12 aktuelle Fotografie Trends und wie ich diese in der Personal Branding Fotografie umsetze

Wie in der Mode gibt es auch in der Fotografie Trends, um aktuelle und moderne Fotos zu erstellen. Heutzutage ist die Fotografie allgegenwärtig, sei es zu künstlerischen oder zu kommerziellen Zwecken. Die Fotografie ermöglicht es, das alltägliche Leben so einzufangen, wie es geschieht. Durch die Nutzung des Internets kommen immer neue Trends auf und einige berühmte Trends, die es schon lange gibt, kommen zurück.

Viele aktuelle Trends in der Portraitfotografie sind auch auf Grund der Pandemie entstanden, teilweise, weil die Menschen kreativ geworden sind, weil sie sich Aufgaben gesucht haben, teilweise, weil viele Unternehmen mehr auf Online-Werbung und Webseiten fokussiert sind. Außerdem spielt der Klimawandel eine große Rolle.

Ich habe einmal aktuelle Trends zusammengefasst, die ich als Fotografin in meinen Personal Branding Foto Sessions nutze.

Authentische Portraits

Die Menschen legen immer mehr Wert auf Authentizität. Die Personal Branding Fotografie ist dafür genau die richtige Wahl, wenn es darum geht, sich und sein Business authentisch zu präsentieren. Fotos, die nicht so aussehen, als seien sie retuschiert oder mit übermäßigen Effekten versehen worden, kommen bei den Nutzern gut an. Das liegt daran, dass die Bilder zugänglicher und authentischer sind.

Dieser Trend in der Fotografie gilt für Fotos, die für Websites, Blogartikel, Social Media sowie für gedruckte Broschüren und Projekte verwendet werden. Der authentische Fotostil hat den zusätzlichen Vorteil, dass Fotos entstehen, die eine Verbindung zwischen Branding Design und dem Endverbraucher herstellen.

Bei diesem Fototrend geht es nicht darum, sich auf Makel zu konzentrieren. Es geht darum, das Aussehen einer Person einzufangen, ohne etwas zu verbergen.

Portraitfoto während einer Personal Branding Foto Session

Authentisches Portrait – Klaus Wächter – i-conex.de

Weibliche Selbstbestimmung in der Fotografie

Die Stärkung der Rolle der Frau konzentriert sich auf Frauen, die in jeder Branche, die sie wählen, erfolgreich sind. Sie unterstreicht auch die Bedeutung eines positiven Körperbildes. Frauen jeden Alters, jeder Form und Größe sind es wert, auf Fotos abgebildet zu werden.

Hier kommt die Personal Branding Fotografie ins Spiel, bei der ich Frauen bei ihrer Arbeit begleite. Auf diese Weise erhalten sie authentische Bilder.

Business Portraits im Studio

Magazin: „Das Leben genießen“, Christine Manthey

Selbstliebe

Psychische Gesundheit ist ein Thema, mit dem wir alle vertraut sind. Selbstliebe konzentriert sich auf die Förderung der psychischen Gesundheit.

Ein beliebtes Konzept innerhalb dieses Trends ist Entspannung und Ruhe. Bei diesem Fototrend geht es aber nicht nur um Entspannung. Selbstliebe kann auch Körperbewusstsein, gesunde Beziehungen und einen gesunden Lebensstil im Allgemeinen umfassen.

Es gibt zwar Ausnahmen, aber Selbstliebe wird in der Regel mit hellen und verträumten Bildern in Verbindung gebracht.

Portrait Fotografie von Koblenz bis Trier - sinnliche Portraits

sinnliche Portrait Fotografie

Horizontale Fotos

Die Pandemie hat einige der Prozesse beschleunigt, die in den Bereichen Marketing und Technologie bereits stattfinden. Das gilt insbesondere für die Nutzung des Internets vor allem über mobile Geräte. Es ist für eine E-Commerce-Marke viel wichtiger, eine für mobile Geräte optimierte App und Website zu haben als eine Desktop-Version. Darüber hinaus konzentrieren sich die führenden sozialen Netzwerke, darunter TikTok, Instagram, WhatsApp und andere, auf mobile Geräte. Das schafft einen Bedarf an vertikaler Fotografie.

Soraya Frie - Typ und Stilberaterin - Personal Branding Fotografie

horizontales Personal Branding Foto – Soraya Frie – Typ und Imageberaterin

Minimalismus

Komplexität hat es in der Fotografie schon immer gegeben. Wir als Fotografen suchen nach etwas, das unser Bild von anderen unterscheidet. Minimalismus ist dabei ein guter Ansatz, anstatt hier mit Farben und Filtern zu experimentieren.

Weniger ist mehr, das ist auch mein Motto. Weniger Deko oder Accessoires bedeutet mehr Konzentration auf das Motiv. Das gilt für Porträtfotografie, Mode, Landschaftsfotografie usw. Je minimaler, desto besser. Deshalb finde ich einen cleanen Stil auch immer zeitlos und schick!

Personal Branding Fotografie mit Diana Schneider

Personal Branding Fotos minimalistisch mit Diana Schneider – Ayuvedische Massagen

Smartphone-Fotografie

Während der Pandemie nahm die Fotografie von Selfies zu. Von Selfies mit schlechtem Tag über visuelle Geschichten der Selbstakzeptanz bis hin zu surrealen Porträts sehen wir die Menschen vor der Kamera und ihre Geschichten.

Die Smartphones sind mit den besten Technologien ausgestattet und die Kameras entwickeln sich rasant weiter. Die Qualität der Bilder ist nahe dran an Bildern in redaktioneller Qualität. Deshalb steht der Nutzung von Smartphone-Fotos auf Social Media nichts im Wege, gerade für die alltäglichen Posts kann man hier schnell und einfach selbst Fotos erstellen.

Auch ich als Fotografin verwende Smartphone-Fotos und -Videos für meine Stories und Reels, um aktuelle Situationen zu posten. Das ist einfach, weil ich dafür keinen Computer brauche und dies schnell umsetzen kann.

