“Ich möchte auch zu gerne so eine wunderschöne Boudoir Foto Session bei Dir machen, aber dafür muss ich unbedingt abnehmen.” Das höre ich die ganze Zeit. Es ist kaum zu glauben, wie viele Frauen das sagen. Es ist sehr schade, dass sie sich in ihrem Körper nicht wohlfühlen, zumindest die meisten nicht. Sie können einfach nicht vor den Spiegel gehen und sich so mögen wie sie sind. 

Wir sind alle so selbstkritisch, gefallen uns nicht auf Fotos und haben an unserer Figur immer etwas auszusetzen. Doch, glaub mir, wenn du nicht dazu stehst, so wie du bist, ändert sich das niemals. Denn dann bist du auch in ein paar Monaten, wenn du vielleicht abgenommen hast, nicht zufrieden mit dir selbst. 

Ich möchte dir zeigen, dass du schön bist, so wie du jetzt bist. Glaub mir und glaub an dich selbst! Jede Frau ist wunderschön. Ich ermutige und helfe modernen Frauen, ihre Weiblichkeit und Selbstliebe in wunderschönen Fotos wieder zu entdecken. Besuche dazu gern meine Webseite zur Boudoir Fotografie!

Boudoir Fotografie in Koblenz und Trier
Es müssen nicht immer Dessous sein …

Bei der Boudoir Fotografie geht es nicht um deine Kleidergröße oder um das Gewicht, das deiner Waage anzeigt, denn das ist nicht das, was dich definiert. Beim Boudoir Erlebnis geht es darum, deine innere Schönheit einzufangen, deine unerschrockene Lebensfreude, dein echtes Lachen, die Art und Weise, wie deine Augen funkeln, wenn du lächelst. Es geht darum, das zu dokumentieren, was dich zu deinem wahren, authentischen Selbst macht. Ich zeige dir deine feminine Seite, so kannst du deinen Körper wieder lieben, der einzig und allein Ihnen gehört.

Ich versichere dir, mit den richtigen Posen, der richtigen Garderobe und der richtigen Beleuchtung entstehen wunderschöne Bilder von dir. Du siehst eine hinreißende, selbstbewusste Frau, deren Körper es verdient, gefeiert zu werden.

Vorbereitung ohne Abnehmen

Das wichtigste ist, dass du mich vorab kennenlernst, denn du solltest deinem Fotografen absolut vertrauen, weil diese Art von Foto Session etwas ganz besonderes, sehr privates ist. Deshalb besprechen wir gemeinsam deine Garderobe und den Ablauf und gleichzeitig lernst du mich kennen. Ich gebe dir Tipps zur Foto Session wie du dich darauf vorbereiten kannst. Dazu erhältst du auch meinen 20-seitigen Guide zur perfekten Vorbereitung auf deine Boudoir Session. Das gibt dir das nötige Selbstvertrauen. Die Vorbereitung und das Kennenlernen der Fotografin sind sehr wichtig, damit du dich vor der Kamera wohlfühlst. 

Jede Frau unterscheidet sich von anderen Frauen. Und du solltest dich nicht mit anderen vergleichen. Du bist so wie du bist, nämlich wunderschön. Und wir machen auch nicht das, was andere machen. Ich gehe ganz individuell auf deine Wünsche und deine Person ein.

Wenn du dich z. B. in Dessous nicht wohl fühlst, musst du sie nicht tragen, um eine super sexy Session zu haben. Das Hemd deines Partners, dein bequemes Lieblings-Tanktop gepaart mit einem süßen Höschen, ein übergroßer Pullover oder ein Bettlaken sind alles Kleidungsstücke, die gut ankommen. Außerdem gibt es in meinem Studio jede Menge Accessoires, die wir nutzen können. Manchmal fühlst du dich wohler vor der Kamera, wenn du etwas in den Händen hältst, einen Hut, einen Handspiegel, deine Schuhe oder ähnliches. 

Boudoir

Die richtige Gestaltung, um deine feminine Seite zu zeigen

Du musst nicht abnehmen. Es gibt so viele verschiedene Arten, wie ich dich fotografieren kann, um deinen Körper in Szene zu setzen. Dabei berücksichtige ich natürlich unsere Absprachen über deinen Körper. Vielleicht magst du bestimmte Stellen weniger als andere. Diese können wir mit Licht und Accessoires weniger zeigen oder den Fokus einfach auf andere Details legen. 

Meine Aufgabe als Fotografin ist es, deine Fotos so zu beleuchten und zu modellieren, dass deine schönen Seiten zu sehen sind und die kleinen Details hervorzuheben, die „sexy“ schreien. Ich zeige dir die Posen, die zu dir passen, um genau die richtigen Kurven zu zeigen.

Meine Auswahl an Paketen beinhaltet auch professionelles Haar und Make-up, und dieser zusätzliche Nutzen trägt wesentlich dazu bei, dass du dich glamouröser und selbstbewusster fühlst.

Boudoir Fotografie in Koblenz und Trier - sinnliche Portraits
Ich zeige dir die Posen

Du bist nicht durch deine Kleidergröße definiert, also bitte … lass dich nicht durch dein Gewicht davon abhalten, zu entdecken, wie unglaublich schön du bist … genau so, wie du bist … in diesem Moment.

Falls du Fragen hast, kontaktiere mich jederzeit gerne. Ich beantworte dir all diese Fragen.

Graduation NMSUA

Wow, am 13.05.2013 graduierte ich als Fotografin von der NMSU-A und gründete am 10.05.2013 Karina Schuh Photography. Heute feiere ich mein siebenjähriges Firmenjubiläum. Ich eröffnete mein Fotostudio direkt nach meinem Abschluss an der Universität, denn während meines 3-jährigen Studiums lernte ich die verschiedensten Arten an Portrait Fotografie im Studio und im Freien sowie den dazugehörigen Umgang mit Licht. Ich hatte meine Leidenschaft gefunden. Die Fotografie ließ mich nicht mehr los und ich wollte weiter machen. So eröffnete ich mein Fotostudio.

Meine erste Kundin und ein Besuch im Krankenhaus

Wissen Sie was meine erste Foto Session nach der Gründung war? Es war eine Boudoir Foto Session mit Susi! Susi war, genau wie ich als Ehefrau eines Soldaten der Deutschen Bundeswehr in Alamogordo. Sie ist Fitnesstrainerin. Wir waren eine kleine deutsche Community. 

Die Planung

Vorab besprachen wir die Details zum Fotoshooting und suchten als Location einen kleinen Wasserfall aus, ja, diesen gibt es dort auf dem Weg nach Cloudcroft in die Berge. Alamogordo liegt in der Wüste. Wir hatten Im Mai schon heiße Temperaturen, jedoch fühlte sich das nicht sehr warm an, weil die Luft in NM sehr trocken ist. 

