auto zu gelangen. 

So landete ich an meinem ersten richtigen Fotoshooting nach meiner Gründung im Krankenhaus. Zum Glück war nichts gebrochen. Aber ich hatte ordentliche Prellungen und Zerrungen.

Von Anfang an meiner Selbständigkeit als Fotograf zog ich Frauen magisch an

Schon bei diesem ersten Boudoir Fotoshooting fühlte ich mich außerordentlich wohl. Auch wenn Susi eine gute Figur vor der Kamera macht, so war das Posen und die Lichtsetzung die Herausforderung bei der grellen Sonne, die mich begeisterte. Natürlich fand das Shooting in der Natur statt, trotzdem muss gerade die Technik des Lichtes stimmen. 

Die Leidenschaft der Fotografie nahm ihren Lauf

Während meiner Zeit als Fotografin in Alamogordo fotografierte ich viele Familien, aber ich machte auch sehr viele Bewerbungsfotos, damals noch in meiner Garage. Zu mir kamen die Damen und Herren, die zurück nach Deutschland versetzt wurden und sich hier um einen neuen Job kümmern mussten. Aber auch Firmen vor Ort fotografierte ich damals schon. 

Ich dachte immer, dass ich Familienfotografin sei, denn ich begleitete viele Familien, jedoch machten mir Fotoshootings mit Frauen besonders viel Spaß. So fotografierte ich Frauen während der Schwangerschaft und sogar während der Geburt. Es war einfach wunderschön zu sehen wie der Körper einer Frau sich veränderte. 

Familienfotos in Koblenz
Familienfotos

Ich fotografierte in meinem Haus, in der Garage, die ich als Studio nutzte und in der freien Natur. Mein Lieblings-Fotostudio war der White Sands National Park, eine der größten Gips Dünen der Welt, der gerade 20 Minuten entfernt von uns war. Für die Boudoir Fotografie in White Sands musste ich sichergehen, dass ich mich mit meinen Kundinnen weit weg von Touristen befand, denn in den USA ist es verboten, sich freizügig in der Öffentlichkeit zu zeigen. 

Mein Lieblings Foto Studio – White Sands National Park

Neben Familien, nutzte ich White Sands auch für Boudoir Fotos. 

Ich erinnere mich noch genau, als ob es gestern war, an das Fotoshooting mit Mary. Mary ist Amerikanerin. Ich hatte sie im Büro unserer Versicherungsagentur kennengelernt. Sie hatte sich gerade nackt ausgezogen und lag im weißen Sand als plötzlich zwei Reiter auf ihren Pferden in unsere Richtung kamen.

Zum Glück sieht man nicht immer hinter jede Düne. Mary zog sich schnell etwas über. Die Reiterinnen kamen tatsächlich zu uns. Sie fragten mich, ob ich von ihnen Fotos machen könnte. Es war schon etwas Besonderes, hoch zu Pferd in White Sands, für uns hat das gerade nicht gepasst. Als sie wieder weg waren, genossen wir noch einen schönen Sonnenuntergang und machten tollen Fotos. 

Austausch mit professionellen Fotografen

Photo Convention Imaging USA
Imaging USA – hier mit Linda von Justus Photography

Da ich immer selbständig arbeitete, suchte ich Kontakt zu anderen Fotografen, mit denen ich mich austauschen konnte. Zum Einen war da Tina – Tina Beltran Photography, meine beste Freundin, die ich an der Uni kennen gelernt hatte. Zum Anderen erfuhr ich von der Imaging USA, der Foto Convention, wo sich professionelle Fotografen treffen, um von den Meistern der Fotokunst zu lernen. 2015 fuhr ich das erste Mal zur Imaging USA. Dort lernte ich neben vielen anderen professionellen Fotografen, Steve und Jacqueline kennen. Steve wurde ein Jahr später mein Mentor. Bis heute bin ich mit vielen dieser Fotografen noch in Kontakt. 

Steve war es auch, der mich überredete, das CPP Certificate of Professional Photographers of America zu machen. Im Juni 2017, einen Monat vor der Rückkehr nach Deutschland schaffte ich die Theorieprüfung mit 100 Fragen rund um die Fotografie. Ich war überglücklich und konnte es kaum fassen. Später (im März 2018)  in Deutschland bestand ich auch die praktische Prüfung, zu der ich nach Vorgaben 15 verschiedene Fotos machen und einreichen musste. 

CPP - Professional Photographers of America

Bis wir 2017 zurück nach Deutschland zogen, hatte ich mir ein gut laufendes Fotostudio aufgebaut. 

Mein fotografischer Stil – The American Way of Bildsprache (mein Claim)

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich meinen Stil in der Fotografie entwickelt und gefestigt. Die amerikanische Portrait Fotografie hat mich geprägt. Am Anfang meiner fotografischen Laufbahn fotografierte ich so wie ich es an der Uni gelernt hatte. Durch den Kontakt und den Austausch mit anderen amerikanischen Fotografen lernte ich meine Fotos besser zu kritisieren und dadurch zu verbessern. Das I-Tüpfelchen, das meinen fotografischen Stil prägte, war die praktische Prüfung mit den strengen Vorgaben in der Portrait Fotografie von Professional Photographers of America Anfang 2018. Lesen Sie hierzu meinen Artikel über die Claimentwicklung.

Die Marke Karina Schuh Photography

In Deutschland angekommen, musste ich mich komplett neu orientieren.Mein Mann als Soldat bei der Bundeswehr wurde nach Büchel in die Eifel versetzt. Das hieß, wir ziehen dorthin, in eine uns völlig neue Gegend. Ein Neubeginn war das nicht nur für mein Business, sondern auch für jeden von uns dreien, denn wir hatten hier weder Freunde noch Familie, noch kannten wir die Gegend. Trotzdem kauften wir ein Haus und. am 18.08.2018 eröffnete ich mein Fotostudio in Polch-Kaan. 

Bis ich wußte, in welche Richtung der Fotografie ich in Deutschland gehen wollte, vergingen nochmal 1,5 Jahre. Das lag nicht nur an den großen Unterschieden und Fotografie Bedürfnissen, sondern vor allem auch an anderen Fotografen, die ich nach und nach in Deutschland traf. Mir war bis dahin nicht bewusst, dass meine Fotografie “anders” ist. Klar, ich mein Stil war in Amerika geprägt wurden. Ich versuchte, mich anzupassen und nahm an verschiedenen Workshops teil, die mir immer wieder zeigten, dass ich sehr gut ausgebildet war, jedoch ich auf viele Dinge anderen Wert legte.  

Erst nach vielen Monaten in Deutschland in denen ich mich anpassen wollte, bemerkte ich, dass meinen Fotografie etwas Besonderes ist, weil ich die fachliche Ausbildung in den USA genießen durfte. Seit diesem Zeitpunkt macht es mir nichts mehr aus, wenn mich jemand darauf hinweist, dass das Foto sehr amerikanisch aussieht. Das ist jetzt mein STIL, der die Marke Karina Schuh Photography prägt. 

Der Entschluss zur Spezialisierung

2019 entschloss ich mich dazu, nur noch die Art an Fotografie anzubieten, die ich auch wirklich liebe, und das war Business und Boudoir. Allerdings musste ich einen Weg finden, dies zu trennen. Und so entstand Business und Personal Branding Fotografie auf der Webseite von Karina Schuh Photography und Boudoir by Karina als neue Webseite. Ich wollte diese verschiedenen Arten von Fotografie trennen, weil sie nicht immer denselben Wunschkunden ansprechen. 

Karina Schuh Photography spricht Selbständige und Unternehmer*innen an, die ihre Webseite aktualisieren und mit diesen Fotos persönlich ihre Marke repräsentieren möchten. Dazu gehören Fotos im Lifestyle vor Ort während der Arbeit, Produkte und auch Business Portraits. 