Smartphone-Fotografie - Selfies

Smartphone Fotografie

Bewegung

Dynamische Bewegungen, der Wirbel von Kleidung und Haaren zeigen mehr als nur einen Moment. Bewegung als zentrales Thema in Branding Kampagnen ist nicht nur schön und visuell inspirierend, sie zeigt Dynamik in den Fotos.

In einer Zeit, in der das Filmmaterial die Produktion von visuellen Inhalten und deren Vorlieben übernimmt, kann die Fotografie nur mit aussagekräftigen Fotos oder Aufnahmen in Aktion mithalten, die das Publikum sowohl im übertragenen als auch im wörtlichen Sinne bewegen.

Business Portraits im Studio

Portrait mit Bewegung durch Wind – Tine Taetz, Fengshui

Lebendige Farben

Kreative Schwarz-Weiß-Fotografie wirkt weniger optimistisch als Farbfotografie. Warme Farbpaletten vermitteln dem Publikum ein Gefühl von Sicherheit, Vertrauen und Fröhlichkeit. „Symbole des Optimismus“ stehen an erster Stelle in der Liste der visuellen Trends. Und jeder, der mich kennt, weiß, ich liebe lebendige Farben und setze diese gern in meinen Shootings um.

Business Portraits

Business Portraits in lebendigen Farben mit Berit Klose – Stark auch ohne Muckies

Kontraste

Die kontrastreiche Fotografie basiert zwar in hohem Maße auf hartem Licht und dunklen Schatten, aber es ist nicht immer notwendig, dass beide Elemente vorhanden sind, um den kontrastreichen Effekt zu erzielen. Hartes Licht allein sorgt schon für ein helles Motiv, und Sie können die Schatten und andere Farbtöne der Aufnahme in der Nachbearbeitung jederzeit optimieren. Meistens werden kontrastreiche Aufnahmen bei hellem Sonnenlicht um die Mittagszeit gemacht, wenn die Sonne am höchsten steht; das helle und warme Sonnenlicht erzeugt automatisch harte kantige und schwere Schatten, was einen perfekten kontrastreichen Effekt ergibt. Im Studio stellen wir diese Situation auch nach, um diesen Effekt zu erzielen.

Kontrastreiche Fotos - Personal Branding mit Parameta in Köln

Kontraste, erzeugt durch helles Sonnenlicht – Michael Fries, Parameta

 

Silhouetten

Eine Silhouette entsteht, wenn das Licht von hinten auf ein Profil scheint und dieses dunkel ist. Silhouetten können in den verschiedensten Fotografie Stilen eingesetzt werden. Der Fokus kann bei Silhouetten auf einer Szene liegen, so dass man die Person nicht erkennt. Hier kann man mit dem Licht spielen und besondere Szenen einfangen. Silhouetten können  Bilder sehr interessant machen.

Als ich in New Mexico gelebt habe, schien fast immer die Sonne. Ich fotografierte viel in der Natur und musste mich so an die Situation anpassen. Da ist dann auch die ein oder andere Silhouette entstanden. Jetzt nutze ich diese Erfahrung, um im Studio Silhouetten zu erstellen.

Personal Branding Foto

Beispiel für eine Silhouette – Joanna Gypser – Singer & Songwriter

Stillleben

Gerade für das Personal Branding Fotografie sind Stillleben sehr attraktiv, wenn man Produkte und sein Branding in Szene setzen möchte.

Mehr und mehr haben sich die Einkaufsgewohnheiten geändert, und das Internet hat zu einem massiven Anstieg der Online-Bestellungen von so ziemlich allem geführt. Die sozialen Medien werden nie müde werden, das Wesentliche klar und clever darzustellen! Farben, die im Trend liegen, Blickwinkel von oben, gute Beleuchtung, weniger Gegenstände, einfachere Einstellungen und naturnahe Requisiten können Ihr Bild zu etwas ganz Besonderem machen.

Bei dieser Art der Fotografie für ein Produkt oder eine Marke stellt der Fotograf Gegenstände zusammen, um ein Bild zu erstellen, das eine Szene mit ordentlich angeordneten Gegenständen zeigt.

Die Fotos, die hier entstehen, werden auch Flatlays genannt.

Flatlay für Personal Branding Fotografie

Stillleben zur Nutzung für das Branding

Natur pur

Einfache Naturaufnahmen und saubere Landschaften waren schon immer beruhigend und vertraut für uns. Unsere Lust auf Grün ist nicht verblasst, sie ist gewachsen und hat sich ausgeweitet. Es geht darum, dass die Natur hilft, in den gegenwärtigen turbulenten Zeiten Ruhe zu finden. Genau das ist auch mein Thema. Ich freue mich, wenn ich Zeit finde, in die Natur zu gehen und neue Energie zu tanken. Oft begleitet mich hier meine Kamera. Dafür gibt es sogar ein separates Instagram Account.

Landschaftsfotografie - Natur pur

Natur pur – dieses Foto entstand auf Sardinen

Fazit

Man muss natürlich nicht jedem Trend folgen, sondern sucht sich das für sich passende heraus. Einige Trends gibt es schon seit einiger Zeit, und sie werden auch in den nächsten 12 Monaten weiter zunehmen. Aber andere sind ganz neu. Man sollte darauf achten, dass man sein Branding aktuell und ästhetisch halten sollte, um mit der Zeit zu gehen und die entsprechende Zielgruppe anzusprechen.

Möchten auch Sie aktuelle Fotos für Ihr Branding? Dann kontaktieren Sie mich unverbindlich und lernen mich kennen. Wir besprechen gemeinsam, wie wir Ihre Marke ins Rampenlicht stellen!

Was ist der Unterschied zwischen Fotobearbeitung und Fotoretusche?

