Jahresrückblick 2023 – Mut zur Veränderung

Jahresrückblick 2023 - Mut zu Veränderung

Jahresrückblick 2023 - Mut zu Veränderung

Zum sechsten Mal in Folge schreibe ich meinen Jahresrückblick. Diesmal ist es allerdings etwas anders. Inspiriert von Judith Peters, mit deren Anleitung ich in der Vergangenheit gearbeitet habe, habe ich mich entschieden, diesen Rückblick selbstständig zu verfassen. Obwohl ich mich dieses Jahr nicht für das „Jahresrückblog“-Programm angemeldet habe, mangels Zeit, spürte ich am zehnten Tag des zwanzigtägigen Zeitfensters den Impuls, meine Erfahrungen und Erlebnisse von 2023 festzuhalten.

Mein Satz für 2023 war “Neue Wege gehen” – dieses Motto habe ich das ganze Jahr 2023 verfolgt und umgesetzt, beginnend mit Somba Kickstart, gefolgt von einer festen Positionierung und dem Fokus auf LinkedIn. Darüber kannst du im folgenden Artikel mehr lesen! 

2023 war für mich ein Jahr voller Erkenntnisse und mutiger Entscheidungen. In diesem Jahresrückblick nehme ich dich mit auf eine Reise, die geprägt war von der Herausforderung, mich in meiner beruflichen Laufbahn neu zu erfinden. Ich nahm die Herausforderung an, mich neu zu erfinden – sowohl in meiner Kunst als auch in meinem beruflichen Ansatz. Von der Annahme der KI in meiner Fotografie bis hin zum Experimentieren mit neuen Marketingstrategien über ChatGPT. Ich habe mich der Künstlichen Intelligenz geöffnet, sowohl in der Fotografie als auch im Marketing, und habe gelernt, diese neuen Werkzeuge verantwortungsbewusst zu nutzen. Dieser Prozess war nicht nur technisch, sondern auch persönlich bereichernd, da er mich dazu brachte, über meine kreative Identität und meine beruflichen Ziele nachzudenken.

Was habe ich mir für 2023 vorgenommen und wie ist es gelaufen?

  • Natürlich wieder die Texas School im April, jedoch mit einigen Zwischenstopps bei Freunden 🤩 – Ich war wieder bei der Texas School und habe meine Foto-Freundin, Jenny in Ocala, Florida und meine alte Heimat, Alamogordo und somit meine beste Freundin, Tina wiedergesehen.
  • Personal Branding Foto Reisen – Es gab eine Reise nach Leipzig, ansonsten fanden viele Personal Branding Shootings in der näheren Umgebung bis nach Köln statt. 👍
  • Abi meines Sohnes – yeah, geschafft und eine Ausbildungsstelle hat er auch. 👍
  • Mindestens ein neues Angebot (Idee ist schon da – nur noch umsetzen) – Das neue Angebot ist da. Durch die Entwicklung mit Somba Kickstart und der Erstellung meines ersten Onlinekurses entstand das “Virtuelle Fotoshooting” und ein 1:1-Angebot. 👍
  • mehr Blogartikel veröffentlichen – Geschafft! 👍
  • Mein Studio renovieren – Das Studio haben wir in mühevoller Arbeit im September renoviert und fertig gestellt. 💪
  • Mehr auf Pinterest posten – Hier habe ich leider den Fokus verloren, aber den einen oder anderen Blogartikel gibt es neu. Dafür liegt mein Fokus jetzt auf LinkedIn.
  • Meinen Newsletter öfters verschicken als alle 4-6 Wochen – Meinen Newsletter habe ich viel öfter verschickt. Mittlerweile bin ich bei wöchentlich bis alle 10 Tage angelangt. 👍
  • Und natürlich WACHSEN – Ich bin beruflich gewachsen und habe meine Positionierung komplett neu überdacht. 👍

Mein Jahresrückblick 2023

Somba Kickstart, und wie ich meinen ersten Online-Kurs entwickelt und durchgeführt habe

Jahresrückblick 2024 Somba KickstartLetztes Jahr im Dezember entschied ich mich, das Abenteuer eines Online-Kurses zu beginnen. Dieser Entschluss war geprägt von dem Wunsch, mein Angebot zu erweitern und neben meinen lokalen Fotoshootings auch digitale Produkte anzubieten. Das 10-Wochen-Programm von Sigrun versprach eine umfassende Anleitung zur Erstellung und Durchführung eines Online-Kurses. Für mich war es eine Gelegenheit, viel Neues zu lernen.

In einer kleineren Gruppe von 15 Frauen, unter der Anleitung von Kerstin Soennichsen,  begann ich meine Somba Kickstart Reise. Der Fokus lag darauf, unseren idealen Kunden zu identifizieren, ein ansprechendes Kurskonzept zu entwickeln, effektive Werbestrategien zu planen und die technischen Aspekte zu meistern. Das Ziel war, in nur 10 Wochen einen Onlinekurs zu entwickeln und durchzuführen. Somba Kickstart hatte mehrere Tausend TeilnehmerInnen und in dieser großen Gruppe war man eine von Vielen. Deshalb war die kleine Gruppe in der großen Gruppe so wertvoll. 

Mein Ziel war es, noch mehr Menschen für die Fotografie begeistern. Als ich mich für Somba Kickstart anmeldete, war ich fest entschlossen, keinen Kurs über Smartphone-Fotografie zu erstellen. Doch wie das Leben so spielt, kam alles anders.

