Beiträge

Eigentlich ist im Mai 2020 nicht viel passiert. Er lief einfach so dahin … Ausgangseinschränkungen, Abstandhalten, kein Netzwerken … aber es gab die ersten Lockerungen in der Corona Krise. 

Wie hat der Monat Mai 2020 mich und meinem Business weitergebracht? 

Bis die Geschäfte, Restaurants und Hotels öffnen konnten, habe ich in Polch und Umgebung lokale Selbständige und Unternehmer fotografiert, um ihnen mit ihrem Marketing zu helfen und mich als Fotografin vorzustellen. Mein Projekt „CORONTÄNE“ ist gut angenommen worden. Ich habe einige Unternehmer an ihren Arbeitsplätzen fotografiert und dabei kennengelernt. So konnte ich neue Kontakte knüpfen und das Feedback war Klasse! Ich hatte dabei viel Spaß und lernte ganz tolle Menschen kennen.

Die Personal Branding Session mit Stefanie in Bacharach möchte ich hier auch noch einmal erwähnen, da diese besonders war. Darüber können Sie in meinem separaten Artikel lesen. 

Ein Paella Abend im Hotel Garni am Schloss in Kottenheim

Diesen schönen Abend im Hotel dokumentierte ich und durfte selber die fantastische Paella und das Grill-Gemüse probieren, das der Hotelbesitzer, Herr Pickel, selbst mit viel Liebe zubereitet hat.

Das Fotostudio

Da ich neben den wenigen Aufträgen, die ich im Moment durch die Corona-Krise  habe, noch genügend Zeit für eigene Projekte habe, habe ich mir überlegt, mein Studio etwas aufzupeppen. Ich habe mir deshalb einen Schminktisch und dazu einen schönen Spiegel gekauft. Jetzt fehlt mir noch ein toller Stuhl im Barock-Stil als Blickfang. 

Die Terrasse vor meinem Studio wurde renoviert, die Decke ist frisch renoviert und gestrichen. So kann ich sie noch besser für die Fotografie nutzen. Außerdem ist sie jetzt viel einladender. So können meine Kunden auch hier bei schönem Wetter den Blick auf das schöne Maifeld genießen und entspannen. 

Ich habe mir ein Weitwinkelobjektiv ausgeliehen und die Studioaufnahmen gemacht. So bekam ich die Räume besser fotografiert, damit Sie sich ein Bild von meinem Fotostudio machen können!

Neue Visitenkarten

Seit meinen letzten Visitenkarten, auf denen mein Foto zu sehen ist, habe ich mich total verändert und finde, dass ich diese von Oktober 2019 nicht mehr nutzen kann. Sehen Sie selbst. 

Ich habe mir von Irina von Wulf Design einmal hochformatige Visitenkarten machen lassen. Sind sie nicht toll?! Erst war ich etwas skeptisch, ob ich wirklich zwei Mal mein Foto drauf haben möchte, aber Irina hat das super gemacht und es passt total zu meinem Personal Branding Business. 

Etwas Privates … 

Nach ca. sechs Monaten traf sich die Familie im engsten Kreis zum Muttertag im Saarland. Wir hatten die Familie meines Mannes schon so lange nicht mehr gesehen und wollten sicher gehen, dass der Abstand gewahrt wird. Die Schwiegermutter wurde gerade erst 80, konnte diesen Geburtstag aufgrund Corona nicht feiern. So war dieses Treffen am Muttertag eine gute Gelegenheit. Natürlich gab es, wie im Saarland üblich, keine Begrüßungsküsse und wir haben die Abstandsregeln eingehalten. 

An Christi Himmelfahrt kam uns dann die Familie besuchen. Es ist so schön, wenn man Familie hat und sie auch treffen kann. Leider ist meine Familie zu weit entfernt, um sie mal schnell zu besuchen. 

Ich bin sehr dankbar dafür, dass alle weitestgehend gesund sind. 

Aussichten für Juni 2020

Viele Geschäftstermine stehen bisher noch nicht an. Ich bleibe auf jeden Fall am Ball, um weitere Geschäftskontakte zu knüpfen und mein Netzwerk zu erweitern. Das eine oder andere Fotoshooting ist schon geplant. Und ich freue mich schon dich kennenzulernen!

Ein neues aufregendes Experiment im Monat Mai 2020

Schon sehr lange schiebe ich dieses Projekt vor mir her. Ich wollte schon so lange mal einen Hintergrund selbst gestalten, so richtig Farbe auf Leinwand bringen. Da ich dies noch nie gemacht habe, hatte ich bisher immer sehr viel Respekt davor. Erstmal musste ich die richtige Leinwand finden, Farben, Instrumente, etc. Dann brauchte ich auch noch andere Dinge dazu und außerdem brauchte ich ein paar Tipps von einer lieben Freundin, die Künstlerin in Koblenz ist, Sandra Hundelshausen. Sie ist Expertin auf dem Gebiet Leinwände bemalen, denn sie bietet Workshops für Unternehmen zur Teambildung an. Und da bemalt das Team Leinwände. 

An einem dieser Workshops durfte ich auch schon mit dabei sein und diesen dokumentieren. 

Eventfotografie Firmenfotografie in Koblenz

Auf jeden Fall gibt es zu diesem Experiment einen ganz separaten Blogartikel, den ich nächste Woche schreiben werde. Außerdem plane ich ein Video dazu.

Falls Sie gern mehr erfahren möchten über meine Fotografie und auch über mich privat, dann abonnieren Sie meinen Newsletter. Ich verschicke diesen ca. alle zwei bis drei Wochen. Hier gibt es auch aktuelle Angebote als erstes.

Mit ihrem Business “Nachhaltig Reisen” spricht Stefanie vor allem Familien an. Für ihre Webseite haben wir Personal Branding Fotos in Bacharach gemacht.

Sie sind selbständig oder bauen nebenberuflich Ihr eigenes Unternehmen auf? Sie möchten, dass Ihre Marke sichtbar wird? Ihre Webseite ist fertig, aber die Bilder dafür sprechen noch nicht für Ihre Marke. Jetzt ist es an der Zeit für eine Personal Branding Foto Session. Denn Sie vertreten Ihre Marke. Zeigen Sie nicht irgendwelche Stock-Fotos. Zeigen Sie sich und werden Sie sichtbar. Denn nur so verbinden sich Ihre potentiellen Kunden mit Ihnen und Ihrer Marke. Sie möchte eine Persönlichkeit sehen und wollen diese Persönlichkeit näher kennenlernen bevor Sie eine Kaufentscheidung treffen.

Stefanie Seitz – Slow Travel / Nachhaltig Reisen

Stefanie steht noch am Anfang ihrer Unternehmensgründung und ist sehr fleißig, was die Sichtbarkeit angeht. Sie schreibt Artikel über sich und ihre Marke und baut nebenbei ihr Unternehmen über nachhaltiges Reisen auf. Wie ist sie dazu gekommen? Stefanie wollte schon immer selbständig sein und anderen Menschen helfen. Sie ist in der Natur zuhause, kennt sich mit der Tieren und Pflanzen aus. Da sie selber mit ihrer Familie sehr gern in Deutschland und Europa verreist und dabei schon viel Erfahrung gesammelt hat, unterstützt sie Familien bei Verwirklichung ihres Reisetraums. Und natürlich sollte es nachhaltig sein.

