Fotografin USA jetzt in Koblenz

Viele Jahre, in denen ich in den USA gelebt habe, wurde mir immer wieder gesagt, dass ein Claim „veraltet“ ist und dass man keinen Claim braucht. Während dem letzten Jahr, seitdem ich nach Deutschland zurück gekehrt bin (die Geschichte erzähle ich in diesem Artikel), wurde ich immer wieder mit der Nase darauf gestoßen, dass ein Claim sinnvoll für ein Unternehmen ist.

Unterstützung bei der Claimentwicklung

Bei der Bildung des eigenen Claims soll die persönliche Geschichte, der Bezug zu den Produkten und Ideen des Geschäftes oder dem Service mit einfließen. Ich hatte bisher keinen Claim und machte mir ab sofort Gedanken dazu. Leider habe ich das für mich ganz allein überlegt und niemand gab mir deshalb ein Feedback zu meinen Überlegungen. Nun wurde ich noch neugieriger.

In Facebook entdeckte ich Stephanie Schlicker’s Seite für Fotografinnen. Auf dieser Seite fragte ich wie man einen Claim erstellt. Stephanie ist Businesscoach für Fotografinnen und ist super hilfsbereit. Ihre Webseite finden Sie hier.  Sie verwies mich an Judith Peters, Sympatexter, die im Oktober einen Claim-Crash-Kurs anbot. Diesen Kurs machte ich direkt mit, und seitdem überlege ich auf meinem Claim hin und her. Judith gab uns Tagesaufgaben, um unser Denken anzustoßen und das half tatsächlich. Eine Mindmap mit meinen Recherchen und Ideen sollte mir dabei helfen. Außerdem saß ich abends vor dem Fernseher mit meinem Handy, in das ich meine Notizen schrieb. Jeden Werbespot sah ich mir an und grübelte über jeden anderen Claim oder Business. Ich hatte viele Ideen, doch wollte ich meinen Weg als Fotografin und den Inhalt meines Geschäfts mit in den Claim einbinden. Falls auch Sie einen Claim für Ihr Unternehmen suchen und nicht wissen, wie Sie diesen entwickeln können, fragen Sie Sympatexter.

Claimentwicklung No. 1

Lange habe ich über einen deutschen Claim nachgedacht. Ich wollte etwas mit Farbe hineinbringen, weil ich die Farben so liebe. Dann grübelte ich viel über die Sonne und das Licht (Sonne steht für mich für positives Denken und Licht gibt es in jedem Bild). Zwischendurch gab es viele andere Überlegungen und Claims bis eine Bekannte meine Bilder anschaute und sagte „kunstvoll in Szene gesetzt“ würde perfekt zu meiner Bildsprache passen. Das gefiel mir sehr gut, außer, dass es sich auf Deutsch sehr hart anhört. Allerdings fand ich diese Idee als die bisher beste.

Claimentwicklung

Brainstorming zur Claimentwicklung

Die Story hinter dem Claim

Ich überlegte noch einmal was ich mit meinen Bildern ausdrücken möchte. Allerdings brachte mich mein Weg immer wieder zurück zum Englischen. Meine fotografische Geschichte begann in den USA. Meine Familie und ich wohnten von 2009 bis 2017 in New Mexico, ganz im Süden der USA, da mein Mann von der Bundeswehr dort hin versetzt wurde. Die ganze Geschichte dazu findet Ihr hier! In Alamogordo studierte ich Fotografie und eröffnete im Jahr 2013 dort auch mein erstes Fotostudio in meiner Garage. Mein gesamtes Wissen in der Fotografie erlernte ich in den USA, ich nahm an Kursen, Weiterbildungen und Messen teil, hatte einen amerikanischen Mentor, etc. Alle Begriffe der Fotografie sind mir auf Englisch mehr vertraut als auf Deutsch. Eine meiner letzten Klassen an der New Mexico State University of Alamamogordo war Videography und der Umgang mit Premiere Pro. Schaut Euch unbedingt dieses Video über meine Arbeit als Fotografin zu dieser Zeit an.