Mein Kurs „Bring Magie in deine Bilder“

Wir wurden durch jeden Teil geleitet bis der Kurs für jede Einzelne stand. In unserer kleinen Gruppe tauschten wir Ideen aus, und ich spürte, wie sich meine anfänglichen Pläne langsam, aber sicher veränderten. Das Ergebnis? „Bring Magie in deine Bilder“ – ein Kurs, der genau das Gegenteil von dem ist, was ich ursprünglich vorhatte. Er lehrt, wie man mit dem Smartphone Selbstporträts für die Online-Welt kreiert.

Nachdem wir noch ordentlich Werbung gemacht haben, startete ich meinen ersten Onlinekurs. Anfangs war ich unsicher, besonders beim Sprechen vor der Kamera. Doch mit jedem Tag des Kurses gewann ich mehr Selbstvertrauen. Mein Kurs nahm Form an, beeinflusst durch das direkte Feedback der 105 Frauen in meiner Facebook-Gruppe. Wir begannen mit dem Thema „perfektes Profilbild“, experimentierten mit Personal Branding Fotos in Innenräumen und der Natur. Die aktive Teilnahme und Umsetzung der Aufgaben durch die Kursteilnehmerinnen war beeindruckend und motivierend.

 

Selfies mit dem Smartphone - Bring Magie in deine Bilder

Bring Magie in deine Bilder – mein erster Onlinekurs

Neue Möglichkeiten für mein Business

Ein besonderes Highlight war der abschließende Celebration Call, eine Technik, die wir von Sigrun lernten. Dieser Moment bot nicht nur die Gelegenheit, den Kurs abzuschließen und zu feiern, sondern auch zukünftige Angebote zu entwickeln und die Beziehungen zu den Teilnehmerinnen zu vertiefen. Vier Frauen entschieden sich, ihre Zusammenarbeit mit mir fortzusetzen – ein Zeichen des Erfolgs und der Wertschätzung meiner Arbeit. 💥

Das Somba Kickstart-Programm bot mir weit mehr als nur die Erstellung und Durchführung eines Kurses. Ich knüpfte wertvolle Beziehungen, lernte inspirierende Frauen kennen und sammelte Erfahrungen, die meinen beruflichen und persönlichen Horizont erweiterten. Diese Beziehungen und Erlebnisse sind für mich von unschätzbarem Wert und reichen weit über das Programm hinaus.

👉 Falls Du neugierig bist, wie Somba-Kickstart funktioniert, dann kannst Du es in meinem Blogartikel nachlesen. Hier habe ich während der 10 Wochen alles dokumentiert, was mir eingefallen ist. Viel Spaß beim Lesen!

Neudefinition meiner beruflichen Positionierung

Allerdings nahm ich auch eine wichtige Lektion von Somba Kickstart mit:

Ich verlor den Fokus auf das, was in meinem Business wirklich zählte, und ließ mich von anderen Möglichkeiten ablenken. 

Klar, heute würde ich vielleicht anders an die Sache herangehen. Aber ehrlich gesagt, habe ich so viel über die Erstellung und Durchführung von Online-Kursen gelernt, dass ich dafür sehr dankbar bin 🙏.

Diese Erfahrung brachte mich dazu, mich intensiv mit meiner Positionierung zu beschäftigen, wie ich von meinen KundInnen wahrgenommen werden möchte.

Die Erkenntnis, dass meine wahre Leidenschaft und mein Können in der Portrait Fotografie liegen brachten mich dazu, meine Positionierung wieder weg von der Smartphone-Fotografie hin zu diesem Bereich zu verlagern, für den meine Leidenschaft wirklich brennt.

Fokussierung auf Business Portrait und Personal Branding Fotografie

Mit dieser Erkenntnis entschied ich mich, mich noch mehr als Business Portrait und Personal Branding Fotografin zu positionieren. Ich legte meinen Fokus darauf, meine Foto Sessions so zu gestalten, dass die entstehenden Fotos ideal für LinkedIn und die Website eines Unternehmens geeignet sind. Mein Ziel ist es, durch Authentizität, Licht und Farben im Storytelling meiner Fotografien meinen KundInnen zu ermöglichen, sich auf LinkedIn und auf ihrer Website effektiv und einzigartig zu präsentieren.

Eine neue Corporate Identity

Last but not least – mit der Überarbeitung meiner Positionierung auf LinkedIn entstand eine neue Corporate Identity. Ein neues Logo musste her, war mein Logo doch schon 2013 entstanden. Nach 10 Jahren hatte ich mich verändert, mein Business und jetzt sollte ein neues Logo passend zu meinem Angebot her. 

In einer Zusammenarbeit mit meiner Freundin, Joanna, entstand mein aktuelles Logo und meine neuen Branding Farben. Ich bin sehr stolz darauf und habe auch meine eigenen Fotos immer mehr an mein Branding angepasst.

Schau selbst.