Personal Branding mit Stefanie
Das ist Stefanie

Erster Kontakt

Anfang des Jahres begann Stefanie mit der Erstellung ihrer Webseite und nimmt seitdem an verschiedenen Workshops teil, so auch bei der Sympatexter Akademie. Hier lernt sie viel zum Thema Webseitentexte erstellen und bloggen. Schnell merkte sie dabei, dass sie persönlich hinter ihrer Marke stehen sollte und neue Fotos von sich braucht. Judith Sympatexter Peters stellte den Kontakt zu mir her, da sie wußte, dass ich nicht allzu weit weg bin von der Weinstraße, wo Stefanie wohnt. Stefanie besuchte nach der Empfehlung meine Webseite, um sich ein Bild über meine Arbeit zu machen und schrieb mir danach eine Email, um den ersten Kontakt herzustellen.

Vorbereitungen auf die Personal Branding Session

Nach dieser Email telefonierten wir und besprachen die Details. Wenn die Entfernung nicht zu groß ist, treffe ich mich für dieses Gespräch gern vorab persönlich. Aber dies war hier nicht möglich. Stefanie stellte mir am Telefon ihr Unternehmen vor und erklärte mir was sie brauchte und was sie mit den Fotos machen möchte. Ich reagierte mit meinen ersten Ideen und sendete ihr meinen Fragebogen zu Personal Branding Foto Sessions zu, damit ich mir noch ein genaueres Bild über ihre Marke machen konnte. Auch für meine Kunden ist dieser Fragebogen sehr wichtig, damit sie vor der Foto Session noch einmal genau nachdenken, um sich klar zu machen, wen sie mit den Fotos ansprechen möchten, was sie damit machen möchten und was sie erreichen möchten.

Nachdem ich ihre Antworten zum Fragebogen erhalten habe, haben wir uns noch einmal genau abgestimmt über Garderobe, Accessoires, Termin und Ort. Klar war, dass die Foto Session das Urlaubsfeeling vermitteln soll. Dafür brauchten wir einen Ort. Das Fotostudio kam für diese Zwecke nicht in Frage. Ich wollte Stefanie mit der Entfernung entgegen kommen. Im letzten Jahr war ich mit meiner Familie einmal in Bacharach am Rhein, was an der A61 in Richtung Mainz liegt und sowieso auf ihrer Strecke. Bacharach ist ein wunderschöner touristischer Weinort, mit einer alten Burg. Wir einigten uns auf den Termin und warteten die Wettervorhersage ab. Es sollte schon schönes Wetter sein. In der Woche vor ihrer Session beschlossen wir noch einmal den Termin einen Tag vorzuverlegen, weil für den ursprünglichen Termin, 09.05., die Regenwahrscheinlichkeit mal stieg, dann wieder sunk. Wir einigten uns auf den 08.05., für den ein wunderschöner, sommerlicher Tag angesagt war.

Nachhaltig Reisen mit Stefanie – hier in Bacharach

Wir trafen uns auf einem Parkplatz direkt am Rhein. Das Wetter war sehr schön. Es gab nur wenige Touristen, die sich am Ufer des Rheins sonnten. Aufgrund der Corona-Einschränkungen war der Ort fast menschenleer, einfach fantastisch für unsere Zwecke. Gemeinsam begutachteten wir die Garderobe von Stefanie und entschieden uns für mehrere Etappen mit unterschiedlichen Outfits. Wir begannen unsere Tour in dem kleinen, romantischen Städtchen und erkundeten die Umgebung, eine Treppe hinter der Kirche, ein wunderschöner kleiner Weg, direkt an einem Kanal entlang, umrandet mit Fachwerkhäusern, einfach traumhaft.

Personal Branding Fotos in Bacharach

Einmal umziehen in das lockere Reiseoutfit und weiter ging es durch die Weinberge mit wunderschönem Blick über das kleine Städtchen mit der Ruine und zum Rhein. Es kamen uns kaum andere Menschen entgegen. Normalerweise gibt es genug Wanderer in den Weinbergen. So hatten wir alle Zeit der Welt und mussten niemandem aus dem Weg gehen. Hinter jeder Kurve fanden wir neue Motive.

Personal Branding Fotos - Nachhaltig Reisen

Nach unserer kleinen Wanderung durch Bacharach kamen wir wieder zurück zum Parkplatz. Angrenzend befindet sich ein Park mit schönen Bäumen, alles direkt am Rheinufer. Noch einmal umziehen und weiter ging es mit den nächsten Fotos. Hier hatten wir das wunderschöne grün des Parks, die Gebäude im Hintergrund und den Rhein als Kulisse.

Personal Branding Fotos - Nachhaltig Reisen

Eine letzte Szene wollten wir dann noch mit dem Fahrrad machen, das Stefanie mitgebracht hat. Ein letzter Outfitwechsel und dann luden uns die wunderbaren Waldsofas am Rheinufer ein, dort zu fotografieren.

Personal Branding Fotos - Nachhaltig Reisen

Alles in allem hatten wir eine sehr entspannte Foto Session mit viel Abwechslung, tollem Wetter und viel Natur, die sehr gut zu Stefanies Business “Nachhaltig Reisen” passte. Wir hatten sehr viel Spaß und genossen es, dass so wenig Menschen unterwegs waren.

Personal Branding Fotos - Nachhaltig Reisen
Stefanie Seitz Webseite vor der Foto Session

Sie möchten mehr über Personal Branding Foto Sessions wissen?

Und was nun? Seit letzter Woche häufen sich die Nachrichten darüber wie rasant sich der Corona Virus jetzt auch in Deutschland vermehrt. Die Nachrichten sind gefüllt mit Corona, ich kann es teilweise nicht mehr hören. Wo ich hinkomme benehmen sich Menschen als ginge es sie nichts an. Und ich bin ratlos. Tausend Fragen kreisen in meinem Kopf. Wie soll ich mich jetzt verhalten? Ich möchte diese Zeit, in der das Leben doch etwas anders verläuft, nutzen, um mein Business weiter zu entwickeln.

Soziale Isolation

Als Personal Branding und Boudoir Fotografin meide auch ich die sozialen Kontakte. Aufträge gehen zurück auf Null und Planungen für neue Aufträge sind nur schwer umzusetzen, da niemand weiß wie sich das Virus entwickelt und in wieweit wir uns wie lange einschränken müssen. 

Ich wohne wunderschön auf dem Land. Mit meinen Nachbarn muss ich keinen Kontakt haben, die sehe ich nicht mal, wenn ich nicht direkt hingehen würde. Wir können hier Kilometerweit wandern gehen, wobei wir nur ab und zu jemandem begegnen. Die Natur erweckt gerade und der Frühling begrüßt uns an allen Ecken. Für mich bedeutet also diese Isolation in erster Linie Entspannung und Entschleunigung. 

Die Schulen sind geschlossen. Unser Sohn, Niklas, geht zur 10. Klasse und bekommt ab sofort jeden Tag online Hausaufgaben. Diese werden im Klassenchat gemeinsam bearbeitet. Außer um Essen, muss ich mich bei ihm um nichts kümmern. Deshalb kann ich viel für meinen Business tun.

