In 5 Schritten zu beeindruckenden LinkedIn-Posts mit Bildern

In 5 Schritten zu beeindruckenden LinkedIn-Posts mit Bildern

Du möchtest in nur 5 einfachen Schritten beeindruckende LinkedIn-Posts mit Bildern erstellen? Social Media bietet unglaublich viele Möglichkeiten, um dein persönliches Branding zu stärken und wichtige berufliche Verbindungen zu knüpfen. Doch wie kannst du die Aufmerksamkeit deiner Follower erregen und sie zum Innehalten beim Scrollen bewegen? Erfahre in diesem Artikel, wie du in nur wenigen Schritten auffällige und wirkungsvolle Beiträge gestalten kannst.

Schritt 1: Erstellen der Fotos für den Post

Am einfachsten ist es, wenn du ein Portfolio an Bildern immer parat hast, auf das du jederzeit zurückgreifen kannst, wenn du einen Post vorbereitest. Das ist so praktisch, wenn du nur ein Foto auswählen musst. Auch ich lasse mir regelmäßig Bilder von mir machen, damit ich diese zum Posten nutzen kann. Bei mir dauert es ca. drei bis vier Monate, bis ich wieder neue Bilder machen lasse. 

Am Beispiel von Joanna Gypser, joanna4kids.de siehst du verschiedene Aufnahmen aus ihrem Portfolio, die sie für ihre Posts verwendet:

Um ein buntes Portfolio zu haben, ist es wichtig, dass du dir eins erstellen lässt, am besten professionell. Überlege, wie du dich am besten präsentieren möchtest und welche visuellen Elemente deine Botschaft unterstützen. Nutze entweder professionelle Fotos oder mache selbst Aufnahmen, die deine Online-Präsenz auf LinkedIn perfekt widerspiegeln. Ich empfehle, spätestens alle zwei Jahre neue professionelle Fotos machen zu lassen. Zum einen veränderst du dich, aber auch dein Business. 

Achte bei der Planung deines professionellen Fotoshootings darauf, dass dabei Bilder entstehen, die vielseitig einsetzbar sind, Saison unabhängig (Garderobe), nicht einheitlich (verschiedene Outfits) und deine Geschichte erzählen. 

Wenn du deine eigenen Bilder mit dem Smartphone nutzen möchtest, stelle sicher, dass die Aufnahmen gut beleuchtet sind und die gewünschte Stimmung vermitteln. Achte auf Details und die Bildkomposition, um sicherzustellen, dass die Fotos ansprechend und professionell wirken. Erstelle mehrere Optionen, um die Auswahlmöglichkeiten für deinen LinkedIn-Post zu erweitern.

Schritt 2: Die Wahl der richtigen Bilder

Der zweite Schritt ist die sorgfältige Auswahl der richtigen Bilder. Deine Bilder sollten nicht nur visuell ansprechend sein, sondern auch perfekt zur Botschaft deines Beitrags passen. Hier sind einige Überlegungen, um sicherzustellen, dass du die idealen Bilder für deinen LinkedIn-Post auswählst:

  • Überlege, ob du dich in deinem Beitrag als Expertin darstellen möchtest oder ob du lieber auf authentische Weise Aufmerksamkeit erregen möchtest. Wenn du dich als Expertin präsentieren möchtest, können professionelle Fotos die beste Wahl sein. Wenn du Authentizität betonen möchtest, kann ein Smartphone-Foto in einer speziellen (Arbeits-) Situation effektiv sein.
  • Denke darüber nach, welche Bilder am besten deine Geschichte erzählen oder deine Botschaft unterstützen. Berücksichtige dabei auch, wie du das Bild in deinem Post einsetzen möchtest. Du kannst das Bild allein veröffentlichen und deine Überschrift darüber legen oder einen Hintergrund verwenden und Text sowie das Bild geschickt kombinieren. Dabei ist es entscheidend, dass das Foto im Mittelpunkt steht und deine Botschaft effektiv transportiert wird.
  • Achte darauf, dass die ausgewählten Bilder vielseitig einsetzbar sind. Sie sollten nicht an eine bestimmte Jahreszeit oder Garderobe gebunden sein, sondern flexibel in verschiedenen Kontexten funktionieren. Verwende verschiedene Outfits und Settings, um deine Individualität zu betonen und deine Online-Präsenz auf LinkedIn zu verbessern.