Logo

Logo alt

Texas School of Fotografie – Meine diesjährige Reise in die USA

Ein herzliches Wiedersehen in Orlando: Beginn meines fotografischen Abenteuers 🛫

Bevor es nach Texas ging, stand ein besonderes Wiedersehen an. Ich traf mich mit meiner Fotografinfreundin JennyEPhotography in Orlando. Unsere Freundschaft, die im Vorjahr bei der Texas School ihren Anfang nahm, ist geprägt von vielen Gemeinsamkeiten und einem regen Austausch. Mein Flug am 15. April führte mich in Jennys Heimatstadt Ocala in Florida. Dort feierte ich inmitten ihrer warmherzigen Familie meinen Geburtstag und genoss wertvolle Momente des fachlichen Austauschs und der Entspannung – sei es in Jennys Fotostudio, in der malerischen Natur Floridas, beim Shoppen oder bei gemütlichen Abenden mit ihrer Familie.

Mit Jenny in Florida

Unser Reise nach Alamogordo

Von Orlando aus ging es am 19. April weiter nach El Paso. Dieser Teil der Reise war für mich etwas ganz Besonderes, da ich nach sechs Jahren in meine alte Heimat Alamogordo zurückkehrte. Jenny, die New Mexico noch nie besucht hatte, begleitete mich, um gemeinsam Erinnerungen aufzufrischen und die Schönheit der Region zu erkunden. In El Paso wurden wir von meiner besten Freundin Tina herzlich empfangen. 

Obwohl Bobby sich von einer Hüft-OP erholte, verbrachten wir gemeinsam unvergessliche Tage, erkundeten die malerischen Orte Cloudcroft und Ruidoso und bestaunten die einzigartige Landschaft des White Sands National Parks.

Jahresrückblick 2023

Tina, Jenny und ich

Alamogordo in neuem Licht

In Alamogordo angekommen, fielen mir die Veränderungen auf, die sich seit meinem letzten Besuch ereignet hatten. Neue Einkaufsmöglichkeiten hatten die Stadt bereichert, eine Entwicklung, die unsere früheren Fahrten nach Las Cruces oder El Paso in ein neues Licht rückte. Besonders prägend waren die Begegnungen mit alten Bekannten, darunter auch Deutsche, die in der Region leben. Ihre Berichte über die zunehmende Anzahl von Smoke Shops und die Auswirkungen des Marihuana-Konsums auf die Gemeinschaft gaben Anlass zum Nachdenken. 

Trotz dieser sozialen Herausforderungen war der Besuch in Alamogordo ein emotionaler Höhepunkt, besonders der erneute Besuch des White Sands Nationalparks, wo ich einst so oft fotografierte.

Unser Abflug am 23. April von El Paso nach Dallas brachte eine überraschende Wende: Wir trafen zufällig Elisabeth und Micheel, die wir im Vorjahr bei der Texas School kennengelernt hatten. Die gemeinsame Reise nach Dallas zur Texas School of Photography verstärkte die Vorfreude auf eine Woche voller Fotografie und Inspiration. In Dallas angekommen, fanden wir uns schnell im lebhaften Treiben des Marriott Hotels wieder, dem pulsierenden Herz der Texas School. Das Wiedersehen mit alten Bekannten und die Vorfreude auf die Kurse waren überwältigend.

Texas School of Photography

„Between Light and Shadows“: Eine inspirierende Woche

Der von mir gewählte Kurs „Between Light and Shadows“ unter der Leitung von Tony Corbell und Rob Hull versprach eine intensive Lern- und Erfahrungswelt. In einer Gruppe von etwa 20 Personen, von denen ich viele noch nicht kannte, fand ich schnell Anschluss. Die Vorstellungsrunde offenbarte überraschende Verbindungen: Einige kannten mich bereits von anderen Veranstaltungen oder hatten von mir gehört. Die Woche war gefüllt mit Schulungen, Ausstellungen, Kostümpartys und Texas Barbecues. Der Austausch mit Fotografen aus ganz Amerika war bereichernd, voller Inspiration und neuer Freundschaften.

Den gesamten Artikel über diese Reise kannst du hier nachlesen! 😎

Wie ich im Jahr 2023 die Künstliche Intelligenz (KI) in mein Business integrierte

Im Jahr 2023 erlebte ich eine bedeutsame Entwicklung in meinem Business, als ich die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz (KI) sowohl in der Fotografie als auch im Marketing entdeckte und anwendete. 

Die Anwendung von KI in der Fotografie eröffnete mir neue Horizonte. KI-Technologien ermöglichen eine fortschrittliche Bildbearbeitung, die weit über die herkömmlichen Methoden hinausgeht. Durch automatisierte Bearbeitung, die mir sehr viel Zeit einspart, kann ich mich mehr auf die kreative Seite der Fotografie konzentrieren. KI hilft mir, Bilder zu optimieren und ihnen ein einzigartiges Flair zu verleihen, das in der herkömmlichen Bearbeitung schwer zu erreichen gewesen wäre. Diese Technologien erlauben mir, Details zu verfeinern und meine Bilder auf eine Weise zu präsentieren, die zuvor nicht möglich war.

In meinem Marketing spielte ChatGPT eine große Rolle. Diese fortschrittliche KI-Plattform unterstützt mich bei der Erstellung von ansprechenden und relevanten Inhalten für meine Website und sozialen Medien. Mit ChatGPT kann ich schnell und effizient Texte generieren, die sowohl informativ als auch engagiert sind. Dies sparte mir nicht nur Zeit, sondern verbesserte auch die Qualität meiner Marketingbotschaften, was letztlich zu einer stärkeren Kundenbindung und einem größeren Publikum führte.