Welche Fotos kann ich jetzt noch machen?

Ich habe ein Angebot entwickelt, das auch mit viel Abstand zu der Person durchgeführt werden kann. Ich fotografiere Selbständige mit meinem langen Objektiv. So ist ein Abstand von mindestens 3 bis 10 m garantiert. Denn, wenn man seine Webseite überarbeitet, braucht man auch Bilder.

Außerdem mache ich ab und zu ein paar Fotos von mir, wie dieses, das Sie hier oben sehen. Hier hat mein Sohn, Niklas, die Kamera nach Anleitung bedient.

Schon vor der Corona Krise habe ich ein Boudoir Shooting mit mir selbst geplant. Diese Zeit ist jetzt perfekt dafür. In aller Ruhe kann ich nun dieses Fotoshooting für mich machen. Es ist geplant, weil ich dieses Jahr 50 werde und ich dieses magische Alter für mich in diesen Fotos festhalten möchte.

Heute war ich draußen und habe den Frühling eingefangen. Ich finde es toll, wenn die Sonne scheint, die Natur mit meinen Augen festzuhalten. Ich halte mich sehr gern draußen auf und genieße die Natur in vollen Zügen.

Mein 50. Geburtstag

Mitte April werde ich fünfzig Jahre. Und diesen Geburtstag möchte ich feiern, ob mit oder ohne Gäste. Zum Einen habe ich das Boudoir Shooting für mich geplant, zum Anderen werde ich auch im kleinen Kreis mit meinem Mann und meinem Sohn diesen Geburtstag feiern, indem wir etwas leckeres kochen und einen guten Wein dazu trinken. Mein Geschenk an mich selbst ist der Workshop an der Texas School (siehe unten).

Trotzdem ist es schade, dass wir keine Gäste einladen können oder auch zu wichtigen Geburtstagen nicht fahren können. Mein Schwager wird bald 50, meine Schwiegermutter 80 Jahre. Es tut mir in der Seele leid, dass wir auf Distanz bleiben müssen. Aber das ist auch gut so, zumindest bis die Infektionensraten sinken und neue Medikamente bzw. ein Impfstoff für Corona gefunden wird.

Online Tätigkeiten als Fotografin während der Corona Krise

Online Reveil Dates

Meine letzten beiden Aufträge kann ich jetzt in aller Ruhe bearbeiten. Leider kann ich den Damen ihre wunderschönen Fotos nicht persönlich zeigen. So werde ich auf einen Online-Termin ausweichen. Das finde ich persönlich auch ganz praktisch. Ich benutze dazu das Tool Zoom, mit dem man auch den Bildschirm teilen kann.

Lernen Sie mich kennen und vereinbaren mit mir einen kostenlosen 15-minütigen Live-Online-Call

Ja, ich biete Ihnen an, mich mit Ihnen online zu treffen. Natürlich bekommen Sie dazu vorab eine Anleitung. Nutzen Sie diese Möglichkeit und lernen mich kennen. Sie können mir Fragen stellen, können Ihre Erfahrungen berichten und gleichzeitig lernen wir uns gegenseitig kennen. Ich gebe Ihnen gern Tipps zu Foto Sessions und Foto Projekten. Interessiert? Dann schreiben Sie mir einfach über das Kontaktformular.

Mein Blog und meine Webseiten

Während dieser langsamen Zeit, überlege ich mir, worüber ich bloggen kann. Das Bloggen ist für mich sehr wichtig für die Sichtbarkeit. Ich schreibe über die aktuellen Themen und über meine Fotografie. Viel Input erhalte ich dafür von Judith Peters. Sie hilft Unternehmern zu mehr Sichtbarkeit. Unter Anleitung schreiben wir Blogartikel, überarbeiten unsere Webseite und entdecken durch das Schreiben neue Seiten an uns selbst. Und da ich jetzt die Zeit dazu habe, überarbeite auch ich meine Texte.

Organisation

Die vielen Fotos, die ich machen, müssen auch sortiert werden. So nutze ich die Zeit der Krise und speichere all die schönen Fotos, damit sie nicht verloren gehen und ich sie später immer wieder finde. Es ist sehr wichtig, dass keine Fotos verloren gehen. Aus diesem Grund beschrifte ich all meine Ordner entsprechend und speichere sie auf verschiedenen Festplatten.

Texas School – der Workshop auf den ich mich besonders freu(t)e

… und plötzlich heißt es, es gehen keine Flüge mehr in die USA, und das für vier ganze Woche. OK, denke ich, mich betrifft es ja eigentlich nicht, denn diese vier Wochen sind vorbei, bevor die Texas School beginnen sollte. Mein Flug sollte am 23.04.2020 gehen. Ich habe mich für die Texas School angemeldet und habe den besten Kurs, den ich kriegen kann, bestätigt bekommen, eine Woche mit einer der besten Boudoir Fotografinnen der USA, Jen Rozenbaum. Das heißt nicht nur lernen von der Besten, sondern auch eine ganz besondere Zeit, persönliche Zeit mit ihr und den anderen Teilnehmern zusammen. Ich kann garnicht beschreiben, wie glücklich ich bin, dass ich diese einzigartige Gelegenheit bekomme. Und nun? Was passiert jetzt? War meine ganze Freude umsonst?

Noch ist nicht alles umsonst gewesen. Lange haben sie gewartet, aber jetzt wurde offiziell bekannt gegeben, dass die Texas School auf Ende August/Anfang September verschoben wurde. Die Hotelreservierung wird einfach nach hinten gelegt, so wie es gebucht war, nur auf ein neues Datum. Der Workshop kann stattfinden. Und als ich die Seite der Lufthansa durchforste, ob ich umbuchen oder stornieren kann, erfahre ich, dass ich einmal kostenlos umbuchen kann. Das ist doch toll. So findet dieser Workshop an der Texas School of Photography in Dallas nur an einem anderen Datum statt.

Jetzt kann ich mich wieder freuen und ich hoffe natürlich, dass bis zu dieser Zeit das Reisen wieder einigermaßen sicher ist und keine Veranstaltungen mehr abgesagt werden müssen.

Auch in Zeiten dieser Corona Krise suche ich mir Dinge, die mir Spaß machen und mit denen ich mich beschäftigen kann. Das hilft mir positiv zu bleiben und jeden Tag zu genießen. Diese Dinge sind vor allem Fotografieren in der Natur und lecker kochen. Auch das Telefonieren mit der Familie ist im Moment extrem wichtig, weil diese Menschen auch manchmal etwas Motivation brauchen.

Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie gesund bleiben und diese Krise schnell und mit wenig Schaden für jeden Einzelnen überwunden wird.

Mein Wort für 2020

In den letzten sechs Monaten, genauer gesagt, seit dem Beginn meiner Spezialisierung am 01. Juli 2019 arbeitete ich vermehrt am Aufbau meiner Marke als Personal Branding und Boudoir Fotograf. Die Zeit verflog und plötzlich haben wir 2020. Das Jahr 2019 war die Vorbereitung für MEIN Jahr 2020. Ich bin schon sehr aufgeregt und freu mich über all die Pläne, die ich umsetzen werde. Um meine Ziele zu erreichen, habe ich mir ein Wort für 2020 ausgedacht, das mir dabei helfen soll.