Fotobearbeitung und Fotoretusche unterscheiden sich in der Bedeutung der Begriffe deutlich voneinander. Dies kann insbesondere zwischen Fotografen und ihren Auftraggebern zu Missverständnissen führen, es sei denn, der Auftragsumfang und die endgültigen Bilder wurden klar und explizit erklärt.

Fotobearbeitung oder auch Bildoptimierung

Die Fotobearbeitung ist oft ein Vorgang, der für jedes Foto von wenigen Sekunden bis zu einigen Minuten reicht. Dieser Bereich hängt ausschließlich vom gewünschten Aussehen des endgültigen Bildes ab. Jeder Fotograf entwickelt hier seinen eigenen Stil, wenn es um die Anpassungen, wie Beleuchtung/Belichtung, Farbtemperatur und Zuschnitt geht. Die Bildbearbeitung ist neben dem eigentlichen Fotografieren der Großteil der Arbeit. Der Fotograf sieht Hunderte von Fotos durch und optimiert diese, passt sie entsprechend an.

Im Studio kann ich mir das Licht so einstellen, dass ich in Lightroom kaum noch etwas einstellen oder optimieren muss.

Portrait in Lightroom importiert

Portrait in Lightroom importiert

Die Anzahl der zu bearbeitenden Fotos hängt davon ab, wieviele Fotos der Fotograf dem Kunden zur Ansicht bereit stellt. In der Regel sortiert der Fotograf die zu bearbeitenden Fotos vorab. Dies ist Teil des Fotoservices, damit Kunden keine Zeit damit verschwenden müssen, unerwünschte Fotos zu durchsuchen. Dieser Service hilft ihnen, die guten Sachen sofort zu bekommen.

Wenn ich fotografiere, sehen sich oft Fotos sehr ähnlich. Als Fotograf ist es meine Aufgabe, die schönsten Bilder herauszufiltern und diese zur Ansicht bereitzustellen. Hierzu verwende ich Adobe Photoshop Lightroom. Mit diesem Programm kann ich schnell von Foto zu Foto navigieren, sortieren und bearbeiten sowie die Größe der Datei ändern.

Fotoretusche

Die Fotoretusche beginnt, wenn die Fotobearbeitung nicht ausreicht. Vor allem retuschiert man die endgültigen Portraits. Als Faustregel für die Retusche gilt, unansehnliche Elemente im Bild zu entfernen und möglicherweise die Gesamtqualität des Bildes zu verbessern.

Dazu gehören in der Portrait Fotografie Hautunreinheiten, glatte Haut, Zähne aufzuhellen sowie Augen schärfen. Hier berücksichtigt man die Breite des Gesichts, die Augen, die Haarfarbe, den Körper sowie den Hintergrund.

Portrait in Photoshop bearbeitet

Portrait in Photoshop bearbeitet

Ein Foto sollte immer dem Zweck entsprechend retuschiert werden. Das heißt, es gibt Unterschiede zwischen verschiedenen Retuschearten, wie bei Familienfotos, Potraits oder Beauty Fotos.

Für mich als Fotografin ist eine Retusche extrem wichtig. Ich retuschiere die Fotos so, dass sie professionell und natürlich aussehen, ohne zu übertreiben, gehe aber auch auf Kundenwünsche ein. Muttermale retuschiere ich nicht, außer es ist gewünscht.

Für die Fotoretusche nutze ich das Programm Adobe Photoshop. Ich kann hier sehr präzise retuschieren. Das funktioniert in Adobe Photoshop Lightroom nur bedingt.

Zusammenfassend lässt sich die Frage zur Fotobearbeitung vs. Fotoretusche damit beantworten, dass Fotobearbeitung eine Optimierung der aufgenommenen Fotos ist und die Fotoretusche fester Bestandteil der Nachbearbeitung in der Fotografie ist. Das Retuschieren von Fotos erfordert viel Übung, Zeit und Mühe. Ein Fotograf verwendet in den seltensten Fällen Filter zum Retuschieren, da er seinen eigenen Stil entwickelt hat.

 

Personal Branding Fotografie – Was ist in meiner Kameratasche?

Was ist in meiner Kameratasche, wenn ich Personal Branding Fotografie mache?
Was ist in meiner Kameratasche?

Was ist in meiner Kameratasche? Nachfolgend findet Ihr meine Ausstattung, wenn ich zu Personal Branding Foto Sessions gehe! Personal Branding Fotoshootings finden meist vor Ort, d. h. im Unternehmen oder in der Umgebung, wo sich das Unternehmen befindet. Ich mag es, mein Setup leicht und tragbar und doch professionell zu halten. Ich bekomme öfters Anfrage zu meinem Equipment und deshalb schreibe ich dies hier mal zusammen.

Haftungsausschluss: Einige dieser Links sind Amazon-Affiliate-Links. Dies ist ohne zusätzliche Kosten für Sie, aber ich mache eine kleine Provision, wenn Sie über diesen Link kaufen.

Kamera-Koffer oder -Rucksack

Bei mir kommt es darauf an, ob ich direkt beim Kunden vor Ort bin oder ob ich mit meinen Kunden auch mal weiter laufen müsste. 

SKB i-Series Hartschalenkoffer

Wenn ich direkt beim Kunden vor Ort bin, nutze ich meinen SKB i-Series Hartschalenkoffer, der den perfekten Schutz für meine Kamera und Objektive bietet. Dieser ist ausgestattet mit Schaumstoff Fächern, die nochmal mehr Schutz bieten. Außerdem nutze ich diesen auch schon mal, um jemanden daraufzustellen oder zu setzen, weil er so stabil ist.

Lowepro Kamera Rucksack

Wenn ich während der Foto Session viel zu Fuß unterwegs bin, nutze ich einen Kamera-Rucksack. Diesen Rucksack habe ich schon viele Jahre und er läßt mich nicht im Stich!