Die Integration von KI in meine Arbeit war mehr als nur eine technische Verbesserung; sie war ein Lernprozess, der mir zeigte, wie wichtig es ist, mit den neuesten technologischen Entwicklungen Schritt zu halten. Es lehrt mich, offen für neue Werkzeuge zu sein und wie diese Innovationen mein künstlerisches Ausdrucksvermögen und meine geschäftliche Effizienz steigern können.

Hier gibts übrigens dazu auch einen Blogartikel.

Meine Arbeit für “Das Leben genießen” – Ein Lifestyle Magazin

Kaum hatte ich deutschen Boden betreten, begann schon das nächste Kapitel meines fotografischen Jahres: die Arbeit für das Lifestyle Magazin „Das Leben genießen“. Mit der Deadline für die Sommerausgabe im Juni rückte der gesamte Mai in den Fokus intensiver Fototätigkeit. Unter der Koordination von Christine Manthey war ein dicht gedrängter Terminplan entstanden, gefüllt mit Treffen und Fotoshootings, um die benötigten Bilder für die neue Ausgabe zu erstellen.

Vielfältige Begegnungen: UnternehmerInnen im Fokus

Meine fotografische Reise führte mich durch Städte wie Bad Neuenahr-Ahrweiler, Limburg Koblenz, Mainz und Wiesbaden. Hier setzte ich diverse UnternehmerInnen in Szene, die Anzeigen im Magazin geschaltet hatten. Jedes Shooting war einzigartig und bereichernd. Als Business- und Personal-Branding-Fotografin bot mir jede dieser Begegnungen neue Einblicke und wertvolle Erfahrungen. 

Die Arbeit für das Magazin erweitert nicht nur meinen Horizont, sondern liefert auch zahlreiche Inspirationen für meine eigenen Foto-Sessions.

„Das Leben genießen“ erscheint zweimal im Jahr – einmal im Frühjahr und einmal im Winter. Jede Ausgabe ist ein Mosaik aus Geschichten, Personen und Momentaufnahmen, die das Leben in seiner Vielfalt abbilden. Meine Arbeit für beide Ausgaben in diesem Jahr war nicht nur ein professioneller Auftrag, sondern auch eine persönliche Reise durch die Lebenswelten und Geschichten der Menschen, die das Herzstück des Magazins bilden.

Darauf bin ich sehr stolz.

Besondere Veranstaltungen und Erfahrungen

Pink Paddler Koblenz: Mehr als nur Sport

Auch im Mai hatte ich die Ehre, ein herausragendes Event der Pink Paddler Koblenz zu fotografieren. Diese Gruppe, die sich dem Drachenbootfahren widmet, ist einzigartig, da sie speziell für Personen gegründet wurde, die an Brustkrebs erkrankt sind. Seit 2021 in Koblenz aktiv, bietet sie nicht nur sportliche Aktivitäten, sondern auch einen unschätzbaren emotionalen und psychologischen Rückhalt. 

Die Gruppe, die in Zusammenarbeit mit Ärzten, Physiotherapeuten und anderen Fachleuten entstanden ist, bietet eine Plattform für Frauen, sich gegenseitig zu unterstützen und zu stärken. Die gleichmäßigen und beruhigenden Bewegungen beim Drachenbootfahren sind nicht nur therapeutisch wertvoll, sondern tragen auch dazu bei, das Risiko der Lymphödembildung zu reduzieren.

Das Fotografieren dieser starken und inspirierenden Frauen auf der Mosel war für mich persönlich und professionell eine tiefgehende Erfahrung.

Jahresrückblick 2023 Pink Paddler Koblenz

Frauenbarcamp Koblenz: Ein Fest der Empowerment und Vernetzung

Eine weitere bemerkenswerte Veranstaltung, die ich im Mai fotografiert habe, war das Frauenbarcamp in Koblenz. Dieses innovative Format eines Barcamps brachte Frauen und auch Männer aus verschiedenen Berufs- und Lebensbereichen zusammen, um sich zu stärken, voneinander zu lernen und neue Perspektiven zu gewinnen. Die Besonderheit dieses Events liegt in seiner Struktur: Es gibt kein vorab festgelegtes Programm, stattdessen bringen die Teilnehmerinnen ihre eigenen Ideen und Themen ein. Jede Frau hatte die Möglichkeit, eine eigene Session anzubieten, was zu einem reichen und vielfältigen Programm führte.

Ich habe dies dokumentiert und konnte so bei jeder Session hineinschnuppern.

LinkedIn – Eine Plattform für professionelle Verwandlung

Im Jahr 2023 begann ich, LinkedIn strategisch zu nutzen, was einen großen Wendepunkt für mein berufliches Branding darstellte. Die Überarbeitung meines LinkedIn-Profils spiegelte nicht nur meine fotografischen Fähigkeiten wider, sondern präsentierte auch mein erweitertes Dienstleistungsangebot und meine gewachsene Expertise. Diese Veränderung half mir, mich als professionelle Fotografin mit einem klaren und ansprechenden Markenauftritt zu positionieren.

