Beiträge

Für meine neue Webseite “Boudoir by Karina” gibt es jetzt einen neuen Claim. Ein Claim ist für mich wichtig, um mein Business besser zu definieren und nach außen zu zeigen, was hinter meiner Marke steckt. 

Der Domainname meiner Webseite www.boudoirbykarina.com sagt inhaltlich schon sehr viel aus,  doch möchte ich auch meine Zielgruppe entsprechend ansprechen. Auch kennen viele Leute das Wort “Boudoir” nicht (die Erklärung hierzu findest du in diesem Artikel). Aus diesem Grund ist mein Claim zum einen erklärend, zum anderen soll er meine Kundinnen emotional ansprechen und Interesse wecken. 

Meine Zielgruppe sind erfolgreiche Frauen, die sich etwas Besonderes gönnen und ihre Einzigartigkeit ausdrücken möchten. Das Ergebnis eines solchen Fotoshootings ist eine gestärkte Frau, die ihre Weiblichkeit wieder entdeckt und sich wunderschön findet.

Die Claimentwicklung – Frauen, die sich was trauen

Erste Überlegungen

Seit Wochen schon überlege ich hin und her, welcher Claim für meine Boudoir Fotografie Webseite passen würde. Ständig schaute ich mir andere Webseiten an, suche nach Synonymen für bestimmte Wörter, überlegte, ob ich einen englischsprachigen oder deutschsprachigen Claim besser finden würde, und schrieb mir ständig Wörter auf, die ich toll finde und die zum Thema passen könnten. Auch überlegte ich, ob ich einen Bezug auf meine Vergangenheit herstellen sollte. Das Wort, an das ich immer wieder dachte, heißt “Empowerment”. 

Empowerment beschreibt in einem Wort den Prozess, was eine Boudoir Foto Session mit einer Frau macht, sie stärken. Jedoch wollte ich dieses Wort nicht nutzen, da es natürlich schon sehr viel im Englischen genutzt wird und in Deutschland nicht so bekannt ist. Ein anderes schönes Wort dafür fiel mir nicht ein.

Dieser Vorgang dauerte Wochen an, ohne, dass ich auf den Punkt komme. 

Zweite Überlegungen

In Judith’s Workshop (sympatexter.com) geht es seit Januar endlich wieder um die Claimentwicklung. Judith ist die Expertin in Deutschland für Claimentwicklung. In mehreren Prozessen beschreibt sie uns, was wir zur Claimentwicklung tun sollten. Ich versuche, mich auf die Aufgaben zu konzentrieren und mache fleißig meine Hausaufgaben. Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass ich einen Claim entwickle. Mein letzter Claim, den ich mit Judith zusammen entwickelt habe, heißt “The American Way of Bildsprache”. 

Dritte Überlegungen – tadaaaaaa!!!

Eines Tages, es war der 29. Januar 2020, als ich mit Judith über Zoom telefonierte, sprach ich nochmals meinen Claim an und unterbreitete ihr meine Gedanken und Ideen. Gemeinsam recherchierten wir über Google und sprachen laut unsere Gedanken aus. Wir sprachen über Empowerment, verführerisch, Kurve, Pleasure, sensual, feminine, etc., als plötzlich Judith laut dachte und sagte “Frauen, die sich was trauen”. Plötzlich war es still, bevor wir gleichzeitig in Gelächter ausbrachen. Denn so ganz nebenbei hatte Judith gerade meinen neuen Claim ausgesprochen. Und genau dieser Satz ist es, den ich nun als Claim nutze. Und, hört er sich nicht total simpel und sehr zutreffend an? Trotzdem muss man erstmal drauf kommen. 

DANKE liebe Judith! Diese Gedankengänge waren einfach genial.

Was steckt hinter diesem Claim – Frauen, die sich was trauen?

Was hält dich zurück?

Wenn du zum ersten Mal über ein Boudoir Fotoshooting nachdenkst, kann es sein, dass du deinen Körper kritisch betrachtest. Nicht für jede Frau ist es einfach, sich vor einem Fotografen authentisch oder gar sinnlich zu geben. Deshalb hat die Boudoir Fotografie auch etwas mit Überwindung zu tun, sich etwas zu trauen oder sich etwas zutrauen. 

Eine gute Bekannte drückte es so aus “die nackte Wahrheit”. Ihr war es sehr wichtig, sich zu überwinden und sich auch vorab ohne Schminke fotografieren zu lassen. 

