Beiträge

Als ich dachte, ich als Fotografin brauche einen Claim, probierte ich verschiedene Möglichkeiten aus, einen Claim zu entwickeln. Judith von Sympatexter.com half mir und anderen Geschäftsleuten in einem Claim-Crash-Kurs und später in einem Blog-Erfolgs-Kurs, an denen ich bei beiden online teilnahm, einen Claim zu entwickeln. Sie gab uns tolle Tips wie wir bei der Suche danach vorgehen könnten. So dachte ich über mein Leben nach, das mich schon zu den verschiedensten Orten auf der Welt geführt hat. Ich habe mir überlegt, meinen Claim in der Sprache, die meine Fotografie geprägt hat, also auf Englisch, zu erstellen. Ich schrieb alle erdenklichen Ideen auf, sprach mit meiner Familie, meinen Freunden und erstellte MindMaps.

Claimentwicklung
Entwicklung meines Claims

Timeless Images

Mein erster Claim, “Timeless Images”, gefiel mir dann auch schon ganz gut.. Ich wollte damit ausdrücken, dass ich Bilder erstelle, die langlebig sind und dass ein bestimmtes Image hinter dem Gesicht steht. Leider stellte ich schnell fest, dass dies mit der Mehrzahl von Image nicht funktioniert. Auch fand ich, dass die Qualität meiner Bilder in diesem Claim nicht zu erkennen ist.

Die Suche geht weiter

So suchte ich weiter. Nach weiteren Recherchen blieb ich bei “Augenblicke für die Ewigkeit” hängen. Viele Bekannte, die meine Webseite besuchten, sagten mir, dass meine Bilder besonders wären. Dies liegt auch daran, dass ich die Kunst der Fotografie in den USA erlernt habe und mich an den Künstlern dort orientiert habe. Augenblicke für die Ewigkeit sagt für mich aus, dass die Erinnerung, die in diesen Bildern festgehalten wird, für Generationen erhalten bleibt. Ich persönlich schließe digitale Dateien davon explizit aus. Denn Weitergeben bedeutet für mich, dass die Bilder als physisches Produkt von Generation zu Generation weitergereicht werden.

Was steckt hinter “Augenblicke für die Ewigkeit”?

Mit meinen Bildern halte ich besonderen Momente im Leben fest. Neben meiner Professionalität als Fotografin gewährleiste ich meinen Kunden ein unvergessliches Fotografie-Erlebnis mit einzigartigen Bildern und einem besonders persönlichen Service. Nur so entstehen diese “Augenblicke für die Ewigkeit”. Denn mit einer ganz gezielten Vorbereitung auf die Fotosession fühlen sich meine Kunden vor der Kamera wohl und sind entspannt. Dies ist mir sehr wichtig.

Diese schönsten Momente eines Lebens sollen nicht auf dem Computer versteckt bleiben, wo sie eventuell noch verloren gehen könnten. Ich werde alles dafür tun, dass meine Kunden ihre Bilder als wunderschöne Kunstwerke, wie Wandbilder, Passepartouts in Portraitboxen oder Alben bewundern können. Ich möchte ihnen etwas zum Anfassen mitgeben, das Sie ihren Lieben zeigen und noch an Generationen weitergeben können.

Meine persönliche Geschichte ist der Grund, warum ich möchte, dass Sie wunderschöne Bilder zum Anfassen bekommen.

Ich habe kaum Bilder von meiner Kindheit und Jugend, von meiner eigenen Familie. Ich bin in Ostdeutschland aufgewachsen. Fotos waren so eine Art Luxus. Wir besitzen nicht einmal Familienfotos meiner eigenen Familie. Wir waren niemals bei einem professionellen Fotografen. Als mein Vater mit gerade einmal 42 Jahren von uns ging, hatten wir kaum Bilder von ihm. Das ist sehr traurig.

Mir bleiben nur Erinnerungen, die ich nicht physisch an meinen Sohn weitergeben kann.