LinkedIn Local Events

Durch meine Teilnahme an LinkedIn Local Events in Köln und Bonn, konnte ich mein Netzwerk erweitern und meine Marke einem breiteren Publikum präsentieren. Die Verwendung meiner Fotos durch die TeilnehmerInnen der Events auf ihren eigenen LinkedIn-Profilen trug wesentlich zur Steigerung meiner Sichtbarkeit und Reichweite bei. Diese Erfahrungen unterstrichen die Bedeutung von Networking und der Präsenz in beruflichen Gemeinschaften für die Entwicklung meines Brandings. Danke an Julia Reuter, die ich beim Frauenbarcamp kennengelernt hatte. Sie und ihr Team organisieren die LinkedIn Locals Bonn und haben mich dafür gebucht. 

Jahresrückblick 2023, Mut zu Veränderung, LinkedIn Local Bonn

Kontinuierliche Interaktion und Markenpflege auf LinkedIn

Neben der Teilnahme an Events konzentrierte ich mich auf regelmäßige Aktivitäten auf LinkedIn, einschließlich des Postens vielfältiger Inhalte und der Interaktion mit anderen Nutzern. Diese Bemühungen halfen mir nicht nur, mein Netzwerk zu erweitern, sondern auch mein Branding kontinuierlich zu entwickeln und zu schärfen. Mein Engagement auf LinkedIn ermöglicht es mir, als Expertin in meinem Feld wahrgenommen zu werden und stärkt meine Positionierung als professionelle Fotografin.

Studiorenovierung: Ein neues Kapitel in meiner beruflichen Präsenz

Die Renovierung meines Fotostudios im September war ein bedeutendes Projekt, das meine berufliche Positionierung weiter stärkte. Die Notwendigkeit neuer Fenster bot die perfekte Gelegenheit, das Studio umfassend zu renovieren und neu zu gestalten. Mein Ziel war es, einen Raum zu schaffen, der sowohl praktisch als auch ästhetisch ansprechend ist, um eine ideale Umgebung für meine Fotografie zu bieten.

Die Renovierungsarbeiten waren umfangreich und beinhalteten das Entfernen der alten Tapeten, das Herausreißen von Deckenpaneelen und altem Laminat. Wir erneuerten die Elektrik, hängten die Decke ab und installierten Strahler. Die Wände wurden verputzt und gestrichen, und schließlich verlegten wir einen neuen Vinylboden. Obwohl ich diese Arbeiten kurz zusammenfasse, war es ein enormer Arbeitsaufwand, den wir selbst erledigt haben.

Nach der harten Arbeit der Renovierung ging ich mit meiner Freundin Joanna Dekorationsartikel kaufen. Wir wählten sorgfältig Stücke aus, die sowohl das neue Erscheinungsbild des Studios unterstreichen als auch eine Atmosphäre schaffen, die meine Kunden inspiriert und in der sie sich wohlfühlen.

Jahresrückblick 2023 - Studiorenovierung

Neue Fenster für das Fotostudio

Jahresrückblick 2023 - Studiorenovierung

Hier ist eine neue Decke eingezogen worden

Jahresrückblick 2023 - Studiorenovierung

Elektrik und die neue Decke sind fertig

Jahresrückblick 2023 - Studiorenovierung

Wände streichen

Jahresrückblick 2023 - Studiorenovierung

Der Boden wird verlegt

2023 war das Jahr für Niklas

Niklas’ schulischer Weg war geprägt von Minimalismus; er tat stets genau das Nötige, um in die nächste Stufe versetzt zu werden. Dieses Muster setzte sich bis zum Abitur fort, wo er in der letzten mündlichen Prüfung gerade ausreichend Punkte für den Abschluss erreichte. Als Eltern sind wir stolz auf ihn, denn er hat auf seine eigene Art und Weise die Schule gemeistert.

Jahresrückblick 2023

Abi 2023 geschafft

Abi und was jetzt? Nachdem Niklas im März 2023 sein Abitur (G9 in Rheinland-Pfalz) absolviert hatte, stand die Frage nach seiner beruflichen Zukunft im Raum. Wir als Eltern waren aktiver in der Suche nach einer passenden Ausbildung oder einem Studienplatz als er selbst. Trotz Berufsberatung und Tests fand Niklas keinen klaren Weg, was er machen wollte. Seine Überlegung, vielleicht einen Online-Shop zu eröffnen, zeigte seine Unsicherheit über den zukünftigen Weg.

Die Suche nach dem passenden Beruf Erst nach dem Abitur begann die ernsthafte Suche. Niklas’ Interesse an Party und Veranstaltungen führte zur Idee, sich als Veranstaltungskaufmann zu bewerben. Trotz unserer Bedenken als Eltern unterstützten wir ihn bei seinen Bewerbungen. Leider waren die meisten Stellen bereits besetzt oder es kamen Absagen.

Wechsel zum Marketing und die letzte Minute Entscheidung Daraufhin richtete sich Niklas’ Fokus auf eine Ausbildung im Marketingbereich. Auch hier ging er zahlreiche Bewerbungsprozesse durch, doch es führte zu keinem Erfolg. Ende Juli, kurz vor Ausbildungsbeginn am 1. August, bewarb sich Niklas in letzter Minute als Fachinformatiker für Systemintegration – ein Plan B, den er zunächst nicht ernsthaft verfolgt hatte.

Der unerwartete Glücksfall Während eines Urlaubs mit Freunden kam die Einladung zu einem Test und einem Vorstellungsgespräch bei der Compugroup Medical. Niklas bekam die Stelle und startete seine Ausbildung zum 1. September, etwas verspätet, aber mit großer Erleichterung. Zu unserer Überraschung und Freude stellte sich heraus, dass diese Ausbildung perfekt für ihn war. Mittlerweile hat er seine Probezeit erfolgreich absolviert und ist sehr glücklich mit seiner Wahl.

