Es gab viele unterschiedliche Highlights im Juni 2019 für mich; ich durfte auf der Bühne stehen und habe mir neu Ziele im Business gesetzt. Oft dachte ich mir, ich schwebe auf einer Wolke und sehe das alles von weitem. Es gab jede Menge Highlights, von denen ich hier nur die wichtigsten aufzähle.

Ich stand zum ersten Mal auf einer Bühne und berichtete über die Digitalisierung

Habt Ihr schon einmal auf der Bühne gestanden? Ich noch nicht bis zu diesem Zeitpunkt, wo ich Teil der Podiumsdiskussion zum Digitalen Handwerk2go der Handwerkskammer Koblenz war. 

Ich habe vor ca. 100 Gästen über die Digitalisierung als Fotografin und vor allem dem damit einhergehenden Datenschutz gesprochen, als ich von den USA nach Deutschland zurück gezogen bin. 

Ich war so aufgeregt. Aber, ich bin mal wieder über meine Grenzen hinaus gegangen. Und danach fühlte es sich toll für mich an, dass ich das geschafft habe.

Podiumsdiskussion der Handwerkskammer Koblenz - Digitalisierung2go
Podiumsdiskussion – DANKE an die Pressestelle der Handwerkskammer Koblenz für dieses Foto!

Der letzte monat im content-erfolgskurs mit judith

Irgendwie habe ich mich an all die Aufgaben gewöhnt, die uns Judith Woche für Woche stellt. Wir haben in dem letzten halben Jahr so viel gelernt und die anderen Kursteilnehmer näher kennengelernt, auch persönlich. Das soll es jetzt gewesen sein? Durch dieses Programm bin ich “sichtbar” geworden. Unsere Aufgaben beim Bloggen waren oft auch, sehr persönliche Artikel zu schreiben, die allerdings bei mir dafür gesorgt haben, dass ich des öfteren darauf angesprochen wurde. Zum Beispiel schrieb ich darüber wie ich von der Stenografin zur Fotografin wurde. Die Leute haben sich darüber gefreut, etwas über mich zu erfahren. Zu den wöchentlichen Aufgaben gehörten auch kleinere Projekte in Instagram und Facebook über die Stories zu veröffentlichen.

Eine große Hürde, die wir immer und immer wieder machen sollten, konnte ich nur sehr schwer überwinden. Und zwar Facebook Live. Immer, wenn ich mir vorgenommen habe, ein Video zu machen, war ich so aufgeregt, dass ich es nicht machen konnte. Erst Ende Juni habe ich es geschafft, mein erstes geplantes Live in Facebook zu machen. Es ging um Personal Branding Fotografie.

Auch gehört zu diesem Kurs ein weiterer Kursteil dazu, und zwar wie man die Website aufbaut und Texte dafür erstellt.

Ich habe mir diesbezüglich viele Webseiten angeschaut und festgestellt, dass jede Marke auch ihre persönliche Seite auf der Website präsentieren sollt, und das nicht nur als Text. Vor allem braucht jede Marke, jedes Business, jede Person, die hinter einer Marke steht, verschiedene Fotos, die diese Marke repräsentiert. Ich biete aus diesem Grund kleinen Unternehmen die Möglichkeit zur Personal Branding Fotografie an. Denn ohne professionelle Fotos kann ein Kunde oder Geschäftspartner nicht erkennen, wofür Sie stehen. Diese Fotos sollten Sie so gut wie möglich beschreiben. Das Signature Picture, das Hauptfoto einer Marke, verwendet man immer wieder als Profilfoto für Social Media und auch als Email-Unterschrift sowie für die Visitenkarte.

In meinen Artikeln, die ich im Juni darüber geschrieben habe, habe ich genau erklärt, warum die Personal Branding Fotografie so wichtig für jeden Unternehmer ist.

Danke Judith von Sympatexter für diesen unglaublich tollen Kurs. Du veranlasst mich, über mich und meinen Business ständig nachzudenken und ohne Dich wäre ich heute nicht da, wo ich jetzt bin. Jetzt ist der Kurs vorüber, aber wir bleiben in Kontakt!

Mit zwei durchgeknallten Coaches beim Wandern

Helmut, der Unternehmerrebell und Stephan, ProTransform, coachen mich auf meinem Weg zum Andersdenken! In den letzten Wochen habe ich viel über mein Unternehmen als Fotografin nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich mit meiner Expertise weit effizienter arbeiten möchte als dies im Moment der Fall ist. Helmut und Stephan nehmen mein Unternehmen unter die Lupe und helfen mir, den richtigen Weg zu gehen, nicht nur mit ihrem tollen “Kartenspiel” zum Geschäftsmodelle entwickeln.

