Business, Personal Branding Fotografie

Der folgende Artikel ist ein Gastartikel, den Theresa über ihren Weg in die Selbständigkeit geschrieben hat. Theresa ist eine Kämpferin und sehr zielstrebig. Mit ihrem Konzept als Personal Branding Coach ist sie auf dem richtigen Weg und hilft Selbständigen auf ihrem Weg der Markenbildung und Sichtbarkeit! 

Als Personal Branding Fotografin hatte ich mit Theresa eine Fotosession in Koblenz.

Theresa Frickel berichtet:

“Alles im Leben hat seinen Grund – wenn ich an eine Sache ganz fest glaube, dann daran!

Hätte man mir vor 5 Jahren gesagt, dass ich mich mal selbständig mache und ein Unternehmen gründe, ich hätte wahrscheinlich gelacht – so oft, wie ich in meiner kurzen Lebenslaufbahn schon die Beschäftigung gewechselt und in verschiedensten Ländern der Welt gearbeitet habe, wäre mir das vollkommen absurd vorgekommen … little did I know! 😉

Heute weiß ich, dass genau diese Flexibilität, Offenheit und die unstillbare Neugier meine besten Eigenschaften für meine Selbständigkeit sind. Und wie alle meine bisherigen Abenteuer, hat auch die Selbständigkeit ziemlich aufregend gestartet.

Mein Hintergrund

Vor 4 Jahren fand ich mich in einem Job wieder, in dem ich eigentlich alles hatte, was man sich wünschen konnte. Faire Bezahlung, ein richtig cooles Team, tolle Kollegen und Azubis, spannende und abwechslungsreiche Projekte und ein vielseitiges Aufgabengebiet. Erst als Software-Trainerin, dann als Teamleiterin bin ich sowohl deutschlandweit, als auch im europäischen Ausland und mehrmals in der Niederlassung in Dubai unterwegs gewesen. Meine Eltern dachten schon, ich hätte endlich ‘den Job’ gefunden, den ich langfristig ausüben würde.

Wäre da nicht dieses unbeschreibliche Gefühl gewesen, dass etwas fehlt. Ein Loch, das ich nicht zu füllen wusste und das immer größer wurde. Zu allem Überfluss kippte die Situation im Unternehmen von einem auf den anderen Tag und mein Arbeitsalltag glich fortan einem Spießrutenlauf. Ich wurde immer unglücklicher, gleichzeitig ließ mich das nagende Gefühl nicht los, dass es noch mehr für mich gibt, dass da draußen noch irgendetwas besseres, eine Aufgabe mit Sinn auf mich wartet.

Große Veränderungen kündigen sich an

Schon bei der Suche nach einem neuen Job spürte ich, dass sich keine Ausschreibung wirklich gut anfühlte, bei jeder Stellenanzeige stieß ich auf Widerstand. 

So kam es, dass ich eines Abends auf der Couch saß und den Impuls hatte, dass ich alleine nicht weiterkommen würde und mir Hilfe suchen wollte. Ich hatte schonmal von Coaching gehört, war mir aber unsicher, ob das etwas für mich sein könnte. Vollkommen unwissend suchte ich einfach nach Coaches in Koblenz und öffnete die Handvoll Webseiten, die mir angezeigt wurden. Eine davon sprach mich sofort an, ich dachte in dem Moment: ‘Jetzt oder nie’ und wählte die angezeigte Telefonnummer. Ich war ziemlich nervös, doch als nach dem 2. Klingeln eine fröhlich, freundliche Stimme antwortete, wusste ich, das war die richtige Entscheidung. Ich hatte ja keine Ahnung, dass dieses eine Telefonat einfach alles verändern würde.

Ein halbes Jahr später habe ich gekündigt, weitere drei Monate später das Unternehmen verlassen. Ich habe meine Wohnung aufgelöst, mein Auto und meinen kompletten Hausstand verkauft, bis all mein Hab und Gut nur noch aus ein paar Kisten im Keller meiner Eltern und meinem Handgepäcksrucksack bestand. Und dann saß ich auch schon im Zug in Richtung Berlin, wo ich mir auf der DNX (Digitale Nomaden Konferenz) noch ein bisschen Inspiration und Ideen für meine ersten Gehversuche als freiberufliche Übersetzerin geholt habe, bevor ich in den Flieger nach Indonesien gestiegen bin, was für die nächsten 8 Monate zu meinem Zuhause wurde.

Wie ich zu mir selbst gefunden habe

Seitdem ist viel passiert. In Indonesien habe ich eine Reise zurück zu mir selbst gestartet und angefangen, mich ganz intensiv mit meinen eigenen Bedürfnissen, Werten und Träumen auseinanderzusetzen. Wer bin ich? Was treibt mich an? Was macht mich glücklich? Was erfüllt mich? Wie möchte ich in Zukunft arbeiten? Wie kann ich etwas zurückgeben? Wie erschaffe ich mir mein Leben nach meinen Vorstellungen?

Ich habe all diese Fragen und noch viel mehr ergründet und jede Menge unterschiedliche Berufe und Aufgaben ausprobiert, habe zig Mal meine Meinung geändert, Sachen verworfen, die mir keinen Spaß mehr gemacht haben, bin weiter gereist und nach jedem Sturz wieder aufgestanden, bis ich Anfang diesen Jahres meine Berufung gefunden habe – oder besser, sie hat mich gefunden! 

Der Beginn meiner Selbständigkeit als Personal Branding Coach

Personal Branding und Coaching sind für mich absolute Herzensthemen. Immer mehr Menschen folgen dem Ruf ihrer inneren Stimme und wünschen sich ein Leben, in dem sie nicht 40 Stunden die Woche im Büro verbringen müssen und mehr Zeit für ihre Familie und Freunde haben. Ein Leben, in dem sie nicht für den Profit ihres Chefs arbeiten, sondern für sich selbst. In dem sie keine stupide Standardarbeit verrichten, sondern wieder ihrer eigenen Kreativität und ihren vielfältigen Ideen freien Lauf lassen. Das Internet macht das möglich und viele sehen darin die Chance, sich mit einem eigenen Business selbst zu verwirklichen. Ich helfe diesen Menschen, sich ein erfolgreiches Online-Unternehmen aufzubauen, sichtbar zu werden und mit ihren Wunschkunden zu arbeiten und sich somit den Traum vom Freiheits-Business zu erfüllen.

Die Mission, die mich antreibt, ist der feste Glaube daran, dass jeder Mensch sich ein Leben erschaffen kann, das rundum glücklich macht – ohne Kompromisse, nach den eigenen Vorstellungen und Vorlieben – ein Leben, das von Leichtigkeit, Lebensfreude und wertschätzenden Beziehungen geprägt ist und keine Wünsche offen lässt. Ein Leben, das nicht nur auf Social Media gut aussieht, sondern sich in echt richtig geil anfühlt. Das Spaß macht. Voller Dankbarkeit und Fülle.

Viel zu oft habe ich mich in den letzten Jahren von Menschen ausbremsen lassen, die nicht an diese Mission glauben, die nicht die Schönheit unseres Daseins in jedem Moment des Lebens sehen und fühlen können. Doch ich spüre mit jeder Faser meines Körpers, dass noch viel viel mehr möglich ist.

Deswegen habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, Menschen auf dem Weg in ihr selbstbestimmtes, glückliches Leben zu begleiten und ihnen alles, was ich in den letzten Jahren schon gelernt habe, weiter zu geben. Ihnen all die Methoden und Fähigkeiten mit auf den Weg zu geben, mit denen sie ihre individuellen Ziele erreichen und ihre Träume verwirklichen können.

Zukunftsvision

Meine persönliche Vision für dieses Leben ist riesengroß. Ich möchte ein Cafe/Coworking Konzept in Koblenz umsetzen und dieses als Franchise in verschiedenen Ländern dieser Welt aufbauen. Damit schaffe ich einen Raum, in dem Menschen nicht nur gesund und lecker essen, sondern auch sich selbst verwirklichen können. Ein Ort, der Körper, Geist und Seele vereint – Platz für eine Gemeinschaft von Menschen, die einen Unterschied in der Welt machen wollen, indem sie ihr eigenes Glück und das Glück anderer Menschen in den Vordergrund stellen, etwas zurückgeben und damit langfristig die positive Energie und die Frequenzen auf unserem Planeten erhöhen. Ich mache Glück und Lebensfreude zur Normalität in unserer Gesellschaft.