Das Shooting

Boudoir Fotografie
Boudoir am Wasserfall

Vom Parkplatz aus mussten wir an den Felsen entlang einen kleinen Pfad hinunter zum Wasserfall klettern. Das kühle Wasser, das vom Wasserfall her zu spüren war, erfrischte uns. Dort angekommen, besprachen wir die Vorgehensweise und ich begann am Ufer des Wasserfalls an Susi zu fotografieren. Als wir die verschiedenen Locations rings um das Wasser genutzt hatten, konnte ich sie nicht davon abbringen, in das kalte Wasser zu gehen.  

Mir war bewußt wie kalt es im Wasser war und deshalb wollte ich sie nicht länger als notwendig im Wasser lassen und beeilte mich, die Aufnahmen zu machen, die ich mir vorstellte. Ich hatte mir gerade ein neues Objektiv gekauft, ein 85 mm ohne Zoom. Dieses nutzte ich für die Aufnahmen. 

Ein Ende mit Schrecken

Ich saß auf einem Felsen und da ich nicht zoomen konnte, musste ich etwas nach hinten rücken, um meinen Wunsch-Bildausschnitt zu bekommen. Noch zwei – drei Zentimeter nach hinten … 

Plötzlich war der Felsen zu Ende und ich stürzte ca. zwei Meter nach unten zwischen die Felsen. Dabei fiel mir meine Kamera an den Kopf, die ich versuchte einzufangen, ich verdrehte mich so, dass ich die Kamera rettete und krachte zu Boden. Da lag ich, verdreht und konnte mich kaum bewegen. Susi sprang aus dem Wasser, sie war nackt, und half mir wieder auf die Beine. Wir packten schnell unsere Sachen, sie musste mich stützen, um zum Auto zu gelangen. 

So landete ich an meinem ersten richtigen Fotoshooting nach meiner Gründung im Krankenhaus. Zum Glück war nichts gebrochen. Aber ich hatte ordentliche Prellungen und Zerrungen.

Von Anfang an meiner Selbständigkeit als Fotograf zog ich Frauen magisch an

Schon bei diesem ersten Boudoir Fotoshooting fühlte ich mich außerordentlich wohl. Auch wenn Susi eine gute Figur vor der Kamera macht, so war das Posen und die Lichtsetzung die Herausforderung bei der grellen Sonne, die mich begeisterte. Natürlich fand das Shooting in der Natur statt, trotzdem muss gerade die Technik des Lichtes stimmen. 

Die Leidenschaft der Fotografie nahm ihren Lauf

Während meiner Zeit als Fotografin in Alamogordo fotografierte ich viele Familien, aber ich machte auch sehr viele Bewerbungsfotos, damals noch in meiner Garage. Zu mir kamen die Damen und Herren, die zurück nach Deutschland versetzt wurden und sich hier um einen neuen Job kümmern mussten. Aber auch Firmen vor Ort fotografierte ich damals schon. 

Ich dachte immer, dass ich Familienfotografin sei, denn ich begleitete viele Familien, jedoch machten mir Fotoshootings mit Frauen besonders viel Spaß. So fotografierte ich Frauen während der Schwangerschaft und sogar während der Geburt. Es war einfach wunderschön zu sehen wie der Körper einer Frau sich veränderte. 

Familienfotos in Koblenz
Familienfotos

Ich fotografierte in meinem Haus, in der Garage, die ich als Studio nutzte und in der freien Natur. Mein Lieblings-Fotostudio war der White Sands National Park, eine der größten Gips Dünen der Welt, der gerade 20 Minuten entfernt von uns war. Für die Boudoir Fotografie in White Sands musste ich sichergehen, dass ich mich mit meinen Kundinnen weit weg von Touristen befand, denn in den USA ist es verboten, sich freizügig in der Öffentlichkeit zu zeigen. 

Mein Lieblings Foto Studio – White Sands National Park

Neben Familien, nutzte ich White Sands auch für Boudoir Fotos. 

Ich erinnere mich noch genau, als ob es gestern war, an das Fotoshooting mit Mary. Mary ist Amerikanerin. Ich hatte sie im Büro unserer Versicherungsagentur kennengelernt. Sie hatte sich gerade nackt ausgezogen und lag im weißen Sand als plötzlich zwei Reiter auf ihren Pferden in unsere Richtung kamen.

Zum Glück sieht man nicht immer hinter jede Düne. Mary zog sich schnell etwas über. Die Reiterinnen kamen tatsächlich zu uns. Sie fragten mich, ob ich von ihnen Fotos machen könnte. Es war schon etwas Besonderes, hoch zu Pferd in White Sands, für uns hat das gerade nicht gepasst. Als sie wieder weg waren, genossen wir noch einen schönen Sonnenuntergang und machten tollen Fotos. 

Austausch mit professionellen Fotografen

Photo Convention Imaging USA
Imaging USA – hier mit Linda von Justus Photography

Da ich immer selbständig arbeitete, suchte ich Kontakt zu anderen Fotografen, mit denen ich mich austauschen konnte. Zum Einen war da Tina – Tina Beltran Photography, meine beste Freundin, die ich an der Uni kennen gelernt hatte. Zum Anderen erfuhr ich von der Imaging USA, der Foto Convention, wo sich professionelle Fotografen treffen, um von den Meistern der Fotokunst zu lernen. 2015 fuhr ich das erste Mal zur Imaging USA. Dort lernte ich neben vielen anderen professionellen Fotografen, Steve und Jacqueline kennen. Steve wurde ein Jahr später mein Mentor. Bis heute bin ich mit vielen dieser Fotografen noch in Kontakt. 

Steve war es auch, der mich überredete, das CPP Certificate of Professional Photographers of America zu machen. Im Juni 2017, einen Monat vor der Rückkehr nach Deutschland schaffte ich die Theorieprüfung mit 100 Fragen rund um die Fotografie. Ich war überglücklich und konnte es kaum fassen. Später (im März 2018)  in Deutschland bestand ich auch die praktische Prüfung, zu der ich nach Vorgaben 15 verschiedene Fotos machen und einreichen musste. 

CPP - Professional Photographers of America

Bis wir 2017 zurück nach Deutschland zogen, hatte ich mir ein gut laufendes Fotostudio aufgebaut. 