Schritt 3: Canva.com für das perfekte Bildformat nutzen

Jetzt, da du die richtigen Bilder ausgewählt hast, ist es an der Zeit, das perfekte Format zu wählen und deine visuellen Ideen umzusetzen. Du brauchst bei Canva keinen kostenpflichtigen Account, um dein Design zu erstellen. Es ist auch ziemlich leicht anzuwenden und selbsterklärend.

Hier sind die Schritte, um Canva für deinen LinkedIn-Post zu nutzen:

  • Format wählen: Melde dich bei Canva an oder erstelle ein Konto. Klicke auf „Design erstellen“ und wähle „LinkedIn-Post“ (1350×1080 Pixel).
  • Design oder leere Vorlage: Wähle ein Design aus, das dir gefällt, und passe es an, oder verwende eine leere Vorlage, um dein eigenes Design zu erstellen. Tipp: Du kannst erstellte Designs später wiederverwenden, um einheitliche Posts zu gestalten.
  • Bild hochladen: Lade das ausgewählte Bild hoch, das du in deinem Post verwenden möchtest. Klicke auf „Hochladen“ und wähle das Bild von deinem Computer aus. Passe es im Design nach deinen Vorstellungen an.
  • Bildunterschriften nutzen: Füge eine klare und relevante Bildunterschrift hinzu. Achte darauf, einheitliche Schriftarten zu verwenden, um die Wiedererkennung zu fördern. Die Bildunterschrift kann zusätzlichen Kontext bieten, Fragen aufwerfen oder Emotionen ansprechen.
  • Branding Farben und -elemente einfügen: Nutze Canva, um deine Branding Farben und -elemente in das Bild einzufügen. Dies kann Textfarben, Hintergrundfarben oder Designelemente umfassen, um sicherzustellen, dass dein Post deine Markenidentität widerspiegelt.
  • Erzähle deine grafische Geschichte: Verwende Canva’s Tools, um deine Story in dein Bild zu integrieren. Füge Texte hinzu, die deine Botschaft verstärken, setze Pfeile oder Formen ein, um den Blick des Betrachters zu lenken, oder nutze Effekte, um die Stimmung deines Bildes zu beeinflussen.

Schritt 4: Bild in den Post einbinden und Alternativtext hinterlegen

  • Verfasse deinen LinkedIn-Post: Gehe zu deinem LinkedIn-Profil und klicke auf „Beitrag erstellen“. Schreibe deinen Text und überlege, wie du das Bild in den Post einbinden möchtest. Du kannst das Bild am Anfang oder Ende deines Textes platzieren oder es als Hintergrund für deinen gesamten Beitrag verwenden.
  • Bild hochladen: Klicke auf das Kamerasymbol, um ein Bild hinzuzufügen. Wähle das Bild aus, das du in Canva bearbeitet hast, und lade es hoch.
  • Alternativtext hinzufügen: LinkedIn ermöglicht es dir, einen Alternativtext für dein Bild festzulegen. Klicke auf „Alternativtext bearbeiten“ und beschreibe das Bild in wenigen Worten. Dies ist besonders wichtig für Personen, die Bildschirmlesegeräte verwenden oder das Bild aus anderen Gründen nicht sehen können. Verwende klare und präzise Worte, um den Inhalt des Bildes zu vermitteln. 

Dieses Bild würde ich wie folgt beschreiben: Portrait einer Künstlerin mit langen Haaren und einer senfgelben Kappe auf dem Kopf, der Zeigefinger zeigt nach oben, ihr Gesicht schaut fragend zum Text „temp track?“.

Schritt 5: Veröffentliche deinen Beitrag

Überprüfe deinen Beitrag, um sicherzustellen, dass alles wie gewünscht aussieht, und klicke dann auf „Veröffentlichen“, um deinen ansprechend gestalteten LinkedIn-Post mit dem optimierten Bild zu teilen.

Willst du noch mehr Tipps, um deine LinkedIn-Posts mit Bildern zu erstellen und dein Personal Branding zu stärken? Erfahre alles in meinem Kurs Picture it, für den du dich jetzt auf die Warteliste setzen kannst.