Alles im Leben hat seinen Grund – und genau das ist der Grund, warum ich hier bin!”

Liebe Theresa,

ich danke Dir von Herzen für diesen Einblick in Dein Leben und den Weg in Deine Selbständigkeit. Du bist eine starke Frau und hast Dir Deine  Selbständigkeit gezielt aufgebaut. Es ist toll anzusehen, wie Frau das schaffen kann. 

Eine Personal Branding Session mit der Künstlerin Martina Kaufmann, die Lebensblumenbilder malt.

Die Künstlerin

Martina malt Lebensblumenbilder mit Mandalas in Acryl und Aquarell mixed media für mehr Harmonie in den Räumen. Ihre Wunschkunden sind Menschen, die in Heilberufen tätig sind, für diese malt sie gerne individuelle, auf ihre Räumlichkeiten angepasste, Lebensblumenbilder. Sie freut sich über jeden Menschen, der von ihren Lebensblumen begeistert ist. Auch du kannst mit ihr deine eigene Lebensblume malen.

Martina möchte das Motiv der Lebensblume in der Welt verbreiten, daher kreiiert / designt sie Print-on-Demand-Produkte mit diesem wunderschönen Motiv.

“Lebensblumenbilder stehen für bunte Farben, strahlend, kraftvoll, harmonisch, mit Liebe für dich erschaffen”, sagt Martina.

Der Hintergrund für ihren Business

Ihr Unternehmen ist aus ihrer eigenen Geschichte heraus entstanden. Martina war als Kind sehr krank und wurde bis ins Erwachsenenalter oft operiert. Ihre Welt war grau und traurig. Als Kind liebte sie die Buntstifte. Sie konnte sich ihre Welt bunt malen – bis heute. Farben sind für Martina existentiell im Leben. Dabei ist ihr heute mehr als bewusst, was um sie herum passiert.

Aus diesem Grund ist sie Künstlerin. Martina hat die Vision, die Welt zu einem schöneren Ort zu machen. Denn die Welt ist bunt und voller Leben, das wachsen und sich entwickeln darf, voller Lebensblumen. Sie möchte Menschen motivieren, selbst Kunst zu schaffen, Liebe und Freundlichkeit in der Welt großzügig zu verteilen. Deshalb schreibt sie ihre Blogartikel zu “Random acts of kindness” , das sind Zufallshandlungen der Güte.  

Martina fühlt sich glücklich, wenn sie mit ihren Bildern andere Menschen glücklich macht und so die Welt zu einem bunteren Ort macht.

Martina sagt: “Ich male bunte Lebensblumenbilder für eine schöne, harmonische und auch kraftvolle Umgebung, die die Menschen inspirieren soll. Ich bin davon überzeugt, dass wir Menschen die Kunst, sprich Schönes, für ein erfülltes Leben brauchen. Denn: jenseits von Zahlen, Daten, Fakten – die wir auch brauchen – sind wir fühlende, sensible und spirituelle Wesen. Das Gefühl, dies in sich zu entdecken, ist unbeschreiblich.”

Die Personal Branding Foto Session

Ich hatte mit Martina ausgemacht, dass wir die Session bei ihr machen würden. Als ich bei ihr ankam, zeigte sie mir ihr Wohn- und Arbeitszimmer, ihren Lieblings-Malplatz. Überall in der Wohnung hängen Lebensblumenbilder, groß, klein, Aquarell, Acryl, bunt, Ton in Ton und mit schönen Mandalas verziert. Es war eine sehr schöne Atmosphäre. Wir bereiteten ihren Arbeitsplatz noch etwas vor, dass ich das vorhandene Licht mit künstlichem Licht kombinieren konnte.

Wir begannen mit einem Facebook Live Video, denn auch das gehörte dazu. Wir waren etwas aufgeregt deshalb, aber das Video ist Klasse geworden, vor allem die Farben darin, denn ich passt auch ins Bild mit meinem rosa T-Shirt. 

Nach diesem Live begannen wir mit den Bildern und endeten erst als wir alle Wünsche von Martina erfüllt hatten. Wir verbrachten eine sehr entspannte Zeit und hatten jede Menge Spaß dabei. Die Bilder können sich sehen lassen.  

Und dies ist Martina’s Meinung über die Foto Session:

Ich bin super zufrieden. Karina hat meine Persönlichkeit natürlich, authentisch und professionell im Foto dargestellt. Alle Fotos sind perfekt für mich als Künstlerin. Der Spaß, die Lockerheit und der gegenseitige, professionelle Austausch. Das Facebook-Live während der Fotosession war ganz besonders und lockerte alles noch mehr auf. ich würde Karina auf jeden Fall weiterempfehlen. Profifotos machen ist das eine – die Fotos sind wirklich wunderbar geworden. Das andere ist: Ich habe den Eindruck, dass Dein Beruf Dich mit soviel Liebe und Freude erfüllt, dass das auf mich als Modell förmlich übergesprungen ist und ich mich super wohlfühlen konnte. Also 5 Sterne … sollte es hier mehr zu verteilen geben, bekommst Du die auch.

Martina Kaufmann

Achtsamkeit – Leben | Lieben | Lernen

Anika

Anika ist eine ganz besondere Frau. Als Coach bringt sie eine Menge Energie und Vertrauen mit, in sich und das Leben. Ihre ruhige und zugewandte Art tun einfach gut.

Schon während ihres Studiums hat sich Anika für Coaching interessiert und ihre Seminare und Praktika darauf fokussiert. Seit ihrem Studienabschluss im Jahr 2012 arbeitet sie inhaltlich und praktisch an diesem Aufgabengebiet. Sie entwickelt Coaching-Konzepte, schreibt Artikel dazu, lehrt und berät an der Universität und Schule. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind Lerncoaching, Kompetenzentwicklung, Kommunikation, Selbst- und Zeitmanagement, darunter auch Stressmanagement und Motivation.

Sehr lange überlegte Anika, in welche Richtung ihre Selbständigkeit als Coach ganz konkret gehen solle. Die persönlichen Erfahrungen, großen Herausforderungen und Widerstände in ihrem Leben brachten sie schließlich zu ihrem beruflichen Schwerpunkt – durch die eigene Entwicklung hat sie noch mehr erfahren, worin sie anderen Menschen helfen möchte. 

Entwicklung zur Achtsamkeit

Sehr bedeutsam waren für Anika die tiefgreifenden Erfahrungen auf ihren Solo-Reisen, unter anderem in ihr Lieblingskloster, dem Benediktushof. Der große Durchbruch entstand hier in Koblenz in den wöchentlichen Achtsamkeitskursen, Coachings und durch die regelmäßige Meditationspraxis Zuhause. „Obwohl ich schon seit 10 Jahren immer wieder meditierte und in Asien mit Spiritualität in Verbindung kam, lernte ich erst durch die kontinuierliche Beschäftigung und Umsetzung von Achtsamkeit, diese auch wirklich in meinem alltäglichen Leben zu leben“, berichtete Anika. Damit bahnten sie schließlich viele kleinere und größere Veränderungen in ihrem Leben an. Das betrifft ihre Lebenseinstellung, ihre Beziehungen zu sich selbst und zu anderen, aber auch die Gestaltung ihres Alltags und klare Entscheidungen zur Ausrichtung ihres Lebens. 

Entscheidungen für ihren weiteren Weg

Diese Selbsterfahrung möchte Anika gerne in ihren Coachings teilen und ließ sich – ergänzend zu ihrer Arbeit als Lerncoach – im Bereich Achtsamkeitscoaching ausbilden. 

Die Personal Branding Foto Session soll diese Ausrichtung authentisch abbilden und all jene Menschen ansprechen, die ebenfalls lernen wollen, ihr Leben bewusster, gelassener und zufriedener zu gestalten. 

Neben Privatpersonen trägt Anika das Thema auch an Lehrer und Schüler heran. Ab diesem Jahr wird sie an der berufsbildenden Schule Boppard das Schulprojekt „Lernen mit Achtsamkeit“ auf den Weg bringen. Ziel ist es, auch dort die Wahrnehmungs- und Konzentrationsfähigkeit zu fördern und zu mehr Gelassenheit im Umgang mit Stress zu finden.