Kameras und Objektive

Canon EOS R

Meine Go-To-Kamera ist im Moment die Canon EOS-R. Ich nutze mit dieser Kamera meine EF-Mounts, d. h. mit Hilfe des Adapters, der mit der Kamera geliefert bin, kann ich meine DSLR-Objektive weiter nutzen.

Diese Kamera nutze ich mit meinen zwei besten Objektiven, Canon EF 70-200 F2.8 und Canon EF24-70 F2.8. Damit bin ich absolut flexibel. Dies ist sehr hilfreich, wenn ich vorab nicht weiß, wie die Location aussieht.

Canon EF 70-200 F2.8

Canon EF 24-70 F2.8

Wenn ich weiß, ich mache vor Ort auch Produktfotos und auch Portraits, dann nehme ich eine weitere Kamera mit, die Canon EOS 5 D Mark IV.

Canon EOS 5 D Mark IV

Mit dieser Kamera nutze ich das folgende Objektiv – Dies ist ein Macro-Objektiv und eignet sich hervorragend für Headshots!

Canon EF 100 mm F2.8 Macro

Weitere Kameraausstattung

Spider-Holster Kamera-Gürtel für zwei Kameras

Dieser Gürtel ist immer bei mir. Er ist einfach so praktisch. Mir tut nie der Rücken weh, auch wenn ich zwei Kameras mit schweren Objektiven bei Veranstaltungen gleichzeitig dran habe. Damit kann ich über Stunden bequem und sicher arbeiten.

Die Handschlaufe von Spider-Holster ist so praktisch – Damit halte ich meine Kameras sicher

SanDisk Pro Extreme 64 GB

SD-Karte SanDisk Pro Extreme 64 GB ist groß genug für mich und hat mich noch nie im Stich gelassen. Allerdings habe ich immer auch Reserve dabei.

Blitzlichter

Yongnuo Speedlite

Ich gehe niemals ohne Licht zu einem Fotoshooting, denn ich liebe es, das vorhanden Licht durch künstliches Licht zu ergänzen. Wenn ich die kleine Ausstattung bei mir haben, nutze ich immer die Speedlites von Yongnuo. Diese sind ähnlich wie Canon Speedlites, allerdings ist es hier nicht zu tragisch, wenn mir hier auch mal einer runter fällt oder gar kaputt geht. Sie sind super robust und absolut zuverlässig. Ich benutze diese immer im Manuellen Modus und kombiniere auch mehrere.

Yongnuo Transmitter

Elinchrom Ranger Quadra

Auch in meinem Studio nutze ich die Blitze von Elinchrom und bin mit der Qualität absolut zufrieden. Und für Unterwegs nutze ich diese auch. Allerdings sind meine noch mit einem Batterie-Pack betrieben. Die neuen haben die Akkus direkt integriert, was viel besser ist.

Dauerlichter Dazzne

Dauerlichter kommen bei mir zum Einsatz, wenn ich vor Ort Produkte fotografiere. Übrigens, sie sind sehr gut für Videokonferenzen geeignet oder wenn Fotos gemacht werden müssen, wenn ein Video gedreht wird.

Softboxen und Reflektoren

MagnetMod – weiches Licht mit Magnet montiert – einfach schnell und praktisch

Beauty Dish und Softboxen

Für die Blitze von Elinchrom nutze ich einen Beauty Dish

Softboxen nutze ich von Walimex

Reflektorpanel von Walimex

Reflektor von Lastolite

Lichtstative

Meine Lichtstative habe ich von Paul C. Buff in den USA gekauft.

Weitere Ausstattung

Was sich immer in meiner Tasche befindet sind auch Kleinigkeiten wie:

  • Puder und Pinsel
  • Wasser
  • bequeme Schuhe
  • einen Snack, falls der Zuckerspiegel mal sinkt
  • ein Kamerareinigungsset
  • extra Batterien und Speicherkarten
  • iPhone mit Adressen und Terminen und zur kurzen Dokumentation
  • evtl. 15 Zoll MacBook Pro für ein Backup oder zur Bildvorschau
  • Visitenkarten

Dies war die Zusammenstellung der Ausstattung, die ich unterwegs mitnehme. In meinem Studio nutze ich noch weitere Ausstattung.

Personal Branding Fotografie - Was ist in meiner Kameratasche?
Personal Branding Fotografie beim Kunden – hier mit der Vandenberg Gruppe

Visual Personal Branding – warum das für Unternehmer*innen und Selbständige sehr viel Sinn macht

Inhalt upgedated: 10.04.2020

Sie sind Unternehmer(in) und überlegen wie Sie sich als Marke präsentieren und von der Konkurrenz absetzen können? Durch den gezielten Einsatz von Visual Personal Branding Fotos ist es möglich, Ihre Person, die hinter Ihrer Marke steht, zu visualisieren und Sympathie aufzubauen.

Was ist Visual Personal Branding?

Personal Branding bedeutet auch Markenbildung oder Selbstvermarktung. Sie sind Unternehmer(in) und ganz allein stehen Sie hinter Ihrer Marke. Das heißt, Sie verkaufen sich mit ihrer Persönlichkeit. Und sie haben eine große Konkurrenz. Deshalb ist das Visuelle auf all Ihren Profilen heutzutage sehr wichtig.

Unternehmer(innen) denken, dass die Leute glauben, sie würden sich nur um das Produkt oder die Dienstleistung kümmern, die Sie verkaufen. Aber das ist nicht so. Sie können nur etwas verkaufen, wenn Sie persönlich wahrgenommen werden.

Personal Branding definiert Sie als Marke und macht Ihr Unternehmen sichtbar und unverkennbar.

Sie zeigen Ihre Einzigartigkeit und heben sich aus der Masse hervor. Potentielle Kunden finden Sie und erinnern sich an Sie. Wenn Sie es richtig anstellen, werden sie wie ein Magnet von Ihnen angezogen und werden mit Ihnen arbeiten.