Teil der Marke “Karina Schuh Photography” ist die Marke “Boudoir bei Karina”, die eigenständig läuft. Boudoir by Karina spricht vor allem Frauen an, die mit wunderschönen sinnlichen Bildern ihre Weiblichkeit wieder entdecken und ihr Selbstwertgefühl stärken möchten. Deshalb auch der Claim hierfür: “Frauen, die sich was trauen”. Es gibt auch einen Artikel wie dieser Claim entstanden ist. 

Keine Feier zum Firmenjubiläum

Nach ca. 2,5 Jahren als Fotografin in Deutschland gehe ich meinen eigenen Weg. Ich schauen nicht darauf, was und wie andere Fotografen arbeiten. Ich bilde mich auch hier immer weiter. Allerdings kenne ich den amerikanischen Fotografie Markt nur zu gut und nutze auch weiterhin Angebote für Weiterbildungen, Workshops und Messen. Durch die Corona-Krise wurde mein Workshop an der Texas School of Photography von Ende April auf Ende August verschoben. Ich wünsche mir, dass bis dahin die Einschränkungen soweit aufgehoben sind, dass dieser einwöchige Workshop mit Jen Rozenbaum stattfindet. 

Eine Feier zum 7-jährigen Firmenjubiläum setze ich aus. Aber es gibt in diesem Jahr noch einige Möglichkeiten, mich und meine Fotografie in kleinen Runden, z. B. bei einer Glamour Party oder einem Stammtisch kennenzulernen. Ich freue mich darauf, Sie bald kennenzulernen.

Eigentlich bräuchte auch ich ab und zu ein komplettes Fotoshooting für Visual Personal Branding. Durch das Bloggen und das Updaten meiner Webseiten, kommt es auch bei mir öfters vor, dass ich ein aktuelles Foto von mir benötige. Auch sind meine Haare in den letzten Jahren gewachsen und ich habe mich verändert. Eigentlich ist für mich ein Boudoir Shooting geplant, das ich bisher vor mir herschiebe, da ich mir noch nicht so richtig im Klaren bin, wie ich das mit mir selber umsetzen kann. Am Freitag kam eine Freundin zu Besuch. Wir wollten mit ihrem Hund Wandern gehen. Ich fragte Lisa, ob sie von mir ein einziges Foto machen könne, das ich im Kopf hatte. Lisa ist keine Fotografin, aber ich erklärte ihr alles und stellte das Licht und die Kamera entsprechend ein. Mit meiner neuesten Kamera, der Canon EOS R, ist es sogar für meinen Mann einfach, mich mal zu fotografieren. Und das will etwas heißen.

Die Vorbereitungen für ein Foto

Ich machte mich etwas zurecht. Dann nahm ich meine beiden Kameras und wir gingen ins Fotostudio. Ich baute die Lichter und Hintergründe entsprechend um und stellte die Kamera und alle Blitzlichter entsprechend ein. Danach machte ich ein paar Tests und bat auch Lisa, sich entsprechend hinzustellen, genau an die Stelle, wo auch ich danach stehen sollte. Ich bat sie danach, sich an eine von mir ausgewählte Stelle im Studio zu stellen und legte den richtigen Zoom für das Foto fest.

Lisa - als Model zum Studio Licht einstellen
Lisa als Model

Wie aus nur einem Foto ein komplettes Fotoshooting entsteht

Lisa hielt sich genau an die Anweisungen und fotografierte mich wie ich es mir vorgestellt hatte. Nach den ersten Bildern sagte sie plötzlich, dass sie weitermachen möchte und wollte nach ihren Vorstellungen die Bilder fotografieren. Ich kontrollierte zwischendurch, ob das Foto schon entstanden ist und sah nach dem Licht. Lisa sagte dann, dass es doch witzig wäre, wenn man die Blitzanlage im Foto einer Fotografin säe. Ich ließ sie machen bis sie bemerkte, welche Schuhe ich an hatte. Ich bin ein sehr bequemer Mensch, wenn es um meine Kleidung geht und pinkfarbene Crogs sind für mich zuhause sehr praktisch. Lisa schaute erst einmal auf das Bild, was sie gerade gemacht hatte, dann noch einmal …, plötzlich sagte sie zu mir, dass es nicht ginge, dass ich diese Crogs anhätte. Ups ;-).

Fotografin in Crogs - Koblenz

Mit High Heels entstand ein komplettes Fotoshooting

OK. Ich ließ mich überreden. In einer Box mit Sachen für eine Boudoir Session in meinem Studio, die mir eine Bekannte zur Verfügung gestellt hat für meine Boudoir Session, fand ich ein paar schwarze High Heels, die ich sogleich anprobierte … Ich muss zugeben, ich besitze gar keine Schuhe mit hohen Absätzen. Turnschuhe, Balarinas, Sandalen, etc. alles, nur keine Absätze. Ich stelzte so vor mir her und fiel fast um, als ich auf die Beine kam. Es war einfach nur lustig. Und die Absätze waren sehr hoch für mich, ich konnte nicht damit laufen, fiel von einer Seite auf die andere. Wir hatten eine Menge Spaß.

Lisa nahm ihre Arbeit wieder auf und war begeistert von den Bildern, die entstanden sind. Sie dirigierte mich und ich versuchte, standhaft zu bleiben. Ich wechselte sogar noch einmal das Outfit und passte den Hintergrund an. Nach ungefähr einer ganzen Stunde entließ sie mich und ich konnte meine Füße wieder befreien von diesen hohen Schuhen.

Erlösung von den High Heels nach einem kompletten Fotoshooting

Ich muss sagen, obwohl ich diese Schuhe niemals anziehen würde und darin laufen könnte, für das Fotoshooting waren sie einfach perfekt. Ich sehe sogar richtig weiblich aus in den Bildern.

Fazit

Dies war die perfekte Probe für mein Boudoir Fotoshooting, das ich noch diese Woche mit Lisa mache. Ich habe es mir schon so lange vorgenommen, jetzt habe ich die Lösung wie ich die Bilder machen kann, präsentiert bekommen. Lisa ist perfekt. Sie sagt mir ganz genau, was ich machen soll und bringt ihre eigenen Ideen mit ein. Ich freu mich jetzt schon drauf und werde wieder darüber berichten.

Zusammenfassend muss ich sagen, dass ich es sehr schätze wie Lisa mit mir umgegangen ist. Ich selber schreibe immer aus der Sicht des Fotografen wie wichtig es ist, dass man dem Fotografen vertraut, wenn man eine Foto Session bucht. Jetzt habe ich es am eigenen Leib gespürt. Ich habe Lisa vertraut und bin sehr dankbar dafür und auch, dass sie nicht nur nach meinen Vorgaben gearbeitet hat, sondern ihre ganz eigenen Ideen mit eingebracht hat.

Und dies sind die Bilder, die während des kompletten Fotoshootings entstanden sind:

Und falls auch Sie jetzt auf eine sehr entspannte Personal Branding Foto Session mit vielen unterschiedlichen Bildern Lust haben, dann kontaktieren Sie mich gerne. Ich freu mich auf Sie! Ich berate Sie gern kostenlos.

Für mehr Informationen und Updates sowie Specials, trage dich gern in meinen Newsletter ein. Diesen verschicke ich wöchentlich oder zweiwöchentlich.

Aktuell sind Sie sicher auch in Ihrer Arbeit blockiert und schauen, wie Sie Ihre Firma trotz der Corona Krise am Laufen halten. Jetzt ist deshalb genau die richtige Zeit für Personal Branding. Überarbeiten Sie Ihren Online-Auftritt neu und arbeiten an Ihrer Sichtbarkeit. Für Ihren Internetauftritt brauchen Sie mindestens fünf Branding Fotos. Auf diese fünf Branding Fotos sollten Sie auf Ihrer Webseite, in Social Media und Newsletter auf keinen Fall verzichten.