 „Stress lass nach“ Wie auch ich als Fotografin entspannter wurde

Nachdem Anika und ich uns zu einem ersten Treffen verabredeten, bei dem wir die Details ihrer Session besprachen, trafen wir uns zu ihrer Personal Branding Foto Session in ihrer Wohnung. 

Als ich an diesem Tag bei Anika ankam, war ich irgendwie nicht sehr positiv gestimmt. Ich hatte am Vormittag ziemlich viel Stress und negative Personen um mich und wusste nicht, wie ich einer entspannten Foto Session mit Anika entgegenblicken könne. Ich wollte den Stress hinter mir lassen und mich voll auf Anika konzentrieren. 

Sie empfing mich mit einem grandiosen Lunch, Salat, Käse und Brot, vom feinsten. Wir redeten zum Essen und so langsam kam ich etwas herunter. Ich machte das, was ich am liebsten tat, ich arbeitete als Fotografin, und Anika gab mir die Ruhe, die ich brauchte.

Auch diese Gespräche fallen darunter, die man mit Kunden führt. Ab sofort ging es mir gut und ich konnte mich voll und ganz auf Anika konzentrieren.

Die Personal Branding Foto Session

Anika war total gelassen, genauso wie ihre Hündin, Mona. Wir begannen, Details an Anikas Arbeitsplatz zu fotografieren und ihre Arbeit als Coach festzuhalten, dabei erfuhr ich noch mehr über ihre Arbeit. 

Danach genossen wir gemeinsam die Natur, indem wir zu einem Sonnenblumenfeld auf den Wiesen Nahe der Mosel gingen. Anika und ihre Hündin fühlten sich frei – die Natur hier besuchen sie regelmäßig. Weiter ging es zur Mosel, wo Anika am Moselstrand zwischen Schilf und Wasser meditierte, ihre Hündin natürlich immer dabei. 

Eine weitere Location für die Foto Session war die Matthiaskapelle hoch über der Mosel, zwischen Weinbergen, mit Sicht auf die alten Gemäuer der Niederburg und die Mosel. Wir genossen die friedliche Stille und den Weitblick, den man von hier hatte.

“Alle Orte, die wir während der Fotosession besuchen, können uns darin stärken, achtsam zu sein. Die Natur hilft, die Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment zu richten und mit allen Sinnen wahrzunehmen, was ist”, betonte Anika.

Als wir mit der Foto Session fertig waren und uns verabschiedeten, sagte Anika zu mir: Karina, Du hast einen tollen Beruf”. Ja, das habe ich und ich bin mir dessen sehr bewusst. Ich liebe alles, was ich mache und ich freue mich, wenn ich meinen Kunden helfe und sie mit mir eine wunderschöne Zeit während der Foto Session verbringen. 

Nachdem ich mich später mit Anika über die Fotos austauschte, teilte sie mir mit, dass sie während unserer Session die richtigen Worte gefunden habe, die ihren Business auf den Punkt bringen: LEBEN, LIEBEN, LERNEN 

Das sagt mir, dass sie sich wirklich sehr wohl gefühlt hat. 

Personal ist ihre Stärke

Personal ist ihre Stärke und dafür schlägt ihr Herz, vor allem, wenn Alina Banks mit jungen Leuten arbeitet und sie auf einer persönlichen, sehr coolen und lockeren Art ihnen als Coach zur Seite steht. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Alina durch ihre Leidenschaft zu ihrem Beruf und ihre sehr persönliche Art und Weise, wie sie mit jungen Leuten umgeht, ganz schnell als Vorbild für diese neue arbeitende Generation steht.

ALINA

“Du wirst später bestimmt einmal Lehrerin”. Auch wenn ihre Familie davon schon früh überzeugt war, sahen Alinas Pläne ganz anders aus. Kreativ sein zu können, eigene Ideen umzusetzen und sich auszuprobieren, selbst Freiräume zu schaffen, aber auch selbst verantwortlich zu sein, war für sie schon immer essentiell – sowohl privat als auch beruflich. Da passte das klassische Lehrerdasein so gar nicht dazu. 

Irgendwie sollte die Familie dann aber doch recht behalten: Seit 2015 arbeitet Alina an Schulen; nicht als Lehrerin, sondern als Trainerin für Bewerbung und Berufsorientierung. Nach ihrem Studium in Psychologie, Management und HR wagte sie dann 2018 den vollständigen Schritt in die Selbstständigkeit und reist seither zusätzlich als Dozentin für Auszubildende mit dem Schwerpunkt auf Soft Skills durch ganz Deutschland. 

Ihre Arbeit zeichnet sich durch Augenhöhe aus: Nähe zur Zielgruppe und eine innere Leidenschaft für die Förderung von jungen Menschen im Beruf treiben sie an und bestätigen ihr immer wieder, dass der Schritt in die Selbstständigkeit der richtige war. 

Durch ihre Personal Branding Foto Session habe ich Alina Banks kennen und schätzen gelernt

Man lernt nie aus. Ich finde es toll wie ich durch meinen Beruf als Fotografin so viel über die Möglichkeiten der Selbständigkeit heutzutage lerne. Alina ist eine sehr starke Frau mit klaren Zielen und viel Liebe zu ihrem Beruf. Während der Personal Branding Foto Session war sie so herzlich und ich habe diese Liebe zu spüren bekommen. Ihre Bilder spiegeln ihre Persönlichkeit total wieder. Gemeinsam hatten wir jede Menge Spaß im ISSO Koblenz, wo sie sich oft auf ihre Workshops und Trainings vorbereitet.  

Haben Sie eine Webseite oder Social Media Plattform, auf der ihre Persönlichkeit fehlt? Kontaktieren Sie mich gern für ein unverbindliches Gespräch. Mit professionellen Fotos, die ihre Persönlichkeit und Marke repräsentieren, ziehen Sie Ihre Lieblingskunden an! Und wußten Sie eigentlich, dass Sie alle Fotos von dieser Session erhalten und sich Ihre Favoriten aussuchen dürfen, die ich liebevoll und professionell bearbeite?

Verkackt! Was jetzt?!

Ich lernte Gentiana über die Handwerkskammer Koblenz kennen, wo sie als Moderatorin die Podiumsdiskussion zum Digitalen Handwerk2go moderiert hat. Das war im Juni, und ich stand zum ersten Mal auf der Bühne vor ca. 100 Leuten. Vorab hatte mich Gentiana in die Details eingeweiht und mich beruhigt. Sie war von Anfang an sehr professionell und vertrauenswürdig. Dort lernte ich sie direkt vor der Diskussion kennen und später tauschten wir Kontakte aus. 

Gentiana hat einen Women After Work Stammtisch gegründet. Da sie das Netzwerk erweitern wollte fand im Mai ein Kick Off Meeting statt, bei dem viele Ideen gesammelt worden sind, wie das umgesetzt werden könnte. Das nächste Treffen stand für Mitte Juni an, wofür sie mich direkt einlud. 

Nach diesem Termin verabredete ich mich mit Gentiana, um mit ihr über ihre Personal Branding Session zu reden. Sie erzählte mir erst einmal, was sie in ihrem Business macht und was sie schon erreicht hat, etwas zu Hintergründen, Youtube und Podcast. Gemeinsam planten wir, welche Bilder für sie wichtig sind.

Hoch über Koblenz, bei der Festung Ehrenbreitstein, trafen wir uns morgens, 6:00 Uhr, zum Sonnenaufgang! Außer uns waren nur noch ein paar Bauarbeiter zu sehen, die aber weit weg von uns waren. Es war still und sehr friedlich. Ein neuer Tag, neues Licht, neue Gedanken …

GENTIANA

Gentiana Daumiller ist systemische Unternehmensberaterin für den Megatrend “New Work” und agile Unternehmenskultur. Sie ist gebürtige Rumänin, seit eineinhalb Jahren selbständig unterwegs mit Herzensthemen wie: Sensibilisierung der Gesellschaft für Authentizität, Umdenken zu einer gesunden Fehlerkultur und Generierung von Wissenstransfer. Nach fünf Jahren in einem Konzern, im Controlling Bereich, hat sie sich komplett umorientiert und hat anstatt Zahlen, den Menschen in den Fokus gestellt. Sie ist der Überzeugung, dass das wertvollste Gut eines Unternehmens die Mitarbeiter sind. Wertschätzung und Anerkennung ist nicht nur bei den Millennials das A und O. “Keine Kritik, ist Lob genug” – kommt bei ihr nicht in die Tüte!

