Fotografin für Business Portraits - Karina Schuh Photography

Die 5 wichtigsten Tools für Ihre Sichtbarkeit

Sie haben eine Geschäftsidee und gründen Ihr eigenes Unternehmen? Finden Sie hier die 5 wichtigsten Tools, die Sie für Ihre Sichtbarkeit brauchen. 

Nachdem Sie das Gewerbe angemeldet haben und alle Formalitäten erledigt haben, heißt es jetzt, für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung die entsprechenden Kunden zu finden, das funktioniert am einfachsten mit Online-Marketing. In der heutigen Zeit ist Sichtbarkeit die Eintrittskarte für Ihren Erfolg. 

Warum und wie sollten Sie sich online präsentieren?

Jeder Selbständige benötigt eine Online-Präsenz, um seine Produkte und Dienstleistungen anzubieten, was allerdings nicht jedem liegt. Das tolle dabei ist, das digitale Marketing steht jedem offen, ob mit großem oder kleinem Budget. 

Fotografin für Business Portraits - Karina Schuh Photography

Fotografin für Business Portraits

Über Karina

Mein Name ist Karina Schuh und ich bin Fotografin für Personal Branding. Nachdem ich 2017 von den USA nach Deutschland gezogen bin (dies können Sie in diesem Artikel nachlesen), brauchte ich, genauso wie Sie jetzt, ansprechende Werbematerialien. Das begann mit Visitenkarten, Werbeschildern und für die Online-Präsenz eine entsprechende Website und Anmeldung auf den verschiedensten Kanälen, wo ich mich präsentieren wollte. 

Ich hatte niemanden, der mich unterstützt hat. Ich habe alles selbst erlernt, auch auf Umwegen, wenn ich Fehler gemacht habe oder Dinge ausprobiert habe. 

Der direkte Weg

Damit es Ihnen nicht genauso geht wie mir und Sie auf Umwegen viel Zeit investieren, möchte ich Sie bei Ihrer Sichtbarkeit unterstützen. Ich habe in den letzten Jahren als Personal Branding Fotografin einige Unternehmer*Innen kennengelernt. Viele von ihnen wussten nicht wie sie sich eine passende Online-Präsenz aufbauen. Und hier geht es nicht nur um die Personal Branding Fotografie. 

Die folgenden Punkte sollen Ihnen helfen, für Ihre Zielkunden online sichtbar zu sein und Aufträge zu erhalten. 

Die 5 wichtigsten Tools für Ihre Sichtbarkeit

  1. Grafik Design
  2. Soziale Netzwerke 
  3. Website
  4. Google
  5. Orga-ToolWebseite 
  6. Mail-Kampagnen

1. Grafik Design

Nachdem Sie sich für einen Namen für Ihr Unternehmen entschieden haben, benötigen Sie vor allem erst einmal das Grafik Design zur Erstellung Ihres Logos und Ihrer Markenfarben. Erst, wenn Sie dies umgesetzt haben, können Sie alle weiteren Schritte für die Sichtbarkeit gehen. Visitenkarten sind sehr wichtig, damit Sie jeden, den Sie treffen, darüber informieren können, was Sie anbieten. 

Um die erste Corporate Identity zu erstellen, würde ich immer wieder den Weg über einen Grafik Designer wählen und nicht selber “basteln”. Meine Grafikdesignerin hat alle meine Dokumente gespeichert und ändert sie für mich entsprechend ab wie ich es brauche. Auch, wenn Sie denken, dass Sie das selber könnten, investieren Sie hier viel zuviel Zeit, die Sie an anderer Stelle brauchen. 

2. Soziale Netzwerke

Die sozialen Netzwerke, wie Instagram, Facebook, LinkedIn/Xing, Pinterest, Youtube, etc. sind Ihr Weg, um sich und Ihre Marke zu präsentieren und neue Kunden zu finden. Ein professionelles Profil ist dabei sehr wichtig. Hier ist es vor allem wichtig, authentisch Ihre Marke zu zeigen und sichtbar zu sein und zu bleiben. Mit professionellen Personal Branding Fotos, die Sie und Ihre Marke zeigen, erwecken Sie Interesse und Neugier bei den Betrachtern. Und das genau ist es, was wir wollen, Aufmerksamkeit. 

Wägen Sie ab, wie viele Netzwerke Sie aufbauen möchten. Wichtig ist hier, die auszuwählen, wo sich Ihre Wunschkunden aufhalten. Jede Plattform zieht andere Kunden an.

Ich habe mir am Anfang eingebildet, ich muss überall sichtbar sein, aber das ist nicht wahr. Es nimmt zu viel Zeit in Anspruch. Außerdem möchte man auch auf jeder Plattform unterschiedlich auftreten.

3. Website

Sie haben sich bereits für einen Firmennamen entschieden. Das Logo ist fertig und die Farben Ihrer Marke sind ausgewählt. Jetzt sollten Sie eine Webseite erstellen oder erstellen lassen. Ich weiß, wenn man dies zum ersten Mal machen möchte, kann man sich nicht vorstellen wie man das selbst machen kann. Aber, ich sage Ihnen, Sie sparen sich hier viel Geld und viele Nerven, wenn Sie die Webseite selber angehen. Denn so können Sie sie nach Ihren Wünschen erweitern oder verändern. 

Hosting

Für Ihre Webseite benötigen Sie eine Domain. Diese kann man bei dem Hosting-Service bestellen. Wenn Sie sich diese gesichert haben und sich für einen Hosting-Service entschieden haben, erstellen Sie sich Ihre eigene Website. 

Website erstellen

Die Webseite sollte ansprechend und übersichtlich gestaltet sein, damit sich die Betrachter leicht zurechtfinden. 

Im Vordergrund steht Ihre Professionalität. Sie sollten sich hier professionell und authentisch präsentieren. Die Menschlichkeit steht auch hier im Vordergrund. Präsentieren Sie Ihren Kunden authentische professionelle Personal Branding Fotos sowie ansprechende Texte. 

Machen Sie sich einen Plan wie die Webseite aussehen soll und wen Sie ansprechen möchten. Nutzen Sie Ihr Logo und Ihre Branding Farben bei der Gestaltung. 

4. Google 

Bei Google finde ich, ist es sehr wichtig, als erstes einmal ein Google My Business Account anzulegen, damit Ihr Unternehmen in Google Maps gefunden wird und Kunden wissen, wo sich Ihr Unternehmen befindet. Weiterhin benötigen Sie, nachdem Google my Business angemeldet und bestätigt ist, Google Analytics, um zu analysieren, wer sich für Ihr Unternehmen interessiert. So können Sie später gezielt Werbekampagnen schalten. Ihre Webseite ist hier in Ihrem Profil hinterlegt. 

5. Orga-Tools

Weitere wichtige Tools sind z. B. Trello und Google Workspace

Trello

Mit Trello können Sie sich organisieren und einen Workflow aufbauen. Planen Sie hier Ihre To Dos vor. Legen Sie hier im Kalender fest, welche Aufgaben Sie wann erledigen möchten. Sie können dieses Board mit anderen teilen. Das ist interessant, wenn Sie sich mit jemandem austauschen. 

Google Workspace

Google Workspace nutzen Sie wie ein Office-Paket, nur Online. So haben Sie alle Dokumente und Unterlagen wie Verträge etc. immer bei sich und können sie von unterwegs abrufen oder daran arbeiten. 

Ich nutze die Dokumente, um meine Blogartikel einzuplanen und Ideen aufzuschreiben. 

Die Tabellen nutze ich, um meine Kilometer zu notieren oder aufzuschreiben, für welchen Kunden ich wieviel Zeit investiere etc. 

Die Formulare sind ein wichtiges Instrument für meine Umfragen. 

Die Nummer Eins ist der Kalender in Google. Dieser Kalender ist mein ständiger Begleiter für meine privaten und geschäftlichen Termine. Hier trage ich alles ein, wann ich wo welchen Termin habe und kann so rückwirkend meine Auswertungen machen. 

Google Drive vereinigt all meine Unterlagen. Hier habe ich mir eine Ordnerstruktur für meine Ablage erstellt, so dass ich all meine Dokumente schnell finden und abrufen kann. 

Es gibt viele weitere Tools in Google, die alle so praktisch sind, vor allem, wenn man viel unterwegs ist. 

Fazit

Wahrscheinlich denken Sie nun, dass all diese Dinge sehr umfangreich sind. Ich kann Ihnen sagen, das ist zu schaffen. Ich spreche aus Erfahrung. Und wenn Sie dafür mehr Informationen benötigen, nehme ich Sie gern an die Hand und gehe ich mit Ihnen all diese Schritte und zeige Ihnen den direkten Weg. 

Seitdem ich 2013 meinen Abschluss als Fotografin gemeistert hatte, habe ich mit Online-Marketing meine Erfahrungen gemacht und viel dabei gelernt. Viele Schritte hätte ich vermeiden können, hätte ich es besser gewusst oder hätte ich jemanden gehabt, der mir den Weg zeigt. 

Ich liebe es, Ihnen auf dem Weg zur Sichtbarkeit diese Schritte zu zeigen, mit Ihnen Ihre entsprechenden Seiten und Plattformen zu erstellen, so dass Sie authentisch sichtbar und somit erfolgreich werden. Und das Beste daran ist, Sie lernen all diese Dinge direkt und können Sie selbst umsetzen. 

Neugierig?

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.