 

Portraitfoto während einer Personal Branding Foto Session

Storytelling ist heutzutage im Marketing ausschlaggebend für eine gute Strategie, um Ihre Traumkunden anzusprechen. Fotos erzeugen Emotionen. Verankern Sie sich mit Ihrer Persönlichkeit im Kopf Ihres Kunden, indem Sie Ihre Geschichte erzählen. Ihr Wunschkunde möchte Sie und Ihre Marke kennenlernen, bevor er Sie bucht oder etwas bei Ihnen kauft. Je persönlicher und authentischer Sie sich zeigen, desto einfacher ist es, Vertrauen zum Betrachter aufzubauen. 

Personal Branding Fotos fangen Ihre Persönlichkeit ein und tragen dazu bei, Ihre Marke authentisch zu zeigen. Außerdem helfen sie Ihren Kunden und Bewerbern auf einen Blick zu erkennen, wer Sie sind, was Sie bieten können und warum sie mit Ihnen arbeiten sollten. 

Storytelling mit Personal Branding

Vorstellung des neuen Buches

Wie können Sie sicherstellen, dass Sie mit Personal Branding Fotos eine Geschichte erzählen?

Die folgenden 8 Tipps für Ihr Storytelling helfen Ihnen dabei:

1. Kennen Sie ihre Geschichte

Personal Branding Fotografie

Vorbereitungen zum Workshop

Wenn Sie die Geschichte über sich und ihr Unternehmen als Marke kennen, überlegen Sie, was diese auszeichnet. Bevor Sie Ihre Personal Branding Foto Session buchen, sollten Sie Ihre Hausaufgaben machen. Überlegen Sie, wer Sie sind und was Sie zu bieten haben. Ermitteln Sie die Eigenschaften, die Sie einzigartig machen. Dann schreiben Sie das alles auf. Scheuen Sie sich nicht, tief zu gehen, je persönlicher, desto interessanter für den Betrachter. Ich unterstütze meine Kunden dabei, sich dessen bewußt zu werden, indem ich ihnen einen Fragebogen vor der Foto Session zur Verfügung stelle. Dies hilft mir und Ihnen, über das nachzudenken, worauf es in Ihrer Story ankommt.

2. Zeigen Sie Fotos, die Einblicke in Ihre Welt geben

Zeigen Sie sich persönlich. Neben den Fotos, die Sie und Ihre Marke zeigen, sollten Sie Fotos zeigen, die Ihre Meinung und Ihre Momente zeigen. Ist Ihr Hobby z. B. Musik, dann zeigen Sie sich auf Fotos, auf denen Sie mit Ihrem Instrument zu sehen sind. Lassen Sie den Betrachter in Ihre Welt eintauchen. Das können Sie dazu nutzen, um Ihren Wunschkunden anzusprechen.

Überlegen Sie, wen Sie ansprechen wollen. Stellen Sie sich Ihren Traumkunden vor. Sie sollten ihn oder sie genau kennen – von den Lieblingsmarken über die bevorzugten Farben, Ängste, Träume, den bevorzugten Pizzabelag usw. Nutzen Sie diese Details, um Ihr Fotoshooting und Ihr Storytelling darauf abzustimmen. Ihre Personal Branding Fotos sollten Ihnen helfen, eine sofortige Verbindung zu Ihrem idealen Kunden herzustellen. 

Storytelling mit Personal Branding

Vortrag für Startups

3. Besprechen Sie die Details mit Ihrem Fotografen

Meine Lieblingsbeschäftigung als Personal Branding Fotografin ist es, mit Ihnen zusammen Geschichten zu erzählen! Sie und Ihr Fotograf sollten sich bei jedem Schritt auf der gleichen Seite befinden. Besprechen Sie mit Ihrem Fotografen vorab Ihre Vision und Ihre Ziele, aber auch, was Sie mit den Fotos machen wollen. Der Fotograf sollte vorab wissen, in welchem Format er fotografiert, denn je nachdem, wo Sie die Fotos einsetzen, müssen sie entsprechend der Größe eingepasst werden (z. B. Panorama, Hoch- oder Querformat). Der Personal Branding Fotograf unterstützt Sie dabei mit Ideen rund um die Foto Session.