Business und Personal Branding Fotografie

Projekte

Ihre Projekte sind sehr verschieden und helfen ganz vielen Menschen. Aus diesem Grund haben wir so unterschiedliche Fotos gemacht.

Fuckup Nights Koblenz

Die FuckUp Nights (FUN) ist eine weltweite Veranstaltungsreihe, die sich dem Thema Fehlerkultur widmet. An diesem Abend berichten vier Speaker über deren Fehltritte und was sie daraus gelernt haben. Deren Mut und Offenheit wird viel Respekt entgegen gebracht.

Gentiana hat die FUN nach Koblenz gebracht und mit Unterstützung von Immanuel Bär und Veronica Wilm möchten sie deutlich machen, wie wichtig es doch ist fröhlich Fehler zu machen und diese zu reflektieren, um sich weiterzuentwickeln! Wir haben keine Zeit, um perfekt und fehlerlos zu sein! Im Business ist es nämlich so: wer kein Wissenstransfer leistet und nicht offen für Fehler machen ist, wird nicht lange am Markt bestehen bleiben. Die ersten zwei FUN in Koblenz waren ausverkauft und haben eine sehr gute Resonanz gehabt. Mitte Oktober steht Vol. III an. 

Workerlicious

Hier bringt Gentiana nicht nur die Selbständigen zusammen, die immer ganz allein vor sich hin arbeiten, sondern auch Angestellte, die anstatt Homeoffice zu machen, sich gerne austauschen möchten, um neue Ideen zu generieren. Das Ziel ist es, eine Community aufzubauen, Kollaboration auf einem neuen Level zu bringen und eine Art “Unternehmenskultur” für die Teilnehmer zu etablieren. Sie läßt dieses Pilotprojekt für drei Monate im Restaurant “Remos”, in Koblenz, laufen und schaut, ob das angenommen wird. 

Wer Lust hat, etwas Neues auszuprobieren und Teil eines innovativen Co-Working Konzepts sein möchte, das auf Wissenstransfer, Kollaboration und Feelgood Management aufbaut, ist herzlich willkommen.

Business und Personal Branding Fotos
Im Gespräch mit Frank Förster

Um ihr Wissen weiterzugeben, unterstützt Gentiana anderen Menschen, die ihre Hilfe benötigen

Für Gentiana ist es ganz wichtig, Aufmerksamkeit zu erlangen, damit sie ihre Projekte umsetzen kann. Sie möchte die Leute erreichen! Die Marketingstrategien haben sich in den letzten zwei Jahren wesentlich verändert. Und deshalb hat sie ihren eigenen Podcast und YouTube-Kanal entwickelt, denn nur durch Digitalisierung wird man sichtbar. 

Sie hat wunderbare Ideen entwickelt und setzt diese wie folgt um, um für anderen Menschen einen Mehrwert zu schaffen:

Verkackt! Was jetzt?! – ein Podcast von Gentiana Daumiller

In ihrer Beschreibung hierzu berichtet Gentiana wie folgt:

“In diesem Podcast lade ich Gäste ein, offen, mutig und ehrlich über Misserfolge, Scheitern, Fuckups zu reflektieren und über Tabuthemen wie Depressionen und Burn Out zu reden. Was haben sie erlebt und wie sind sie aus der Situation rausgekommen. Ziel dieses Podcast ist es, deutlich zu machen, dass nur über diese Fuckups wir zu denjenigen geworden sind, die wir heute sind. Ich möchte gemeinsam mit euch der Welt zeigen, dass eine gesunde Fehlerkultur schon lange fällig ist!

Seid gut zu euch selbst, reflektiert eure Fehler und entwickelt euch weiter!” 

Ich liebe diese Einstellung!

Hört doch mal rein in ihren Podcast!

Verkackt! Was jetzt?!

Heiße Schokolade – ein YouTube-Kanal von Gentiana Daumiller

Gentiana lädt Sie ein auf eine Tasse heiße Schokolade. 

Stellen Sie Gentiana Ihre Fragen bezüglich Entscheidungen, Fehltritte oder einfach darüber, was Sie gerade beschäftigt. Schreiben Sie Ihr bei Facebook oder Instagram. In diesem Kanal wird sie Ihre Fragen beantworten. 

Sie ist dafür da, um Ihre Liebe entgegen zu nehmen, Ihren Kummer und alles, was dazwischen liegt. Gentianas Ziel ist es, Ihnen einen Mehrwert zu bieten. Mit positiven Gedanken und einer gesunden Einstellung zum Thema “Fehler machen” ist sie für jeden Tag dankbar. Das wünscht sie sich auch für Sie!

Hier geht es zu ihrem YouTube-Kanal

Personal Branding Foto Session
Heiße Schokolade

Ab dem 18.08.2019, jeden Sonntag um 17:00 Uhr ist es so weit. 

Ein Maskottchen mit Aussagekraft

Instagram Stories während der Foto Session
Instagram Stories während der Foto Session

Der Kackhaufen ist Gentiana’s Maskottchen für die FuckUp Night und repräsentiert im Großen und Ganzen eine gesunde Fehlerkultur, weil dieser lächelt und niedlich ist. Jeder sieht ihn und jeder soll darüber reden, weil er einfach zu ihr gehört. 

Für diese Foto Session hat dieser Kackhaufen überall dazu gehört. Und warum auch nicht, so eine hübsche Frau mit diesem Maskottchen … Wir hatten mit ihm eine lustige Zeit, und ich finde, das repräsentiert Gentiana’s Business doch perfekt.

Fehler passieren und sie bringen uns weiter. Wir lernen daraus und schauen nach vorn und wissen, dass wir diese Fehler kein zweites Mal machen!

Seid so wir Ihr seid, denn Ihr seid großartig. Jeder hat seinen Platz in der Gesellschaft und niemand sollte sich ein anderes Herkunftsland oder eine andere Hautfarbe wünschen, um Akzeptanz zu erfahren!

Visual Personal Branding mit Teresa

Kennengelernt habe ich Teresa erst vor ca. einer Woche, als ich das erste Mal beim Netzwerktreffen “Women after Work” in Koblenz teilnahm. Ich lernte sie als Powerfrau und Digitalisieren kennen. Teresa hat bei mir eine Personal Branding Foto Session gebucht und gemeinsam haben wir diese umgesetzt. 

Teresa 

Nach ihrem Studium der  Wirtschaftsinformatik legte Teresa im Rahmen ihrer Tätigkeit als Unternehmensberaterin ihren Schwerpunkt auf Projektmanagement von IT-Projekten. 

Dem Ruf der Heimat folgend, begann Teresa 2015 bei der Debeka, ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit in Koblenz. 2018 bekam sie dann die Chance, gemeinsam mit zwei Kollegen, das Debeka Innovation Center DICE aufzubauen. Seit Anfang 2019 arbeitet sie nun mit einem 25-köpfigen Team in den neu gestalteten Räumlichkeiten, zu finden in der Metternich Bay Area zwischen Universität, Technologiezentrum und Stattstrand Koblenz. Im DICE werden agile und kreativitätsfördernde Methoden angewandt, um innovative Projekte umzusetzen und so die Debeka zu Zeiten der Digitalisierung und New Work für die Zukunft zu stärken.

Was beinhaltet eine Personal Branding Foto Session?

Durch den gezielten Einsatz von Personal Branding Fotos ist es möglich, Ihre Person, die hinter Ihrer Marke steht, zu visualisieren. Sie zeigen Ihre Einzigartigkeit und heben sich aus der Masse hervor. Potentielle Kunden finden Sie und erinnern sich an Sie. Wenn Sie es richtig anstellen, werden sie wie ein Magnet von Ihnen angezogen und werden mit Ihnen arbeiten.

Im folgenden Ablauf die Art von Fotografie erhalten Sie einen kurzen Überblick über Teresa’s Foto Session!

