Monatsrückblick Februar 2020

Der Februar bedeutet für mich viele neue Ideen und Inspirationen 

1. Ein Workshop mit Ina Zabel – wie man sich das Leben auch einfach machen kann

Am 18.02.2020 habe ich an einem Business Workshop mit Ina Zabel. Sie ist eine Business Fotografin in München und zeigte uns wie sie erfolgreich ihre Business Fotografie umsetzt. Beim bpp, Bund Professioneller Portraitfotografen in Brühl, wo der Workshop stattfand, trafen sich 16 Fotografen. Es ist jedesmal ein toller Austausch dort. Auch lernte ich eine Fotografin aus Trier kennen, mit der ich mich gleich angefreundet habe. Viele Dinge, die uns Ina erzählt hat, kannte ich schon. Aber eines habe ich für mich mitgenommen: 

Man kann sich das Leben auch leicht machen! 

Begonnen mit ihrer Preisstruktur: Diese ist simple und leicht nachvollziehbar, keine versteckten Kosten. Ich habe mir diese Einfachheit für meine Business und Personal Branding Fotografie direkt umgesetzt. Es ist jetzt ganz einfach und übersichtlich, vor allem muss der Besucher nicht viel rechnen. Alle Lizenzen für Business Fotos beim Kauf der Fotos inklusive. Es gibt keine versteckten Kosten. Im Preis sind auch schon alle Kosten, wie Auf- und Abbau etc. für das Shooting inklusive. 

Vor Ort fotografierten wir auch ihren Stil, den sie uns zeigte. Das Besondere an diesem Stil ist, dass man ihn jederzeit, ohne großen Aufwand nach kreieren kann. D. h. wenn ein neuer Mitarbeiter eingestellt wird, kann schnell der Mitarbeiter fotografiert werden. 

Was mich besonders an dieser Fotografin beeindruckt hat, dass sie mit einer Leichtigkeit durchs Leben geht, die ich von mir nicht kenne. Wenn ich z. B. einen Auftrag erhalte, plane ich genauestens bis ins Detail den Aufbau und Ablauf dieses Fotoshootings. Da Ina dies mit ihrem Stil gar nicht braucht, macht sie sich dadurch unheimlich das Leben leicht. Sie geht zum Kunden mit einer Kamera und einem Blitz und produziert vor Ort ihre Arbeit. Danach bearbeitet sie die Bilder in ihrem Stil, der völlig easy und immer gleich ist. Fertig … 

Das Witzige war, sie kam zum Workshop, den sie gab, ohne Fotoausstattung. Sie wollte einfach im Flugzeug nicht so viel Gepäck haben. Ich konnte das bisher nicht. Aber es geht. Beim bpp gab es alles, was sie braucht. 

Für diese Leichtigkeit bewundere ich Ina. Einfach toll. 

Workshop - das bpp Team
Ein anderer Stil der Businessfotografie

2. Gewinnspiel zur Boudoir Fotografie im Februar 2020

Da das Jahr fotografisch sehr langsam begonnen hat, wollte ich etwas kreieren, wobei ich wunderschöne Bilder erstellen kann. So rief ich das Gewinnspiel für eine kostenlose Boudoir Foto Session ins Leben. Ich wußte, es ist nicht einfach. Ich erstellte die Landingpage dafür und schaltete jeden Tag einen Post in Instagram und oder Facebook. Es hat sich gelohnt. Es haben sich ca. 20 Frauen auf der Liste eingetragen und drei davon haben gewonnen. Das tolle dabei ist, dass diese Damen mir sagten, sie hätten noch nie etwas gewonnen, das wäre das erste Mal. Ich freu mich schon sehr auf die Umsetzung.

Im März geht es weiter mit dem Gewinnspiel. Ich lose am 20. März wieder aus. Dieses Mal gibt es einen Gutschein über den Wert der Foto Session zu gewinnen. 

3. Besondere Foto Sessions im Februar 2020

Im Februar hatte ich besondere Foto Erlebnisse. 

Töpferei Ute Bruns in Lehmen

Ich lernte die Töpferin Ute Bruns kennen, die ich an ihrem Arbeitsplatz fotografieren durfte. Für mich war dieser Einblick in ihre Arbeit etwas sehr Besonderes, weil ich diese Handwerkskunst nicht persönlich kannte. Während ihrer Personal Branding Foto Session entstanden mehrere Vasen. Die Arbeit ging ihr sehr schnell und genau von der Hand und es entstanden sehr schöne Fotos, die sie jetzt für ihre Webseite und Flyer nutzen möchte. 