Meine Erinnerungen

Als im November mein Onkel starb und das Elternhaus meiner Mutter nun komplett leer stand, schwelgten wir, meine Tante, meine Mutter und ich in alten Erinnerungen. Wir gingen durch das Haus, das einst meiner Oma und ihren drei Kindern gehörte. Meinen Opa lernte ich niemals kennen, da er an einem Kriegsleiden im Jahr 1953 verstarb. Wir entdeckten im Schlafzimmer meiner Oma, die vor fünf Jahren von uns gegangen ist, das, meiner Meinung nach, einzige gute Portrait in unserer Familie. Ich kannte es nur zu gut. Da hing das Portrait meines sehr jungen Opas in Uniform. Dieses Bild haben wir jedes Mal gesehen, wenn wir als Kinder bei der Oma geschlafen haben. Und da diese Erinnerungen sofort wieder da waren, fragte ich meine Mutter und Tante, ob es ihnen etwas ausmachen würde, wenn ich dieses wunderschöne, sehr alte Portrait meines Opas, ihres Vaters, haben dürfte. Ich bekam es und war darüber sehr glücklich.

Seitdem schmückt es mein Büro und erinnert mich, dass diese Erinnerungen so viel mehr wert sind als Bilder auf dem Computer. Das sind die wahren “Augenblicke für die Ewigkeit”.

Das einzige Portrait, das in meiner Familie existiert.

Wie entstehen “Augenblicke für die Ewigkeit”?

Hier komme ich zurück zu meinem Artikel über meine Vision, den ich Anfang Januar 2019 geschrieben habe. Ich möchte nicht nur gewöhnliche Bilder anbieten, nein, ich möchte meinen Kunden etwas ganz Besonderes anbieten. Das beginnt bei qualitativ hochwertigen Fotopapieren und endet als Gemälde – ja genau: Gemälde! Längst vergessen und eingestaubt sind die wunderschönen klassischen Gemälde von früher. Diese sind eventuell auch nicht mehr der Stil der heutigen Zeit für Ihr Zuhause. Ich möchte diese Kunst, ähnlich als Foto-Gemälde, in moderner Version, wieder zum Leben erwecken und langlebige moderne Kunststücke für meine Kunden erstellen.

Aus diesem Grund – Betrachten Sie Ihre Bilder!

Hängen Sie die Bilder an die Wand, wo Sie und Ihre Kinder sie jeden Tag sehen können. Ihre Fotos werden Sie immer an diese wunderschöne Zeit erinnern und wie schnell diese verfliegt. Die Kinder erfahren durch dieses Betrachten einen starken Familienzusammenhalt und wissen, dass die Familie etwas ganz Besonderes ist.

Augenblicke für die Ewigkeit sind es, die eine Familie ausmachen.

Dies ist meine Vision – Ich möchte meine Fotografie als Kunstwerke besonders hochwertig ausarbeiten, um etwas Kostbares zu schaffen, langlebig, einzigartig, individuell, ganz auf Sie abgestimmt. Kunstform, Bilder digital als Gemälde zu bearbeiten bzw. tatsächlich zu bemalen

Die Geburtsstunde meiner Vision: Imaging USA 2016

Auf der Imaging USA, einer der größten Foto Conventions der Welt, die ich seit 2013 jährlich besuchte, wurde im Jahr 2016 in San Antonio, Texas, USA meine Vision geboren. Neben den Workshops, die dort angeboten wurden, besuchte ich unter anderem die Aussteller. Von den Ständen der Fotolabore konnte ich mich kaum losreißen. Am meisten faszinierten mich die Möglichkeiten, große Wandbilder auf moderne Materialien aufzubringen. Von besonderen Fotopapieren angefangen, über Holzdrucke, Drucke auf Metall, Fine Art Drucke, etc. – ich sah meine Fotografien auf großen Bildern in besonderen Rahmen in modernen Häusern hängen. 

So begann meine Vision, große Kunstwerke herzustellen.

Meine Vision entwickelt sich weiter – Portraits in der Tradition der “Alten Meister”

Bei einem Stand blieb ich vor Faszination stehen, es war das Fotolaborvon Mid-South Color Lab. Ich sah ein Portrait einer jungen Dame, eine Fotografie, die mit Öl-Pinselstrichen hand-übermalt war. Ich war sofort von dieser Art von Kunst begeistert und ließ mir die Details zur Technik erklären. Die Idee, meinen Kunden solche Kunstwerke anzubieten, ließ mich bis heute nicht mehr los.

Was ist gemeint mit „Portraits in der Tradition der Alten Meister“?

Ich habe einen Artikel gefunden auf der Seite „Academy of Fine Art of Germany“, über die Entwicklung dieser Kunst und wie sie ihren Weg zurück nach Deutschland gefunden hat.