Während unserem Natur-Coaching hoch über der Mosel habe ich viele Ideen und Tipps von den beiden erhalten. “Beim Wandern haben wir die besten Ideen”, sagen Helmut und Stephan. Und so war es dann auch. Ich hatte eine Vorstellung davon, in welche Richtung es gehen soll, aber sie haben mich mit diesem ersten Coaching schon überzeugt. Es geht weiter. Die beiden begleiten mich und Sie können gespannt sein, was daraus wird. Ich freue mich jedenfalls sehr, dass ich solche tollen Coaches an meiner Seite habe.

Natur Coaching hoch über der Mosel

Ich kann Ihnen diese beiden wunderbaren Coaches nur wärmstens ans Herz legen. Mit ihnen geht es voran. Ich freu mich auf viele weitere Gespräche.

Eine Familie aus Puerto Rico besucht Koblenz

… und sie haben mich als Fotografin gefunden, um ihre Familienbilder während ihrem Besuch in Koblenz von mir machen zu lassen. Mit Elena habe ich schon seit zwei bis drei Monaten vor der Foto Session Kontakt. Sie fand mich in Instagram und hat mich direkt gebucht. Wir haben geskypt, um die Session und vor allem die Location zu besprechen und haben Nachrichten mit der Kleiderwahl hin und hergeschickt. Wir freuten uns sehr darauf, dass wir uns endlich kennenlernen. Der Grund für diese Session war der erste Geburtstag von Thalluah. Als Location wollten sie etwas historisches. Ich schlug ihnen die Burg Eltz vor, die natürlich genau den Ideen von einem Märchenschloss entsprach. Sie wollten nicht mehr von diesem Plan abweichen.

Und dann war es soweit. Ich holte die Familie von ihrem Hotel in Koblenz ab und gemeinsam fuhren wir zur Burg Eltz. Es war ein wunderbarer Nachmittag zusammen mit diesen Menschen. Ich fühlte mich sofort zurück versetzt in meine Zeit in Amerika. Einmal kamen mir sogar die Tränen, weil ich kurz an meine zurückliegenden Sessions in den USA dachte. Die Leute waren einfach glücklich und sehr dankbar dafür, dass ich sie zu diesem magischen Ort gebracht und sie dort fotografiert habe. Ihr Zeitfenster war sehr knapp bemessen. Deshalb mussten sie sich absolut auf mich verlassen. Ich kann es nicht in Worte ausdrücken, aber diese Leute haben mich sehr glücklich gemacht.

Mit dem Firmenlauf lassen wir den Monat ausklingen

5 Kilometer geschafft

Oh, ich weiß garnicht warum, aber ich war aufgeregt als wir mitten in den Menschenmassen am Deutschen Eck in Koblenz standen. Fünf Kilometer sollten gelaufen werden, und ich habe dafür nicht viel geübt. Dazu kam die Hitze mit über 30 Grad Celsius. Die Koblenzer haben eine super Stimmung gemacht, viel Musik und tollen Menschen um uns herum. Dann ging es auch schon los, Kilometer eins, es war heiß, Kilometer zwei, oh, ich brauch Schatten, Kilometer drei, jetzt kann ich nicht mehr … , ich muss langsamer machen, Kilometer vier, nur noch einen Kilometer bis zum Ziel. Waaaasssseeeer, und geschafft. Fünf Kilometer in glühender Hitze, mit toller Stimmung und Musik rund um uns herum. Ich war dabei, und das ist es, was zählt. 38,03 Minuten – langsam, aber angekommen.

Tolle Stimmung an der Mosel

Vorausschau auf den Monat Juli 2019

Die FERIEN beginnen mit dem 01.07.2019 in Rheinland-Pfalz. Ich freue mich auf eine entspannte Zeit, in der wir unseren schönen Balkon nutzen, grillen und genießen werden. Beruflich geht es mit Coaching weiter. Meine Spezialisierung nimmt Gestalt an. Ich habe mir vorgenommen, eine neue Webseite zu erstellen. Außerdem möchte ich im Juli meine Email-Newsletter weiter ausbauen. Und es stehen noch mindestens hundert neue Projekte an. Bleiben Sie gespannt. Es ändert sich bald einiges hier bei Karina Schuh Photography.

XOXOXO

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare sind deaktiviert.