Mein fotografischer Stil – The American Way of Bildsprache (mein Claim)

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich meinen Stil in der Fotografie entwickelt und gefestigt. Die amerikanische Portrait Fotografie hat mich geprägt. Am Anfang meiner fotografischen Laufbahn fotografierte ich so wie ich es an der Uni gelernt hatte. Durch den Kontakt und den Austausch mit anderen amerikanischen Fotografen lernte ich meine Fotos besser zu kritisieren und dadurch zu verbessern. Das I-Tüpfelchen, das meinen fotografischen Stil prägte, war die praktische Prüfung mit den strengen Vorgaben in der Portrait Fotografie von Professional Photographers of America Anfang 2018. Lesen Sie hierzu meinen Artikel über die Claimentwicklung.

Die Marke Karina Schuh Photography

In Deutschland angekommen, musste ich mich komplett neu orientieren.Mein Mann als Soldat bei der Bundeswehr wurde nach Büchel in die Eifel versetzt. Das hieß, wir ziehen dorthin, in eine uns völlig neue Gegend. Ein Neubeginn war das nicht nur für mein Business, sondern auch für jeden von uns dreien, denn wir hatten hier weder Freunde noch Familie, noch kannten wir die Gegend. Trotzdem kauften wir ein Haus und. am 18.08.2018 eröffnete ich mein Fotostudio in Polch-Kaan. 

Bis ich wußte, in welche Richtung der Fotografie ich in Deutschland gehen wollte, vergingen nochmal 1,5 Jahre. Das lag nicht nur an den großen Unterschieden und Fotografie Bedürfnissen, sondern vor allem auch an anderen Fotografen, die ich nach und nach in Deutschland traf. Mir war bis dahin nicht bewusst, dass meine Fotografie “anders” ist. Klar, ich mein Stil war in Amerika geprägt wurden. Ich versuchte, mich anzupassen und nahm an verschiedenen Workshops teil, die mir immer wieder zeigten, dass ich sehr gut ausgebildet war, jedoch ich auf viele Dinge anderen Wert legte.  

Erst nach vielen Monaten in Deutschland in denen ich mich anpassen wollte, bemerkte ich, dass meinen Fotografie etwas Besonderes ist, weil ich die fachliche Ausbildung in den USA genießen durfte. Seit diesem Zeitpunkt macht es mir nichts mehr aus, wenn mich jemand darauf hinweist, dass das Foto sehr amerikanisch aussieht. Das ist jetzt mein STIL, der die Marke Karina Schuh Photography prägt. 

Der Entschluss zur Spezialisierung

2019 entschloss ich mich dazu, nur noch die Art an Fotografie anzubieten, die ich auch wirklich liebe, und das war Business und Boudoir. Allerdings musste ich einen Weg finden, dies zu trennen. Und so entstand Business und Personal Branding Fotografie auf der Webseite von Karina Schuh Photography und Boudoir by Karina als neue Webseite. Ich wollte diese verschiedenen Arten von Fotografie trennen, weil sie nicht immer denselben Wunschkunden ansprechen. 

Karina Schuh Photography spricht Selbständige und Unternehmer*innen an, die ihre Webseite aktualisieren und mit diesen Fotos persönlich ihre Marke repräsentieren möchten. Dazu gehören Fotos im Lifestyle vor Ort während der Arbeit, Produkte und auch Business Portraits. 

Teil der Marke “Karina Schuh Photography” ist die Marke “Boudoir bei Karina”, die eigenständig läuft. Boudoir by Karina spricht vor allem Frauen an, die mit wunderschönen sinnlichen Bildern ihre Weiblichkeit wieder entdecken und ihr Selbstwertgefühl stärken möchten. Deshalb auch der Claim hierfür: “Frauen, die sich was trauen”. Es gibt auch einen Artikel wie dieser Claim entstanden ist. 

Keine Feier zum Firmenjubiläum

Nach ca. 2,5 Jahren als Fotografin in Deutschland gehe ich meinen eigenen Weg. Ich schauen nicht darauf, was und wie andere Fotografen arbeiten. Ich bilde mich auch hier immer weiter. Allerdings kenne ich den amerikanischen Fotografie Markt nur zu gut und nutze auch weiterhin Angebote für Weiterbildungen, Workshops und Messen. Durch die Corona-Krise wurde mein Workshop an der Texas School of Photography von Ende April auf Ende August verschoben. Ich wünsche mir, dass bis dahin die Einschränkungen soweit aufgehoben sind, dass dieser einwöchige Workshop mit Jen Rozenbaum stattfindet. 

Eine Feier zum 7-jährigen Firmenjubiläum setze ich aus. Aber es gibt in diesem Jahr noch einige Möglichkeiten, mich und meine Fotografie in kleinen Runden, z. B. bei einer Glamour Party oder einem Stammtisch kennenzulernen. Ich freue mich darauf, Sie bald kennenzulernen.

Seit Wochen schiebe ich sie vor mir her, meine eigene Boudoir Foto Session. Ich habe mir Anfang des Jahres gesagt, dass ich diese zu meinem 50. Geburtstag machen möchte. Jedoch überlegte ich schon wie ich diese Session machen kann. Mit Selbstauslöser ist es schwierig. Und dann war letztens Lisa, eine sehr gute Freundin, zu Besuch und machte ein paar Bilder von mir. Mir hat sofort gefallen, wie sie auf mich eingegangen ist und wie sie das gemacht hat. Ich fragte sie, ob sie bereit wäre, auch die Boudoir Foto Session mit mir zu machen. 

Vorbereitungen

Ich hatte mir Wäsche bestellt und alles vorbereitet, doch dann kam die Corona Krise. Kein Friseur oder Kosmetiksalon hat offen. Aber ich habe meine Fotografin gefunden, und deshalb nehme ich es jetzt in Angriff. Ausreden findet man immer. Die zählen nicht.

Ich mache diese Foto Session zum Einen, um mein Alter festzuhalten. Ich werde 50 und das ist ein Meilenstein. Mein Körper ist kein Model Körper. Er ist gezeichnet von meiner Erfahrung und meinem Leben. Zum Anderen möchte ich mit dieser Foto Session meine Kundinnen ermutigen und ihnen zeigen, dass jedes Alter und jede Kurve schön ist. Ich möchte wissen wie du dich fühlst und ich möchte lernen, was ich als Fotografin besser machen kann.