Mit Personal Branding

  • wirken Sie glaubwürdig und vermitteln einen seriösen Eindruck
  • zeigen Sie sich authentisch
  • sprechen Sie Ihre Zielgruppe an
  • heben Sie sich von der Konkurrenz ab
  • bekommen Sie ein konsistentes Markenimage auf allen Plattformen
  • transportieren Sie Ihre Werte und Ihre Marken-Botschaft nach außen
  • schaffen Sie Vertrauen in sich und Ihre Marke

Sie bringen Ihre Person, Ihren Charakter, Ihre Persönlichkeit dem Kunden näher

Und das ist es, was der Kunde möchte. Er möchte wissen, wer hinter dieser Marke steht. Und je persönlicher Sie Ihren Auftritt gestalten, desto mehr Vertrauen wird der kunde in Sie haben. Das unterscheidet Sie von Ihren Konkurrenten. Durch Sympathie und Kompetenz, die Sie in den Fotos rüberbringen, heben Sie sich von anderen ab. Also: ZEIGEN SIE SICH!

Personal Branding bedeutet persönlich

Zeigen Sie Ihren Kunden mit authentischen Bildern wie einzigartig Sie sind. Erzählen Sie Ihre Geschichte und zeigen Sie Ihren Kunden wer Sie sind, mit wem Sie arbeiten und was Sie tun. Das schafft eine persönliche Verbindung und lässt Sie glaubwürdiger aussehen. So bauen Sie ein Vertrauen mit Ihrem idealen Kunden auf.  Deshalb investieren sie eher in Sie und wiederum eher in Ihr Unternehmen.

Und manchmal entdeckt man sich dabei selbst neu

Wenn Sie damit beginnen zu überlegen, wer sie sind und was Sie als Person ausmacht, wird dies ein schöner Prozess. Dies ist eine wunderbare Gelegenheit, Ihre Geschichte durch wunderbare Fotos zu erzählen.

Ich werde Ihnen zeigen, wie Sie Ihre Bilder besser nutzen können 

Unsere Kaufentscheidungen basieren darauf, wie viel wir über eine Marke wissen, mögen und vertrauen.  Es ist an der Zeit, die menschliche Seite Ihres Unternehmens zu zeigen.

Das Gehirn verarbeitet visuelle Informationen wie Fotos und Videos 60.000 Mal schneller als Text! Sie müssen also in der Lage sein, effektiv mit Ihrem Publikum durch Ihre Bilder zu kommunizieren.

Wo hört das persönliche auf und wo beginnt das geschäftliche? Sie sind Ihre Marke. Auch wenn es so scheint, als ob viele Leute dasselbe machen wie Sie, so ist doch jeder von uns so individuell, dass auch Ihre Story individuell ist. Niemand wird genau dasselbe tun wie Sie. Sie sind SIE.

Warum ist Visual Personal Branding so wichtig?

Das Thema Selbstvermarktung ist heute so aktuell wie nie zuvor. Nur Persönlichkeiten, die sich selbst als Marke definieren, werden künftig die erforderliche Aufmerksamkeit generieren können. Personal Branding ist ein Muss – für Führungskräfte, für Freiberufler, für Wissenschaftler, aber auch für Mitarbeiter in Unternehmen. Wer einen relevanten gesellschaftlichen Beitrag leistet oder leisten möchte, wird in Zukunft nicht auf Personal Branding verzichten können. Weil am Ende immer noch der Mensch kommuniziert. Es ist kein Geheimnis, dass die Verwendung von Fotos gut auf einer Website ist. Nicht nur für Ihre Marke sowie Ihre SEO sind diese Bilder wichtig.  

Was macht eine Personal Branding Fotosession aus?

Dies ist eine besondere Art von Foto Session. Unter Einbeziehung Ihrer Marke und Ihrer Persönlichkeit, entstehen diese Fotos. Eine Absprache vor der eigentlichen Session ist unbedingt notwendig, da der Fotograf genau wissen sollte, mit wem er es zu tun hat.

Während der Session geht es um Ihre Arbeitsumgebung, mit wem arbeiten Sie, Kunden, Mitarbeiter, Produkte, werden eventuell mit einbezogen. Portraits entstehen neben dokumentarischen Fotos.

Außerdem ist es ganz wichtig, persönliche Fotos von Ihnen zu machen. Zeigen Sie sich in Ihren Hobbies, z. B. beim Radfahren, Klettern, etc. Es können auch Fotos in Ihrem Lieblingsrestaurant oder -Kaffee entstehen. Was immer Sie sind und tun, sollte in diese Fotos hineinfliegen.

Häufige Glaubenssätze rund um das Thema Persönlichkeit und Fotografie

Schöne Porträts zu erstellen ist immer ein großes Privileg für mich. 90 % meiner Kunden kommen zu mir und teilen mir mit, dass sie nicht fotogen sind. Diese Selbstzweifel sehen so aus:

  • „Vor der Kamera sehe ich nicht gut aus …“
  • „Ich bin zu nervös …“
  • „Ich weiß nicht, was ich tun soll …“
  • „Es ist mir so peinlich …“
  • „Ich bin so ungeschickt …“

Wenn Sie sich diese Liste ansehen und nicken, lassen Sie mich Ihnen versichern, dass es absolut normal ist, eine dieser Ängste zu haben!

Sie werden vielleicht über Ihre Komfortzone hinaus gehen, aber der Prozess eines Fotoshootings kann wirklich transformativ sein. Ich, z. B. gehe diese Bedenken mit meinen Kunden durch. Gemeinsam finden wir einen Weg, wie Sie sich wohlfühlen vor der Kamera.

Vielleicht ist es für Sie beängstigend, sich an die Spitze Ihres Unternehmens zu stellen. Es kann aber auch das tollste sein, was Sie tun können.

Personal Branding dient als Echo Ihrer Persönlichkeit, Ihres Könnens und Wissens – wenngleich auch positiv beschienen. Beim Personal Branding geht es nicht um eine Maskerade.