Vorbereitung – Visuelle Strategie Sitzung

Das erste Treffen besteht darin, herauszufinden, wer die Person ist, wen sie mit ihren Fotos ansprechen möchte, und welche Marke sie vertritt. Vor allem ist es wichtig, dass man sich vorab schon einmal kennengelernt hat, um bei der Foto Session selber das Vertrauen in den Fotografen zu haben, das man braucht, um relativ relaxed vor der Kamera zu stehen. 

Teresa und ich trafen uns sehr kurzfristig, einen Tag vor der Foto Session und besprachen die Details für ihre Fotos. So habe ich u. a. auch herausgefunden, dass die Farben blau und gelb vorrangig in die Bilder mit einfließen sollten. Auch besprachen wir die Locations und die verschiedenen Outfits.

Als Fotografin kann ich mich so viel besser auf die Person(en) einstellen und die Session danach abstimmen. Vor allem muss die Persönlichkeit, die die Marke vertritt, bei einer Personal Branding Foto Session in den Mittelpunkt gestellt werden. Deshalb sollte ein Mix an Bilder entstehen, die sie als Privatperson und Business Woman zeigen. 

Teresa’s Personal Branding Foto Session

Da Teresa für die Debeka arbeitet und ihr Beruf ihr Herzblut ist, kam an einem schönen Sommertag der Stattstrand in Koblenz in Frage, der durch die Mosel von der Debeka Hauptverwaltung getrennt ist. Direkt dahinter befindet sich das DICE (Debeka Innovation Center), was Teresa mit entwickelt und designt hat, ihr ganzer Stolz. Über das DICE können Sie auch hier lesen.

Der Strand war ziemlich leer, sehr verwunderlich für so einen schönen Tag. Für uns war das ideal. Wir konnten uns aussuchen, wo wir fotografieren. Der Stattstrand bietet eine farbenfrohe Kulisse. Als Hintergrund wurde natürlich auch des Öfteren das Gebäude der Debeka genutzt. Viele Blumen, bunte Stühle und Wände, die es dort gibt, wurden mit in die Fotos einbezogen. Es war toll. Teresa war auf alles vorbereitet. 

Danach ging es weiter ins DICE, klimatisierte Büros, sehr modern eingerichtet mit tollen Möbeln, Farben und vielen Möglichkeiten für wunderschöne Fotos. Teresa hatte ihre Session gut geplant. So konnten wir alles farblich genau abstimmen. Das DICE hat mich sehr beeindruckt mit den modernen Büros, gemütlich eingerichtet, abgestimmt mit verschiedenfarbigen Tapeten und Couchen, um den Bürolook aufzulockern. Schöne Accessoires überall und Blumen, einfach wunderschön. Und wir hatten Zeit, uns “auszutoben”.

Hier entstanden mehrere Business Portraits und auch Portraits von eigenen Projekten.

Ich als Fotografin habe mich total wohl gefühlt mit Teresa. Gemeinsam haben wir ihre Vorstellungen umgesetzt und es hat super viel Spaß gemacht mit ihr zu arbeiten. Danke Teresa für eine wunderbare Personal Branding Foto Session. 

Ich höre immer wieder, dass Foto Sessions die Leute nervös machen, denn sie wissen nicht, was sie erwartet. Sie sind sich nicht sicher, wie sie sich vorbereiten sollen. Sie befürchten, Sie fühlen sich vor der Kamera nicht wohl. Aus diesem Grund habe ich einen Prozess entwickelt, der meine Kunden durch ALLES führt, was sie wissen müssen, um eine entspannte Foto Session zu haben, die noch dazu Spaß macht. Nur so entstehen die schönsten Fotos von Ihnen.

Nachfolgend gebe ich Ihnen sechs Tipps, wie Sie sich am Besten auf die Personal Branding Foto Session vorbereiten sollten.

1. Erstellen eines Moodboards

Ein Moodboard ist eine Sammlung von Bildern, die Ihre Marke repräsentieren. Wenn Sie ein Moodboard erstellen und es mit Ihrem Fotografen teilen, erhalten sie ein gutes Gefühl dafür, wie Ihre Marke aussehen soll und wie Ihre Fotos in das Gesamtbild passen.

Die meisten Leute erstellen auf Pinterest ein Moodboard, das leicht mit Ihrem Fotografen geteilt werden kann. Sie haben die Möglichkeit, jedem Bild Notizen hinzuzufügen, um festzulegen, was Ihnen daran gefällt. Je mehr Ihr Fotograf über Sie und Ihre Marke im Voraus weiß, desto einfacher wird es für ihn sein, Ihnen zu helfen, Bilder zu erstellen, die zu Ihrer Marke passen.

2. Beauftragen Sie einen Professionellen Fotografen

Sie brauchen einen guten Fotografen. Das sollte selbstverständlich sein. In der Regel erhalten Sie das, wofür Sie bezahlen. Der alte Mitbewohner des Freundes Ihres besten Freundes, der gerade anfing, “nebenbei zu fotografieren”, könnte keine Bilder liefern, die Sie mögen. Das Gleiche gilt für Haare und Make-up. Stellen Sie Profis ein. Sie sind jeden Cent wert.

3. Kennen Sie Ihre Zielgruppe

Wenn Sie die Hoffnungen und Träume Ihres Publikums – und dessen tiefste, dunkelsten Ängste nicht kennen, haben Sie nicht genug Hausaufgaben gemacht. Jede gute Marke versteht ihren idealen Kunden so, als wären sie beste Freunde. Was hält Ihre Kunden nachts wach? Wo wollen sie in fünf Jahren sein? Was müssen sie über sich selbst und die Welt glauben, dass sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen kaufen? Machen Sie gründliche Recherchen, um diese Details über Ihr Publikum zu entdecken. So werden Sie in der Lage sein, sich bei jedem Schritt mit ihm zu verbinden.

4. Sprechen Sie Ihre Zielgruppe an

Sobald Sie Ihr Publikum wirklich kennen und verstehen, überlegen Sie, wie Sie mit ihm kommunizieren wollen – und das bedeutet mehr als nur Worte. Menschen verarbeiten Bilder 60.000 mal schneller als Worte. Erstellen Sie also Fotos, die mehr können als nur ein gutes Aussehen zu bieten. Zeigen Sie Emotionen auf Ihren Fotos. Lachen Sie. Schauen Sie zuversichtlich. Denken Sie darüber nach, wie Sie die Menschen zum FÜHLEN bringen wollen. Leiten Sie diese Energie während des Fotoshootings weiter.

5. Erstellen Sie Bilder für das Internet

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Fotograf mit der Aufnahme von Fotos für das Internet vertraut ist. Achten Sie darauf, dass sie viele horizontale Fotos machen, die ideal für Websites sind. Bilder mit viel Negativraum sind perfekt, da Sie später Text hinzufügen können. Überlegen Sie, wie sich die Bilder auf Ihrer Website ausbreiten und auf welche Weise Sie sie für verschiedene Werbeaktionen verwenden werden. Fügen Sie einige Beispiele Ihrer Lieblingsmarken zu Ihrem Moodboard hinzu, damit Ihr Fotograf weiß, wonach Sie suchen.

6. Nutzen Sie Accessoires, um Ihre Geschichte zu erzählen

Denken Sie an die Elemente, die Sie während der Arbeit verwenden. Was würde sich Ihr Publikum vorstellen, was Sie hinter den Kulissen tun? Geben Sie ihnen einen Einblick in Ihre Fotos. Wenn Sie beim Trinken eines Latte immer auf Ihrem Laptop sind, bringen Sie Ihren Computer und Ihren Lieblingsbecher mit (oder besser noch, einen mit Ihren Markenfarben!). Wenn Sie ohne Ihre Bücher nicht leben könnten, holen Sie sich einen Stapel Ihrer Lieblingstitel. Falls Sie gern Fahrradfahren, bringen Sie es mit. Wenn Sie Ihre Persönlichkeit in Ihre Fotos einfließen lassen, ziehen Sie damit neue Kunden an.

Wie Sie sehen können, geht es bei einer Personal Branding Foto Session um so viel mehr als nur darum, wie Sie aussehen. Noch wichtiger ist, wie Sie sich fühlen – und wie Sie Ihr Publikum fühlen lassen. Die obigen Tipps werden Ihnen helfen, eine tiefere Verbindung zu Ihrem Publikum durch Ihre persönliche Branding Fotografie herzustellen.