Meine gesamte Webseite musste ich 2017 von Englisch auf Deutsch übersetzen. Dabei merkte wie schwer ich mich tat bei der Wortfindung. Im Englischen hörte sich einfach alles viel schöner und weicher an (für mich). Acht Jahre in den USA haben mich auch sprachlich sehr geprägt.

Claimentwicklung No. 2

Nachdem ich keinen deutschen Claim gefunden habe, habe ich umgedacht und alles nochmal auf Englisch durchdacht, von Claims wie „Your image your Highlight“, Image Maker, Highlights your image. Auch die Konversationen mit Bekannten haben mir viele Ideen gegeben. Ich habe viele Claims getestet und wieder verworfen. Und wahrscheinlich ist dieser Claim „Timeless Images“ auch nicht mein letzter Claim. Ein Claim entwickelt sich, wahrscheinlich bringt mir die Zeit die Lösung.

Die Bedeutung dieses Claims „Timeless Images“

Ich möchte die Qualität meiner Fotografie in den Claim einfließen lassen. Die Englische Sprache ist der Bezug zu meinem Hintergrund in meiner Fotografie gedacht. Außerdem möchte ich, dass meine Kunden verstehen, was damit gemeint ist. „Timeless Images“ – übersetzt ins Deutsche bedeutet zeitlose Bilder. Dies drückt natürlich schon aus, dass es hier um klassische Bilder geht.

Die Bedeutung dieses Claims für mich

Das Wort „Images“ steht für mich einmal für besondere Bilder und im Deutschen verbindet man ein Image auch mit dem Ruf der Firma oder einer Person. Da ich Portraits für Familien und Geschäftskunden anbiete, passt das Wort „Image“ für beide, einmal für die schönen Bilder und zum anderen für den Ruf einer Geschäftsperson. „Timeless“ bedeutet für mich, die Qualität der Fotos und Fotoprodukte. Ein Foto soll zeitlos sein. Das Foto soll vielfach verwendet werden können, als Geschenk, als Wandbild, in Fotoalben, etc. Deshalb versuche ich klassische Aufnahmen zu produzieren, die zeitlos sind, die zu modernen Häusern passen, aber auch zu antiker Dekoration im Haus. In einem zeitlosen Portrait passen die Farben zueinander, das Licht ist perfekt abgestimmt und die Personen darin passend zueinander angeordnet und gepost. Auch gehört zu dem Wort „Timeless“ die Produktqualität. Es werden hochwertige Ausdrucke gemacht, besondere Papiere gewählt und passende Rahmen.

Beide Worte zusammen beschreiben genau die Gefühle, die ich für meine Arbeit als Fotografin habe, die Liebe dazu, meinen Kunden hochwertige Qualität und einen außergewöhnlichen Service zu bieten.

Ich denke der Claim „Timeless Images“ passt sehr gut zu meiner Philosophy und meiner Art. Im Moment werde ich diesen Claim deshalb auch nicht abändern. Natürlich ist das für die Zukunft nicht ausgeschlossen. Auch ich werde mich weiterentwickeln.

2 Kommentare
  1. Stephanie
    Stephanie sagte:

    Liebe Karina,
    ganz toll geschrieben. Der Claim drückt genau das aus, was Deine Bilder ausmacht. Ich freue mich sehr, dass ich Dir mit meiner Empfehlung weiterhelfen konnte.
    Ansonsten geht es mir wie Dir, viele Sätze klingen im Englischen deutlich angenehmer, prägnanter und harmonischer als im deutschen. Durch Deinen Background passt das Englische daher wunderbar zu Dir.
    Ich werd mich jetzt mal durch Deine Geschichten klicken, wie Dein Leben in New Mexico war.
    Liebe Grüße
    Stephanie

    Antworten
    • admin
      admin sagte:

      Liebe Stephanie,
      freut mich, dass Dir mein Claim gefällt. Man ist sich da immer nicht wirklich sicher. Aber für’s erste bin ich zufrieden. Vielen Dank für Deine Bemühungen. Und natürlich freut es mich, dass Du auf mich neugierig geworden bist. Viel Spaß beim Lesen.
      Liebe Grüße
      Karina

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.