Diese Kunstwerke müssen nicht, wie viele Kunstwerke der Alten Meister, schwer und düster sein. Sie werden ganz individuell auf Ihren Stil abgestimmt und können sehr leicht und modern gehaltenwerden. In Häusern mit großen Fenstern stelle ich mir solche Kunstwerke vor.

Technik

Die Bilder werden, wie nach jedem Fotoshooting, retuschiert und danach digital übermalt. Nach dem Ausdruckender Bilder auf Leinwand, könnte die Leinwand noch aufgewertet werden, indem der Künstler mit eigenen Pinselstrichen mit Ölfarbe darüber geht.  

Dabei sind dem Künstler keine Grenzen gesetzt.

Damit Sie sich einmal vorstellen können wie so ein Gemälde entsteht, stelle ich Ihnen hier zwei meiner eigenen Versucheder digitalen Malerei vor. Ein echtes Portrait habe ich noch nicht zu meiner Zufriedenheit bearbeitet, trotzdem zeige ich es Ihnen hier schon einmal.

Um dieses digitale Malen zu erlernen, habe ich mich an einem Portrait meines Sohnes probiert. Die Bearbeitung erfolgte in Photoshop. Allerdings erinnert dies noch sehr wenig an Pinselstriche

Photoshopbearbeitung in Koblenz
Beginn meiner Malerei in Photoshop

Das folgende Bild habe ich nach Anleitung in Corel Painter begonnen zu malen. Wie Sie sehen, bin ich noch ganz am Anfang.

Portrait Malerei in Koblenz
Painting in Corel Painter

Bedeutung der Portrait Malerei für mich als Fotografin

Ich bin fasziniert von der Kunst eines PortraitsEin Gemälde ist etwas sehr kostbares.Ich möchte meinen Kunden mit dieser Art von Gemälde die klassische Kunst, wie sie früher angewandt wurde, in moderner Form näher bringen und wieder zum Leben erweckenEs ist etwas ganz wundervolles, etwas nicht alltägliches zu besitzen.  

Ich möchte wertvolle Erinnerungen für Sie festhalten und eine Wertanlage schaffen, die für Generationen weitergegeben und bewundert werden kann.

Für mich ist ein Gemälde wertvoll, es ist etwas edles. Ein Gemälde ist eine Investition, die man gern tut. Diese Investition ist vielleicht mehr als Sie sich im Moment vorstellen können, so investieren Sie allerdings in einen Wert, in eine Kapitalanlage.

Ich möchte einzigartige Kunstwerkefür Sie erschaffen, die Sie Ihr Leben lang bewundern und an nachfolgende Generationen weitergebenkönnen – das ist meine Vision.

Meine nächsten Schritte, um die Vision umzusetzen

Die Portrait Malerei läßt mich nicht mehr los. Durch meinen Umzug und die Abschlüsse, die ich im letzten Jahr absolviert habe,hatte ich bisher keine Gelegenheit, mich damit näher zu beschäftigen. 

Da ich erst seit 1,5 Jahren wieder zurück in Deutschland, dauert es noch etwas bis sich mein Fotostudio etabliert habe. Aus diesem Grund ist dies auch der erste Schritt zur Umsetzung meiner Vision, dass ich die geeigneten Kunden für meine Kunst begeistere.

Parallel dazu werde ich das digitalen Malen erlernen. Ich habe mir schon Kurse dafür herausgesucht. Das werde ich im Frühjahr 2019machen. Ich werde eine Kunstgalerie besuchen, um mir mehr Ideen zu holen. Ein gutes Beispiel für eine Kunstgalerie ist Susanne Höhne’s Galerie in Leipzig, Beuteltier-Art. Sie arbeitet mit den verschiedensten Künstlern der Fotografie und Malerei zusammen und kann ganz sicher ein Treffen mit einem geeigneten Künstler arrangieren.

Ich möchte einen Künstler oder Labor in Deutschland finden, der/das die Techniken der digitalen Malerei beherrschtund mir auf diese Weise bei der Erstellung behilflich sein kann. Ähnlich wie das Fotolabor Midsouth Color Lab in den USA.

Möchten Sie mich auf diesem Weg begleiten? Seien Sie die erste Familie, für die ich ein solches Gemälde erstelle! Schreiben Sie mir. Ich freu mich auf diesen Weg, den wir gemeinsam gehen.