Niklas nach Abschluss des Abis


Meine ersten Male 2023

Onlinekurs Im Jahr 2023 habe ich meinen ersten Online-Kurs „Bring Magie in deine Bilder“ durchgeführt, der darauf abzielte, Selbstständigen und UnternehmerInnen beizubringen, professionell aussehende Fotos mit ihrem Smartphone für Social Media-Posts zu erstellen. Dieser Schritt war nicht nur eine Möglichkeit, mein Wissen zu teilen, sondern bot mir auch wertvolle Einblicke in die Online-Lehre und die Kursgestaltung. Das positive Feedback und die Verbesserungen der Teilnehmenden bestärkten mich in meiner Arbeit und meinem Ansatz.

Thomas Anders wurde in diesem Jahr 60 und ich durfte seinen Empfang im Theater Koblenz fotografieren. Das war ziemlich aufregend für mich. Als Fotografin ist man oft in einer Lage, dass man die Situation jetzt festhält. Man kann dies nicht nochmal wiederholen. Aus diesem Grund sollte man direkt einen guten Job machen.

Thomas Anders 60. Geburtstag

Thomas Anders

Barcamp Im Jahr 2023 nahm ich erstmals an Barcamps teil und war gleich bei zwei Veranstaltungen dabei. Zuerst fotografierte ich das BrandheißCamp Koblenz auf Einladung von Stefan Mallmann und lernte dabei das Barcamp-Format und viele UnternehmerInnen kennen. Kurz darauf folgte das Frauenbarcamp Koblenz, über das ich weiter oben ausführlicher berichte.

Eine eigene Session Beim Frauenbarcamp entschied ich mich, aktiv teilzunehmen und zum ersten Mal eine eigene Session anzubieten. Inspiriert durch meinen Online-Kurs bei Somba Kickstart, präsentierte ich eine Session über die Erstellung des perfekten LinkedIn-Profilbilds. Trotz meiner Nervosität beim Sprechen vor einem größeren Publikum, fand ich durch die Unterstützung von Margarete Herrig, die mir half, meine Aufregung mit Atemübungen zu mildern, schnell meinen Rhythmus. 

Jahresrückblick 2023 - Frauenbarcamp

Ich biete eine Session beim Frauenbarcamp an!

Mein erstes Mal bei einer LinkedIn Local Veranstaltung Am 24.05. erhielt ich eine spontane Anfrage von Florian Gypser, am folgenden Tag eine LinkedIn Local Veranstaltung in Köln zu fotografieren. Trotz eines vollen Terminkalenders sagte ich nach einer kurzen Absprache mit Britta Behrens, einer der OrganisatorInnen und LinkedIn Expertin, zu. Diese Veranstaltung markierte den Beginn meiner Beteiligung an weiteren LinkedIn Local-Events. Mehr dazu im Abschnitt “LinkedIn – Eine Plattform für professionelle Verwandlung”.

1:1 Coachings Nachdem ich meinen ersten Online-Kurs abgeschlossen hatte, wurde ich zum ersten Mal für 1:1 Coachings gebucht. Ich machte meinen Kurs-TeilnehmerInnen das Angebot, mit mir weiterhin zusammenzuarbeiten, damit sie ihre eigene Fotografie verbessern und professionell auf ihren Online-Plattformen auftreten. Gleich vier Frauen buchten dieses Angebot. Darüber bin ich sehr begeistert.

Virtuelle Fotoshootings Durch die Recherche zu meinem ersten Onlinekurs bin ich auf Virtuelle Fotoshootings gestoßen. Ja, das ist super interessant und deshalb habe ich dies in mein Angebot mit aufgenommen. Ich kann jemanden von meinem Schreibtisch aus über das Smartphone in seinen eigenen vier Wänden fotografieren und anleiten. Das ist super praktisch, wenn man selbst lernen möchte, wie man sich vor Ort fotografiert.

virtuelles Fotoshooting

Wiebke Christophersen beim virtuellen Fotoshooting

Fotos für das Seniorenheim In diesem Jahr wurde ich gefragt, ob ich das Treppenhaus des Seniorenzentrum St. Josef Münstermaifeld mit Bildern der Region ausstatten könne. So überlegte ich gemeinsam mit der Leitung ein Konzept und erstellte entsprechende Fotos, die wir später als große Leinwände bestellten und aufhängten.

Jahresrückblick 2023 - Seniorenheim Münstermaifeld

Neue Bilder für das Seniorenheim in Münstermaifeld

Praktikantin In diesem Jahr entschied ich mich zum ersten Mal, eine Praktikantin zu akzeptieren und ihr Einblicke in meine Arbeit zu geben. Obwohl ich regelmäßig Anfragen von SchülerInnen für Praktika erhalte, war dies das erste Mal, dass ich mich bereit fühlte, eine Praktikantin anzuleiten und ihr die Facetten meiner Tätigkeit als Fotografin näherzubringen.