Warum ein Wort für 2020 und keinen guten Vorsatz?

Am Jahresanfang hört man überall die guten Vorsätze für das neue Jahr, wie Abnehmen, fit werden, aufhören zu Rauchen, und noch viele mehr. Diese Vorsätze beginnen oft mit den besten Absichten, aber dann werden sie vergessen. In einem Artikel habe ich gelesen, dass zwei Drittel dieser Vorsätze nicht mal bis Ende Januar halten.

Früher hatte ich auch gute Vorsätze, aber irgendwann habe ich damit aufgehört. In diesem Jahr habe ich mich dazu entschieden, ein Wort für das Jahr zu wählen, ein Wort, auf das ich mich konzentrieren möchte. Ein Wort, das den meisten Entscheidungen und täglichen Aufgaben zugrunde liegt. Es ist ein Wort, das notwendig ist, aber auch hilfreich, das mir hilft, meinen Weg zu gehen. Dabei geht mein Herz auf und ich strahle und nicht selten kommen mir auch mal die Tränen vor Glück.

Mein Wort bezieht sich tatsächlich auf meinen Business. Mein Wort für 2020 ist BOUDOIR. Wie könnte es auch anders sein ;-).

Warum bedeutet mir das Wort Boudoir so viel?

Bis zum Herbst 2019 hatte ich noch etwas Hemmungen, meinen Business in Richtung Boudoir auszurichten, aber je mehr ich mich auf „Boudoir“ konzentriere, desto einfacher fällt es mir, damit nach draußen zu gehen. Bis dahin hatte ich mich mehr auf die Business und Personal Branding Fotografie konzentriert, weil dieses Thema für mich einfacher war. Außerdem nimmt die Business und Personal Branding Fotografie auch Teil meines Business. Es hat einen anderen Stellenwert, denn diese Art von Fotografie wird gebraucht, um im Business seine Marke zu vertreten. 

Boudoir Fotografie im Gegensatz wird nicht gebraucht. Boudoir Fotografie schenkst du dir selbst oder deinem Partner. Sie ist etwas Besonderes, das du dir gönnst. Boudoir bietet den Luxus, sich selbst wieder zu lieben.

Wenn ich an „Boudoir“ denke, dann weiß ich, dass es richtig ist, was ich tue. Ich möchte jeder Frau die Möglichkeit geben, sich wunderschön zu fühlen, ihre Weiblichkeit zu sehen und sich frei zu fühlen. Das stärkt vor allem sie als Frau und ihr Selbstbewußtsein. Es ist ganz egal, ob du dünn bist oder Kurven hast, jede Frau ist wunderschön. 

In diesem stressigen Alltag heutzutage, den jede einzelne von uns hat, bedeutet eine Auszeit in Form eines Boudoir Erlebnisses Zeit, in der du Kraft tankst, Zeit, die dich stärkt und Zeit, die du dir selbst schenkst. Und genau das möchte ich erreichen mit meiner Boudoir Fotografie – es ist nicht nur ein Fotoshooting, nein, es ist ein Erlebnis, bei dem du DU bist und dich einfach nur wohlfühlst.

Wie kam ich zur Boudoir Fotografie?

Als ich von 2009 bis 2017 in den USA, New Mexico gelebt habe, bin ich langsam an die Boudoir Fotografie herangekommen. Immer wieder bekam ich Anfragen von Frauen für Boudoir Foto Sessions, gleichzeitig fotografierte ich Schwangere im Boudoir Stil und begleitete die werdende Mama während der Geburt und danach mit wunderschönen Fotos und lernte so den Körper einer Frau kennen und lieben.

Den ersten Workshop für Boudoir Fotografie machte ich im Jahr 2015 auf der Imaging USA bei Kay Eskridge. So bekam ich die ersten Ideen was bei dieser Art von Fotografie zu beachten ist. 

Mein Herz öffnete sich noch mehr für die Boudoir Fotografie. Danach nahm ich an einem kurzen Workshop von Jen Rozenbaum auf der Imaging USA teil, eine der größten Boudoir Fotografen der USA und kaufte mir auch ihr Buch „Boudoir Photography Cookbook“. Seitdem folge ich ihr in Social Media.

Bis zum Sommer 2019 versuchte ich, mich auf die Familienfotografie zu konzentrieren. Erst im Juni 2019 beschloss ich, meinem Herzen zu folgen und das zu machen, was mir am meisten Spaß macht, Business und Boudoir Fotografie. 

Boudoir – mein Wort für 2020

Vor allem möchte ich im Jahr 2020 alles tun, damit du dich als Frau wiederfindest. Boudoir ist eine sehr private, sehr intime Erfahrung. Deshalb ist es wichtig, dass du mich kennenlernst als Boudoir Fotografin. Aus diesem Grund veranstalte ich im Jahr 2020, neben meinen regulären Foto Sessions, drei Live Events, die jeweils an einem bestimmten Tag stattfinden. Das erste Live Event findet schon am 01. Februar, passend zum Valentinstag, statt. Weitere folgen zum Muttertag und Ende September.  

Was ist ein Live Event?

Bei einem Live Event zur Boudoir Fotografie von Karina Schuh geht es darum, dir die Möglichkeit zu geben, eine vergünstigte Foto Session an einem bestimmten Tag bei mir zu buchen. Während dieser Foto Session erhältst du ein professionelles Haarstyling und Make-up, bevor Du (jeder Termin ist ein Einzeltermin) in verschiedenen Posen und Outfits fotografiert wirst. Natürlich erhältst Du eine Vorab-Beratung zu deiner Session. So gestylt, kannst du dir den Tag zu deinem machen und etwas Schönes danach planen. 

Texas School of Photography

Das absolute Highlight 2020 für mich ist der Workshop an der Texas School of Photography in Dallas mit Jen Rozenbaum, Boudoir Fotografin. Ich bin für eine ganze Woche in ihrer Klasse und lerne alles rund um die Boudoir Fotografie. Ich kann es kaum abwarten, von einer so tollen Fotografin zu lernen. Am 23. April fliege ich nach Dallas. Meine Freunde, Steve Kozak (Board Member of Texas Professional Photographers) und seine Frau, Jacqueline, holen mich vom Flughafen hab und werden die Zeit auch mit bei der Texas School sein. Steve hat seinen eigenen Kurs, bei dem er Fotografen hilft, die theoretische Prüfung für das Certificate of Professional Photographers, CPP, zu schaffen. 

Was ich im Jahr 2019 begonnen habe, baue ich im Jahr 2020 richtig aus. Ich liebe die Boudoir Fotografie und ich liebe es, den Körper der Frau so bildlich darzustellen, dass du die Liebe zu dir selbst und deinen Körper wiederfindest und einfach gestärkt und mit wunderschönen Bildern von dir selbst, aus deiner Session gehst. 

Boudoir ist für mich das Wort 2020 – es bedeutet für mich auch – ich gebe meinen Kunden etwas Besonderes. 

„Diese Session hat mein Leben verändert.“ sagte Sandra mit im Dezember nach ihrer Session. Und Sandra ist nur eine von meinen Kundinnen, die das sagen. 

Ich bin so glücklich, dass ich dir etwas ganz Besonderes geben kann. 