Sie sind Unternehmer(in) und überlegen wie Sie sich als Marke präsentieren und von der Konkurrenz absetzen können? Durch den gezielten Einsatz von Personal Branding Fotos ist es möglich, Ihre Person, die hinter Ihrer Marke steht, zu visualisieren.

Was ist Visual Personal Branding?

Personal Branding bedeutet auch Markenbildung oder Selbstvermarktung. Sie sind Unternehmer(in) und ganz allein stehen Sie hinter Ihrer Marke. Das heißt, Sie verkaufen sich mit ihrer Persönlichkeit. Und sie haben eine große Konkurrenz. Deshalb ist das Visuelle auf all Ihren Profilen heutzutage sehr wichtig.

Unternehmer(innen) denken, dass die Leute glauben, sie würden sich nur um das Produkt oder die Dienstleistung kümmern, die Sie verkaufen. Aber das ist nicht so. Sie können nur etwas verkaufen, wenn Sie persönlich wahrgenommen werden.

Personal Branding definiert Sie als Marke und macht Ihr Unternehmen sichtbar und unverkennbar.

Sie zeigen Ihre Einzigartigkeit und heben sich aus der Masse hervor. Potentielle Kunden finden Sie und erinnern sich an Sie. Wenn Sie es richtig anstellen, werden sie wie ein Magnet von Ihnen angezogen und werden mit Ihnen arbeiten.

Mit Personal Branding

  • wirken Sie glaubwürdig und vermitteln einen seriösen Eindruck
  • zeigen Sie sich authentisch
  • sprechen Sie Ihre Zielgruppe an
  • heben Sie sich von der Konkurrenz ab
  • bekommen Sie ein konsistentes Markenimage auf allen Plattformen
  • transportieren Sie Ihre Werte und Ihre Marken-Botschaft nach außen
  • schaffen Sie Vertrauen in sich und Ihre Marke

Sie bringen Ihre Person, Ihren Charakter, Ihre Persönlichkeit dem Kunden näher. Und das ist es, was der Kunde möchte. Er möchte wissen, wer hinter dieser Marke steht. Und je persönlicher Sie Ihren Auftritt gestalten, desto mehr Vertrauen wird der kunde in Sie haben. Das unterscheidet Sie von Ihren Konkurrenten. Durch Sympathie und Kompetenz, die Sie in den Fotos rüberbringen, heben Sie sich von anderen ab. Also: ZEIGEN SIE SICH!

Personal Branding bedeutet persönlich. Zeigen Sie Ihren Kunden mit authentischen Bildern wie einzigartig Sie sind. Erzählen Sie Ihre Geschichte und zeigen Sie Ihren Kunden wer Sie sind, mit wem Sie arbeiten und was Sie tun. Das schafft eine persönliche Verbindung und lässt Sie glaubwürdiger aussehen. So bauen Sie ein Vertrauen mit Ihrem idealen Kunden auf.  Deshalb investieren sie eher in Sie und wiederum eher in Ihr Unternehmen.

Und manchmal entdeckt man sich dabei selbst neu. Wenn Sie damit beginnen zu überlegen, wer sie sind und was Sie als Person ausmacht, wird dies ein schöner Prozess. Dies ist eine wunderbare Gelegenheit, Ihre Geschichte durch wunderbare Fotos zu erzählen.

Ich werde Ihnen zeigen, wie Sie Ihre Bilder besser nutzen können. Unsere Kaufentscheidungen basieren darauf, wie viel wir über eine Marke wissen, mögen und vertrauen.  Es ist an der Zeit, die menschliche Seite Ihres Unternehmens zu zeigen.

Das Gehirn verarbeitet visuelle Informationen wie Fotos und Videos 60.000 Mal schneller als Text! Sie müssen also in der Lage sein, effektiv mit Ihrem Publikum durch Ihre Bilder zu kommunizieren.

Wo hört das persönliche auf und wo beginnt das geschäftliche? Sie sind Ihre Marke. Auch wenn es so scheint, als ob viele Leute dasselbe machen wie Sie, so ist doch jeder von uns so individuell, dass auch Ihre Story individuell ist. Niemand wird genau dasselbe tun wie Sie. Sie sind SIE.

Warum ist Visual Personal Branding so wichtig?

Das Thema Selbstvermarktung ist heute so aktuell wie nie zuvor. Nur Persönlichkeiten, die sich selbst als Marke definieren, werden künftig die erforderliche Aufmerksamkeit generieren können. Personal Branding ist ein Muss – für Führungskräfte, für Freiberufler, für Wissenschaftler, aber auch für Mitarbeiter in Unternehmen. Wer einen relevanten gesellschaftlichen Beitrag leistet oder leisten möchte, wird in Zukunft nicht auf Personal Branding verzichten können. Weil am Ende immer noch der Mensch kommuniziert. Es ist kein Geheimnis, dass die Verwendung von Fotos gut auf einer Website ist. Nicht nur für Ihre Marke sowie Ihre SEO sind diese Bilder wichtig.  

Was macht eine Personal Branding Fotosession aus?

Dies ist eine besondere Art von Foto Session. Unter Einbeziehung Ihrer Marke und Ihrer Persönlichkeit, entstehen diese Fotos. Eine Absprache vor der eigentlichen Session ist unbedingt notwendig, da der Fotograf genau wissen sollte, mit wem er es zu tun hat.

Während der Session geht es um Ihre Arbeitsumgebung, mit wem arbeiten Sie, Kunden, Mitarbeiter, Produkte, werden eventuell mit einbezogen. Portraits entstehen neben dokumentarischen Fotos.

Außerdem ist es ganz wichtig, persönliche Fotos von Ihnen zu machen. Zeigen Sie sich in Ihren Hobbies, z. B. beim Radfahren, Klettern, etc. Es können auch Fotos in Ihrem Lieblingsrestaurant oder -Kaffee entstehen. Was immer Sie sind und tun, sollte in diese Fotos hineinfliegen.

Häufige Glaubenssätze rund um das Thema Persönlichkeit und Fotografie

Schöne Porträts zu erstellen ist immer ein großes Privileg für mich. 90 % meiner Kunden kommen zu mir und teilen mir mit, dass sie nicht fotogen sind. Diese Selbstzweifel sehen so aus:

  • “Vor der Kamera sehe ich nicht gut aus …”
  • “Ich bin zu nervös …”
  • “Ich weiß nicht, was ich tun soll …”
  • “Es ist mir so peinlich …”
  • “Ich bin so ungeschickt …”

Wenn Sie sich diese Liste ansehen und nicken, lassen Sie mich Ihnen versichern, dass es absolut normal ist, eine dieser Ängste zu haben!

Sie werden vielleicht über Ihre Komfortzone hinaus gehen, aber der Prozess eines Fotoshootings kann wirklich transformativ sein. Ich, z. B. gehe diese Bedenken mit meinen Kunden durch. Gemeinsam finden wir einen Weg, wie Sie sich wohlfühlen vor der Kamera.

Vielleicht ist es für Sie beängstigend, sich an die Spitze Ihres Unternehmens zu stellen. Es kann aber auch das tollste sein, was Sie tun können.

Personal Branding dient als Echo Ihrer Persönlichkeit, Ihres Könnens und Wissens – wenngleich auch positiv beschienen. Beim Personal Branding geht es nicht um eine Maskerade.

Wie nutzt man Personal Branding Fotos im Business?

Wenn Sie mit Selfies nicht mehr weiterkommen …

Ihr Bild steht für Ihre Marke. Deshalb, verwenden Sie Fotos von sich und erzählen Ihre Story. Präsentieren Sie sich professionell, d. h. mit professionellen Fotos, nicht mit Handyfotos. Es ist bewiesen, dass Informationen, die von Bildern begleitet werden, eine weitaus bessere Wahrnehmung haben. Das Bild bleibt buchstäblich in Ihrem Kopf und die Informationen zusammen mit ihm. Man kann etwas nicht “unsichtbar” machen.

Begeistern Sie mit Ihrer Persönlichkeit! Wie können Sie also die Leute mit Ihren Inhalten in Kontakt halten, bevor sie auf die Schaltfläche “Zurück” geklickt haben oder stattdessen nach ihrem Smartphone greifen? Brechen Sie die Monotonie von Textabschnitten auf Ihrer Website mit relevanten Fotos auf, um Ihren Inhalt lesbarer und angenehmer zu machen und letztendlich die Benutzer länger auf Ihrer Website zu halten, damit sie eher das Ende Ihres Artikels erreichen und vielleicht sogar mit Ihnen investieren.

