Beiträge

In die Flucht geschlagen …

Vor zwei Wochen habe ich ein Event fotografiert. Nachdem ich meine Sachen zusammen gepackt hatte, war noch Zeit zum Netzwerken. Ich habe mich mit einigen Unternehmern und Unternehmerinnen unterhalten. Und natürlich berichtete ich auch über meinen Business und dass ich mich auf die Boudoir Fotografie spezialisiert hätte. Ich verteilte Flyer, auf dem ästhetische Fotos von Frauen zu sehen war. Bei einigen erweckte ich Neugier, jedoch bei einer Frau merkte ich ganz besonders, dass sie das Thema abgestoßen hat. Als ich ihr meinen Flyer zeigte und ihr geben wollte, reagierte sie wie folgt: “Lass mich damit in Ruhe. Damit möchte ich nichts zu tun haben.” Natürlich versuchte ich direkt aufzuklären, was Boudoir Fotografie ist und dass dies wunderschöne Bilder sind, allerdings flüchtete sie quasi vor mir.

Boudoir Fotografie erhält oft keine Wertschätzung. Vor allem Menschen, die sich noch nie mit diesem Thema auseinander gesetzt haben, denken zuerst an “schmuddelige” Fotos oder Pornografie.

Dabei hat die Boudoir Fotografie nichts zu tun mit Sex, Porno oder Voyeurismus. In meinem FAQ’s habe ich die Boudoir Fotografie erklärt und Fragen dazu beantwortet. Und Wikipedia erklärt auch noch einmal, wo das Wort seinen Ursprung hat.

Bei Boudoir Fotografie muss man nicht nackt sein

Tatsächlich hat Boudoir Fotografie nicht unbedingt etwas mit Nacktheit zu tun. Der Reiz liegt in dem was der Betrachter nicht sieht!  Es ist absolut nicht der Fall, dass viel Haut gezeigt werden muss. Nein, in der Boudoir Fotografie entstehen sinnliche Bilder, Bilder, die ästhetisch aussehen, sogar sexy sind, aber immer unter dem Motto “Weniger ist mehr”, also weniger zeigen, der Betrachter soll seine Fantasie spielen lassen und sich den Rest denken, was dahinter steckt.

Für mich steht bei der Boudoir Fotografie der Körper der Frau im Vordergrund, der verführerisch mit schönen Accessoires und Wäsche in Szene gesetzt wird. Eine Atmosphäre, in der sich Frau wohl fühlt, zu schaffen, spielt hier eine große Rolle, denn ansonsten würden die Frauen verkrampft in den Fotos aussehen oder steif. Boudoir Fotos sind die beste Schönheitstherapie, deshalb sollte jede Frau unabhängig vom Alter oder Figur solche Bilder von sich machen lassen.

Welchen Zweck erfüllen diese Fotos?

Boudoir Fotografie ist eine Liebeserklärung an die Weiblichkeit. Sie ist glamourös, sinnlich und elegant. Sie stärkt die Frauen, zeigt ihnen wie schön sie sind. Die Frauen, die mich buchen, sind Singles, Geschäftsfrauen, Ehefrauen, Mütter und Großmütter, die alle eines gemeinsam haben: Sie wollen wieder mehr Vertrauen in ihr Leben. Die Boudoir Fotografie ist Kunst und stärkt die Persönlichkeit. Jede Frau ist wunderschön. Ich möchte ihr zeigen wie schön sie ist und sie soll sich selbst wieder so lieben lernen.

Es gibt Frauen, die möchten sich fotografieren lassen, weil sie so stolz auf ihren Körper nach Gewichtsverlust sind. Andere möchten ihren Partner beeindrucken und wieder andere machen ein Boudoir-Shooting, weil sie lernen wollen, sich selbst so zu lieben, wie sie sind. Für alle ist das Ergebnis dasselbe – Stärkung des Selbstwertgefühls durch Fotos, die sie wunderschön zeigen.

Boudoir Fotografie kann auf Wunsch der Kundin auch nackt enden 

Mit Boudoir gebe ich mein Bestes, um Bilder zu schaffen, die die Schönheit und Sinnlichkeit einfangen. Ich arbeite hart, um sicherzustellen, dass meine Arbeit geschmackvoll ist, was bedeutet, dass ich keine Fotos von simulierten sexuellen Handlungen mache. 

Wenn eine Kundin es wünscht, sich auszuziehen und ihren Körper zu zeigen, kann ein Boudoir Shooting auch nackt enden. Dabei gehe ich genau auf die Wünsche meiner Kundin ein und spreche dies mit ihr ab.

Es ist ein großartiges Geschenk das man sich selber machen kann!