Cowboy-Stiefel Seit vielen Jahren hatte ich ein Auge auf Cowboy-Stiefel geworfen, doch während unserer achtjährigen Zeit in den USA habe ich nie welche gekauft – vielleicht lag es am ständig schönen Wetter dort. Doch dieses Jahr, bei meiner Rückkehr in die USA, erfüllte ich mir endlich diesen Wunsch und kaufte mir ein Paar. Ich liebe sie! Vor allem sind sie perfekt bei dem deutschen Schmuddelwetter!

Cowboystiefel - Jahresrückblick 2023

Cowboystiefel

Borreliose Während meines USA-Aufenthalts im April bemerkte ich einen auffälligen Stich an meinem Bein, den ich zunächst für einen Insekten- oder sogar Spinnenbiss hielt – eine durchaus reale Befürchtung in der Wüste. Zurück zuhause stellte sich jedoch heraus, dass es Borreliose war. Glücklicherweise konnte sie sofort behandelt werden.

Ocala, FL Auf meiner Reise zu meiner Freundin Jenny hatte ich das erste Mal die Gelegenheit, Virginia-Eichen mit spanischem Moos zu sehen. Diese beeindruckenden Bäume waren überall präsent und boten einen faszinierenden Anblick. Ihre Größe und das malerische Moos, das von ihren Ästen hing, machten sie zu einem unvergesslichen Naturschauspiel.

Jahresrückblick 2023

die riesigen Bäume in Florida

Projektor im Studio Nach längerem Überlegen, wie ich in meinem Studio kreativere Hintergründe schaffen könnte, entschied ich mich nach der Renovierung für die Anschaffung eines Projektors. Diese Investition hat sich als großartig erwiesen, denn jetzt kann ich viel kreativere Portraits erstellen. Der Projektor ermöglicht es mir, mit Licht, Farben und Mustern zu experimentieren, um einzigartige und atmosphärische Hintergründe für meine Fotografien zu kreieren.

Limburg an der Lahn Dieses Jahr besuchte ich erstmals Limburg an der Lahn und war sofort von der lebendigen Atmosphäre der Stadt begeistert. Besonders beeindruckend waren die zahlreichen charmanten Boutiquen und Geschäfte in der malerischen Altstadt. Besonders beeindruckend waren die vielen wunderschönen Fachwerkhäuser in der Altstadt.

Jahresrückblick 2023 - Limburg

In Limburg

 

Ein Auszug aus den besten Fotoshootings in diesem Jahr

… es gab noch jede Menge mehr besonderer Fotoshootings.

Ein Auszug aus den besten Foto Sessions in diesem Jahr - Jahresrückblick 2023


Mein Jahr 2023 in Zahlen

Instagram 1111 follower – mein bestes Reel hat 1068 erreichte Konten 

Jahresrückblick 2023 - Instagram

Facebook Fanpage – 935 Follower – Hier muss ich zugeben, dass ich auf diese Plattform wirklich nicht sehr viel Wert lege. 

LinkedIn 993 Follower:innen, 72.925 Impressionen 2.526 Interaktionen

Jahresrückblick 2023 - LinkedIn

Website Karina Schuh Photography Besucher 863 (Oktober bis 11. Dezember)

Blogartikel 30

Meine Website – so hat sie sich verändert!

Webseite 2022 Karina Schuh Photography Dezember 2022

2022

Dezember 2023

Besondere Momente in Bildern

Meine 5 liebsten eigenen Blogartikel 2023

Der Favorit meiner Fotos aus 2023

Mein liebstes Foto

Optik Platten

Meine Ziele und Projekte 2024

  • Als Fotografin entwickele ich neue Strategien wie ich mit meinen Bildern noch bessere Stories erstellen kann
  • Ich möchte im September mit meinem Mann nach Sizilien reisen und unsere Freunde besuchen
  • Ich möchte meine Positionierung weiter stärken
  • Ich möchte meine LinkedIn-Präsenz weiter ausbauen
  • Ich werde ein eigenes neues persönliches Fotoprojekt starten
  • Ich möchte das erste Mal ein einem Foto-Contest teilnehmen
  • Ich will einen Personal Branding Tag erstellen
  • Ich möchte noch besser auf meine Gesundheit achten, viel in der Natur sein und mich gesund ernähren.
  • Ich möchte mehr bloggen als 2023 (30 Artikel)
  • Mein Motto für 2024 ist: Mit Kreativität zu außergewöhnlichen Stories

Das Jahr 2023 war für mich ein Jahr der kreativen Erneuerung und persönlichen Entwicklung. In meinem Jahresrückblick zeige ich, wie ich Künstliche Intelligenz als kreatives und effizientes Werkzeug in der Fotografie einsetzte und gleichzeitig meine Leidenschaft für die Portraitfotografie neu entdeckte. Die Reise durch dieses Jahr war eine Mischung aus Lernen, Anpassung und Rückbesinnung auf meine Kernwerte als Fotografin. Es war ein Jahr, das nicht nur meine Fähigkeiten erweiterte, sondern auch meinen Horizont in der Kunst und im Geschäft.

Jedes Jahr an Weihnachten machen wir ein neues Familienfoto, das wir auf unsere Weihnachtskarten drucken lassen. Dies ist das diesjährige.