Visualisieren Sie Ihre Website! Eine weitere gute Möglichkeit, Bilder zu verwenden, besteht darin, die Augen des Besuchers zu dem zu führen, was er sehen möchte, egal ob es sich um eine Hauptbotschaft, Schlagzeilen oder eine Anmeldebox handelt.  Verwenden Sie Fotos von jemandem oder etwas, das auf den wichtigen Wortlaut oder den Link zum Anklicken zeigt, schaut oder zu ihm führt.

Nutzen Sie Fotos für Testimonials Ihrer Kunden! Mein letzter Tipp, wie man Bilder online besser nutzen kann, ist in Verbindung mit Erfahrungsberichten.  Indem Sie ein Firmenlogo oder ein Foto der Person (mit Erlaubnis) einfügen, die das Testimonial für Sie geschrieben hat, verleiht dies den Wörtern auf der Seite Gewicht und Glaubwürdigkeit und gibt Ihrem potentiellen Kunden viel mehr Vertrauen in Sie und Ihren Service.  

Personal Branding Fotos für Testimonials
Kommentare oder Testimonials für Webseiten

An welchen Stellen können Sie Ihre Fotos einsetzen?

Ihre eigenen maßgeschneiderten Bilder zu haben, ist ein unglaublicher Gewinn für Sie. Egal, ob es sich um Bilder handelt, die für Ihren nächsten Post auf genutzt werden oder um Menschen auf Ihrer E-Mail-Liste persönlicher zu erreichen, es gibt so viele Möglichkeiten, wie Sie Ihre Fotos nutzen können.  Ich möchte ein paar Methoden mit Ihnen teilen, um sicherzustellen, dass Sie wirklich das Beste aus Ihrer Investition und Ihren Bildern herausholen.

Das Signature Picture – die Basis von Personal Branding

Ein Signature Picture präsentiert Sie in all Ihren Profilen gleich. Von all den Fotos, die Sie auf Ihrer Website verwenden möchten, ist das Signature Foto, das, was Sie auf allen Social Media Kanälen, in Flyern, auf Visitenkarten und in Ihrer Email-Unterschrift nutzen. Facebook, Instagram, Pinterest, LinkedIn, Twitter und Xing, nutzen Sie dafür immer dasselbe Foto. Mit diesem Foto checkt der Betrachter direkt die Sympathy zu Ihnen ab. Nachfolgend sehen Sie Beispiele meines Signature Pictures.

Durch Ihr winziges Bio-Foto oder Ihr Logo, das Sie ab und zu veröffentlichen, kenne ich Sie noch nicht. Wenn ich immer wieder dasselbe Foto verwende, prägt sich dies in den Köpfen der Betrachter ein.

Tipps für das Signature Picture

  • Sie sollten freundlich aussehen, also lächeln Sie, zeigen Sie Ihre Zähne
  • Der Hintergrund sollte ein natürlicher oder einfarbiger sein
  • Tragen Sie einfarbige Oberteile, evtl. mit Sakko oder Blazer
  • Das Foto sollte Sie von den Ellenbogen nach oben zeigen
  • Für Social Media sollte es eine Größe von 400 x 400 Pixel haben
  • Lassen Sie dieses Foto von einem professionellen Fotografen machen
Facebook Profil - Social Media - Signature Picture
Facebook Profil
Signature Picture in Instagram
Instagram Profil
Signature Picture in Pinterest
Pinterest Profil

Verschönern Sie Ihre Website

Unsere Kaufentscheidungen basieren darauf, wie viel wir über eine Marke wissen, mögen und vertrauen. Es gibt eine wirklich beängstigende Statistik darüber, dass es nur 1,5 Sekunden dauert, bis wir eine Website beurteilen. Das bedeutet, dass Ihr idealer Kunde eine schnelle Entscheidung über Sie und Ihr Unternehmen trifft, bevor er überhaupt mit Ihnen gesprochen hat.  Das Gehirn verarbeitet visuelle Informationen 60.000 Mal schneller als Text. Wenn Ihre Website mit Fotos von Ihnen und Ihren Mitarbeitern personalisiert ist, haben Sie eine bessere Chance, Ihrem Kunden das Gefühl zu geben, dass er mit echten Menschen interagiert.

Indem Sie einen zusammenhängenden Satz von Bildern haben, die zusammengehören, schaffen Sie eine Atmosphäre, die allesamt Teil Ihrer Marke ist.  Ob durch, Farbe, Stil, Emotion oder etwas anderes, Bilder erzählen Geschichten, wenn sie in bestimmten Kontexten platziert werden. Welche Geschichten willst du deinem idealen Kunden erzählen?

Ihre Über-Mich-Seite ist der Aufhänger für Ihre Persönlichkeit. Deshalb kann ich nur jedem empfehlen, diese Seite so persönlich wie möglich zu gestalten. Wie Judith schön in ihrem Blog schreibt: “Eine gute Über-mich-Seite ist wohl die Königsdisziplin der Webseitentexte.” In diesem Blog schreibt Judith von Sympatexter.com wie Sie Ihre Über-Mich-Seite schreiben sollten (meine absolute Empfehlung, wenn Sie Ihre Website gestalten).

Die folgenden Bilder sind Beispiele von Fotos, die ich im Moment auf meiner Website und Social Media immer wieder nutze.

Perfekte Beiträge erstellen

Achten Sie darauf, Bilder in Ihre Facebook-, Instagram, LinkedIn- und Xing-Posts aufzunehmen; Engagement und Sichtbarkeit steigen im Durchschnitt um rund 150% im Vergleich zu Posts ohne Bilder. Wenn das Leben eines Social Media Posts so kurz ist, sagt ein Bild wirklich mehr als tausend Worte. Text, der von einem Bild begleitet wird, hat eine weitaus bessere Aufbewahrungsrate, da das Bild buchstäblich in Ihrem Kopf bleibt und die dazugehörigen Informationen.

Fabelhafte Newsletter

Brechen Sie die Monotonie von Textparagraphen in Ihren monatlichen Mailings mit relevanten Fotos auf, um Ihre Inhalte lesbarer und angenehmer zu machen. Halten Sie die Benutzer länger mit Ihrem Unternehmen in Kontakt, so dass sie eher das Ende Ihres Artikels erreichen und vielleicht sogar in Sie investieren.

Boosten Sie den Verkauf

Kaufen ist oft mehr eine emotionale als eine praktische Entscheidung. Bilder können nicht anders, als eine emotionale Reaktion innerhalb der Menschen zu erzeugen. Denken Sie nur an erste Eindrücke, Bauchgefühl und Liebe auf den ersten Blick!  Bei Ihrer Bildsprache geht es darum, die Art und Weise zu beeinflussen, wie Ihr idealer Kunde über Sie und Ihr Unternehmen, Produkt oder Ihre Dienstleistung denkt.

Verwenden Sie Fotos auf Ihren Verkaufs- und Zielseiten. Sprechen Sie mit dem Verbraucher und schaffen Sie die gewünschte emotionale Reaktion.  Sie können Bilder auch verwenden, um die Augen Ihres idealen Kunden zu dem zu führen, was er wirklich sehen möchte, und sie zum Key Wording, zum Link zum Anklicken oder zum Kästchen zum Ankreuzen führen.

Emails und Visitenkarten

Verwenden Sie ein Foto von sich selbst in Ihrer E-Mail-Signatur und auf Ihrer Visitenkarte. Helfen Sie so den Leuten, sich daran zu erinnern, wer Sie sind.  Denken Sie an all die Networking-Events, die in einer Unschärfe vorübergehen, bei denen Sie am Ende einen Kartenstapel haben, ohne zu wissen, wer die Hälfte dieser Leute sind.  Selbst wenn Sie sich nicht an einen Namen erinnern, sind Sie viel wahrscheinlicher, sich an ein Gesicht zu erinnern, und es macht diese Folge-E-Mail auch etwas weniger unangenehm!