Was ist Personal Branding Fotografie?

Personal Branding Photography ist eine Mischung aus Fotojournalismus, Lifestyle und Porträt, die geschaffen wurde, um Ihre persönliche Marke zu kommunizieren und eine sinnvolle Verbindung zu Ihrem Publikum herzustellen. Personal Branding Fotos werden für Sie persönlich gestaltet und zeigen Ihren Charakter, Ihre Umgebung und was es bedeutet, mit Ihnen zusammenzuarbeiten.

Warum Branding FOTOTS immer wichtiger werden?

In einer Welt, in der Menschen Verbindungen und Zugänglichkeit suchen und Geschäfte mit echten Menschen machen wollen, mit denen sie sich identifizieren und denen sie vertrauen können, ist es für Unternehmer und Unternehmen wichtiger denn je, ihre Persönlichkeit zu verpacken und sie schön zu verpacken.

Klein ist das neue GROSS, und die Verbindungen sind der Schlüssel. Die Leute sind nicht nur an dem interessiert, was Sie verkaufen, sie sind auch an Ihrem WARUM interessiert. Also, lassen Sie uns hinter die Kulissen gehen und ihnen zeigen, worum es bei Ihnen wirklich geht!

Auf der Seite „Kundenwachstum.de“ beschreibt man Personal Branding wie folgt: „Wir leben im Zeitalter der Digitalisierung und Social Media. Das Internet führt zu einem Strukturwechsel in zahlreichen Branchen und bringt neue Herausforderungen und Chancen mit sich. Sowohl für Konsumenten als auch für Firmen wird das Internet immer wichtiger. E-Commerce liegt voll im Trend und der globale Market Place wird zunehmen digital. Wer heute keine Webseite besitzt, ist nicht mehr zeitgemäß und hat es zukünftig immer schwerer bei der Leadgenerierung„.

Welche fünf Branding Fotos sie unbedingt brauchen …

  1. Profilfoto – Dieses Foto nutzen Sie für Ihre Social Media Profile (LinkedIn, Xing, etc)
  2. Header Foto – Dieses Foto nutzen Sie für Ihre Startseite
  3. Fotos für die Über-Mich-Seite – Diese persönlichen Fotos sollten auf Ihrer Über-Mich-Seite nicht fehlen
  4. Fotos für Social Media – Diese Fotos nutzen Sie für die aktuellen Posts in Social Media
  5. Fotos für Ihre Angebotsseite – Heben Sie mit diesem Foto Ihre Angebotsseite hervor

1. Das Profilfoto

Business Portraits in Koblenz
Business & Personal Branding

Ein wichtiger Teil einer Personal Branding Foto Session ist das Profil Foto, auch Signature Foto genannt. Dieses Foto präsentiert Sie in all Ihren Profilen gleich. Von all den Fotos, die Sie auf Ihrer Website verwenden möchten, ist das Signature Foto, das, was Sie auf allen Social Media Kanälen, in Flyern, auf Visitenkarten und in Ihrer Email-Unterschrift nutzen sollten. Facebook, Instagram, Pinterest, LinkedIn, Twitter und Xing, nutzen Sie dafür immer dasselbe Foto für den Wiedererkennungswert. Mit diesem Foto checkt der Betrachter direkt die Sympathy zu Ihnen ab.

Wenn ich immer wieder dasselbe Foto verwende, prägt sich dies in den Köpfen der Betrachter ein.

2. Das Header Foto

Mit diesem Foto präsentieren Sie sich professionell auf Ihrer Startseite Ihrer Webseite. Ein potentieller Kunde besucht Ihre Webseite und sieht sofort ein Foto von Ihnen und kann somit direkt einschätzen, ob er Sympathie zu Ihnen aufbaut und sieht, wer hinter Ihrer Marke steht. Zeigen Sie sich hier als Experte auf Ihrem Gebiet und heißen Sie Ihre neuen Kunden Willkommen.

3. Fotos für die Über-Mich-Seite

Auf dieser Seite sollten Sie ganz persönliche Fotos von sich zeigen, authentisch, emotional, einfach Sie selbst! Was machen Sie in Ihrer Freizeit oder zeigen Sie sich bei den Vorbereitungen auf ein Projekt. Die Über-Mich-Seite ist eine der wichtigsten Seiten, denn Ihr potentieller Kunde möchte Sie kennenlernen. Die meisten Menschen klicken als erstes auf Ihre Über-Mich-Seite. Mir geht es da genauso. Ich schaue mir diese Seite auch zuerst an.

Gute Über-Mich-Seiten erzählen eine Geschichte. Ihr Text sollte mit professionellen Bildern unterstrichen sein. Erzählen Sie Ihre Story und bringen Ihre Leidenschaft zu dem, was Sie machen mit ein. Denn Ihre Leser möchten sofort erkennen, dass Sie das lieben, was Sie machen.

Business Portraits und Personal Branding Fotos in Koblenz
Barmer Direktion Koblenz
Business & Personal Branding Fotografie in Koblenz
Singer & Song Writer Joanna Gypser

4. Fotos für Ihre Social Media Profile

Die gesamte Social Media besteht aus einer unendlichen Vielzahl an Bilder. Die Zeit wird immer schnelllebiger, unser Auge hat sich an den grenzenlosen Strom von Fotos und Videos gewöhnt und wir haften immer mehr an Etwas, was heraussticht und gut aussieht. Aus diesem Grund brauchen Sie für Ihren glanzvollen Social Media Auftritt gute Porträtaufnahmen.

Business und Personal Branding Fotografie in Koblenz
DICE – Debeka Innovation Center

5. Fotos für Ihre Angebotsseite

Sie möchten Ihre Produkte online anbieten und verkaufen? Dann kommen Sie nicht drum herum, professionelle Fotos von Ihren Produkten auf Ihrer Angebotsseite zu zeigen. Denn nur das, was Sie zeigen, werden Sie auch verkaufen.

Personal Branding - Produktfotografie

Nutzen Sie die Zeit, die uns während der Corona Krise gewährt wird und erstellen Sie Ihren perfekten Internetauftritt. Ich helfe Ihnen gern dabei. Deshalb habe ich ein unverzichtbares Angebot für Sie entwickelt, bei dem diese fünf wichtigen Bilder erstellt werden.

Im Jahr 2019 legte ich den Grundstein für meine Spezialisierung für die Business und Boudoir Fotografie. Seitdem ich diese Entscheidung traft, hat sich mein Business grundlegend verändert. Im neuen Jahr 2020 verfolge ich meine Ziele und setze ganz viele Ideen in der Fotografie um. Dabei geht es bei mir ganz oft darum, über meine Komfortzone hinauszugehen, z. B. mit Live Videos. Diese habe ich zwar schon begonnen zu machen, aber es fühlt sich immer noch nach Überwindung an. Trotzdem merke ich die Reaktionen auf diese Videos.

Live Events

Jetzt fragst du dich sicher, was mit Live Events gemeint ist. Und zwar möchte ich ganz vielen Frauen die Boudoir Fotografie näherbringend. Um dies zu verwirklichen und zu zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, veranstalte ich in diesem drei Live Events. Das erste Live Event findet schon am 01. Februar statt, das ich passend zum Valentinstag gebe. Falls du Interesse hast, kannst du hier alle Informationen nachlesen. Die zwei weiteren Termine werden zeitnah, einer zum Muttertag im Mai und einer im Oktober für Weihnachten stattfinden. Du kannst dich gern auf die Warteliste hierfür eintragen lassen.

Auch für die Business Fotografie plane ich zwei Live Events in diesem Jahr, eins zum Frauentag im März und ein weiteres im September.