4. Kleiden Sie sich entsprechend

Tragen Sie am Tag der Personal Branding Foto Session Kleidung, die Ihre Persönlichkeit unterstützt und zu Ihrer Geschichte passt. Natürlich wollen Sie sich von Ihrer besten Seite zeigen, aber das bedeutet nicht, dass Sie sich schick anziehen müssen, wenn das nicht zu Ihrer Persönlichkeit passt! In der Vorbereitung zur Session bespreche ich mit meinen Kunden welche Situationen wir erstellen, um die Geschichte festzuhalten. Dazu wählen wir gemeinsam die entsprechende Garderobe. Wichtig ist immer, dass die Fotos zeitlos sind, d. h. Vermeiden von Winterjacken oder Sommertops.

5. Wählen Sie eine Location, die Ihrem Arbeitsumfeld entspricht

Auch, wenn Sie keinen festen Arbeitsplatz haben oder nur ein kleines Büro, können Fotos einer besonderen Location dabei helfen, Ihre Geschichte zu erzählen. Gehen Sie dazu an den Ort, der verschiedene Möglichkeiten bietet, um die unterschiedlichsten Situationen, die für Sie relevant sind, nachzustellen. Das kann ein Mietoffice, ein Hotel oder auch ein anderes Unternehmen sein. Wenn Sie in Ihrer Story ausdrücken möchten, dass Sie in der bestimmten Stadt arbeiten, dann gehen Sie in die Stadt und zeigen sich vor bekannten Sehenswürdigkeiten, im Café oder an einem anderen öffentlichen Ort. Achten Sie hierbei je auf die Veröffentlichungsrechte der Örtlichkeit. Planen Sie die Location und holen Sie sich die Genehmigung. Mit meinen Kunden erarbeite ich besondere Locations gemeinsam, sobald ich erfahre, welche Story sie erzählen möchten.

6. Planen Sie den richtigen Tag für Ihre Foto Session

Je nachdem welche Story Sie erzählen möchten, es ist wichtig, dass die Foto Session dann stattfindet, wenn Ihre Situation nachzustellen ist. D. h. wenn Sie in der Stadt Fotos machen, sollten Sie darauf achten, ob Menschen (evtl. verschwommen) zu sehen sein sollen. Oder, wenn Sie in einem öffentlichen Gebäude Fotos machen lassen, sollte dies auch zu den offiziellen Öffnungszeiten stattfinden oder nach Absprache. In einem Hotel achten Sie darauf, dass Sie die Genehmigung für den Tag und die Uhrzeit einholen. Ich plane dies z. B. mit dem Hotel gemeinsam, damit wir während der Foto Session einen Ort haben, der uns als Basis dient (dies kann ein Meetingraum sein), um unser Equipment zu lagern und Pausen einzulegen.

Personal Branding Fotos

Unterstützung für Startups – i-conex – Klaus Wächter

7. Während Ihrer Personal Branding Foto Session

Machen Sie Fotos von Ihnen in Aktion, um buchstäblich zu erzählen, was Sie tun! Überlassen Sie es nicht Ihren Kunden, sich ein Bild von Ihnen zu machen. Bringen Sie Requisiten mit oder machen Sie Fotos in Ihrem üblichen Arbeitsbereich, um ein aussagekräftiges Bild zu erhalten. Erstellen Sie Situationen, die mit in Ihr Arbeitsumfeld einfließen. Binden Sie andere Menschen mit ein, die Sie zeigen wie Sie im Kundengespräch oder als Coach zeigen (natürlich mit vorheriger Absprache).  Ihr Fotograf wird Sie dabei unterstützen, im besten Licht zu stehen. Er zeigt Ihnen wie Sie am Besten in Szene gesetzt werden und bringt viele Ideen mit ein.

8. Welche Plattformen nutzen Sie, um Ihre Geschichte zu erzählen?

Nachdem Ihr Fotograf Ihnen Ihre Fotos zur Verfügung gestellt hat, überlegen Sie genau wo Sie Ihren Traumkunden finden. Natürlich nutzen Sie die Fotos für Ihre Webseite, Ihre Email-Unterschrift, für Ihren Newsletter, auf Flyern und Visitenkarten, aber auch auf verschiedenen Social Media Plattformen. Überlegen Sie, wo und wie Sie die Fotos grafisch so verpacken, dass sie im Fokus für den Betrachter stehen.