Vor der Session

Heute ist es soweit. Am Abend habe ich mir die Nägel lackiert und mich epiliert … Heute Morgen bin ich schon mit flauem Magen wach geworden, denn auch ich bin aufgeregt vor so einer Fotosession. Nachdem ich mit Duschen fertig bin, bemerke ich wie unterschiedlich braun gebrannt mein Körper ist … Das ist nicht gut. Obwohl ich die Sonne der letzten Tage wirklich genossen habe und jetzt meine Arme und Dekolte schon braun sind im Vergleich zum restlichen Körper, so ist es für diese Art von Foto Session nicht passend. Es ist halt jetzt so. Da werde ich etwas mehr zu bearbeiten haben. Also, auch ich mache mir Gedanken, ob der Zeitpunkt passt.

vor meiner Boudoir Session

Ich hätte nicht den Claim “Frauen, die sich was trauen”, wenn ich selber nicht diesen Weg gehen könnte. 

Schon am Morgen suche ich meine Sachen zusammen, bereite das Fotostudio vor, etc. Zum Optiker muss ich unbedingt noch, denn bei meinem Online-Kurs hatte ich gestern Abend meine Brille am Boden und ein Pezziball rollte drüber. Auch das noch. 

Die Kamera ist vorbereitet, alle alten Bilder gelöscht, Batterien geladen. Das Studio steht, jetzt kann Lisa kommen. Ich bin aufgeregt und habe gar keinen Grund dazu. Ich weiß, es wird eine ganz lustige Foto Session. 

Die Foto Session

Lisa ist da. Und es ist alles ganz normal, weil sie eine gute Freundin ist. Wir gehen gemeinsam die Outfits durch und ich erkläre ihr wie sie fotografieren soll. Sie hat Spaß! Wir probieren verschiedene Hintergründe und Lichteinstellungen aus. Oft vergewissere ich mich, ob die Fotos im Fokus sind und das Licht noch paßt. Da ich ohne Brille fotografiert werde, heißt es ständig, Brille auf und ab. 

Nachdem wir im Studio fertig sind, geht es im anderen Studio, in dem schöne natürliche Lichtbedingungen herrschen und ein Bett, alles in weiß, weiter. Ich stelle ihr die Kamera wieder ein und erkläre ihr, worauf sie achten soll. 

Vor und hinter der Kamera hin und her, entstanden viele verschiedenen Fotos von mir.

Nach der Session

Ich bin sehr happy wie die Session verlaufen ist und danke Lisa von ganzem Herzen. Es ist eine unglaubliche Erfahrung für mich, vor allem, weil mir noch einmal vor Augen geführt wird, wie wichtig Anleitung vom Fotografen ist. Diese Anleitung fehlte mir jetzt natürlich. Ich hatte mich bewusst dafür entschieden, die Session in meinem Studio zu machen und nicht zu einem professionellen Fotografen zu gehen, das wäre in dieser Zeit mit Corona auch nicht möglich.

nach der Boudoir Session

Ca. 90 % meiner Kundinnen sagen mir sie seien nicht fotogen, doch ich als Fotografin beweise diesen Kunden das Gegenteil. Bisher sind alle meine Kunden zufrieden mit ihren Bildern. 

Wir entspannen uns bei einem Spaziergang bei schönstem Sonnenschein. 

Das Ergebnis

Am Abend sichere ich alle Fotos. Im Gegensatz zu einer Kundin sehe ich jedes Foto von mir. Eine Kundin würde nur eine Auswahl der schönsten Bilder sehen. Ich gehe 276 Bilder durch und schaue sehr selbstkritisch darauf. Erst einmal schaue ich natürlich auf mich, danach schaue ich die Bilder vom Standpunkt eines Fotografen an! Nicht einfach. 

Wenn man so viele Fotos sieht und die Auswahl hat, ist es echt schwierig, für einen selbst zu entscheiden. Für Kundinnen ist es viel einfacher, die schönsten Fotos zu bestimmen. 

Ok, ich grenze die Auswahl ein. Wenn ich jetzt aus fotografischer Sicht die Auswahl anschaue, bemerke ich schon einiges, woran man erkennt, dass die Kamera ein Laie bedient hat, wie z. B. abgeschnittene Hände oder Beine, die Perspektive, zu wenig oder Zuviel gezoomt, etc. Aber alles gut. Es war ein Experiment für mich.

Fazit

Für mich war es eine einzigartige Erfahrung, vor der Kamera zu stehen, gerade weil diese Art von Fotos sehr persönlich und intim sind. Auch, wenn ich vorab die Nervosität gespürt habe, verflog diese in dem Moment als Lisa ankam. Das Vertrauen zum Fotografen ist außerordentlich wichtig. Nur so kann man sich voll auf die Situation einlassen. Lisa ist zwar keine Fotografin, aber sie war als Freundin dabei.

Ich möchte dir zeigen, dass auch ich mich traue. Ich bin da für dich, wenn du Fragen hast. Ich möchte dir Vertrauen schenken und dir die Scheu nehmen, eine solche Foto Session zu machen, denn diese Session gibt dir soviel Selbstvertrauen. Glaub es mir. Jede Frau ist wunderschön, egal wie alt und wieviele Blessuren ihr Körper zeigt. Das macht uns doch erst interessant, oder?

Und wenn Du Dir nicht sicher bist ob Du Dir eine Boudoir Session gönnen möchtest, unsicher über Dich selber oder Deinen Körper bist, vielleicht ist eine gute Freundin an Deiner Seite ein gute Idee. Sie sagt Dir klipp und klar, wer Du bist, wie Du aussiehst und was geht und was nicht. Ich als Fotografin bin natürlich immer mit Herz und Seele dabei und die meisten meiner Kundinnen gehen als Freundinnen. Und das ist eine tolle Erfahrung.

Heute ist mein 50. Geburtstag. Die Situation ist schon etwas ungewöhnlich. Eine Party kann ich nicht feiern, aber meine Familie ist zuhause und wir genießen einfach den Tag, das schöne Wetter und etwas leckeres zu Essen!

Möchtest Du mich persönlich kennenlernen?

FRAUEN, DIE SICH WAS TRAUEN

Boudoir by Karina

Trag dich in meine Email-Liste ein und freu dich auf Post von mir!

Dieses Jahr feiere ich meinen 50. Geburtstag. Wenn ich mich im Spiegel anschaue, dann gefällt mir was ich sehe – auch wenn die Zeit ihre Spuren hinterlassen hat. Ich bin zufrieden mit mir selbst. Obwohl ich selbst als Fotografin sehr viel fotografiere, vor allem Frauen, so ist es mir doch wichtig, dass ich mich auch ab und zu fotografieren lasse.

2016 - Boudoir Shooting

Im Mai 2013 hatte ich meine erste Kundin für Boudoir. Zwei Jahre später stand ich dann selbst bei einem Boudoir-Shooting vor der Kamera. In den sieben Jahren seit 2013, in denen ich als Fotografin die Geschichten meiner Kundinnen gehört habe, habe ich gelernt, meinen eigenen Körper zu lieben.