Während dieser Events fotografiere ich dich, nachdem du wunderschön, passend zum Anlass gestylt wirst, in einer bestimmten Location. Die Foto Session findet an einem bestimmten Tag, den ich vorab festlege statt. Du hast die Möglichkeit, nur an diesem Tag deine Foto Session viel günstiger zu erwerben als, wenn du eine reguläre Session buchst.

Business Fotografie

Ich freue mich im Februar auf einen Workshop mit Ina Zabel, die die Expertin für die Business Fotografie ist. Für mich ist es sehr wichtig, die aktuellen Trends und neuen Idee in meiner Fotografie anzuwenden. Diese Workshops helfen mir dabei, auf dem aktuellen Stand zu bleiben. 

Die Business und Personal Branding Fotografie ist ein wichtiger Bestandteil meines Fotografie Business’. Ich helfe dir, in deinem Business sichtbar zu werden mit Bildern, die dich authentisch zeigen. Nur so kannst du ein Magnet für deine Wunschkunden sein. Und mit diesen Wunschkunden kannst du deinen Traumjob ausüben. 

Es ist so wichtig, als Unternehmer sichtbar zu sein in Social Media, Webseite und auch auf der Visitenkarte oder Email-Unterschrift. 

Zeige dich.

Landschaftsfotografie

Im Jahr 2020 möchte ich gern wieder mehr Landschafts- und Naturbilder machen und für Weihnachten einen schönen Kalender produzieren. Diese Art von Fotografie hilft mir, meine Kraft für die stressigen Momente zu finden, denn das ist die Zeit, bei der ich relaxen kann. 

In den USA habe ich jede Gelegenheit zum Fotografieren genutzt. Jedes Jahr habe ich für Weihnachten Kalender mit meinen Bilder erstellt. Seit wir zurück sind, habe ich nicht mehr viele Gelegenheiten gehabt, Landschaften zu fotografieren. In Deutschland ist es oft grau und naß. Das hält mich oft davon ab, meine Kamera zu nehmen und rauszugehen. 

Schaut gern ein paar Beispiele meiner Landschafts- und Reisefotografie an.

Mein Wort für 2020 – Boudoir

Meine Aussichten für das neue Jahr 2020 stehen ganz im Zeichen der Boudoir Fotografie. Ich habe mir Ziele gesetzt und meine Bemühungen aus 2019 kann ich umsetzen. 

Dazu zählen die folgenden Überlegungen:

  1. Kooperationen mit Hotels
  2. Kooperationen mit Makeup und Haar-Stylisten
  3. Kooperationen mit Unternehmen, die besondere Wäsche anbieten
  4. Workshops an der Texas School im April 2020
  5. Das Boudoir Event in Koblenz am 01.02.2020
  6. … und viele tolle Boudoir Foto Shootings.

Fitness

Vor ein paar Wochen habe ich die Kurse von Elena entdeckt. Elena ist Trainerin in Mayen und bietet die besten Fitness-Kurse an, die ich je gemacht habe. Sie ist eine tolle Instruktorin und gibt einem ganz viel positive Energie. Für 2020 habe ich mir vorgenommen, ihre Kurse zu intensivieren, denn sie tun mir einfach gut. Ich fühle mich so viel besser. Schaut auf ihre Webseite. Sie ist ein Star.  

Ein neues Jahrzehnt, begleitet von meinem runden Geburtstag

Es beginnt nicht nur ein neues Jahr, nein es beginnt ein neues Jahrzehnt. Für mich bedeutet das auch einen runden Geburtstag. Im April feiere ich meinen 50. Geburtstag. 50 hört sich vielleicht erst einmal „alt“ an, aber ich möchte die Uhr auch nicht mehr zurückdrehen. Seit genau 10 Jahren ist die Fotografie zu meinem Leben geworden und diese Erfahrung möchte ich nicht wieder missen. Es ist so schön, etwas aus Leidenschaft zu tun und zu leben. Zu diesem ganz besonderen Anlass schenke ich mir einen einwöchigen Workshop bei der Texas School of Photography in Dallas.

Und das ändert sich für meine Kund*Innen im Jahr 2020

Im Zuge der Spezialisierung, die ich im Jahr 2020 weiterhin umsetze, kann ich mich genau auf die Bedürfnisse meiner Kunden konzentrieren. D.h. mehr Einfühlungsvermögen, mehr Service, speziell ausgerichtete Pakete und gezielte Vorbereitungen für jede(n) Einzelne(n).

Mein Fotostudio passe ich genau an die Bedürfnisse meiner speziellen Kundengruppe an, d. h. wir haben ganz andere Rahmenbedingung während dem Fotografieren.

Meinen Service erweitere ich mit Haare und Make-up sowie Beratung für Outfit und Styling.

So erhalten meine Kunden den allerbesten Service und bekommen alle Informationen aus einer Hand.

Ich bin sehr aufgeregt und freue mich riesig, all diese Projekte umzusetzen und vor allem darauf, dich kennenzulernen. 

Ich wünsche dir einen erfolgreichen Start für 2020 und dass auch du deine Ziele und Pläne im neuen Jahr verwirklichst.

Eine grundlegende Business Entscheidung

Noch vor einem Jahr habe ich mir gewünscht, dass die Familienfotografie in Deutschland genauso populär ist wie in den USA, denn seit meiner Rückkehr aus den USA 2017 hatte ich mir gewünscht, Familienfotografie mit tollen Wandbildern und Alben auch hier anzubieten. Falls du mehr über meinen USA-Aufenthalt wissen möchtest, kannst du das hier nachlesen. 

Bemühungen, die Familienfotografie in Deutschland weiter zu verfolgen

Ich habe bis Juni 2019 alles versucht, habe Beispiele meiner Arbeit gezeigt und hatte viel Spaß mit der Familienfotografie. Ich versuchte, die Familien von große Wandbildern zu überzeugen. Aber kaum eine Familie, zu der ich nach Hause kam, hatte Platz an den Wänden für ihre eigenen Familienfotos. Da hingen Kunstwerke und Landschaftsbilder an den Wänden, aber ich sah nur ganz wenige Familienbilder. 

Mich hat die USA geprägt, Familienbilder, die jeden Tag wahrgenommen und bewundert werden, geben den Kindern der Familie eine größere Sicherheit für den Familienzusammenhalt. Sie fühlen sich geborgen und geliebt. So habe ich es in den USA als Fotograf gelernt. Und das wurde dort auch so gelebt. 

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Familien in Deutschland Familien-Shootings machen, um den Großeltern einen Gefallen zu tun. Während der Shootings hörte ich immer, das gefällt sicher der Oma und dem Opa oder lächele mal für die Oma … 

Die Einsicht, die die Entscheidung zur Spezialisierung auslöste

Die Entscheidung drang ganz langsam zu mir. Nach mehreren Familien Foto Sessions mit deutschen Familien wurde mir immer mehr bewusst, dass die Leute hier nicht so viel Wert darauf legen. Im Juni 2019 hatte ich dann dieses Fotoshooting mit einer amerikanischen Familie an der Burg Eltz (lesen Sie hier den Artikel zu meiner Entscheidung). Ich war zurückversetzt in meine Zeit in den USA. Wir hatten Spaß, wirklich richtig viel Spaß während wunderschöne Fotos entstanden. Diese Familie dankte mir von Herzen, dass ich mich voll auf sie eingelassen und ihre Erinnerungen entstehen ließ. Und das merkte ich.

Nach dieser Foto Session traf ich einige Coaches während einem Abschluss-Grillfest eines Online-Kurses. Wir sprachen über Business und kamen zum Thema “Spezialisierung”. Und da stellte sich ganz klar heraus, dass ich mich spezialisieren sollte, um die Expertise auf einem bestimmten Gebiet genauestens mitzuteilen. Das hieß für mich, dass ich darüber nachdachte, welche Art von Fotografie ich am liebsten machte. Ich danke Euch für diesen Anstoß!