Storytelling mit Personal Branding Fotos ist ein sehr wertvolles Tool, um mehr Aufmerksamkeit des Betrachters zu erhalten. Nutzen Sie die Gelegenheit und zeigen Sie sich und Ihrem Publikum authentisch und persönlich. Zeigen Sie Ihr Arbeitsumfeld, vielleicht auch ein paar private Seiten von Ihnen, Ihre Produkte und Ihre Dienstleistungen, Ihre Mitarbeiter und sich selbst. Das muss nicht immer ernst und professionell aussehen. Die beste Reaktion erhalten die lustigen Fotos. Diese acht Tipps helfen Ihnen, Ihre Markenstory zu erzählen.

Möchten Sie Ihre persönliche Marken-Story in Bildern erzählen?



Portraitfoto während einer Personal Branding Foto Session

Klaus Wächter – i-conex.de

 

 

Heutzutage ist es für viele Unternehmen, gerade im Handwerk, nicht einfach, gute Mitarbeiter zu finden. Die Online-Sichtbarkeit spielt für die Mitarbeitergewinnung eine sehr große Rolle. Bewerber finden ihren Weg auf verschiedenen Kanälen. Viele von ihnen, gerade junge Bewerber, nutzen die digitalen Medien.

Online-Sichbarkeit mit professionellen Unternehmensfotos

Seit Anfang 2021 begleite ich Schuth Heizung Sanitär mit Fotos für die Online-Sichtbarkeit, betreue seine Webseite und unterstütze mit Social Media Content. Während dieser Zeit sind zahlreiche Fotos vom Unternehmen und den Mitarbeitern entstanden. Ich habe den Umzug seines Unternehmens von Sankt Sebastian nach Koblenz dokumentiert, habe Fotos auf verschiedenen Baustellen beim Umbau von Heizungsanlagen gemacht, alle Mitarbeiter fotografiert, ein Team-Event begleitet und Branding Fotos von Achim Schuth gemacht.

Unternehmensfotos

Preisverleihung Schuth Haustechnik Koblenz

Gestern Abend, am 29.11.2021, war ich eingeladen und durfte die Preisverleihung zum „Attraktiven Arbeitgeber Rheinland-Pfalz“ für Achim Schuth dokumentieren. Der Preis wurde vom Wirtschaftsministerium, Ministerin Daniela Schmitt, der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz und der Handwerkskammer Koblenz, Frau Daniela Becker-Keip, überreicht. Er ging an Unternehmen, die in der “Unternehmens- und Personalpolitik vorbildliche Arbeit leisten und Lösungsansätze gefunden haben, um dem Fachkräftemangel zu begegnen”.

Die Auswahlkriterien für die Auszeichnung waren:

  •  Zukunftsfähigkeit
  • Innovationsgehalt und Kreativität
  • Motivation, Zielsetzung & Nachhaltigkeit
  • Übertragbarkeit / Eignung für den Mittelstand
  • Umsetzung in der Praxis
  • Werteorientierung
Mitarbeitergewinnung durch Online-Präsenz

Preisverleihung Schuth Haustechnik

Schuth Heizung Sanitär feiert in diesem Jahr 25jähriges Firmenjubiläum und zeichnet sich besonders durch die Nähe zu seinen Mitarbeitern aus. Die Digitalisierung, die wesentlicher Teil seines Unternehmens ist, vereinfacht die Kommunikation untereinander.

Magazin Schuth Firmenjubiläum

Magazin Schuth Firmenjubiläum

Mitarbeitergewinnung durch Online-Sichtbarkeit

Das Beispiel Schuth Haustechnik zeigt wie sich Unternehmen authentisch im Web präsentieren und auch hinter den Kulissen Einblicke ins Unternehmen geben und die Personen, die zur Marke gehören, zeigen. Ein Gesicht erweckt schneller Vertrauen als ein Produkt- oder Stockfoto. Für mich als Fotografin ist das Arbeiten mit dem Team sehr vertraut, da mich die Mitarbeiter kennen und wissen worauf es ankommt, wenn ich fotografiere.