Seit meinem eigenen Boudoir-Shooting in 2016 habe ich mich verändert: ich bin älter geworden, reifer. Und jetzt, wo ich in dieses Thema mehr reingewachsen bin und meinen 50. Geburtstag in diesem Jahr feiere, möchte ich noch einmal dieses Gefühl erleben, vor der Kamera zu stehen – nicht nur für mich, sondern auch für dich. 

Warum sollte sich eine Fotografin fotografieren lassen?

Wenn ich vor der Kamera stehe, lerne ich sehr viel über meine Kundinnen. Wie fühlen sich meine Kundinnen vor der Kamera? Was macht eine gemütliche Atmosphäre aus? Wie kann frau entspannen? Was brauchen meine Kundinnen, damit das perfekte Bild entsteht?

Ein weiterer Grund ist natürlich die Erinnerung an eine besondere Zeit. Ich werde im April 50 und das ist kein unbedeutendes Alter. Ich habe schon viel Erfahrung im Leben gesammelt und auch die ein oder andere Spur zeichnet sich auf meinem Körper ab. Trotzdem bin ich zufrieden und sehr froh, so wie mein Körper ist. Ich muss keine Modelmaße haben, um meine Boudoir Session zu machen. Und ich muss dafür auch nicht extra noch 5 kg abnehmen.

Wäsche für Boudoir Fotografie

Die Vorbereitung auf mein eigenes Boudoir-Shooting

Gesagt, getan. Auch ich versuche, mich so gut es geht auf meine Boudoir Foto Session vorzubereiten. Ich habe mir einen Kosmetiktermin gemacht, bei dem ich mich auch schminken lasse. Die Haare werde vorab noch einmal gefärbt und geschnitten. Außerdem habe ich mir verschiedene Outfits zusammengestellt. Ein paar Tage vor der Session werde ich mich nochmals epilieren und die Nägel machen.

Meinen Boudoir Guide zur Vorbereitung auf die perfekte Boudoir Session kenne ich nur zu gut. Diesen bekommen meine Kundinnen, wenn sie sich auf ihre Session vorbereiten.

Und solltest auch du an einer Boudoir Session interessiert sein, lerne mich gern kennen!

Dieses Video zeigt eine besondere Boudoir Session

“Boudoir Fotografie? Was ist denn das?” Das habe ich mir damals im Jahr 2011 gedacht, als ich das Wort zum ersten Mal gehört habe. Damals war ich gerade in den USA und habe dort Fotografie studiert. Mehr zu meinem Aufenthalt in den USA gibt es in diesem Artikel.

Aber was ist “Boudoir Fotografie”?

Als Boudoir bezeichnete man früher im französischen einen kleinen, elegant eingerichteten Raum, in den sich die Dame des Hauses zurückziehen konnte. Später bezeichnete das Boudoir allgemein das Ankleidezimmer (siehe Beschreibung in Wikipedia)

Hier ging es sehr privat zu, es wurden Kleidungsstücke ausgesucht und anprobiert, vor allem die schöne Unterwäsche, um dem Liebsten zu gefallen. 

Vom privaten Ankleidezimmer vor die Linse der Kamera

Mit der Boudoir Fotografie gewähren wir sozusagen einen kleinen Blick in dieses ganz private Ankleidezimmer. Hier fühlt sich Frau sicher. Hier entstehen sehr private Fotos, die die verborgene Schönheit einer Frau zeigen. 

Boudoir Fotografie in Koblenz und Trier
sinnliche Fotografie – Boudoir Fotografie

Boudoir Fotografie ist eine besondere Art der Portraitfotografie und bedeutet nicht zwingend Nacktheit. Nein es ist viel mehr als das! In erster Linie geht es darum, die Frauen sinnlich darzustellen. Eine Frau kann, ohne viel Haut zu zeigen, in T-Shirt oder Top ebenso eine sinnliche, erotische Ausstrahlung haben wie in Dessous. Um das aber darzustellen, braucht es die richtige Pose, eine gute Lichtsetzung, den richtigen Blick und Gesichtsausdruck. 

Ein ganz wichtiger Punkt ist für mich bei dieser Art der Fotografie, dass sich die Frau dabei wohl fühlt, dass sie sich selbst auf den Bildern gefällt und schön findet. Hier geht es nicht in erster Linie darum, den Männern zu gefallen – das sollte nur ein netter Nebeneffekt sein. Mir ist es wichtig, dass meine Bilder dem ästhetischen Empfinden der Frauen entsprechen und das ist in der Regel deutlich subtiler und weniger provokativ als das der Männer. Gerade deshalb unterscheidet sich meine Art der Boudoir Fotografie auch deutlich von der klassischen Aktfotografie.

Für mich als Boudoir Fotografin gehört das aber zwingend dazu – ich möchte die Frau nicht auf ihren Körper alleine reduzieren. Ich möchte eine Geschichte erzählen und auch den Charakter und die Ausstrahlung der Frau mit ins Bild bekommen.

Aktfotografie ist nicht gleichzusetzen mit Boudoir Fotografie

Akt Fotografie in Koblenz
Ein Beispiel für Aktfotografie

Die Aktfotografie ist auch eine Art der Portraitfotografie. In einem Aktfoto stellt der Fotograf den Körper nach seinen Vorstellungen dar, unter Einsatz von Licht und Schatten. Diese Kunst unterscheidet die Aktfotografie von der Nacktfotografie. 

In der Aktfotografie geht es meistens um den nackten Körper an sich. Der Kopf, die Ausstrahlung, das Lächeln sind dabei meistens Nebensache. 

Für wen ist Boudoir Fotografie geeignet?

Bei Boudoir geht es um echte Frauen, Sie kommen zu mir, um Portraits aus den verschiedensten Gründen zu machen: 

Ermächtigung (Empowerment), Selbstvertrauen, Feier, für einen geliebten Menschen, um etwas Neues und Spaß für sich selbst zu erleben oder Heilung. Denn die Erfahrung und das Ergebnis einer Boudoir-Fotosession kann unglaublich heilend für Frauen sein, die eine harte Zeit in ihrem Leben oder ihrer Gesundheit durchlaufen haben.

Ein Boudoir Erlebnis stärkt dich als Frau. Wir feiern deinen Körper, deine feminine Seite und du kann einfach du selbst sein. 

Boudoir Sessions sind sehr geschmackvoll, elegant und ein Genuss für dich und nur für DICH. Gibt es einen besseren Weg, sich selbst zu feiern, als jedes Jahr eine Foto Session mit dir als einzigem Fokus, Gefühl und Aussehen zu haben?