Wie nutzt man Personal Branding Fotos im Business?

Ihr Bild steht für Ihre Marke

Deshalb, verwenden Sie Fotos von sich und erzählen Ihre Story. Präsentieren Sie sich professionell, d. h. mit professionellen Fotos, nicht mit Handyfotos. Es ist bewiesen, dass Informationen, die von Bildern begleitet werden, eine weitaus bessere Wahrnehmung haben. Das Bild bleibt buchstäblich in Ihrem Kopf und die Informationen zusammen mit ihm. Man kann etwas nicht „unsichtbar“ machen.

Begeistern Sie mit Ihrer Persönlichkeit

Wie können Sie also die Leute mit Ihren Inhalten in Kontakt halten, bevor sie auf die Schaltfläche „Zurück“ geklickt haben oder stattdessen nach ihrem Smartphone greifen? Brechen Sie die Monotonie von Textabschnitten auf Ihrer Website mit relevanten Fotos auf, um Ihren Inhalt lesbarer und angenehmer zu machen und letztendlich die Benutzer länger auf Ihrer Website zu halten, damit sie eher das Ende Ihres Artikels erreichen und vielleicht sogar mit Ihnen investieren.

Visualisieren Sie Ihre Website 

Eine weitere gute Möglichkeit, Bilder zu verwenden, besteht darin, die Augen des Besuchers zu dem zu führen, was er sehen möchte, egal ob es sich um eine Hauptbotschaft, Schlagzeilen oder eine Anmeldebox handelt.  Verwenden Sie Fotos von jemandem oder etwas, das auf den wichtigen Wortlaut oder den Link zum Anklicken zeigt, schaut oder zu ihm führt.

Nutzen Sie Fotos für Testimonials Ihrer Kunden 

Mein letzter Tipp, wie man Bilder online besser nutzen kann, ist in Verbindung mit Erfahrungsberichten.  Indem Sie ein Firmenlogo oder ein Foto der Person (mit Erlaubnis) einfügen, die das Testimonial für Sie geschrieben hat, verleiht dies den Wörtern auf der Seite Gewicht und Glaubwürdigkeit und gibt Ihrem potentiellen Kunden viel mehr Vertrauen in Sie und Ihren Service.  


Google Testimonial
Kommentare oder Testimonials für Webseiten

An welchen Stellen können Sie Ihre Fotos einsetzen?

Ihre eigenen maßgeschneiderten Bilder zu haben, ist ein unglaublicher Gewinn für Sie. Egal, ob es sich um Bilder handelt, die für Ihren nächsten Post auf genutzt werden oder um Menschen auf Ihrer E-Mail-Liste persönlicher zu erreichen, es gibt so viele Möglichkeiten, wie Sie Ihre Fotos nutzen können.  Ich möchte ein paar Methoden mit Ihnen teilen, um sicherzustellen, dass Sie wirklich das Beste aus Ihrer Investition und Ihren Bildern herausholen.

Das Signature Picture – die Basis von Personal Branding

Ein Signature Picture präsentiert Sie in all Ihren Profilen gleich. Von all den Fotos, die Sie auf Ihrer Website verwenden möchten, ist das Signature Foto, das, was Sie auf allen Social Media Kanälen, in Flyern, auf Visitenkarten und in Ihrer Email-Unterschrift nutzen. Facebook, Instagram, Pinterest, LinkedIn, Twitter und Xing, nutzen Sie dafür immer dasselbe Foto. Mit diesem Foto checkt der Betrachter direkt die Sympathy zu Ihnen ab. Nachfolgend sehen Sie Beispiele meines Signature Pictures.

Durch Ihr winziges Bio-Foto oder Ihr Logo, das Sie ab und zu veröffentlichen, kenne ich Sie noch nicht. Wenn ich immer wieder dasselbe Foto verwende, prägt sich dies in den Köpfen der Betrachter ein.

Tipps für das Signature Picture

  • Sie sollten freundlich aussehen, also lächeln Sie, zeigen Sie Ihre Zähne
  • Der Hintergrund sollte ein natürlicher oder einfarbiger sein
  • Tragen Sie einfarbige Oberteile, evtl. mit Sakko oder Blazer
  • Das Foto sollte Sie von den Ellenbogen nach oben zeigen
  • Für Social Media sollte es eine Größe von 400 x 400 Pixel haben
  • Lassen Sie dieses Foto von einem professionellen Fotografen machen

 

Facebook Profil

Instagram Profil Ansicht

 

 

Pinterest Profil

Verschönern Sie Ihre Website

Unsere Kaufentscheidungen basieren darauf, wie viel wir über eine Marke wissen, mögen und vertrauen. Es gibt eine wirklich beängstigende Statistik darüber, dass es nur 1,5 Sekunden dauert, bis wir eine Website beurteilen. Das bedeutet, dass Ihr idealer Kunde eine schnelle Entscheidung über Sie und Ihr Unternehmen trifft, bevor er überhaupt mit Ihnen gesprochen hat.  Das Gehirn verarbeitet visuelle Informationen 60.000 Mal schneller als Text. Wenn Ihre Website mit Fotos von Ihnen und Ihren Mitarbeitern personalisiert ist, haben Sie eine bessere Chance, Ihrem Kunden das Gefühl zu geben, dass er mit echten Menschen interagiert.

Indem Sie einen zusammenhängenden Satz von Bildern haben, die zusammengehören, schaffen Sie eine Atmosphäre, die allesamt Teil Ihrer Marke ist.  Ob durch, Farbe, Stil, Emotion oder etwas anderes, Bilder erzählen Geschichten, wenn sie in bestimmten Kontexten platziert werden. Welche Geschichten willst du deinem idealen Kunden erzählen?