Hinterlasst mir gern einen Kommentar unter diesem Artikel, worauf du dich in diesem Jahr fokussierst. Was ist dein Wort für das Jahr 2020?

***********************************************

Bist du bereit, für deine Valentins-Session? Ich freu mich auf dich. Kontaktiere mich hier, indem du auf den folgenden Knopf drückst. Dann erhältst du mehr Informationen, um deine Session mit mir zu buchen. 

Wenn du mehr Informationen über die Sessions und Events erhalten möchtest, dann trag dich in meine Newsletter Liste ein und erhalte ca. eine Mal wöchentlich Aktuelles über Karina Schuh Photography. 

Ich bringe dir die Boudoir Fotografie näher und zeige dir wie schön du bist.

Personal Branding Fotos

“Als Solopreneur stehen Sie als Person meist selbst im Zentrum der Aufmerksamkeit. Für manche bedeutet das die Kehrseite der Medaillie, für alle anderen wird genau hier Personal Branding vom Thema zum überzeugendes Argument. Ob Personal Branding für Sie ein gangbarer Weg ist hängt vor allem von Ihrem Charakter ab. “Stehen Sie gerne im Rampenlicht?” “Vertreten Sie gerne Ihre eigene Meinung?” “Fühlen Sie sich mit einer ständigen medialen Präsenz wohl?” Wenn Sie diese Fragen ehrlich mit “Ja” beantworten können, steht Ihrer Personenmarke nichts mehr im Weg.” Lesen Sie hierzu den Artikel “DIE EVOLUTION IN EIGENER SACHE der Agentur Rückenwind, den ich ganz interessant finde.

Im Geschäftsleben gibt es Kosten für alles, einschließlich Ihrer Zeit. Deshalb organisiere ich mich so gut es geht. Das gleiche sollte mit Ihren Fotos getan werden, die in Ihren Marketingaktivitäten verwendet werden. Organisieren Sie sie. Mit einer Personal Branding Foto Session, gewinnen Sie mehr Vertrauen in die Inhalte, die Sie der Welt zur Verfügung stellen. Sie erhalten mehr Kunden durch atemberaubende Fotos, mehr Zeit in Ihrem Leben für das, was Sie leben, und mehr Geld in Ihrer Tasche.

Ja, es ist eine Investition, aber was ist keine im Geschäft? Eine Session kann Ihnen so viel Zeit und Geld sparen. Im Geschäftsleben wird dies als Opportunity Kosten bezeichnet.

Eine Personal Branding Foto Session mit Stephan Mallmann Für sein Unternehmen ProTransform

Stephan hat sich 2003 einen Traum erfüllt, als er sich selbstständig gemacht hat. Seine Ziele waren mehr Eigenverantwortung und Selbstbestimmung und der Wunsch, Kunden besser helfen zu können. Er ist zielstrebig und ausdauernd und bereit sich ständig weiter zu entwickeln.

“Stephan Mallmann hat das ProTransform-Institut gegründet, um Unternehmen die Chancen der Digitalisierung verständlich zu vermitteln. Als Keynote-Speaker inspiriert er DAX-Konzerne und Unternehmen, die eigenen Denkweisen und Geschäftsmodelle zu überdenken. Seit 2003 ist Stephan Mallmann in der IT-Branche selbständig. Sein Fachgebiet sind neue Arbeitswelten und Geschäftsmodelle. In seinen Workshops zeigt er anschaulich auf, wie sich Smartphones und Tablets effizient in Unternehmen einsetzen lassen. Als Facilitator unterstützt er Unternehmen bei der Entwicklung von innovativen Geschäftsmodellen. Als Prozessberater des Förderprogramms unternehmensWert:Mensch befähigt er KMU, digitale Herausforderungen zu bewältigen.” Quelle: ProTransform

Nachfolgend habe ich Stephan ein paar Fragen zur Personal Branding Foto Session gestellt!

Warum hat Stephan eine Personal Branding Foto Session gebucht?

“Heute ist enorm wichtig eine visuelle Marke aufzubauen. In Zeiten von Social Media, Youtube und eigenen Internetseiten, brauche ich zahlreiche professionelle Fotos um mich im Internet als Vortragsredner und Experte zu positionieren. Auch für Printprodukte in Magazinen oder Büchern benötige ich immer wieder professionelles Bildmaterial.”

Weshalb hast Du Karina Schuh Photography für Personal Branding Fotos ausgewählt?

“Ich habe Karina Schuh beauftragt meine Fotos zu machen, weil es mir auf seriöse und vor allem authentische Fotos ankam. Und genau das ist die Expertise, die Karina mitbringt. Ich wollte keine Fotos, in einem Studio, sondern Fotos aus dem realen Leben. Deshalb hat Karina mit mir einen ganzen Nachmittag verbracht. Sie hat tolle Locations ausgesucht und so konnten wir Fotos an vielen verschiedenen Orten und unter wechselnden Bedingungen machen.”

Bist Du mit dem Ergebnis zufrieden? Und warum?

“Das Ergebnis hat mich umgehauen. Die Bilder unterstützen mich perfekt im Aufbau meiner Personenmarke. Sie sind, durch die vielen unterschiedlichen Orte, sehr vielfältig geworden und präsentieren mich in verschiedenen Situationen. Jetzt habe ich eine breite Auswahl an Fotos für meine Internetseite, Printmedien und Social Media Beiträge. Und das nach kürzester Zeit – denn Karina hat mir die Bilder in Rekordzeit zur Verfügung gestellt und perfekt bearbeitet.”

Was war besonders an Deiner Fotosession?

“Das Besondere an einer Fotosession mit Karina ist, dass es sich gar nicht wie eine Fotosession anfühlt. Es ist eher wie ein Nachmittag mit einer guten Freundin. Karina ist so aufgeschlossen und freundlich und ist perfekt auf meine Wünsche und Vorstellungen eingegangen. Dabei hat sie mir mit ihrer Expertise jederzeit die richtigen Tipps gegeben. Nebenbei haben wir uns ausgetauscht, gelacht und einen sehr entspannten Nachmittag verbracht.”

Genauso habe ich dies auch empfunden. Ich danke Dir, Stephan, für einen entspannten Nachmittag mit vielen Ideen, die wir gemeinsam umgesetzt haben. Der Regen am Ende der Foto Session gab uns sogar noch die Gelegenheit, ganz spezielle Fotos zu erstellen. Koblenz ist die Stadt, die Stephan in seinen Bildern repräsentiert. Die Fotos erzählen seine Business Story und diese Story hilft Stephan gesehen zu werden. Die Leute werden auf ihn aufmerksam und wollen mehr über ihn und seine Arbeit wissen. Und genau das ist es, was wir mit einer Personal Branding Session erreichen wollen.

Nochmals vielen Dank für Deine Meinung zu dieser Personal Branding Foto Session.

Verkackt! Was jetzt?!

Ich lernte Gentiana über die Handwerkskammer Koblenz kennen, wo sie als Moderatorin die Podiumsdiskussion zum Digitalen Handwerk2go moderiert hat. Das war im Juni, und ich stand zum ersten Mal auf der Bühne vor ca. 100 Leuten. Vorab hatte mich Gentiana in die Details eingeweiht und mich beruhigt. Sie war von Anfang an sehr professionell und vertrauenswürdig. Dort lernte ich sie direkt vor der Diskussion kennen und später tauschten wir Kontakte aus. 