Abschlussgrillen von Sympatexter.com
Abschlussgrillfest vom Content Erfolgs Kurs mit Judith Sympatexter.com

Warum ich mich für diese zwei Arten von Fotografie entschied

Und ich musste garnicht darüber nachdenken, denn mir war klar, ich liebe zwei Arten von Fotografie, das eine ist die Boudoir Fotografie, da ich hier jeder Frau beweisen kann wie wunderschön sie ist und gleichzeitig die technische Seite der Fotografie anwenden kann, die ich so liebe. Zum Anderen ist es die Business Fotografie, denn wie gesagt liebe ich es mit Licht zu spielen, die richtigen Schatten an der richtigen Stelle einzusetzen und den Unternehmern mit authentischen Fotos die Möglichkeit geben, die Person zu zeigen, die ihre Marke vertritt und dadurch ihre Wunschkunden anzuziehen. 

Gesagt, getan. 

Neue Geschäftsmodelle entwickeln

Seit Anfang des Jahres besuchte ich die Workshops von Stephan Mallmann, ProTransform, und Helmut Ebertz, Sparrings Partner. Sie gaben Workshops zum Thema Geschäftsmodelle entwickeln, was zu diesem Zeitpunkt genau in meine Überlegungen passte. Ich lernte von anderen Unternehmen und machte mir Gedanken zu meinem Business. 

Geschäftsmodelle entwickeln
Helmut und Stephan während dem Workshop „Geschäftsmodelle entwickeln“

Coaching mit Stephan und Helmut

So kam es, dass Stephan und Helmut mich coachten und mir halfen, meine Spezialisierung in der Fotografie umzusetzen. Es gab ein Wandercoaching, das ziemlich anstrengend war. Dies hilft die Gedanken zu sortieren. Und das taten wir. Den ganzen Sommer standen sie mir zur Seite, vom Wunschkunden definieren, über die Webseiteninhalte und das richtige Modell für meinen Business zu definieren. 

Ich war nun sechs Jahre im Fotografie Business und musste immer die Erfahrung machen, dass meine Kunden immer mehr wollten an Bildern, als in den Paketen, die ich anbot, enthalten war. Jedoch waren diese auf Zeit und Aufwand abgestimmt. Es tat mir oft weh, wenn Ehepartner diskutierten, ob sie sich noch ein zusätzliches Bild leisten könnten. Es brach mir oft das Herz, denn ich wollte, dass die Familien so viele Bilder wie sie wollten, erhalten. Aber das war mit dem “alten” Modell zu viel Aufwand. 

Das neue Business Modell

Ein kleiner Bestandteil in dem neuen Busines Modell sollte sein, dass meine Kunden von Anfang an den Endpreis eines Fotoshootings kennen, das heißt, sie bekommen alle Bilder, die sie sich aussuchen und zahlen keine extra Kosten. Jetzt bekommen meine Kunden Pakete mit ihren Lieblingsprodukten und allen digitalen Dateien, die sie sich aussuchen.  

Mithilfe von Stephan und Helmut entwickelte ich meine Pläne für meine zwei Spezialisierungen in der Fotografie, Personal Branding und Boudoir Fotografie und setzte sie nach und nach um. Dafür danke ich den beiden sehr.

Kein Erfolg ohne Weiterbildung

Der Content Erfolgskurs mit Judith Peters Sympatexter

Das erste Halbjahr 2019 nahm ich am Content Erfolgskurs bei Judith Peters, www.sympatexter.com teil. Dieser Workshop brachte mir sehr, sehr viel in Bezug auf meine Inhalte auf der Webseite. Das half mir, meine neue Webseite für die Boudoir Fotografie aufzubauen, denn ich entschied mich dafür, Business und Boudoir zu trennen, weil die Inhalte sehr unterschiedlich sind. 

Als der Workshop im Juni 2019 beendet war, fühlte ich mich leer. Ich hatte mich so sehr auf die Aufgaben eingestellt und die gemeinsame Herangehensweise mit meinen Mit-Teilnehmern aus diesem Workshop. Wir waren uns alle sehr vertraut und lernten uns sogar persönlich kennen. 

Ein Treffen mit Doris in München

Zum Einen gab es Doris, Doris war mein Buddy beim Bloggen. Doris ist eine Geschäftsfrau und hat auch in 2019 ganz viel erreicht. Schaut mal auf ihrer Webseite vorbei. Wir tauschten uns sehr viel aus und halfen uns gegenseitig. Als ich im März 2019 bei einem Workshop für Corel Painter in München war, bot mir Doris an, bei ihr zu schlafen. Und das tat ich. So lernte ich Doris und ihre Familie kennen. Wir verbrachten einen wunderbaren Abend bei ihr und kochten gemeinsam ein tolles Abendessen. 

Treffen mit Judith Sympatexter
Treffen mit sympatexter.com

Das Abschlussgrillen bei Judith

Im Juni lernte ich, wie schon vorab erwähnt, Judith bei ihrem Grillfest kennen, das sie zum Abschluss ihres Kurses in Stuttgart veranstaltete. Wir trafen uns im Garten ihrer Eltern. Es war einfach wunderbar vertraut. Wir kannten uns nur online, aber es war so eine Vertrautheit zwischen uns und allen anderen Gästen, die man nicht erahnen kann. Ich lernte nicht nur Judith kennen, auch Olga war da und … Für mich war dieses persönliche Kennenlernen etwas ganz Besonderes, da ich das auf diese Weise noch nicht kennengelernt hatte.

Treffen mit Susanne Höhne - Galeristin in Leipzig
Susanne Höhne – Galeristin in Leipzig

Ein Treffen mit Susanne in Leipzig

Mein Neffe heiratete im September in der Nähe von Leipzig. Dies nahm ich zum Anlaß, Susanne persönlich zu treffen. Susanne ist Galeristin in Leipzig und nahm auch an dem Content Erfolgskurs von Judith teil. Wir waren uns die ganze Zeit sehr sympathisch, denn ich wuchs ganz in der Nähe von Leipzig auf. 

Nach der standesamtlichen Trauung im Leipziger Standesamt war ich mit Susanne verabredet. Wir trafen uns im Pestalozzi Park bei schönstem Wetter und genossen die gemeinsame Zeit. Danke Susanne, dass auch wir uns persönlich kennengelernt haben. 

Wie die Spezialisierung zur Personal Branding Fotografie entstand

Dieser Content Erfolgskurs von Judith gab mir vor allem ein Ziel vor, Personal Branding Fotografie. Denn die ganze Zeit, in der wir Content erzeugt haben, brauchten wir immer aktuelle, vor allem persönliche Bilder von uns. Diesen Content haben wir für Social Media und die Webseite inkl. Blogartikel erzeugt. Auch alle anderen in dem Workshop brauchten diese Fotos. Als Fotografin machte ich mir dann Gedanken und kam zu dem Schluss, dass ich diese Art von Fotografie anbieten wollte und so Unternehmer und Selbständigen helfe, ihren Content für ihre Marke zu erzeugen. Es ist einfach wunderbar. 

Ein Sommerkurs mit Angelika Schlinger

Nachdem mein Workshop mit Judith beendet war, buchte ich die Summer-School mit Angelika. Ihr Workshop hieß 5-Sterne-Kunden wie Sand am Meer. Angelika von Successful Mind brachte mir und den anderen Teilnehmern eine ganz andere Form von Business-Coaching bei. Hier ging es um den Energiefluss, um Quanten-Physik, um Meditationen und unsichtbare Kräfte. 

Das tolle bei ihren Workshops, die ich bis zum Ende des Jahres gebucht habe, auch hier habe die besten Powerfrauen des Universums kennengelernt, erst online und auch hier persönlich. 