Du solltest deinen Körper so akzeptieren wie er ist. Das ist einfacher gesagt als getan, vor allem, wenn in der Öffentlichkeit das Sinnbild eines Models als Idol gezeigt wird. 

Ich finde ja, jede Frau ist wunderschön. Man muss ihr die Schönheit nur vor Augen halten. Es ist egal, wie alt du bist oder wie rund deine Kurven sind, jede Frau hat ihre Reize. 

Ein klares “Ja” zur eigenen Figur ist Voraussetzung, sich in seinem Körper wohlzufühlen. 

Was möchtest du mit der Boudoir Session erreichen?

Erfolg, Anerkennung, glücklich sein, Selbstliebe, Zufriedenheit und Kraft 

All dies kannst du mit einer Boudoir Session erreichen! Glaube mir!

Dazu ist es notwendig, dass du aus deiner Komfortzone heraus trittst, denn nur wenn du dich überwindest, erreichst du neue Ziele.

Deshalb – Sei ein GEWINNER – MACHE!

Sinnliche Portraits – was bewirken sie bei der Frau?

Es ist einfach toll, wenn Frauen für diese sinnlichen Portraits kommen und nur für sich selbst diese Session machen. Egal, wo sie sich auf ihrer Reise zur Selbsterkenntnis befinden … Sie fühlen sich gestärkt und feiern ihre Weiblichkeit. Das ist etwas, das jede Frau von uns erleben sollte. Du bist viel stärker als du denkst. 

Viele Kundinnen von mir behaupten, dass sie sich nach ihrer Fotosession gestärkt fühlen. Dieses Gefühl ist schwer zu beschreiben, und wie diese Stärkung erfolgt, ist noch schwerer zu definieren. 

Mit Stärkung meine ich, dass diese Frau durch einen Prozess geht, der sie selbstbewusster und stärker macht, Dinge zu erreichen oder Gefühle zu erleben, die sonst unerreichbar wären. Nach dieser Foto Session fühlst du dich frei und feminin und einfach wunderschön. 

Umarme dich selbst und liebe die feminine Seite an dir. 

Bist du bereit für deine eigene Erfahrung? www.boudoirbykarina.com

Als ich dachte, ich als Fotografin brauche einen Claim, probierte ich verschiedene Möglichkeiten aus, einen Claim zu entwickeln. Judith von Sympatexter.com half mir und anderen Geschäftsleuten in einem Claim-Crash-Kurs und später in einem Blog-Erfolgs-Kurs, an denen ich bei beiden online teilnahm, einen Claim zu entwickeln. Sie gab uns tolle Tips wie wir bei der Suche danach vorgehen könnten. So dachte ich über mein Leben nach, das mich schon zu den verschiedensten Orten auf der Welt geführt hat. Ich habe mir überlegt, meinen Claim in der Sprache, die meine Fotografie geprägt hat, also auf Englisch, zu erstellen. Ich schrieb alle erdenklichen Ideen auf, sprach mit meiner Familie, meinen Freunden und erstellte MindMaps.

Claimentwicklung
Entwicklung meines Claims

Timeless Images

Mein erster Claim, “Timeless Images”, gefiel mir dann auch schon ganz gut.. Ich wollte damit ausdrücken, dass ich Bilder erstelle, die langlebig sind und dass ein bestimmtes Image hinter dem Gesicht steht. Leider stellte ich schnell fest, dass dies mit der Mehrzahl von Image nicht funktioniert. Auch fand ich, dass die Qualität meiner Bilder in diesem Claim nicht zu erkennen ist.

Die Suche geht weiter

So suchte ich weiter. Nach weiteren Recherchen blieb ich bei “Augenblicke für die Ewigkeit” hängen. Viele Bekannte, die meine Webseite besuchten, sagten mir, dass meine Bilder besonders wären. Dies liegt auch daran, dass ich die Kunst der Fotografie in den USA erlernt habe und mich an den Künstlern dort orientiert habe. Augenblicke für die Ewigkeit sagt für mich aus, dass die Erinnerung, die in diesen Bildern festgehalten wird, für Generationen erhalten bleibt. Ich persönlich schließe digitale Dateien davon explizit aus. Denn Weitergeben bedeutet für mich, dass die Bilder als physisches Produkt von Generation zu Generation weitergereicht werden.

Was steckt hinter “Augenblicke für die Ewigkeit”?