Gentiana hat einen Women After Work Stammtisch gegründet. Da sie das Netzwerk erweitern wollte fand im Mai ein Kick Off Meeting statt, bei dem viele Ideen gesammelt worden sind, wie das umgesetzt werden könnte. Das nächste Treffen stand für Mitte Juni an, wofür sie mich direkt einlud. 

Nach diesem Termin verabredete ich mich mit Gentiana, um mit ihr über ihre Personal Branding Session zu reden. Sie erzählte mir erst einmal, was sie in ihrem Business macht und was sie schon erreicht hat, etwas zu Hintergründen, Youtube und Podcast. Gemeinsam planten wir, welche Bilder für sie wichtig sind.

Hoch über Koblenz, bei der Festung Ehrenbreitstein, trafen wir uns morgens, 6:00 Uhr, zum Sonnenaufgang! Außer uns waren nur noch ein paar Bauarbeiter zu sehen, die aber weit weg von uns waren. Es war still und sehr friedlich. Ein neuer Tag, neues Licht, neue Gedanken …

GENTIANA

Gentiana Daumiller ist systemische Unternehmensberaterin für den Megatrend “New Work” und agile Unternehmenskultur. Sie ist gebürtige Rumänin, seit eineinhalb Jahren selbständig unterwegs mit Herzensthemen wie: Sensibilisierung der Gesellschaft für Authentizität, Umdenken zu einer gesunden Fehlerkultur und Generierung von Wissenstransfer. Nach fünf Jahren in einem Konzern, im Controlling Bereich, hat sie sich komplett umorientiert und hat anstatt Zahlen, den Menschen in den Fokus gestellt. Sie ist der Überzeugung, dass das wertvollste Gut eines Unternehmens die Mitarbeiter sind. Wertschätzung und Anerkennung ist nicht nur bei den Millennials das A und O. “Keine Kritik, ist Lob genug” – kommt bei ihr nicht in die Tüte!

Business und Personal Branding Fotografie

Projekte

Ihre Projekte sind sehr verschieden und helfen ganz vielen Menschen. Aus diesem Grund haben wir so unterschiedliche Fotos gemacht.

Fuckup Nights Koblenz

Die FuckUp Nights (FUN) ist eine weltweite Veranstaltungsreihe, die sich dem Thema Fehlerkultur widmet. An diesem Abend berichten vier Speaker über deren Fehltritte und was sie daraus gelernt haben. Deren Mut und Offenheit wird viel Respekt entgegen gebracht.

Gentiana hat die FUN nach Koblenz gebracht und mit Unterstützung von Immanuel Bär und Veronica Wilm möchten sie deutlich machen, wie wichtig es doch ist fröhlich Fehler zu machen und diese zu reflektieren, um sich weiterzuentwickeln! Wir haben keine Zeit, um perfekt und fehlerlos zu sein! Im Business ist es nämlich so: wer kein Wissenstransfer leistet und nicht offen für Fehler machen ist, wird nicht lange am Markt bestehen bleiben. Die ersten zwei FUN in Koblenz waren ausverkauft und haben eine sehr gute Resonanz gehabt. Mitte Oktober steht Vol. III an. 

Workerlicious

Hier bringt Gentiana nicht nur die Selbständigen zusammen, die immer ganz allein vor sich hin arbeiten, sondern auch Angestellte, die anstatt Homeoffice zu machen, sich gerne austauschen möchten, um neue Ideen zu generieren. Das Ziel ist es, eine Community aufzubauen, Kollaboration auf einem neuen Level zu bringen und eine Art “Unternehmenskultur” für die Teilnehmer zu etablieren. Sie läßt dieses Pilotprojekt für drei Monate im Restaurant “Remos”, in Koblenz, laufen und schaut, ob das angenommen wird. 

Wer Lust hat, etwas Neues auszuprobieren und Teil eines innovativen Co-Working Konzepts sein möchte, das auf Wissenstransfer, Kollaboration und Feelgood Management aufbaut, ist herzlich willkommen.

Business und Personal Branding Fotos
Im Gespräch mit Frank Förster

Um ihr Wissen weiterzugeben, unterstützt Gentiana anderen Menschen, die ihre Hilfe benötigen

Für Gentiana ist es ganz wichtig, Aufmerksamkeit zu erlangen, damit sie ihre Projekte umsetzen kann. Sie möchte die Leute erreichen! Die Marketingstrategien haben sich in den letzten zwei Jahren wesentlich verändert. Und deshalb hat sie ihren eigenen Podcast und YouTube-Kanal entwickelt, denn nur durch Digitalisierung wird man sichtbar. 

Sie hat wunderbare Ideen entwickelt und setzt diese wie folgt um, um für anderen Menschen einen Mehrwert zu schaffen:

Verkackt! Was jetzt?! – ein Podcast von Gentiana Daumiller

In ihrer Beschreibung hierzu berichtet Gentiana wie folgt:

“In diesem Podcast lade ich Gäste ein, offen, mutig und ehrlich über Misserfolge, Scheitern, Fuckups zu reflektieren und über Tabuthemen wie Depressionen und Burn Out zu reden. Was haben sie erlebt und wie sind sie aus der Situation rausgekommen. Ziel dieses Podcast ist es, deutlich zu machen, dass nur über diese Fuckups wir zu denjenigen geworden sind, die wir heute sind. Ich möchte gemeinsam mit euch der Welt zeigen, dass eine gesunde Fehlerkultur schon lange fällig ist!

Seid gut zu euch selbst, reflektiert eure Fehler und entwickelt euch weiter!” 

Ich liebe diese Einstellung!

Hört doch mal rein in ihren Podcast!

Verkackt! Was jetzt?!

Heiße Schokolade – ein YouTube-Kanal von Gentiana Daumiller

Gentiana lädt Sie ein auf eine Tasse heiße Schokolade. 

Stellen Sie Gentiana Ihre Fragen bezüglich Entscheidungen, Fehltritte oder einfach darüber, was Sie gerade beschäftigt. Schreiben Sie Ihr bei Facebook oder Instagram. In diesem Kanal wird sie Ihre Fragen beantworten. 

Sie ist dafür da, um Ihre Liebe entgegen zu nehmen, Ihren Kummer und alles, was dazwischen liegt. Gentianas Ziel ist es, Ihnen einen Mehrwert zu bieten. Mit positiven Gedanken und einer gesunden Einstellung zum Thema “Fehler machen” ist sie für jeden Tag dankbar. Das wünscht sie sich auch für Sie!

Hier geht es zu ihrem YouTube-Kanal

Personal Branding Foto Session
Heiße Schokolade

Ab dem 18.08.2019, jeden Sonntag um 17:00 Uhr ist es so weit. 

Ein Maskottchen mit Aussagekraft

Instagram Stories während der Foto Session
Instagram Stories während der Foto Session

Der Kackhaufen ist Gentiana’s Maskottchen für die FuckUp Night und repräsentiert im Großen und Ganzen eine gesunde Fehlerkultur, weil dieser lächelt und niedlich ist. Jeder sieht ihn und jeder soll darüber reden, weil er einfach zu ihr gehört. 