Beauty und Boudoir Fotografie in Koblenz

Warum du eine Boudoir Session brauchst

Als Frauen machen wir uns oft Sorgen darüber, wie wir aussehen. Es ist nur allzu leicht, Fehler an sich selbst zu finden und sie zu kritisieren, denn meistens bemerkt niemand sie außer uns selbst. Egal wie dünn oder kurvenreich und üppig wir sind, es ist schwer, vollständig zufrieden zu sein.

Was wir oft nicht erkennen, ist, dass wir sowieso schon schön sind. Wir sollten unseren Körper in jedem Zustand feiern. Aber wie? 

Boudoir Fotos sind der perfekte Weg, um dich, deinen Körper, deine Schönheit, dein Selbstvertrauen und dein persönliches Wachstum zu feiern. Ob du einen persönlichen Meilenstein dokumentieren willst, wie z. B. eine Hochzeit, eine Schwangerschaft, deine Karriere, ein Fitnessziel, vielleicht auch die Überwindung einer schweren Krankheit; oder ob du deinen Körper so dokumentieren willst, wie er in diesem Moment ist: Boudoir Fotos werden dich innen und außen schön fühlen lassen.

Und falls du jetzt Lust darauf bekommen hast, deine Weiblichkeit mit deiner ganz persönlichen Boudoir Session zu entdecken, dann besuche meine Boudoir Webseite, Boudoir by Karina! Hier gehts zum Gewinnspiel LUCKY BOUDOIR, bei dem du einen Gutschein für deine Foto Session gewinnen kannst. Trage Dich schnell ein und sei bei der Auslosung diesen Monat und nächsten Monat dabei! Die nächste Ziehung ist am 20.03.2020.

Der Februar bedeutet für mich viele neue Ideen und Inspirationen 

1. Ein Workshop mit Ina Zabel – wie man sich das Leben auch einfach machen kann

Am 18.02.2020 habe ich an einem Business Workshop mit Ina Zabel. Sie ist eine Business Fotografin in München und zeigte uns wie sie erfolgreich ihre Business Fotografie umsetzt. Beim bpp, Bund Professioneller Portraitfotografen in Brühl, wo der Workshop stattfand, trafen sich 16 Fotografen. Es ist jedesmal ein toller Austausch dort. Auch lernte ich eine Fotografin aus Trier kennen, mit der ich mich gleich angefreundet habe. Viele Dinge, die uns Ina erzählt hat, kannte ich schon. Aber eines habe ich für mich mitgenommen: 

Man kann sich das Leben auch leicht machen! 

Begonnen mit ihrer Preisstruktur: Diese ist simple und leicht nachvollziehbar, keine versteckten Kosten. Ich habe mir diese Einfachheit für meine Business und Personal Branding Fotografie direkt umgesetzt. Es ist jetzt ganz einfach und übersichtlich, vor allem muss der Besucher nicht viel rechnen. Alle Lizenzen für Business Fotos beim Kauf der Fotos inklusive. Es gibt keine versteckten Kosten. Im Preis sind auch schon alle Kosten, wie Auf- und Abbau etc. für das Shooting inklusive. 

Vor Ort fotografierten wir auch ihren Stil, den sie uns zeigte. Das Besondere an diesem Stil ist, dass man ihn jederzeit, ohne großen Aufwand nach kreieren kann. D. h. wenn ein neuer Mitarbeiter eingestellt wird, kann schnell der Mitarbeiter fotografiert werden. 

Was mich besonders an dieser Fotografin beeindruckt hat, dass sie mit einer Leichtigkeit durchs Leben geht, die ich von mir nicht kenne. Wenn ich z. B. einen Auftrag erhalte, plane ich genauestens bis ins Detail den Aufbau und Ablauf dieses Fotoshootings. Da Ina dies mit ihrem Stil gar nicht braucht, macht sie sich dadurch unheimlich das Leben leicht. Sie geht zum Kunden mit einer Kamera und einem Blitz und produziert vor Ort ihre Arbeit. Danach bearbeitet sie die Bilder in ihrem Stil, der völlig easy und immer gleich ist. Fertig … 

Das Witzige war, sie kam zum Workshop, den sie gab, ohne Fotoausstattung. Sie wollte einfach im Flugzeug nicht so viel Gepäck haben. Ich konnte das bisher nicht. Aber es geht. Beim bpp gab es alles, was sie braucht. 

Für diese Leichtigkeit bewundere ich Ina. Einfach toll. 

Workshop - das bpp Team
Ein anderer Stil der Businessfotografie

2. Gewinnspiel zur Boudoir Fotografie im Februar 2020

Da das Jahr fotografisch sehr langsam begonnen hat, wollte ich etwas kreieren, wobei ich wunderschöne Bilder erstellen kann. So rief ich das Gewinnspiel für eine kostenlose Boudoir Foto Session ins Leben. Ich wußte, es ist nicht einfach. Ich erstellte die Landingpage dafür und schaltete jeden Tag einen Post in Instagram und oder Facebook. Es hat sich gelohnt. Es haben sich ca. 20 Frauen auf der Liste eingetragen und drei davon haben gewonnen. Das tolle dabei ist, dass diese Damen mir sagten, sie hätten noch nie etwas gewonnen, das wäre das erste Mal. Ich freu mich schon sehr auf die Umsetzung.

Im März geht es weiter mit dem Gewinnspiel. Ich lose am 20. März wieder aus. Dieses Mal gibt es einen Gutschein über den Wert der Foto Session zu gewinnen. 

3. Besondere Foto Sessions im Februar 2020

Im Februar hatte ich besondere Foto Erlebnisse. 

Töpferei Ute Bruns in Lehmen

Ich lernte die Töpferin Ute Bruns kennen, die ich an ihrem Arbeitsplatz fotografieren durfte. Für mich war dieser Einblick in ihre Arbeit etwas sehr Besonderes, weil ich diese Handwerkskunst nicht persönlich kannte. Während ihrer Personal Branding Foto Session entstanden mehrere Vasen. Die Arbeit ging ihr sehr schnell und genau von der Hand und es entstanden sehr schöne Fotos, die sie jetzt für ihre Webseite und Flyer nutzen möchte. 

Übrigens, wer sie besuchen möchte, am 14./15. März 2020, von 10 bis 18 Uhr findet der Tag der offenen Töpferei statt. Besucht Frau Bruns in ihrer Töpferei und entdeckt viele tolle Schätze in ihrer Galerie und auf dem ganzen Grundstück. 