Mit meinen Bildern halte ich besonderen Momente im Leben fest. Neben meiner Professionalität als Fotografin gewährleiste ich meinen Kunden ein unvergessliches Fotografie-Erlebnis mit einzigartigen Bildern und einem besonders persönlichen Service. Nur so entstehen diese “Augenblicke für die Ewigkeit”. Denn mit einer ganz gezielten Vorbereitung auf die Fotosession fühlen sich meine Kunden vor der Kamera wohl und sind entspannt. Dies ist mir sehr wichtig.

Diese schönsten Momente eines Lebens sollen nicht auf dem Computer versteckt bleiben, wo sie eventuell noch verloren gehen könnten. Ich werde alles dafür tun, dass meine Kunden ihre Bilder als wunderschöne Kunstwerke, wie Wandbilder, Passepartouts in Portraitboxen oder Alben bewundern können. Ich möchte ihnen etwas zum Anfassen mitgeben, das Sie ihren Lieben zeigen und noch an Generationen weitergeben können.

Meine persönliche Geschichte ist der Grund, warum ich möchte, dass Sie wunderschöne Bilder zum Anfassen bekommen.

Ich habe kaum Bilder von meiner Kindheit und Jugend, von meiner eigenen Familie. Ich bin in Ostdeutschland aufgewachsen. Fotos waren so eine Art Luxus. Wir besitzen nicht einmal Familienfotos meiner eigenen Familie. Wir waren niemals bei einem professionellen Fotografen. Als mein Vater mit gerade einmal 42 Jahren von uns ging, hatten wir kaum Bilder von ihm. Das ist sehr traurig.

Mir bleiben nur Erinnerungen, die ich nicht physisch an meinen Sohn weitergeben kann.

Meine Erinnerungen

Als im November mein Onkel starb und das Elternhaus meiner Mutter nun komplett leer stand, schwelgten wir, meine Tante, meine Mutter und ich in alten Erinnerungen. Wir gingen durch das Haus, das einst meiner Oma und ihren drei Kindern gehörte. Meinen Opa lernte ich niemals kennen, da er an einem Kriegsleiden im Jahr 1953 verstarb. Wir entdeckten im Schlafzimmer meiner Oma, die vor fünf Jahren von uns gegangen ist, das, meiner Meinung nach, einzige gute Portrait in unserer Familie. Ich kannte es nur zu gut. Da hing das Portrait meines sehr jungen Opas in Uniform. Dieses Bild haben wir jedes Mal gesehen, wenn wir als Kinder bei der Oma geschlafen haben. Und da diese Erinnerungen sofort wieder da waren, fragte ich meine Mutter und Tante, ob es ihnen etwas ausmachen würde, wenn ich dieses wunderschöne, sehr alte Portrait meines Opas, ihres Vaters, haben dürfte. Ich bekam es und war darüber sehr glücklich.

Seitdem schmückt es mein Büro und erinnert mich, dass diese Erinnerungen so viel mehr wert sind als Bilder auf dem Computer. Das sind die wahren “Augenblicke für die Ewigkeit”.

Das einzige Portrait, das in meiner Familie existiert.

Wie entstehen “Augenblicke für die Ewigkeit”?

Hier komme ich zurück zu meinem Artikel über meine Vision, den ich Anfang Januar 2019 geschrieben habe. Ich möchte nicht nur gewöhnliche Bilder anbieten, nein, ich möchte meinen Kunden etwas ganz Besonderes anbieten. Das beginnt bei qualitativ hochwertigen Fotopapieren und endet als Gemälde – ja genau: Gemälde! Längst vergessen und eingestaubt sind die wunderschönen klassischen Gemälde von früher. Diese sind eventuell auch nicht mehr der Stil der heutigen Zeit für Ihr Zuhause. Ich möchte diese Kunst, ähnlich als Foto-Gemälde, in moderner Version, wieder zum Leben erwecken und langlebige moderne Kunststücke für meine Kunden erstellen.

Aus diesem Grund – Betrachten Sie Ihre Bilder!

Hängen Sie die Bilder an die Wand, wo Sie und Ihre Kinder sie jeden Tag sehen können. Ihre Fotos werden Sie immer an diese wunderschöne Zeit erinnern und wie schnell diese verfliegt. Die Kinder erfahren durch dieses Betrachten einen starken Familienzusammenhalt und wissen, dass die Familie etwas ganz Besonderes ist.

Augenblicke für die Ewigkeit sind es, die eine Familie ausmachen.