Ihre Über-Mich-Seite ist der Aufhänger für Ihre Persönlichkeit. Deshalb kann ich nur jedem empfehlen, diese Seite so persönlich wie möglich zu gestalten. Wie Judith schön in ihrem Blog schreibt: „Eine gute Über-mich-Seite ist wohl die Königsdisziplin der Webseitentexte.“ In diesem Blog schreibt Judith von Sympatexter.com wie Sie Ihre Über-Mich-Seite schreiben sollten (meine absolute Empfehlung, wenn Sie Ihre Website gestalten).

Die folgenden Bilder sind Beispiele von Fotos, die ich im Moment auf meiner Website und Social Media immer wieder nutze.

Fotografin für Personal Branding Fotografie

Business Fotografin in Koblenz

Perfekte Beiträge erstellen

Achten Sie darauf, Bilder in Ihre Facebook-, Instagram, LinkedIn- und Xing-Posts aufzunehmen; Engagement und Sichtbarkeit steigen im Durchschnitt um rund 150% im Vergleich zu Posts ohne Bilder. Wenn das Leben eines Social Media Posts so kurz ist, sagt ein Bild wirklich mehr als tausend Worte. Text, der von einem Bild begleitet wird, hat eine weitaus bessere Aufbewahrungsrate, da das Bild buchstäblich in Ihrem Kopf bleibt und die dazugehörigen Informationen.

Fabelhafte Newsletter

Brechen Sie die Monotonie von Textparagraphen in Ihren monatlichen Mailings mit relevanten Fotos auf, um Ihre Inhalte lesbarer und angenehmer zu machen. Halten Sie die Benutzer länger mit Ihrem Unternehmen in Kontakt, so dass sie eher das Ende Ihres Artikels erreichen und vielleicht sogar in Sie investieren.

Boosten Sie den Verkauf

Kaufen ist oft mehr eine emotionale als eine praktische Entscheidung. Bilder können nicht anders, als eine emotionale Reaktion innerhalb der Menschen zu erzeugen. Denken Sie nur an erste Eindrücke, Bauchgefühl und Liebe auf den ersten Blick!  Bei Ihrer Bildsprache geht es darum, die Art und Weise zu beeinflussen, wie Ihr idealer Kunde über Sie und Ihr Unternehmen, Produkt oder Ihre Dienstleistung denkt.

Verwenden Sie Fotos auf Ihren Verkaufs- und Zielseiten. Sprechen Sie mit dem Verbraucher und schaffen Sie die gewünschte emotionale Reaktion.  Sie können Bilder auch verwenden, um die Augen Ihres idealen Kunden zu dem zu führen, was er wirklich sehen möchte, und sie zum Key Wording, zum Link zum Anklicken oder zum Kästchen zum Ankreuzen führen.

Emails und Visitenkarten

Verwenden Sie ein Foto von sich selbst in Ihrer E-Mail-Signatur und auf Ihrer Visitenkarte. Helfen Sie so den Leuten, sich daran zu erinnern, wer Sie sind.  Denken Sie an all die Networking-Events, die in einer Unschärfe vorübergehen, bei denen Sie am Ende einen Kartenstapel haben, ohne zu wissen, wer die Hälfte dieser Leute sind.  Selbst wenn Sie sich nicht an einen Namen erinnern, sind Sie viel wahrscheinlicher, sich an ein Gesicht zu erinnern, und es macht diese Folge-E-Mail auch etwas weniger unangenehm!

Emailunterschrift


Visitenkarte mit Signature Picture

Ihre Website und Ihre Social-Media-Profile sind heutzutage das Aushängeschild für Ihre Marke. Präsentieren Sie sich persönlich und professionell. Nur so heben Sie sich von Ihren Konkurrenten ab. Durch Fotos bringen Sie dem Betrachter Sympathie entgegen. Dies ist oft der erste Schritt zur Kaufentscheidung! Mit umprofessionellen Fotos werden Sie nicht zum Fokus.

Der Unterschied zwischen Portraits mit natürlichem Licht und Portraits mit künstlichem Licht

Aktualisiert: 19.05.2022 (Bildaustausch)

Viele Fotografen stehen früher oder später vor dieser Frage: Ist es besser, bei der Aufnahme von Fotos natürliches oder künstliches Licht zu verwenden? Es gibt definitiv keine richtige oder falsche Antwort. Jeder Fotograf hat seine Präferenzen. In diesem Artikel erläutere ich Ihnen anhand einem aktuellen Beispiel die für mich wichtigsten Unterschiede zwischen natürlichen und künstlichen Lichtquellen bei Portraits.

Vorteile bei der Arbeit mit natürlichem Licht

Natürliche Beleuchtung ist tagsüber reichlich vorhanden und einfach in die Fotografie zu integrieren. Je nach Ort, Jahreszeit, Wetter und Tageszeit kann natürliches Licht unterschiedliche Farben und Kontraste in Bildern erzeugen. Beispielsweise neigt die Mittagssonne dazu, neutrale weiße Farben und extrem hohen Kontrast zu erzeugen, die goldenen Stunden des Sonnenaufgangs und -untergangs dagegen erzeugen sehr warme Farben und einen mittleren Kontrast. Der Fotograf kann den Look seiner Bilder beeinflussen, indem er die Zeit und den Ort Ihres Fotoshootings exakt bestimmt.

Auch kann man tolle Portraits im Studio mit natürlichem Licht erstellen, wenn man das Fenster als Lichtquelle nutzt. Direktes Sonnenlicht sollte hier nicht genutzt werden, denn das führt zu harten Schatten.

Das natürliche Licht vom Fenster nutze ich gern bei bestimmten Foto Sessions. Dafür habe ich mir extra ein Zimmer, das zwei Fenster hat als Extra-Studio eingerichtet und ziemlich weiß gehalten. Die Gardinen dienen mir hier als Weichmacher, falls die Sonne herein scheint.
Dieses Zimmer ist ideal für Familienfotos, Boudoir- und Schwangerschaftsfotos. Mit natürlichem Licht kann ich hier spezielle Stimmungen einfangen.