Karnevalsauftakt mit Griesson de Beukelaer

Ich fotografiere schon seit 1,5 Jahren für die Firma Griesson de Beukelaer und habe mich über dieses Event ganz besonders gefreut. Ich durfte die feierliche Gebäckübergabe von Griesson de Beukelaer an das Koblenzer Prinzenpaar, Prinz Marco I und Confluentia Kim und ihr Gefolge, dokumentieren. Griesson spendete auch in diesem Jahr wieder mehrere Paletten an Prinzenrolle, Creamys und andere Leckereien, die gestern zum Rosenmontagszug geworfen wurden. 

Nicht irgendwelche Passbilder

Passbilder sind für mich bisher immer so ein Nebenbeigeschäft gewesen. Es kamen zu mir die Leute, die “schöne” Passbilder von sich wollten. Ab und zu bekam ich dann auch mal eine Anfrage für Passbilder vor Ort im Seniorenheim oder bei Leuten zuhause, die nicht mehr gehen können. Diese Anfragen nahmen in den letzten Wochen immer mehr zu. Die letzten Wochen lernte ich ältere Leute kennen, die nicht mehr von selbst zum Amt gehen konnten. Ich möchte diesen Menschen mit meiner Arbeit als Fotografin helfen, denn sie sind tatsächlich hilflos. 

Für mich ist es nicht schwierig, vor Ort zu fotografieren und die Bilder, nach dem Ausdrucken, direkt zum Einwohnermeldeamt zu bringen. Wenn ich zu diesen Menschen komme, ist es für mich jedes Mal sehr emotional, denn, was man da sieht, geht einem wirklich sehr nahe. Menschen mit Krankheiten, die ans Bett gefesselt sind oder an den Rollstuhl oder demente Menschen, die dich gar nicht wahrnehmen. Für diese Menschen ist mein Besuch oft eine schöne Abwechslung im Alltag, da sie den ganzen Tag zuhause sind. Und deshalb sind sie sehr dankbar. Ich bekomme auch oft die Familiengeschichten erzählt. Besuche dieser Art mache ich sehr, sehr gern, auch, wenn mich diese Geschichten noch Tage beschäftigen. 

Du hast die Haare schön

Fotografin Karina Schuh

Ich bekomme in letzter Zeit immer wieder zu hören “Du hast die Haare schön”. Das erinnert mich vor allem an das Lied ;-). Aber nichts desto trotz, ich habe im letzten Jahr meinen Friseur gewechselt und bin sehr froh darum, dass Anja Wiesendorf Hairlounge Salon in Köln diesen Einfluss auf mich hat. Seit dem ersten Tag, an dem ich bei ihr war, im Juli 2019, passt sie meine Frisur an, dass ich die Haare wachsen lasse, nicht viel, aber etwas. Im letzten Jahr hat man davon noch gar nicht so viel gesehen, mittlerweile sind sie richtig lang geworden, zumindest für meine Zwecke. Bis Januar habe ich mir die Haare dann auch so gestylt, dass ich die Haare hinter die Ohren machte. Das war dann kein großer Unterschied. 

Seitdem ich die Haare “offen” trage ;-), bekomme ich immer wieder Komplimente. Ich bin sehr froh, dass es Anja geschafft hat, meine Haare so zu “züchten”, denn von selber wäre ich niemals darauf gekommen. Wozu gibt es Experten? Genau, damit sie das Beste aus einem herausholen! DANKESCHÖN.

Aussichten für den Monat März 2020

Hui, ich freu mich auf den März, denn ich habe begonnen, Kontakte mit lokalen Unternehmerinnen zu knüpfen und freue mich auf diesen Austausch. Im März steht ein weiterer Workshop über den bpp an, und zwar während der Convention in Essen. Gleichzeitig besuche ich Vorträge von namhaften Fotografen wie Jim Rakete und Robert Masche. 

Machen Sie mit bei meinem Gewinnspiel, bei dem Sie einen Gutschein im Wert von 247 € für eine Boudoir Session gewinnen können! Hier gehts zum Gewinnspiel.

Wir haben das Jahr 2020, und ich kann es immer noch nicht glauben, aber ich werde in diesem Jahr 50. Und diesen Geburtstag möchte ich mit Euch feiern. Ich habe mir für alle Frauen, Jahrgang 1970, etwas ganz besonderes ausgedacht. 

Alle Frauen, die 1970 geboren sind und ihren 50 Geburtstag 2020 feiern, möchte ich ein einmaliges Geschenk zum Geburtstag machen! Und deshalb erhältst du einen Gutschein über 50 % auf all meine Produkt-Pakete von Boudoir by Karina. Ich möchte, dass du dir dieses Shooting schenkst und dir damit etwas Gutes tust, etwas, das dir deine Weiblichkeit wieder bewußt macht. 

Das ist ein tolles Geschenk, das du dir entweder zum Geburtstag schenken lassen kannst oder dir selber schenkst. 

Mädels, lasst uns feiern. Die Welt liegt uns zu Füßen. 

Wie feiere ich meinen 50sten Geburtstag?

Ich werde 50 und werde das in diesem Jahr feiern. Ich mache meine eigene Boudoir Session für mich und lasse dich auch mit teilhaben. Das habe ich schon einmal gemacht. Aber ich möchte es jetzt noch einmal zu meinem 50. Geburtstag machen, denn dieses Alter ist etwas Besonderes. Ich muss mich nicht verstecken. Allerdings kann ich die Stellen, die ich nicht zeigen möchte, kaschieren. Ich möchte meine Ecken und Kanten festhalten und in den Bildern meine Erlebnissen und Erfahrungen widerspiegeln. Diese Bilder werden eine reife Frau zeigen, die keine Modelfigur hat. Trotzdem ist es möglich, mich/dich in diesen Bildern wunderschön darzustellen.

Das zweite Geschenk an mich ist meine Reise in die USA, nach Dallas zur Texas School of Photography, wo ich eine Woche lang einen Workshop zu Boudoir Fotografie bei der grandiosen Jen Rozenbaum machen werde.

Das Bild der 50jährigen Frau hat sich verändert

Während wir als Kinder noch dachten, dass man mit 50 schon alt ist, weil die Frauen mit 50 viel älter aussahen, beweisen die heutigen 50jährigen Frauen das absolute Gegenteil. 50jährige Frauen werden ganz anders wahrgenommen als noch vor 20 oder 30 Jahren. 

Das Beispiel Superbowl 2020 Halftime Show zeigt es

Hierzu gab es ein Bild, das als Vergleich zwischen Jennifer Lopez und Rue McClanahan von den Golden Girls zeigt. Social Media Nutzer haben einen Vergleich von diesen zwei 50jährigen Frauen gezeigt, um zu veranschaulichen wie sich dieses Bilder verändert hat.