Signature Pictures für Visitenkarten
Visitenkarte mit Signature Picture

Ihre Website und Ihre Social-Media-Profile sind heutzutage das Aushängeschild für Ihre Marke. Präsentieren Sie sich persönlich und professionell. Nur so heben Sie sich von Ihren Konkurrenten ab. Durch Fotos bringen Sie dem Betrachter Sympathie entgegen. Dies ist oft der erste Schritt zur Kaufentscheidung! Mit umprofessionellen Fotos werden Sie nicht zum Fokus.

Viele Fotografen stehen früher oder später vor dieser Frage: Ist es besser, bei der Aufnahme von Fotos natürliches oder künstliches Licht zu verwenden? Es gibt definitiv keine richtige oder falsche Antwort. Jeder Fotograf hat seine Präferenzen. In diesem Artikel erläutere ich Ihnen anhand einem aktuellen Beispiel die für mich wichtigsten Unterschiede zwischen natürlichen und künstlichen Lichtquellen bei Portraits.

Vorteile bei der Arbeit mit natürlichem Licht

Natürliche Beleuchtung ist tagsüber reichlich vorhanden und einfach in die Fotografie zu integrieren. Je nach Ort, Jahreszeit, Wetter und Tageszeit kann natürliches Licht unterschiedliche Farben und Kontraste in Bildern erzeugen. Beispielsweise neigt die Mittagssonne dazu, neutrale weiße Farben und extrem hohen Kontrast zu erzeugen, die goldenen Stunden des Sonnenaufgangs und -untergangs dagegen erzeugen sehr warme Farben und einen mittleren Kontrast. Der Fotograf kann den Look seiner Bilder beeinflussen, indem er die Zeit und den Ort Ihres Fotoshootings exakt bestimmt.

Auch kann man tolle Portraits im Studio mit natürlichem Licht erstellen, wenn man das Fenster als Lichtquelle nutzt. Direktes Sonnenlicht sollte hier nicht genutzt werden, denn das führt zu harten Schatten.

Das natürliche Licht vom Fenster nutze ich gern bei bestimmten Foto Sessions. Dafür habe ich mir extra ein Zimmer, das zwei Fenster hat als Extra-Studio eingerichtet und ziemlich weiß gehalten. Die Gardinen dienen mir hier als Weichmacher, falls die Sonne herein scheint.
Dieses Zimmer ist ideal für Familienfotos, Boudoir- und Schwangerschaftsfotos. Mit natürlichem Licht kann ich hier spezielle Stimmungen einfangen.

Studio für Boudoir, Familien und Schwangerenfotos
Studio für Fotos mit natürlichem Licht

Nachteile bei der Arbeit mit natürlichem Licht

Als Fotograf muss man das Licht sehen und wahrnehmen und dementsprechend einsetzen. Manchmal passt die Richtung des Lichts nicht gut zu dem Hintergrund, den Sie verwenden möchten. Fotografie heißt auch “mit Licht malen”. Man ist abhängig von der Tageszeit. Nur während der Morgenstunden und ein paar Stunden am Nachmittag finden wir gutes, weiches Licht sind. Wenn Sie ein niedriges hartes Licht wünschen, haben Sie nur weniger als eine Stunde nach Sonnenaufgang oder vor Sonnenuntergang. Des weiteren spielt das Wetter ist eine große Rolle. Wenn das natürliche Licht nicht sehr hell ist, was oft in Deutschland der Fall ist, sind gute Objektive die Voraussetzung, weil diese mehr Licht auf den Sensor lassen.

Bei Outdoor-Portraits ist es für mich sehr wichtig, in der Natur ein imaginäres Fotostudio aufzubauen und die Sonne als Rimlight oder Haarlicht zu nutzen, also von hinten. Wenn man erreichen möchte, dass das Gesicht in dieser Situation aufgehellt ist, ist es notwendig, Reflektoren zu nutzen. Dabei spielt wieder das Wetter eine große Rolle, denn diese Reflektoren fliegen wegen der großen Fläche oft weg oder man hat keine Möglichkeit, sie entsprechend zu platzieren, wenn man nicht gerade einen Assistenten dabei hat.

Vorteile bei der Arbeit mit künstlichem Licht

Fotografen, die es bevorzugen, jeden Aspekt Ihres Fotoshootings zu manipulieren und zu steuern, bevorzugen künstliches Licht. Dazu zähle auch ich mich. Da künstliche Beleuchtung wenig mit natürlichen Quellen zu tun hat, ist sie eine unaufhörliche Lichtquelle, die zu jeder Tageszeit verfügbar ist. Dies bedeutet, dass Sie Ihr Fotoshooting nicht unbedingt auf das Wetter oder die Verfügbarkeit von Sonnenlicht ausrichten müssen. Mit künstlichem Licht lassen sich viele verschiedene Lichtsituationen nachstellen.

Als ich Fotografie an der NMSU-A studiert habe, haben wir von Anfang an den Umgang mit künstlichem Licht gelernt. Wir haben gelernt wie wir das natürliche Licht mit künstlichem Licht für uns manipulieren und nutzen könne. Unsere Professorin an der Uni brachte uns auch bei, wie man Bewegungen mit künstlichem Licht einfriert und dadurch sehr scharfe Bilder erzeugt.

Ein weiterer Punkt für mich bei der Arbeit mit künstlichem Licht ist, dass ich in der Natur keinen Assistenten brauche, um die Lichtquelle zu halten.

Nachteile bei der Arbeit mit künstlichem Licht

Auch wenn die künstliche Lichtquelle mehr Kontrolle über Fotoaufnahmen bieten, so benötigt man hier mehr Ausrüstung und Zeit für das Set-up. Im Gegensatz zur Sonne kostet künstliche Beleuchtung Geld. Die künstliche Lichtquelle ist noch nicht alles: künstliches Licht benötigt auch Ständer und Diffuser und eine Energiequelle, d. h. Strom oder Batterien.

Ich habe mich während der Zeit, die ich als Fotografin arbeite, mit entsprechenden Lichtquellen versorgt und nutze diese bei jedem meiner Fotosessions, ob im Studio oder in der Natur.

Meine Präferenz bei der Arbeit als Portrait-Fotografin – künstliches Licht

Am folgenden Beispiel können Sie sehr gut erkennen, was mir in einem Portrait wichtig ist. Auf das Gesicht scheint keine Sonne, die Sonne dient hier als Haarlicht (von hinten). Das künstliche Licht hellt das Gesicht entsprechend auf beim Fotografieren gegen die Sonne. Die Hauttöne werden so viel schöner.

Kinderbilder in Koblenz
Portrait, erstellt mit künstlichem Licht in der Natur

Das Beherrschen der Studiobeleuchtung kann schwierig sein. Ich habe viel über Studio-Beleuchtung und Off-Camera-Flash (der Blitz ist nicht auf der Kamera, sondern an einer bestimmten Seite des Models) gelernt und mich ständig weitergebildet. Nur durch die Arbeit mit künstlichem Licht ist es mir möglich, meine Vorstellungen von dem entsprechenden Portrait umzusetzen. Für mich sind die folgenden Punkte bei der Belichtung mit künstlichem Licht wichtig:

  • Entsprechende Schattenverläufe auf dem Gesicht werden von mir beeinflusst und gewählt
  • Ich kann den Hintergrund beeinflussen
  • In der Natur bin ich nicht auf die Lichtrichtung angewiesen und suche mir den Hintergrund exakt aus
  • Ich habe Einfluss auf die Helligkeit des Hintergrundes
  • Mit künstlichem Licht erziele ich schönere Farben
  • Die Hauttöne sind natürlicher
  • Bewegungen werden eingefroren
  • Catchlights (Die Lichtpunkte, die in den Augen entstehen) in den Augen sind für mich absolut wichtig, damit das Portrait zu leben beginnt
  • Ich kann in jeder Lichtsituation fotografieren, auch in der Dunkelheit und bei Regen
  • Die Qualität des Fotos ist sehr viel besser, da ich die ISO nicht zwingend erhöhen muss

Wie bereits erwähnt, gibt es sehr starke Meinungen für und gegen die Verwendung von natürlichem und künstlichem Licht für die Fotografie. Wozu tendieren Sie, wenn Sie das folgende Beispiel sehen? Ich freu mich auf Ihre Kommentare nachfolgend in diesem Artikel.