Studio für Boudoir, Familien und Schwangerenfotos
Studio für Fotos mit natürlichem Licht

Nachteile bei der Arbeit mit natürlichem Licht

Als Fotograf muss man das Licht sehen und wahrnehmen und dementsprechend einsetzen. Manchmal passt die Richtung des Lichts nicht gut zu dem Hintergrund, den Sie verwenden möchten. Fotografie heißt auch „mit Licht malen“. Man ist abhängig von der Tageszeit. Nur während der Morgenstunden und ein paar Stunden am Nachmittag finden wir gutes, weiches Licht sind. Wenn Sie ein niedriges hartes Licht wünschen, haben Sie nur weniger als eine Stunde nach Sonnenaufgang oder vor Sonnenuntergang. Des weiteren spielt das Wetter ist eine große Rolle. Wenn das natürliche Licht nicht sehr hell ist, was oft in Deutschland der Fall ist, sind gute Objektive die Voraussetzung, weil diese mehr Licht auf den Sensor lassen.

Bei Outdoor-Portraits ist es für mich sehr wichtig, in der Natur ein imaginäres Fotostudio aufzubauen und die Sonne als Rimlight oder Haarlicht zu nutzen, also von hinten. Wenn man erreichen möchte, dass das Gesicht in dieser Situation aufgehellt ist, ist es notwendig, Reflektoren zu nutzen. Dabei spielt wieder das Wetter eine große Rolle, denn diese Reflektoren fliegen wegen der großen Fläche oft weg oder man hat keine Möglichkeit, sie entsprechend zu platzieren, wenn man nicht gerade einen Assistenten dabei hat.

Vorteile bei der Arbeit mit künstlichem Licht

Fotografen, die es bevorzugen, jeden Aspekt Ihres Fotoshootings zu manipulieren und zu steuern, bevorzugen künstliches Licht. Dazu zähle auch ich mich. Da künstliche Beleuchtung wenig mit natürlichen Quellen zu tun hat, ist sie eine unaufhörliche Lichtquelle, die zu jeder Tageszeit verfügbar ist. Dies bedeutet, dass Sie Ihr Fotoshooting nicht unbedingt auf das Wetter oder die Verfügbarkeit von Sonnenlicht ausrichten müssen. Mit künstlichem Licht lassen sich viele verschiedene Lichtsituationen nachstellen.

Als ich Fotografie an der NMSU-A studiert habe, haben wir von Anfang an den Umgang mit künstlichem Licht gelernt. Wir haben gelernt wie wir das natürliche Licht mit künstlichem Licht für uns manipulieren und nutzen könne. Unsere Professorin an der Uni brachte uns auch bei, wie man Bewegungen mit künstlichem Licht einfriert und dadurch sehr scharfe Bilder erzeugt.

Ein weiterer Punkt für mich bei der Arbeit mit künstlichem Licht ist, dass ich in der Natur keinen Assistenten brauche, um die Lichtquelle zu halten.

Nachteile bei der Arbeit mit künstlichem Licht

Auch wenn die künstliche Lichtquelle mehr Kontrolle über Fotoaufnahmen bieten, so benötigt man hier mehr Ausrüstung und Zeit für das Set-up. Im Gegensatz zur Sonne kostet künstliche Beleuchtung Geld. Die künstliche Lichtquelle ist noch nicht alles: künstliches Licht benötigt auch Ständer und Diffuser und eine Energiequelle, d. h. Strom oder Batterien.

Ich habe mich während der Zeit, die ich als Fotografin arbeite, mit entsprechenden Lichtquellen versorgt und nutze diese bei jedem meiner Fotosessions, ob im Studio oder in der Natur.

Meine Präferenz bei der Arbeit als Portrait-Fotografin – künstliches Licht

Am folgenden Beispiel können Sie sehr gut erkennen, was mir in einem Portrait wichtig ist. Auf das Gesicht scheint keine Sonne, die Sonne dient hier als Haarlicht (von hinten). Das künstliche Licht hellt das Gesicht entsprechend auf beim Fotografieren gegen die Sonne. Die Hauttöne werden so viel schöner.

Business Portraits und Personal Branding Fotografie in Koblenz und deutschlandweit
Portrait, erstellt mit künstlichem Licht in der Natur

Das Beherrschen der Studiobeleuchtung kann schwierig sein. Ich habe viel über Studio-Beleuchtung und Off-Camera-Flash (der Blitz ist nicht auf der Kamera, sondern an einer bestimmten Seite des Models) gelernt und mich ständig weitergebildet. Nur durch die Arbeit mit künstlichem Licht ist es mir möglich, meine Vorstellungen von dem entsprechenden Portrait umzusetzen. Für mich sind die folgenden Punkte bei der Belichtung mit künstlichem Licht wichtig:

  • Entsprechende Schattenverläufe auf dem Gesicht werden von mir beeinflusst und gewählt
  • Ich kann den Hintergrund beeinflussen
  • In der Natur bin ich nicht auf die Lichtrichtung angewiesen und suche mir den Hintergrund exakt aus
  • Ich habe Einfluss auf die Helligkeit des Hintergrundes
  • Mit künstlichem Licht erziele ich schönere Farben
  • Die Hauttöne sind natürlicher
  • Bewegungen werden eingefroren
  • Catchlights (Die Lichtpunkte, die in den Augen entstehen) in den Augen sind für mich absolut wichtig, damit das Portrait zu leben beginnt
  • Ich kann in jeder Lichtsituation fotografieren, auch in der Dunkelheit und bei Regen
  • Die Qualität des Fotos ist sehr viel besser, da ich die ISO nicht zwingend erhöhen muss

Wie bereits erwähnt, gibt es sehr starke Meinungen für und gegen die Verwendung von natürlichem und künstlichem Licht für die Fotografie. Wozu tendieren Sie, wenn Sie das folgende Beispiel sehen? Ich freu mich auf Ihre Kommentare nachfolgend in diesem Artikel.