Unser diesjähriges Familienfoto 2023

10 Kommentare
  1. Karina
    Karina sagte:

    Freut mich André. Dann bin ich gespannt auf Deinen Jahresrückblick 2023.
    Vielen Dank für’s Lesen.
    Herzliche Grüße
    Karina

  2. André
    André sagte:

    Hallo Karina,

    ein sehr interessanter Blick hinter die Kulissen einer Personal Branding Fotografin. Da mich das Thema aktuell auch sehr beschäftigt und ich meine Sichtbarkeit als eines meiner wichtigsten Ziele für 2024 definiert habe, habe ich direkt mal ein wenig auf deiner Website gestöbert. :-)

    Ich wünsche Dir viel Erfolg für 2024.

    Viele Grüße
    André

    PS: Meinen Jahresrückblick gibt es übrigens hier: https://www.manage-dich-selbst.de/jahresrueckblick-2023/

  3. Karina
    Karina sagte:

    Liebe Manuela,
    das ist aber eine schöne Überraschung, hier von Dir zu lesen.
    Dann trinken wir das nächste Mal einen Kaffee in Limburg.
    Herzliche Grüße und ein wundervolles 2024.
    Karina

  4. Karina
    Karina sagte:

    Liebe Yvonne,
    Danke, dass Du da bist und wir uns gegenseitig inspirieren.
    Auch ich wünsche Dir ein wundervolles 2024, viel Erfolg, Glück und Gesundheit!

  5. Manuela Seubert
    Manuela Seubert sagte:

    Liebe Karina,

    über Gesas Adventskalender habe ich zu Dir gefunden. Als ich las, dass Du Fotografin aus Koblenz bist, musste ich mir Deine Website ansehen und Deinen Jahresrückblog durchlesen. Wir haben drei Dinge gemeinsam: annähernd ähnliche Brandfarben, Begeisterung für Limburg und Söhne, die im gleichen Jahr ihr Abi gemacht haben :-).

    Herzlichen Gruß aus Limburg
    Manuela

  6. Yvonne Lange
    Yvonne Lange sagte:

    Liebe Karina

    Wow, was für ein Jahr!
    Jetzt bin ich endlich dazu gekommen, Deinen Rückblick im Detail zu lesen.
    Ein wirklich spannendes Jahr, in dem Du ganz viel Neues lernen dürftest.
    Ich finde, so ein gezielter Rückblick macht einem immer wieder klar, was denn so alles los war, und wie viele tolle Momente es im Vergleich zu herausfordernden gab.
    Ich bin sehr dankbar, dass wir uns bei Kickstart kennengelernt haben und immer noch gegenseitig unterstützen!
    Ich wünsche Dir ein tolles 2024 und bin schon gespannt, wie sich unser Business jeweils weiterentwickeln wird.

  7. Karina
    Karina sagte:

    Liebe Sereina,
    Ja, das ist ja voll interessant, dass Du mich so gefunden hast. Wie schön. Danke, das Logo passt voll zu mir. Es ist frisch und farbig.
    Wie toll, dass Du ein Fotoshooting gewonnen hast. Mega. Nutze es, um grandiose neue Branding-Fotos für Dich machen zu lassen. Sammel schon vorab ganz viele Ideen und bereite Dich gut drauf vor. Dann bekommst Du etwas, was Du wirklich nutzen kannst.
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Weihnachtsfest.
    Liebe Grüße nach Österreich!
    Herzlichst, Karina

  8. Karina
    Karina sagte:

    Liebe Heike,
    Ja, da haben wir etwas gemeinsam ;-). Soweit haben wir es nicht. Dann sollten wir uns unbedingt mal wieder treffen und dann gehen wir ein Stück zusammen. Ich würde mich freuen. Es ist immer wieder spannend im Business, das weißt Du. Ich versuche immer nach vorn zu schauen und neues auszuprobieren. Und wenn es nicht klappt, dann haben wir viel draus mitgenommen. Und das bringt uns voran! Dann sehen wir uns bald mal live und in Farbe. Herzlichst, Karina

  9. Sereina Senninger
    Sereina Senninger sagte:

    Liebe Karina! Wie interessant: ich habe bei Wiebke (eine Kursteilnehmerin meines Sombakurses 2023) dazumal von ihrem virtuellen-Shooting gelesen und auf den Link deiner Website geklickt. Jetzt lese ich deinen Jahresrückblog, den ich bei Judith in der Masse einfach per Namen herausgepickt habe! Wie magisch!
    Ein tolles, neues Logo hast du!

    Frohe Weihnachten und liebe Grüße aus Österreich,
    Sereina Senninger

    PS: Wie es der Zufall will, habe ich diese Woche ein Fotoshooting gewonnen! :) Genau mein Thema/Wunsch gewesen…

  10. Heike Kreten-Lenz
    Heike Kreten-Lenz sagte:

    Liebe Karina, eines haben wir in unseren Jahresrückblicken gemeinsamen: „Finde neue Wege“ und „Neue Wege gehen“ liegen nicht weit auseinander. Und wenn jede von uns ich zu Fuß auf den Weg machen würden, würden wir uns ziemlich bald in der Mitte treffen, oder? :-) (Vielleicht sollten wir das ab und zu mal tun). Mein großes Kompliment für Deinen gelungenen Relaunch, Deine Vielzahl von tollen Aktivitäten und Deine starke Entwicklung. Das hast Du wirklich super hinbekommen! Ich freue mich auch zukünftig auf erlebnisreiche Berichterstattungen von Dir und bin sicher, wir werden uns auch live und in Farbe wieder über den Weg laufen. Herzliche Grüße Heike

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert