Ich höre immer wieder, dass Foto Sessions die Leute nervös machen, denn sie wissen nicht, was sie erwartet. Sie sind sich nicht sicher, wie sie sich vorbereiten sollen. Sie befürchten, Sie fühlen sich vor der Kamera nicht wohl. Aus diesem Grund habe ich einen Prozess entwickelt, der meine Kunden durch ALLES führt, was sie wissen müssen, um eine entspannte Foto Session zu haben, die noch dazu Spaß macht. Nur so entstehen die schönsten Fotos von Ihnen.

Nachfolgend gebe ich Ihnen sechs Tipps, wie Sie sich am Besten auf die Personal Branding Foto Session vorbereiten sollten.

1. Erstellen eines Moodboards

Ein Moodboard ist eine Sammlung von Bildern, die Ihre Marke repräsentieren. Wenn Sie ein Moodboard erstellen und es mit Ihrem Fotografen teilen, erhalten sie ein gutes Gefühl dafür, wie Ihre Marke aussehen soll und wie Ihre Fotos in das Gesamtbild passen.

Die meisten Leute erstellen auf Pinterest ein Moodboard, das leicht mit Ihrem Fotografen geteilt werden kann. Sie haben die Möglichkeit, jedem Bild Notizen hinzuzufügen, um festzulegen, was Ihnen daran gefällt. Je mehr Ihr Fotograf über Sie und Ihre Marke im Voraus weiß, desto einfacher wird es für ihn sein, Ihnen zu helfen, Bilder zu erstellen, die zu Ihrer Marke passen.

2. Beauftragen Sie einen Professionellen Fotografen

Sie brauchen einen guten Fotografen. Das sollte selbstverständlich sein. In der Regel erhalten Sie das, wofür Sie bezahlen. Der alte Mitbewohner des Freundes Ihres besten Freundes, der gerade anfing, “nebenbei zu fotografieren”, könnte keine Bilder liefern, die Sie mögen. Das Gleiche gilt für Haare und Make-up. Stellen Sie Profis ein. Sie sind jeden Cent wert.

3. Kennen Sie Ihre Zielgruppe

Wenn Sie die Hoffnungen und Träume Ihres Publikums – und dessen tiefste, dunkelsten Ängste nicht kennen, haben Sie nicht genug Hausaufgaben gemacht. Jede gute Marke versteht ihren idealen Kunden so, als wären sie beste Freunde. Was hält Ihre Kunden nachts wach? Wo wollen sie in fünf Jahren sein? Was müssen sie über sich selbst und die Welt glauben, dass sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen kaufen? Machen Sie gründliche Recherchen, um diese Details über Ihr Publikum zu entdecken. So werden Sie in der Lage sein, sich bei jedem Schritt mit ihm zu verbinden.

4. Sprechen Sie Ihre Zielgruppe an

Sobald Sie Ihr Publikum wirklich kennen und verstehen, überlegen Sie, wie Sie mit ihm kommunizieren wollen – und das bedeutet mehr als nur Worte. Menschen verarbeiten Bilder 60.000 mal schneller als Worte. Erstellen Sie also Fotos, die mehr können als nur ein gutes Aussehen zu bieten. Zeigen Sie Emotionen auf Ihren Fotos. Lachen Sie. Schauen Sie zuversichtlich. Denken Sie darüber nach, wie Sie die Menschen zum FÜHLEN bringen wollen. Leiten Sie diese Energie während des Fotoshootings weiter.

5. Erstellen Sie Bilder für das Internet

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Fotograf mit der Aufnahme von Fotos für das Internet vertraut ist. Achten Sie darauf, dass sie viele horizontale Fotos machen, die ideal für Websites sind. Bilder mit viel Negativraum sind perfekt, da Sie später Text hinzufügen können. Überlegen Sie, wie sich die Bilder auf Ihrer Website ausbreiten und auf welche Weise Sie sie für verschiedene Werbeaktionen verwenden werden. Fügen Sie einige Beispiele Ihrer Lieblingsmarken zu Ihrem Moodboard hinzu, damit Ihr Fotograf weiß, wonach Sie suchen.

6. Nutzen Sie Accessoires, um Ihre Geschichte zu erzählen

Denken Sie an die Elemente, die Sie während der Arbeit verwenden. Was würde sich Ihr Publikum vorstellen, was Sie hinter den Kulissen tun? Geben Sie ihnen einen Einblick in Ihre Fotos. Wenn Sie beim Trinken eines Latte immer auf Ihrem Laptop sind, bringen Sie Ihren Computer und Ihren Lieblingsbecher mit (oder besser noch, einen mit Ihren Markenfarben!). Wenn Sie ohne Ihre Bücher nicht leben könnten, holen Sie sich einen Stapel Ihrer Lieblingstitel. Falls Sie gern Fahrradfahren, bringen Sie es mit. Wenn Sie Ihre Persönlichkeit in Ihre Fotos einfließen lassen, ziehen Sie damit neue Kunden an.

Wie Sie sehen können, geht es bei einer Personal Branding Foto Session um so viel mehr als nur darum, wie Sie aussehen. Noch wichtiger ist, wie Sie sich fühlen – und wie Sie Ihr Publikum fühlen lassen. Die obigen Tipps werden Ihnen helfen, eine tiefere Verbindung zu Ihrem Publikum durch Ihre persönliche Branding Fotografie herzustellen.