Suchmaschinen sind auf neue Inhalte angesetzt, Fotos spielen dabei eine große Rolle. Und je öfter man die Webseite anpasst und aktualisiert, desto besser das Ranking in den Suchmaschinen. Gleichzeitig finden die Personen, die auf die Webseite aufmerksam werden, direkt die aktuellsten Informationen zum Unternehmen. Die Werte des Unternehmens sind transparent sichtbar, so dass potentielle Arbeitnehmer direkt wissen wie das Unternehmen arbeitet. Professionelle Unternehmensfotos schaffen Vertrauen, so dass sich Bewerber eher auf eine Stelle bewerben. Und genau das ist das Ziel, junge Leute im Handwerk zu motivieren und ein modernes Arbeitsumfeld zu schaffen.

Wie unterstützen Unternehmensfotos die Marke?

Professionelle Businessfotos helfen Ihnen, Ihre Texte anschaulich zu machen. Sie haben eine hohe Glaubwürdigkeit und sie wirken emotional.

Mit professionellen Businessfotos sprechen Sie nicht nur Ihren Wunschkunden an und verkaufen Ihre Angebote besser, sondern auch Ihre potentiellen Mitarbeiter. Diese Menschen möchte Sie und Ihr Unternehmen kennenlernen. Aus diesem Grund verzichten Sie auf Stockfotos und zeigen sich authentisch.

Bilder sind ein Teil Ihrer Firmengeschichte, so wie die Texte Ihrer Website, die Blogartikel oder Ihr Newsletter. Setzen Sie auf individuelle, persönliche Bilder mit Ihrem eigenen Stil und runde das Gesamtbild Ihres Unternehmens professionell ab.

Diese professionelle Unternehmensfotos untersützen Sie bei der Internet-Präsenz:

  1. Portraitfotos von Ihnen und Ihren Mitarbeiter
  2. Lifestyle Fotos von Ihnen und Ihren Mitarbeiter (d. h. am Arbeitsplatz)
  3. Produktfotos
  4. Fotos von Ihren Maschinen
  5. Fotos von Ihrem Kunden
  6. Firmenevents
  7. Auszeichnungen von Mitarbeitern
  8. Fotos von der Arbeit, die Sie am Produkt tätigen
  9. Fotos von Ihren Gebäuden und evtl. vom Fuhrpark, Räumlichkeiten

Im Kern entsteht die Sichtbarkeit eines Arbeitgebers nur durch die kontinuierliche Nutzung der unterschiedlichen Instrumente. Egal, ob Blog, Youtube oder Social Media, alle Kanäle müssen regelmäßig Inhalte veröffentlichen, um die Bindung der Bewerbergruppen an den potentiellen Arbeitgeber zu erhöhen. Dauerhaft entsteht dann eine Beziehung, die früher oder später zu einer Bewerbung führt und die Recruiting-Kosten senken kann.

Wenn auch Sie daran interessiert sind, Ihr Unternehmen mit authentischen, professionellen Unternehmensfotos sichtbar zu machen, kontaktieren Sie mich. Nachfolgend erhalten Sie detaillierte Informationen!

 

Fotografin für Business Portraits - Karina Schuh Photography

Sie haben eine Geschäftsidee und gründen Ihr eigenes Unternehmen? Finden Sie hier die 5 wichtigsten Tools, die Sie für Ihre Sichtbarkeit brauchen. 

Nachdem Sie das Gewerbe angemeldet haben und alle Formalitäten erledigt haben, heißt es jetzt, für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung die entsprechenden Kunden zu finden, das funktioniert am einfachsten mit Online-Marketing. In der heutigen Zeit ist Sichtbarkeit die Eintrittskarte für Ihren Erfolg. 

Warum und wie sollten Sie sich online präsentieren?

Jeder Selbständige benötigt eine Online-Präsenz, um seine Produkte und Dienstleistungen anzubieten, was allerdings nicht jedem liegt. Das tolle dabei ist, das digitale Marketing steht jedem offen, ob mit großem oder kleinem Budget. 