Yasemin buchte mich als Fotografin für ihren Geburtstag und ich hielt diesen wichtigen Tag für sie in tollen Bildern fest. Es war ein ganz besonderer Tag. In Würzburg lernte ich auch Meral und Chrissie kennen, die auch am Workshop von Angelika teilnahmen, alle drei sehr spezielle und wunderbare Frauen, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Leider konnte Angelika nicht daran teilnehmen, weil sie sich den Fuß verletzt hatte. Aber ich bin mir sicher, dass sich unsere Wege kreuzen werden. 

Dokumentationen
Event Dokumentation – hier Yasemin’s Geburtstag in Würzburg

Diese Workshops haben mein Jahr 2019 geprägt. Ich habe so viele wunderbare Bekanntschaften gemacht, alles sind Powerfrauen, die ihren eigenen Business gestartet haben. Zu sehen wie wir gemeinsam wachsen, ist etwas ganz Besonderes. Es gibt noch viele weitere Personen, für die ich hier so dankbar sind. Jeder ist füreinander da. Das hilft ungemein.

DANKE Euch allen. 

WaW – Women after Work – das Frauen-Netzwerk in Koblenz

Im Juni 2019 war ich eingeladen, bei der Handwerkskammer als Unternehmerin zu sprechen. Dieses Event wurde von Gentiana moderiert. Ich lernte Gentiana kennen und sie lud mich zu einem Frauen-Netzwerktreffen, das im Juli stattfinden sollte. Dieses Netzwerk traf sich im Juni zum 2. Mal. Das Treffen fand im Restaurant Remos in Koblenz statt. Wir waren ungefähr 15 Frauen, die daran teilnahmen. Gentiana, Katja, Teresa und Theresa hatten dieses wundervolle Netzwerk in sLeben gerufen. Und ab sofort sollte es jeden Monat wachsen. Es finden Veranstaltungen statt und wir tauschen uns monatlich zu Business-Themen, es gibt einen regen Austausch und wir finden zu jeder Frage die passende Person, die sie beantworten kann. Dieses einmalige, wunderbare Netzwerk hat uns so viel in diesem Jahr bereichert und jeder von uns dabei geholfen, unseren Business nach vorn zu treiben. DANKE.

Women after Work - Das Frauen Netzwerk in Koblenz
Women after Work – die Gründerinnen

Sommer 2019 – Die Spezialisierung nimmt Gestalt an

Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Spezialisierung für die Boudoir Fotografie etwas schwieriger von der Hand gehen würde, da es doch eine ganz spezielle Richtung in der Fotografie ist. Aus diesem Grund beschloss ich, u. a. auch weil ich Boudoir mehr in der kalten Jahreszeit sehe, mich erst einmal auf die Personal Branding Fotografie zu konzentrieren. 

Ich startete mit den Damen unseres Netzwerks WaW, um Werbung für die Personal Branding Fotografie machen zu können. Dabei durfte ich mehr über Teresa, Gentiana, Anika, Martina und Sandra erfahren. Es war wunderbar. Mit jeder der Damen verbrachte ich eine tolle Zeit und lernte dabei ganz viel. 

Mit all den schönen Bildern war es mir möglich, meine Webseite komplett neu aufzubauen. 

Der Herbst steht ganz im Zeichen der Boudoir Fotografie

Es war Angelika, die mir sagte, ich müsse mich für die nächsten drei Monate auf eine Art von Fotografie konzentrieren. Ich überlegte ein weiteres mal, welche Art von Fotografie mir mehr am Herzen liegt. Natürlich ist es bequemer, den einfachen Weg zu gehen. Die Personal Branding Fotografie wäre der bequeme Weg, denn hierfür konnte ich viel einfacher Werbung machen oder darüber reden. 

Trotzdem entschied ich mich für die Boudoir Fotografie, denn ich ging nach meinem Herzen. Gemeinsam mit Stephan und Helmut hatte ich mein neues Geschäftsmodell bereits entwickelt. Ganz oben auf der Liste, die ich abarbeite, stehen Kooperationen mit Hotels, denn der Plan ist, die Boudoir Fotografie in einer besonderen Umgebung anzubieten und meinen Kundinnen gleichzeitig die Möglichkeit für Spa und eine tolle Zeit zu geben. Ich möchte meinen Kundinnen ein ganz tolles Erlebnis bieten, das sie so schnell nicht vergessen. Eine weitere Kooperation, die allmähliche Gestalt annimmt, ist die Kooperation zu einer Haar und Make-up Artistin, damit meine Kundinnen während ihrer Foto Session ganz besonders schön aussehen und sich einmal richtig verwöhnen lassen. Weiterhin gibt es Überlegungen, mit einem exklusiven Unterwäschegeschäft zusammenzuarbeiten.

Persönliche Highlights 2019

Eine Familien-Reise nach Paris an Ostern

An Ostern verreisten wir nach Paris. Es war das erste Mal nach 20 Jahren, dass ich in die Stadt zurück kam, in der ich zwei Jahre lang gewohnt und gearbeitet habe. Wir buchten ein Hotel am Stadtrand von Paris und fuhren täglich mit dem Bus in die Stadt. Ich merkte schnell, es war nicht dasselbe in Paris zu wohnen oder als Tourist Paris zu besuchen. Ich zeigte meinen beiden Männern, meinem Mann, Michael, und meinem Sohn, Niklas, die Sehenswürdigkeiten der Stadt. 

Paris
Reisefotografie

Man muss dazu sagen, wenn man in dieser Stadt lebt, meidet man diese Sehenswürdigkeiten. Man verabredet sich vielmehr in bestimmten Restaurants oder an Plätzen, wo Touristen nicht wirklich präsent sind. Und das machte diese Besichtigungen für mich ziemlich anstrengend. Schnell sagte auch unser Sohn, dass er in einer Stadt wie dieser nicht leben könnte. Ich versuchte ihm zu erklären, dass es anders wäre, wenn man in der Stadt wohnt. 

Ich wohnte damals von 1997 bis 1999 in der Rue des Filles du Calvaire, gelegen zwischen République et Bastille, Mitten im Zentrum. Ich konnte überall zu Fuß hin. 

Ein Wiedersehen mit alten Freunden nach 20 Jahren in Paris

Einen Abend verabredeten wir uns mit meinen Freundinnen, Sandrine und Suliko und ihren Männern. Sie lernte ich 22 Jahre früher in der Firma kennen, in der ich gearbeitet habe, Seasons Paris. 

Wir trafen uns mit Suliko, Sandrine und Fabrice zum Abendessen in einem Restaurant in der Nähe der Bastille. Als wir uns wieder sahen, war es als ob überhaupt keine Zeit vergangen war. Plötzlich waren die 20 Jahre, die dazwischen lagen, verschwunden. Alles war, als hätten wir uns gestern erst gesehen. Nur dass die Kinder damals nicht da waren und jetzt schon erwachsen waren. Aber ansonsten hatten wir uns überhaupt nicht verändert. Wir erinnerten uns an alte Zeiten und hatten eine tolle Zeit. Als irgendwann Niklas, unser Sohn fragte, wie lange wir noch blieben, wurde mir erst bewusst, dass er überhaupt nichts verstand, da er kein Französisch verstand. Wir redeten sehr schnell. So waren wir wieder zurück in der Realität.

Die Hochzeit meines Neffen in Leipzig

Christopher und Isabell heirateten am 07. September 2019. Für mich war dies ein Grund und Anlass, in meine Heimat zu fahren. Meine Familie wohnt zwischen Halle und Leipzig, in einem kleinen Ort, namens Reußen. Dort bin ich aufgewachsen und ich verbinde viele Erinnerungen mit diesem Ort. 

Die Hochzeit war etwas ganz besonderes. Christopher und Isabell hatten alles perfekt geplant und vorbereitet. Die kirchliche Trauung fand in der kleinen Kirche in Gollma statt, dort, wo auch Niklas 2018 getauft wurde. Im Schloss Schkopau feierten wir die Hochzeit im engsten Kreis, nur die Familie von Isabell und unsere Familie war dabei. 