Für diese Foto Session hat dieser Kackhaufen überall dazu gehört. Und warum auch nicht, so eine hübsche Frau mit diesem Maskottchen … Wir hatten mit ihm eine lustige Zeit, und ich finde, das repräsentiert Gentiana’s Business doch perfekt.

Fehler passieren und sie bringen uns weiter. Wir lernen daraus und schauen nach vorn und wissen, dass wir diese Fehler kein zweites Mal machen!

Seid so wir Ihr seid, denn Ihr seid großartig. Jeder hat seinen Platz in der Gesellschaft und niemand sollte sich ein anderes Herkunftsland oder eine andere Hautfarbe wünschen, um Akzeptanz zu erfahren!

Der folgende Artikel ist mein Beitrag zur Blogparade „Kreativität in Deinem Business“ von Eva Peters. Vielen Dank für die tolle Idee.

Bis ich ca. 40 Jahre alt war, dachte ich immer, ich wäre überhaupt nicht kreativ. Dies änderte sich von heute auf morgen als ich mich dazu entschloss, ein Studium als Fotografin zu beginnen.

Was ist eigentlich Kreativität?

Auf Wikipedia wird “Kreativität” so erklärt: “Kreativität ist die Fähigkeit, etwas zu erschaffen, was neu oder originell und dabei nützlich oder brauchbar ist. Darüber hinaus gibt es verschiedene Ansätze, was Kreativität im Einzelnen auszeichnet und wie sie entsteht.”

Kreativität interpretiere ich persönlich so, dass dies in den meisten Fällen etwas mit Vorstellungsvermögen und Fantasie zu tun hat. Kreativität beginnt im Kopf und wird danach technisch umgesetzt. Was letztendlich entscheidend ist, ist der Mut, seine eigentliche Kreativität auszuleben und auszuprobieren. Gefallen wird das, was besonders ist, was einmalig ist und was qualitativ hochwertig ist. Ich verbinde die Kreativität mit Kunst. Diese Kunst wird individuell betrachtet und anerkannt oder abgelehnt.

Den eigenen Stil für seine Arbeit zu entwickeln ist heutzutage nicht wegzudenken. Jedoch ist dies ein langer, kreativer Prozess.

Für mich beinhaltet Kreativität den gesamten organisatorischen Ablauf eines Projektes bis hin zur Fertigstellung.

In der Kreativität darf für mich keine Routine entstehen, denn so hat das Ergebnis nicht den Wow-Faktor.

Wie setze ich als Fotografin Kreativität in meinem Geschäft ein?

Es gibt in meinem Geschäft verschiedene Arten der Kreativität:

  1. Kreativität in der Administration
  2. Kreativität im Design für Werbematerialien
  3. Kreativität in der Fotografie

Kreativität in der Administration

Dieser Teil ist für mich sehr wichtig, um diese Arbeit einfach, unkompliziert und schnell abzuwickeln, damit ich mich mehr auf meine Fotografie konzentrieren kann.

Schon mit Gründung des Unternehmens und der Planung ist Voraussetzung, dass man eine Strategie, d. h. ein kreatives Geschäftsmodell entwickelt. Dazu gehört u. a. die Ideenfindung, Preisgestaltung und Umsetzung dieses Geschäftsmodells.

Da mein Geschäft nicht nur aus der Fotografie besteht, fallen, wie in jedem anderen Job, administrative Arbeiten an. Diese versuche ich kreativ umzusetzen, um mir Zeit und Arbeit zu ersparen.

Hierfür setze ich verschiedene Apps und Programme ein, z. B. die App von Lexoffice, mit der ich viel einfacher einen Überblick über meine Einnahmen und Ausgaben habe. Des weiteren erleichtere ich mir meine Arbeit mit einem Programm zum Verkaufen von Fotos. Ein anderes Programm nutze ich, um meinen Kunden digitale Dateien zur Verfügung zu stellen. Um Alben zu gestalten, nutze ich ein Programm, das mir mit der Kreativität im Album-Design hilft. Die Kalender, Dokumente und Formulare von Google nutze ich, um von unterwegs darauf zuzugreifen und direkt Entscheidungen zu treffen. So gibt es jede Menge Hilfsmittel in der Kreativität, die mir helfen, mich besser zu organisieren und effizienter zu arbeiten.

Auch die Zeitorganisation spielt hier eine große Rolle. D. h. Administration wird meist in die Morgenstunden gelegt, Fotoshootings auf den Nachmittag und das Wochenende. Manchmal kommt es vor, dass dieser Zeitplan nicht eingehalten werden kann, z. B. bei einem Business Shooting, das oft am Morgen stattfindet. Dann organisiere ich mich an diesem Tag anders.

Kreativität im Design für Werbematerialien

Als Fotograf habe ich gelernt, meine Werbematerialien in Photoshop selbst zu gestalten. Das Designen von Visitenkarten, Flyern, Banner, Briefkopf, etc. habe ich mir angeeignet, um auf diesem Gebiet nicht auf jemand anderes angewiesen zu sein. Kreativität spielt hier eine große Rolle. Diese setze ich bei der Gestaltung und beim Arbeitsablauf ein. Für schwierige Designs greife ich hier auch mal auf einen Grafik-Designer zurück.

Gedruckte Werbematerialien nutze ich jeden Tag. Das beginnt mit der einfachen Visitenkarte, über den Briefkopf bis hin zu Flyern und Banner.

Digitale Werbematerialien erstelle ich mir meist selber in Photoshop oder Canva. Diese nutze ich für meine Webseite, Blogbeiträge, Pinterest, Google, Facebook, Instagram, Xing und Linkedin.

Kreativität in der Fotografie

Fotografie bedeutet für mich kreativ zu sein. Denn ohne ein Gespür für das Foto, ohne die Intuition für das Bild, das entstehen soll, werden die Bilder langweilig. Aus diesem Grund überlege ich mir oft lange im Voraus wie mein Bild letztendlich aussehen soll.

Ich drücke nicht einfach nur auf den Auslöser, nein es ist ein ganzer Prozess, der ein Bild entstehen läßt, begonnen im Kopf und später technisch ausgeführt.

Jeder Fotograf hat seinen persönlichen Stil, diesen erkennt man in seinen Fotos. Der Stil hat sich über eine lange Zeit entwickelt bis er ausgeprägt ist. Man kann das auch als kreativen Prozess erkennen.

Ich behandle unterschiedliche Arten von Bildern auch unterschiedlich. Viele meiner Landschaftsbilder sind oft kurzfristig geplant, wenn ich auf Reisen bin, denn ich setze die Kamera abhängig von der Situation ein. Hier beeinflusst die Natur und das Wetter das Foto. Es gibt aber auch Situationen, in denen ich ein Foto lange vorab plane. Das sind die Fotos, die in meiner näheren Gegend entstehen, wo ich von zuhause aus schnell hinkomme. Portraits werden auch teils längerfristig geplant, teils kurzfristig umgesetzt.

Langfristig geplante Fotos

Landschaftsfotos

Jeden Tag komme ich an Orten vorbei, wo ich mir denke, wie ich gerade diese Situation jetzt einfangen würde mit dem für mich richtigen Objektiv und einer besonderen Lichtstimmung. Dies speichere ich für mich ab, bis ich die Situation umsetzen kann. Wenn ich ein Foto langfristig planen kann, entscheide ich mich für das bestimmtes Objektiv, das ich für genau diese Situation nutzen möchte.

Das Titelbild zu diesem Artikel hatte ich schon ein ganzes Jahr im Kopf, bevor ich schließlich auf den Auslöser drücken konnte. Es entstand in der 10. Straße in Alamogordo, New Mexico. Die Sonnenuntergänge New Mexikos sind oft sehr intensiv. Alamogordo ist nicht gerade eine schöne Stadt, aber sie hat ihre Reize. Die 10. Straße muss man oft überqueren, wenn man dort unterwegs ist. Ich stellte mir des öfteren die Situation vor, dass die Sonne genau hinter dem alten Wasserturm untergeht. Das passt nicht immer und noch dazu, dauert diese Situation nur Minuten an. Irgendwann kam ich mit meinem Sohn vom Fußball als genau diese Situation eintrat, die ich mir so lange vorgestellt hatte.

Und nun hatte ich meine Kamera nicht dabei. Nach Hause fahren und die Kamera holen, würde ich nicht schaffen. Mein Sohn meinte nur so nebenbei, dann komm doch morgen zu selben Zeit wieder hierher. Gesagt, getan. Am nächsten Tag macht ich schließlich dieses Foto.

Portraits

… plane ich über Tage, Wochen und Monate. Ich spreche mit meinen Kunden genau ihre Vorstellung vor der Fotosession ab. Vor der eigentlichen Session habe ich dann meine eigenen Ideen vorbereitet und bereite die jeweilige Situation mit Farben, Licht, Hintergründen, Accessoires vor. So kann ich von vornherein meine Kreativität spielen lassen.

Während der Entstehung des jeweiligen Bildes, sehe ich vorab das Bild in meinem Kopf, das letztendlich entsteht. Dazu verwende ich bestimmtes Posing und gebe direkte Anweisung, entscheide kurzfristig, welche Details im Bild wichtig sind, ob ich Ganzkörper, halb oder nur das Gesicht fotografiere.

Familien Portraits mit Neugeborenen
geplantes Familienportrait

Kurzfristig geplante Fotos

Landschaftsfotos

Anders ist es bei kurzfristig geplanten Landschaftsbildern, d. h. ich bin an einem bestimmten Ort und muss die Umstände entsprechend nutzen, denn ich werde so schnell nicht wieder zurückkommen an diesen Ort. Dies kann eine Wanderung sein oder eine Urlaubsreise.

Hier kommt auch wieder meine Kreativität ins Spiel. Je nach Situation erstelle ich die Bilder, die ich für mich im Kopf zurecht lege. Manchmal probiere ich auch aus. Hier kommt es vor allem darauf an, welches Objektiv ich gerade dabei habe, wie das Wetter ist, zu welcher Tageszeit ich gerade dort bin. Ich muss mit dem arbeiten, was ich gerade dabei habe. Um auf Reisen nicht zu viel Equipment dabei zu haben, schränke ich mich da schon ein wenig ein.

Ich wünschte ich wäre an diesen Orten zu den perfekten Zeiten mit bestem Wetter. Aber das kann man sich in dieser Situation nicht aussuchen.

Meine letzte Reise ging nach Paris. Da ich mit meiner Familie dort war und wir ziemlich viele touristische Attraktionen angeschaut haben, fotografierte ich zwar, aber irgendwie kamen mir die Bilder uninteressant vor, da ich nicht zur richtigen Zeit dort war. Ich fotografierte trotzdem, denn ich wusste, dass ich in der nächsten Zeit nicht wieder zurückkommen werde. So setzte ich meine Kreativität so ein, dass ich aus den gegebenen Situationen doch schöne Bilder ergeben haben.

Hier die meist vorgefundene Situation:

selten Sonne, grauer Himmel, viele Menschen, keine Lichter

Am liebsten wäre ich abends dort, wenn die Stadt durch die Lichter erstrahlt oder mit der untergehenden Sonne. Das war aber nicht der Fall. Ich nahm die Situation so hin wie sie war, versuchte kreative Kompositionen zu finden und entschied mich für besondere Bearbeitungsweisen der Fotos. Die folgenden Bilder sind so entstanden:

Portraits und Dokumentationen

Business- und Bewerbungsfotos sowie Dokumentationen kann ich in den meisten Fällen nicht vorausplanen, da ich die Personen und Beteiligten vorab nicht kennen lerne.

Die Planung kann ich nur vorab durch ein Telefonat beeinflussen. Ich spreche mich natürlich vorab mit den Beteiligten ab, damit ich auf Wünsche eingehen kann und sich meine Ideen entfalten können.

Je nach Situation muss ich hier ganz kurzfristig entscheiden wie ich diese Personen fotografiere, dass das Resultat interessant wird.

Vor kurzem hatte ich die folgende Situation: Meine Bekannte, Jutta und ihre Kinder brauchten Passbilder. Ich plante sie auch für Passbilder ein, das dauert pro Person keine fünf Minuten. Aber auch diese Situation ist vorauszuplanen mit einem weißen Hintergrund und dem entsprechenden Licht. Jutta kam mit ihren Kindern, Philip und Lea. Wir machten die Passbilder, dann fragte sie, ob sie noch ein Familienbild haben könnte. Natürlich war ich darauf nicht vorbereitet und begann mit dem Umbauen und fotografierte dann. Aus dieser kleinen Session ist eine Familiensession geworden, die zuerst im Studio begann und im Garten endete.

Bei Dokumentationen lasse ich der Kreativität während des Fotografierens freien Lauf. Hier spiele ich, auch wieder, je nach Lichtsituation, mit den Gegebenheiten und meiner Kamera, d. h. mit der Umsetzung. Eine große Rolle spielt hier das richtige Objektiv, denn der Fokus soll auf das Objekt gelenkt werden, das im Mittelpunkt steht. Durch eine offene Blende an der Kamera entstehen kreative Bilder.

Hochzeits-Dokumentation
Dokumentation / sehr kurzfristig geplant

Warum möchten wir kreativ sein?

In all diesen Bereichen versuche ich als Fotografin kreativ zu sein und meine Liebe in meinen Beruf einfließen zu lassen. Ich habe hier nur Bruchteile von meiner Kreativität erklärt. Es gibt viele, viele weitere Phasen, in denen wir kreativ werden. Wir sollten uns darauf konzentrieren, was uns im Business voranbringt.

Die Anerkennung unsere Arbeit, ist sehr wichtig. Wir sollten unseren eigenen Stil entwickeln und Wege finden, die einen von anderen unterscheiden lassen.

Ob Fotograf oder anderer kreativer Profi, die Verantwortung liegt darin, sich auf die Arbeit zu konzentrieren und sie jedes Mal perfekt zu erledigen. Aus diesem Grund sollten wir unsere Arbeit lieben und voll dahinter stehen. Ansonsten entstehen keine originellen Resultate.

Eine konsequent gute Arbeit und die Entwicklung des persönlichen Stils helfen uns, gesehen zu werden. Der Wettbewerb ist so groß geworden. Das Geheimnis liegt in der Übung, die Arbeit besser kennenzulernen, die Technik zu beherrschen und einzigartig zu innovieren.

Portfolio Einträge