Fotografin für Business Portraits - Karina Schuh Photography

Fotografin für Business Portraits

Über Karina

Mein Name ist Karina Schuh und ich bin Fotografin für Personal Branding. Nachdem ich 2017 von den USA nach Deutschland gezogen bin (dies können Sie in diesem Artikel nachlesen), brauchte ich, genauso wie Sie jetzt, ansprechende Werbematerialien. Das begann mit Visitenkarten, Werbeschildern und für die Online-Präsenz eine entsprechende Website und Anmeldung auf den verschiedensten Kanälen, wo ich mich präsentieren wollte. 

Ich hatte niemanden, der mich unterstützt hat. Ich habe alles selbst erlernt, auch auf Umwegen, wenn ich Fehler gemacht habe oder Dinge ausprobiert habe. 

Der direkte Weg

Damit es Ihnen nicht genauso geht wie mir und Sie auf Umwegen viel Zeit investieren, möchte ich Sie bei Ihrer Sichtbarkeit unterstützen. Ich habe in den letzten Jahren als Personal Branding Fotografin einige Unternehmer*Innen kennengelernt. Viele von ihnen wussten nicht wie sie sich eine passende Online-Präsenz aufbauen. Und hier geht es nicht nur um die Personal Branding Fotografie. 

Die folgenden Punkte sollen Ihnen helfen, für Ihre Zielkunden online sichtbar zu sein und Aufträge zu erhalten. 

Die 5 wichtigsten Tools für Ihre Sichtbarkeit

  1. Grafik Design
  2. Soziale Netzwerke 
  3. Website
  4. Google
  5. Orga-ToolWebseite 
  6. Mail-Kampagnen

1. Grafik Design

Nachdem Sie sich für einen Namen für Ihr Unternehmen entschieden haben, benötigen Sie vor allem erst einmal das Grafik Design zur Erstellung Ihres Logos und Ihrer Markenfarben. Erst, wenn Sie dies umgesetzt haben, können Sie alle weiteren Schritte für die Sichtbarkeit gehen. Visitenkarten sind sehr wichtig, damit Sie jeden, den Sie treffen, darüber informieren können, was Sie anbieten. 

Um die erste Corporate Identity zu erstellen, würde ich immer wieder den Weg über einen Grafik Designer wählen und nicht selber “basteln”. Meine Grafikdesignerin hat alle meine Dokumente gespeichert und ändert sie für mich entsprechend ab wie ich es brauche. Auch, wenn Sie denken, dass Sie das selber könnten, investieren Sie hier viel zuviel Zeit, die Sie an anderer Stelle brauchen. 

2. Soziale Netzwerke

Die sozialen Netzwerke, wie Instagram, Facebook, LinkedIn/Xing, Pinterest, Youtube, etc. sind Ihr Weg, um sich und Ihre Marke zu präsentieren und neue Kunden zu finden. Ein professionelles Profil ist dabei sehr wichtig. Hier ist es vor allem wichtig, authentisch Ihre Marke zu zeigen und sichtbar zu sein und zu bleiben. Mit professionellen Personal Branding Fotos, die Sie und Ihre Marke zeigen, erwecken Sie Interesse und Neugier bei den Betrachtern. Und das genau ist es, was wir wollen, Aufmerksamkeit. 

Wägen Sie ab, wie viele Netzwerke Sie aufbauen möchten. Wichtig ist hier, die auszuwählen, wo sich Ihre Wunschkunden aufhalten. Jede Plattform zieht andere Kunden an.

Ich habe mir am Anfang eingebildet, ich muss überall sichtbar sein, aber das ist nicht wahr. Es nimmt zu viel Zeit in Anspruch. Außerdem möchte man auch auf jeder Plattform unterschiedlich auftreten.

3. Website

Sie haben sich bereits für einen Firmennamen entschieden. Das Logo ist fertig und die Farben Ihrer Marke sind ausgewählt. Jetzt sollten Sie eine Webseite erstellen oder erstellen lassen. Ich weiß, wenn man dies zum ersten Mal machen möchte, kann man sich nicht vorstellen wie man das selbst machen kann. Aber, ich sage Ihnen, Sie sparen sich hier viel Geld und viele Nerven, wenn Sie die Webseite selber angehen. Denn so können Sie sie nach Ihren Wünschen erweitern oder verändern. 