Nur diejenigen, die nicht wissen, was diese Art von Fotografie bedeutet, setzen diese mit Porno, Schmuddelkram oder Sex in Verbindung.

Posing Tipps und Tricks

Du denkst an ein Boudoir Fotoshooting, hast aber so etwas noch nie zuvor gemacht? Neun von zehn meiner Kunden haben noch nie zuvor ein Boudoir-Fotoshooting gemacht. Also keine Sorge, wenn es dein erstes Mal ist – es ist eigentlich ziemlich einfach und macht viel Spaß. Vor allem geht es um dich – um einen Tag, an dem wir dich feiern. Neben dem Wohlfühleffekt, gibt es ganz nebenbei auch überwältigende Bilder von DIR.

Ich habe ein paar Posing Tipps zusammen getragen, die du für dich anwenden kannst, aber es ist nicht zwingend notwendig. Bei jeder Boudoir Session leite ich dich direkt an und gebe dir Ideen und sage dir auch ganz direkt, was zu dir passt.

Posing Tipps und Tricks

Die nachfolgenden einfachen Tipps helfen dir dabei, dich vor der Kamera während deiner Boudoir Foto Session zu bewegen. Sicher bist du positiv überrascht, was das für einen Unterschied für deine Session machen kann. 

  • Stell dich vor einen Spiegel und übe deinen Gesichtsausdruck. Mach ein paar Selfies, damit du eine Idee, was für dich am besten aussieht. 
  • Entspanne dein Gesicht, deine Lippen können ganz natürlich etwas in der Mitte auseinander gehen. Dies gibt dir einen sexy Look.
  • Es ist OK, wenn du lächelst, wirklich! Bei der Boudoir Photography geht es nicht immer um den schmollenden Blick. Ein warmes, aufrichtiges Lächeln kann entwaffnend und schön sein.
  • Nutze deine Augen. Obwohl du vielleicht viel Haut zeigst, sind es deine Augen, die Aufmerksamkeit erregen können. Deine Augen können enorme Emotionen vermitteln, also übe, sie ausdrucksstark zu machen.
  • Kippe dein Kinn leicht nach unten, um deinem Gesicht eine schöne Form zu geben und Ihren Hals zu verschlanken.
  • Verlängere deinen Hals. Dies hilft dir, größer, schlanker und selbstbewusster zu wirken.
  • Stell dich im Winkel. Wenn du dich nicht direkt frontal vor die Kamera stellst, sondern in einem leichten Winkel, werden deine Fotos interessanter und können einen Schlankheitseffekt haben.
  • Probiere eine Reihe von Posen aus – stehend, sitzend, liegend – und merke dir, was für dich am besten funktioniert.
  • Entwickele deine Posen. Experimentiere beim Posen vor dem Spiegel. Lass deine Posen sich entwickeln und bewegt dich allmählich von einer zur anderen. Irgendwann wirst du feststellen, dass du mit deinem Fotografen in einen tollen kreativen Rhythmus geraten kannst.
  • Nicht hängen lassen oder schlaff werden. Du solltest immer mit Spannung in deinem Körper posieren, von Kopf bis Fuß. Beuge deinen Rücken, stelle dich auf die Zehen, strecke die Arme. Die Spannung in deinem Körper zeigt deinen Muskeltonus und du siehst besonders stark und lebendig aus.
  • Übernimm die Kontrolle und sei kreativ. Betrachte deinen Fotografen als deinen Kooperationspartner, nicht als einen Chef. Er/sie gibt dir Anweisungen, aber wenn du eine inspirierende Idee hast, dann zeigs sie! Das ist Kunst und es geht darum, den kreativen Prozess zu fördern.
  • Es ist in Ordnung, einen (kleinen) Drink zu nehmen. Wenn es dir hilft, dich zu entspannen, kannst du gerne deinen Lieblingswein oder Champagner trinken. Es ist jedoch wichtig, sehr vorsichtig zu sein. Zu viel Alkohol kann dein Aussehen beeinträchtigen (errötende Haut, glasige Augen, etc.), ganz zu schweigen von dem Schwingen auf den High Heels!

Boudoir Posing Tipps

Schau vorab online nach Ideen. Mach dir ein Moodboard. Beispiele findest du in Instagram #boudoir oder auch in Pinterest, wenn du nach “Boudoir” suchst.

Be Yourself

Bei der Boudoir-Fotografie geht es letztendlich darum, dich zu feiern, und es ist wichtig, dir treu zu sein. Eine meiner potenziellen Kunden sagte es am besten: “Ich möchte eine andere Seite von mir zeigen. Ich will aus meiner Komfortzone raus und trotzdem ich selbst sein.”