Es war eine wunderschöne Feier, und ich hatte die Möglichkeit, Zeit mit meiner Familie zu verbringen. 

Hochzeit Christopher und Isabell
Foto mit der Drohne aufgenommen
Portrait Fotografie
Niklas an seinem 16. Geburtstag

Niklas feiert seine sweet 16

Eigentlich gibt es hier nicht so viel zu sagen, außer, dass Niklas seine erste Party mit vielen Freunden feierte, bei der wir als Eltern nicht dabei sein durften. Allerdings, bereiteten wir die Party gut vor. Gefeiert wurde in meinem Fotostudio, denn dort ist viel Platz.

Niklas mit langen Haaren
Niklas mit lange Haaren

Die eigentliche Überlegung zu diesem Geburtstag war, dass ich so einen großen Sohn habe. Die Kindheit ist vorbei, er ist ein toller Junge geworden. Doch ist die Zeit viel zu schnell vergangen. 

Die Entscheidung, die Haare abzuschneiden

Niklas entscheidet sich dafür, seine Haare abzuschneiden. Dies war ein weiteres Highlight als Jugendlicher. Hierzu gibt es einen Artikel.

Fazit

Zusammenfassend war das Jahr 2019 ein Jahr voller Erkenntnisse mit vielen Überlegungen. Was das Jahr 2019 geprägt hat, war das Kennenlernen vieler, vieler Powerfrauen, ob aus den Kursen von Judith oder aus den Kursen von Angelika. Außerdem lernte ich besondere Frauen im lokalen Netzwerk Women after Work in Koblenz kenne. Diese Powerfrauen halfen mir, meinen Business Weg zu finden. 

Aussichten für 2020

Boudoir Fotografie

Meine Aussichten für das neue Jahr 2020 stehen ganz im Zeichen der Boudoir Fotografie. Ich habe mir Ziele gesetzt und meine Bemühungen aus 2019 kann ich umsetzen.

Das Boudoir Event

Das erste, was ich in diese Richtung ausprobieren möchte, ist ein Boudoir Event, passend zum Valentinstag. Ich möchte Frauen die Möglichkeit bieten, sich wunderschön zu fühlen und gleichzeitig entstehen tolle Bilder. 

Business Fotografie

In der Business Fotografie ist im Februar ein interessanter Workshop geplant.

Landschaftsfotografie

Im Jahr 2020 möchte ich gern wieder mehr Landschafts- und Naturbilder machen. Diese Art von Fotografie hilft mir, meine Kraft für die stressigen Momente zu finden, denn das ist die Zeit, bei der ich relaxen kann. 

Fitness

Für das neue Jahr habe ich mir auch Ziele gesetzt, um fit und gesund zu bleiben. Dazu zählt vor allem, regelmäßig Sport zu treiben.

Mein Wort für 2020 – Boudoir

Ja, es gibt für mich ein Wort für 2020, es heißt Boudoir – denn ich möchte mich im neuen Jahr voll auf die Boudoir Fotografie konzentrieren und freu mich auf all die tollen Frauen, denen ich helfe, sich selbst wunderschön zu sehen. 

Ich wünsche dir und deiner Familie viel Glück und Gesundheit und einen mega Start für 2020. Glaube an die positive Energie und lass all das negative hinter dir. Schau nach vorn und geh deinen Weg. Folge deinem Herzen und du findest den für dich richtigen Weg.

Die Fuckup Nights fanden bereits zum dritten Mal in Koblenz statt, und am 17. Oktober 2019 sogar im Kurfürstlichen Schloss in Koblenz. Diese Fuckup Night, die in diesem Jahr schon zum zweiten Mal stattfand, hat die einzigartige Gentiana Daumiller, eine jungen, sehr motivierte Unternehmerin, der das Thema sehr am Herzen liegt, (Über Gentiana’s Hintergrund können Sie in diesem Artikel nachlesen) organisiert und moderiert. Sie ist es, die das Format der Fuckup Night nach Koblenz brachte. Immanuel Bär, ein junger Unternehmer und Geschäftsführer von ProSec Networks und Veronica Wilm, eine selbstbewusste, zielstrebige Gründerin, die für Unternehmen verschiedenster Größen arbeitet, begleiteten und unterstützten Gentiana . 

Eine Anzahl von Partner unterstützen dieses Projekt. Der Rahmen dieser Veranstaltung im Kurfürstlichen Schloss gab diesem Abend eine sehr besondere Atmosphäre. Insgesamt 370 Gäste begrüßte Frau Bürgermeisterin, Ulrike Mohrs in ihrer Willkommensrede, die es ermöglichte, diese Veranstaltung im Schloss Koblenz stattfinden zu lassen.

Eventfotografie für Unternehmen und Organisationen
Bürgermeisterin Ulrike Mohrs

Als Fotograf durfte ich dieses Event dokumentieren. Daraus sind einige Stories entstanden, die ich visuell festhalten durfte. Danke dafür, Gentiana. Es ist toll, dass ich mich hier einbringen durfte und diesen Abend und die tolle Atmosphäre in Bildern festhalten konnte.

Was ist die Fuckup Night?

Auf der Webseite der Koblenzer Fuckup Night ist dies wie folgt beschrieben: 

Die FuckUp Nights (FUN) ist eine weltweite Veranstaltungsreihe, die sich dem Thema Fehlerkultur widmet. Hier wird den Fehltritten, unseren 3 – 4 Speakers, Respekt entgegengebracht und deren Mut, darüber offen zu reden, gefeiert.

In einem Land, wie Deutschland, in dem Scheitern nicht erwünscht ist, soll diese Bewegung deutlich machen, wie wichtig es doch ist, fröhlich zu scheitern und daraus zu lernen, um sich so weiterzuentwickeln! Wir haben keine Zeit um DAS perfekte Projekt zu planen. In der Zeit der Digitalisierung wird eins klar: wer kein Wissenstransfer leistet und nicht offen für Fehler ist, wird nicht lange am Markt bestehen bleiben.”

Die aller erste Fuckup Night fand 2012 in Mexico City statt, wo sich fünf Freunde trafen und darüber sprachen, warum alle Menschen nur über Erfolge reden. 

Mittlerweile finden sie in über 300 Städten weltweit statt. 

Die Speaker der Fuckup Night Koblenz

Es hatten sich vier Speaker für dieses Event angemeldet, die jeder einzeln in 10 bis 15 Minuten über ihre eigenen “Fuckups” geredet haben. 

Andreas Weber

Begonnen hat den Abend Andreas Weber, ein zielstrebiger junger Mann, der unter anderem Unternehmen der Handwerkskammer Koblenz in allen Fragen der Digitalisierung zur Seite steht. 

Andreas Weber redete über sein Leben mit dem Tourette Syndrom. Der 33-jährige redete über seine Ticks und wie er im Leben damit umgegangen ist und trotz vieler Rückschläge sein privates und berufliches Leben damit gemeistert hat. Heute blickt er positiv zurück, denn jeder “Fuckup” brachte ihn im Leben weiter. 

Eventfotografie für Unternehmen und Organisationen
Speaker – Andreas Weber

Maren Becker

Maren Becker ist eine selbstbewußte Unternehmerin, die mit Ihrer Erfahrung als Trainerin, Therapeutin und Coach Menschen hilft, ihr Leben zu meistern und neue Wege zu gehen. 

Sie berichtet wie sie als selbständiger Bewerbungscoach schon zum zweiten Mal aus ihrem bisherigen Leben ausgestiegen ist. Eine komplette Veränderung machte sie privat und beruflich durch, kündigte die Wohnung, hängt ihren Job an den Nagel und sucht nach einer Lösung wie sie ihr Leben gestalten kann. Viele “Fuckups” begleiten ihren Weg, der sehr steinig war und erst viel später geradeaus gehen sollte. 