Übrigens, wer sie besuchen möchte, am 14./15. März 2020, von 10 bis 18 Uhr findet der Tag der offenen Töpferei statt. Besucht Frau Bruns in ihrer Töpferei und entdeckt viele tolle Schätze in ihrer Galerie und auf dem ganzen Grundstück. 

Karnevalsauftakt mit Griesson de Beukelaer

Ich fotografiere schon seit 1,5 Jahren für die Firma Griesson de Beukelaer und habe mich über dieses Event ganz besonders gefreut. Ich durfte die feierliche Gebäckübergabe von Griesson de Beukelaer an das Koblenzer Prinzenpaar, Prinz Marco I und Confluentia Kim und ihr Gefolge, dokumentieren. Griesson spendete auch in diesem Jahr wieder mehrere Paletten an Prinzenrolle, Creamys und andere Leckereien, die gestern zum Rosenmontagszug geworfen wurden. 

Nicht irgendwelche Passbilder

Passbilder sind für mich bisher immer so ein Nebenbeigeschäft gewesen. Es kamen zu mir die Leute, die “schöne” Passbilder von sich wollten. Ab und zu bekam ich dann auch mal eine Anfrage für Passbilder vor Ort im Seniorenheim oder bei Leuten zuhause, die nicht mehr gehen können. Diese Anfragen nahmen in den letzten Wochen immer mehr zu. Die letzten Wochen lernte ich ältere Leute kennen, die nicht mehr von selbst zum Amt gehen konnten. Ich möchte diesen Menschen mit meiner Arbeit als Fotografin helfen, denn sie sind tatsächlich hilflos. 

Für mich ist es nicht schwierig, vor Ort zu fotografieren und die Bilder, nach dem Ausdrucken, direkt zum Einwohnermeldeamt zu bringen. Wenn ich zu diesen Menschen komme, ist es für mich jedes Mal sehr emotional, denn, was man da sieht, geht einem wirklich sehr nahe. Menschen mit Krankheiten, die ans Bett gefesselt sind oder an den Rollstuhl oder demente Menschen, die dich gar nicht wahrnehmen. Für diese Menschen ist mein Besuch oft eine schöne Abwechslung im Alltag, da sie den ganzen Tag zuhause sind. Und deshalb sind sie sehr dankbar. Ich bekomme auch oft die Familiengeschichten erzählt. Besuche dieser Art mache ich sehr, sehr gern, auch, wenn mich diese Geschichten noch Tage beschäftigen. 

Du hast die Haare schön

Fotografin Karina Schuh

Ich bekomme in letzter Zeit immer wieder zu hören “Du hast die Haare schön”. Das erinnert mich vor allem an das Lied ;-). Aber nichts desto trotz, ich habe im letzten Jahr meinen Friseur gewechselt und bin sehr froh darum, dass Anja Wiesendorf Hairlounge Salon in Köln diesen Einfluss auf mich hat. Seit dem ersten Tag, an dem ich bei ihr war, im Juli 2019, passt sie meine Frisur an, dass ich die Haare wachsen lasse, nicht viel, aber etwas. Im letzten Jahr hat man davon noch gar nicht so viel gesehen, mittlerweile sind sie richtig lang geworden, zumindest für meine Zwecke. Bis Januar habe ich mir die Haare dann auch so gestylt, dass ich die Haare hinter die Ohren machte. Das war dann kein großer Unterschied. 

Seitdem ich die Haare “offen” trage ;-), bekomme ich immer wieder Komplimente. Ich bin sehr froh, dass es Anja geschafft hat, meine Haare so zu “züchten”, denn von selber wäre ich niemals darauf gekommen. Wozu gibt es Experten? Genau, damit sie das Beste aus einem herausholen! DANKESCHÖN.

Aussichten für den Monat März 2020

Hui, ich freu mich auf den März, denn ich habe begonnen, Kontakte mit lokalen Unternehmerinnen zu knüpfen und freue mich auf diesen Austausch. Im März steht ein weiterer Workshop über den bpp an, und zwar während der Convention in Essen. Gleichzeitig besuche ich Vorträge von namhaften Fotografen wie Jim Rakete und Robert Masche. 

Machen Sie mit bei meinem Gewinnspiel, bei dem Sie einen Gutschein im Wert von 247 € für eine Boudoir Session gewinnen können! Hier gehts zum Gewinnspiel.