Hosting

Für Ihre Webseite benötigen Sie eine Domain. Diese kann man bei dem Hosting-Service bestellen. Wenn Sie sich diese gesichert haben und sich für einen Hosting-Service entschieden haben, erstellen Sie sich Ihre eigene Website. 

Website erstellen

Die Webseite sollte ansprechend und übersichtlich gestaltet sein, damit sich die Betrachter leicht zurechtfinden. 

Im Vordergrund steht Ihre Professionalität. Sie sollten sich hier professionell und authentisch präsentieren. Die Menschlichkeit steht auch hier im Vordergrund. Präsentieren Sie Ihren Kunden authentische professionelle Personal Branding Fotos sowie ansprechende Texte. 

Machen Sie sich einen Plan wie die Webseite aussehen soll und wen Sie ansprechen möchten. Nutzen Sie Ihr Logo und Ihre Branding Farben bei der Gestaltung. 

4. Google 

Bei Google finde ich, ist es sehr wichtig, als erstes einmal ein Google My Business Account anzulegen, damit Ihr Unternehmen in Google Maps gefunden wird und Kunden wissen, wo sich Ihr Unternehmen befindet. Weiterhin benötigen Sie, nachdem Google my Business angemeldet und bestätigt ist, Google Analytics, um zu analysieren, wer sich für Ihr Unternehmen interessiert. So können Sie später gezielt Werbekampagnen schalten. Ihre Webseite ist hier in Ihrem Profil hinterlegt. 

5. Orga-Tools

Weitere wichtige Tools sind z. B. Trello und Google Workspace

Trello

Mit Trello können Sie sich organisieren und einen Workflow aufbauen. Planen Sie hier Ihre To Dos vor. Legen Sie hier im Kalender fest, welche Aufgaben Sie wann erledigen möchten. Sie können dieses Board mit anderen teilen. Das ist interessant, wenn Sie sich mit jemandem austauschen. 

Google Workspace

Google Workspace nutzen Sie wie ein Office-Paket, nur Online. So haben Sie alle Dokumente und Unterlagen wie Verträge etc. immer bei sich und können sie von unterwegs abrufen oder daran arbeiten. 

Ich nutze die Dokumente, um meine Blogartikel einzuplanen und Ideen aufzuschreiben. 

Die Tabellen nutze ich, um meine Kilometer zu notieren oder aufzuschreiben, für welchen Kunden ich wieviel Zeit investiere etc. 

Die Formulare sind ein wichtiges Instrument für meine Umfragen. 

Die Nummer Eins ist der Kalender in Google. Dieser Kalender ist mein ständiger Begleiter für meine privaten und geschäftlichen Termine. Hier trage ich alles ein, wann ich wo welchen Termin habe und kann so rückwirkend meine Auswertungen machen. 

Google Drive vereinigt all meine Unterlagen. Hier habe ich mir eine Ordnerstruktur für meine Ablage erstellt, so dass ich all meine Dokumente schnell finden und abrufen kann. 

Es gibt viele weitere Tools in Google, die alle so praktisch sind, vor allem, wenn man viel unterwegs ist. 

Fazit

Wahrscheinlich denken Sie nun, dass all diese Dinge sehr umfangreich sind. Ich kann Ihnen sagen, das ist zu schaffen. Ich spreche aus Erfahrung. Und wenn Sie dafür mehr Informationen benötigen, nehme ich Sie gern an die Hand und gehe ich mit Ihnen all diese Schritte und zeige Ihnen den direkten Weg. 

Seitdem ich 2013 meinen Abschluss als Fotografin gemeistert hatte, habe ich mit Online-Marketing meine Erfahrungen gemacht und viel dabei gelernt. Viele Schritte hätte ich vermeiden können, hätte ich es besser gewusst oder hätte ich jemanden gehabt, der mir den Weg zeigt. 

Ich liebe es, Ihnen auf dem Weg zur Sichtbarkeit diese Schritte zu zeigen, mit Ihnen Ihre entsprechenden Seiten und Plattformen zu erstellen, so dass Sie authentisch sichtbar und somit erfolgreich werden. Und das Beste daran ist, Sie lernen all diese Dinge direkt und können Sie selbst umsetzen. 

Neugierig?