Eventfotografie für Unternehmen und Organisationen
Speaker – Maren Becker

Timo Ziegler

… ist Gründer und Geschäftsführer der Brickmakers GmbH in Koblenz und Köln. 

Timo Ziegler blickt zurück auf 20 Jahre Unternehmer Erfahrung und berichtet wie er durch den Einfluss anderer Unternehmer so manche Fehltritte in Kauf nehmen musste. Vielen “Fuckups” begleiteten ihn während seiner Karriere. Er berichtet über einige der gravierendsten Fehltritte in seiner Karriere und wie er immer wieder “aufgestanden” ist, vom Jungunternehmer, der den Bankkredit nicht mehr abzahlen konnte bis hin zu seinem heutigen Unternehmen, der Brickmakers GmbH, einem erfolgreichen Unternehmen mit knapp 70 Mitarbeitern in Köln und Koblenz. 

Eventfotografie für Unternehmen und Organisationen
Speaker – Timo Ziegler

Julia Monro

“Social Entrepreneur, Menschenrechtsaktivistin.

2016 wurde Sie im Zuge eines Gerichtsverfahrens als transsexuell geoutet. Eine falsche Verdächtigung unterstellte ihr ein vermeintlich kriminelles Verhalten aufgrund einer angeblichen psychischen Erkrankung. Es folgte ein Betreuungsverfahren, weil man bei ihr einen Realitätsverlust und eine Identitätsstörung vermutete. Freunde wandten sich ab, Kinder werden in Sicherheit gebracht, in der Familie wird sie als Schande angesehen, die Kirche versucht sie zu heilen, sie wird arbeitslos und verliert alles. 

Step by step kämpfte sie sich zurück ins Leben und ist heute zentrale Ansprechperson für die Lebenssituation transsexueller Menschen. Sie verhandelt direkt mit der Bundesregierung, macht Öffentlichkeitsarbeit bei der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität und ist geschäftsführender Vorstand im Bundesverband Trans “Der Stein, den die Maurer verworfen haben, der ist zum Eckstein geworden.”

Eventfotografie für Unternehmen und Organisationen
Speaker – Julia Moreno

Fazit

Eine sehr gelungene Veranstaltung, bei der viel gelacht, geweint und der Mut der Speaker und deren Offenheit gewürdigt wurde. Das Publikum war von jedem Speaker begeistert. Fragen wurden jedem einzelnen gestellt und es gab sogar Standing Ovations mit viel Applaus. 

Interessiert an der nächsten Fuckup Night in Koblenz? Seien Sie unbedingt dabei! Location und Datum werden bekanntgegeben, sobald diese geklärt sind. Alle Informationen und viele Fotos hierzu finden Sie auf der Homepage der Fuckup Night sowie in Facebook und Instagram.

Eventfotografie für Unternehmen und Organisationen
Herzlichen Dank

Personal Branding für eine Fotografin

Ich bin der Meinung, dass man nicht in jedem Unternehmen, das ähnliche Dienstleistungen anbietet, Konkurrenz sehen sollte. Eher ist es doch so, dass man sich gegenseitig unterstützen könnte und zusammenarbeiten sollte. So nahm ich 2018 Kontakt zu Michael Jordan auf, einem sehr erfahrenen Fotografen in Koblenz, der seit 2002 Obermeister der Fotografeninnung Mittelrhein ist. 

Begonnen hat seine fotografische Karriere schon 1982 als er das Fotografenhandwerk erlernte. 23 Jahre hat Michael als Museumsfotograf seinen Blick für das Besondere geschärft und legte auch seine Meisterprüfung im Jahr 1997 ab. 

Die Handwerkskammer Koblenz gab mir seinen Kontakt im Rahmen von Beratungen, die ich in Anspruch nahm. Seit unserem ersten Treffen trafen wir uns ab und zu bei Netzwerktreffen. Oft hatten wir kaum Zeit zum Plaudern, aber bei einem letzten Treffen der Xing Ambassador Community Ahrweiler/Rhein/Eifel in Ahrweiler sprach ich Michael an, um ihn zu fragen, ob er mich fotografieren könne.

Eine Personal Branding Session für mein Profilbild mit dem Fotografen Michael Jordan

Es begann mit mehreren Foto Sessions mit mir selbst, da ich unbedingt neue Visitenkarten benötige. Im Juli habe ich mein Geschäftsmodell komplett umgestellt und mich auf Personal Branding Fotografie spezialisiert. Lesen Sie dazu meinen Artikel “Warum ich keinen Familien Sessions mehr anbiete”

Es ist Zeit, meine Visitenkarte zu aktualisieren. Auf meiner aktuellen Visitenkarte ist noch das Foto mit den Schuhen einer Frau und den kleinen Füßen eines einjährigen Mädchens auf der Rückseite zu sehen. Auf der Vorderseite ist mein Profilbild von 2017. Seit 2017 habe ich mich doch schon etwas verändert. 

Ich möchte gern mein Profilbild auf der Visitenkarte haben und dies sollte auch zur Art der Fotografie passen, die ich anbiete. So habe ich, wie schon in meinem Artikel “Das Profilbild” beschrieben, selbst probiert, Fotos von mir für meine Visitenkarten zu machen. Ich finde, sie sind gar nicht so schlecht geworden. 

Warum verwende ich nicht die Fotos für die Visitenkarten, die ich selbst aufgenommen habe?

Es sind die klassischen Portraits, die ich so mag, denn sie sind mit Licht gemalt! Allerdings biete ich Unternehmern und Selbständigen Personal Branding Fotografie an. Da spielt das klassische Portrait als Profilbild eine Rolle, aber ich möchte Personal Branding selber auch präsentieren. Ich stehe hinter meiner Marke und aus diesem Grund sollte das jedem auch klar sein. Mein Profilbild sollte Personal Branding Fotografie präsentieren. Und mit dem Foto von Michael Jordan tut es das auch. 

Was macht den Unterschied zwischen einem Portrait im Studio und einem Portrait für Personal Branding?

Für ein Portrait im Studio bereitet der Fotograf das Studio mit Licht und Hintergrund entsprechend vor. Das Portrait wird genau auf den Gesichtstyp abgestimmt. Dabei spielt die Gesichtsform, Augen, Nasen und Kinn eine große Rolle, aber auch die Kleidung, die passend zum Hintergrund sein sollte. Trägt der Kunde eine Brille, ist er männlich oder sie weiblich. Auf welcher Seite ist der Scheitel, gibt es ein kleines und ein großes Auge? Ist die Person schmal oder füllig? All diese Komponenten spielen eine sehr große Rolle, um ein Portraitbild entstehen zu lassen, dass den perfekten Eindruck hinterlässt und einem selbst gefällt.

Ein Portrait für Personal Branding, man könnte auch sagen Lifestyle, entsteht an Locations, die Ihre Marke repräsentieren. Nachdem ich den Fotografen Michael Jordan fragte, ob er mich in diesem Stil fotografieren würde, fragte er mich nach den Hintergründen dieser Fotos. Ich erklärte ihm, dass ich diese für meine neue Visitenkarten nutzen möchte. Auch fragte er mich, was mich von ihm als Fotograf unterscheidet. Ich sagte ihm, dass ich als Fotografin immer mit künstlichem Licht arbeite, ob innen oder außen. 

Es war toll mit Michael zu arbeiten. Seine ruhige Art und seine Professionalität haben es mir sehr leicht gemacht, mich vor der Kamera wohlzufühlen. Er gab mir das Gefühl von Vertrautheit. Und so ist das genau richtig. 

Ich freue mich auf evtl. kommende Projekte. Danke Michael für die schönen Fotos.