Meme - Vergleich von 2 50jährigen - Jahrgang 1970 vs Jahrgang 1935

Es ist unglaublich wie Frau sich entwickelt hat.

Diese berühmten Frauen sind alle Jahrgang 1970

Mariah Carey 

Sie ist eine der erfolgreichsten US-amerikanischen Sängerinnen der Gegenwart (fünffache Grammy-Gewinnerin, 18 Nummer 1 US-Chartplatzierungen, über 200 Millionen verkaufte Tonträger), Songschreiberin, Produzentin und Schauspielerin. Sie wurde am 27.03.1970 in Huntington, Long Island, New York geboren.

Sehr bewundernswert, was diese Frau erreicht hat. Sie hatte schon immer Probleme mit ihrer Figur. Aus diesem Grund hat sie sich 2017 den Magen verkleinern lassen. Wie sie jetzt mit 49 Jahren aussieht, siehst du in diesem Artikel.

Esther Schweins 

Sie ist eine deutsche Schauspielerin, die als Komödiantin in der TV-Sendung „RTL Samstag Nacht“ bekannt wurde. Sie wurde am 18.04.1970 in Oberhausen geboren. Im November 2019 verstarb ihr Lebensgefährte an Krebs. In dem Bericht von ntv berichtet sie wie schwer es ist, aber dass sie sich wieder „aufrichten“ muss und neu orientieren.

Uma Thurman 

Sie ist in Boston, Massachusetts geboren. Model für Lancome und Louis Vuitton, US-Schauspielerin. Filme: Pulp Fiction, Kill Bill 1 und 2, Jennifer Eight.

Als Actionheldin hat sie mir sehr gut gefallen in den Filmen Kill Bill 1 und 2. Dazu brauchte sie viel Körperbeherrschung. Der Film Jennifer Eight ging sehr unter die Haut als sie eine blinde Zeugin in einem Prozess gespielt hat. 

Naomi Campbell

Sie ist ein britisches Model, das in den 1990er-Jahren zu den bekanntesten „Supermodels“ weltweit zählte. Sie wurde am 22.05.1970 in Lambeth, London geboren. In einem Artikel der Stuttgarter Nachrichten berichtet sie über die schwierigen Anfänge als farbiges Model.

Claudia Schiffer 

Sie ist ein deutsches Modell, das insbesondere in den 1990er-Jahren zu den weltweit erfolgreichsten ihrer Branche zählte. Sie wurde am 25.08.1970 in Rheinberg geboren.

Mit 48 Jahren erscheint Claudia Schiffer nackt auf dem Cover der Vogue. Schau sie dir an … Sie sieht doch nicht wie fast 50 aus.

Woran liegt es, dass 50jährige Frauen heutzutage so jung aussehen?

Das Bewusstsein der Frauen hat sich verändert. Der Umgang mit Jugendlichen der der Umgang der Jugendlichen mit uns hat sich sehr verändert. War im Jahr 1985 die Distanz zwischen 15jährigen und 50jährigen doch recht groß, so ist das heute nicht mehr so. Wir nehmen als Erwachsene die Jugendlichen viel ernster und unternehmen auch viel mehr gemeinsam. Wir legen viel Wert auf Sport und gesunde Ernährung sowie auf unser Aussehen. Das führt dazu, dass wir uns in denselben Netzwerken aufhalten wie Jugendliche. Als 50jährige läßt man sich modern stylen, moderne Frisuren helfen uns, jünger auszusehen. Als ich 8 oder 9 war, hatte meine Oma mit 50 schon graue Haare. Oft können wir als 50jährige dieselbe Mode tragen wie Jugendliche heute. All das führt dazu, dass sich das Alter vermischt. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir unsere Kinder nicht mehr mit 20 bekommen, sondern erst viel später.

Frauen sind heutzutage beruflich viel erfolgreicher als noch 1980. Viele Frauen wagen den Weg in die Selbständigkeit. So ist es möglich, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Noch vor 40 Jahren blieben die Frauen zuhause, um die Kinder zu erziehen. Der Erfolg durch die Selbständigkeit läßt sie natürlich viel jünger aussehen, denn Frau passt sich ihrer Umgebung an. Und natürlich ist das Selbstbstbewußtsein von Frau von heute viel stärker als es noch vor 20 Jahren war.

Das Bild der modernen Frau, Jahrgang 1970, ist sexy, cool und erfolgreich!

Willst du ein Boudoir-Shooting gewinnen?

Für meine neue Webseite “Boudoir by Karina” gibt es jetzt einen neuen Claim. Ein Claim ist für mich wichtig, um mein Business besser zu definieren und nach außen zu zeigen, was hinter meiner Marke steckt. 

Der Domainname meiner Webseite www.boudoirbykarina.com sagt inhaltlich schon sehr viel aus,  doch möchte ich auch meine Zielgruppe entsprechend ansprechen. Auch kennen viele Leute das Wort “Boudoir” nicht (die Erklärung hierzu findest du in diesem Artikel). Aus diesem Grund ist mein Claim zum einen erklärend, zum anderen soll er meine Kundinnen emotional ansprechen und Interesse wecken. 

Meine Zielgruppe sind erfolgreiche Frauen, die sich etwas Besonderes gönnen und ihre Einzigartigkeit ausdrücken möchten. Das Ergebnis eines solchen Fotoshootings ist eine gestärkte Frau, die ihre Weiblichkeit wieder entdeckt und sich wunderschön findet.

Die Claimentwicklung – Frauen, die sich was trauen

Erste Überlegungen

Seit Wochen schon überlege ich hin und her, welcher Claim für meine Boudoir Fotografie Webseite passen würde. Ständig schaute ich mir andere Webseiten an, suche nach Synonymen für bestimmte Wörter, überlegte, ob ich einen englischsprachigen oder deutschsprachigen Claim besser finden würde, und schrieb mir ständig Wörter auf, die ich toll finde und die zum Thema passen könnten. Auch überlegte ich, ob ich einen Bezug auf meine Vergangenheit herstellen sollte. Das Wort, an das ich immer wieder dachte, heißt “Empowerment”. 

Empowerment beschreibt in einem Wort den Prozess, was eine Boudoir Foto Session mit einer Frau macht, sie stärken. Jedoch wollte ich dieses Wort nicht nutzen, da es natürlich schon sehr viel im Englischen genutzt wird und in Deutschland nicht so bekannt ist. Ein anderes schönes Wort dafür fiel mir nicht ein.

Dieser Vorgang dauerte Wochen an, ohne, dass ich auf den Punkt komme. 

Zweite Überlegungen

In Judith’s Workshop (sympatexter.com) geht es seit Januar endlich wieder um die Claimentwicklung. Judith ist die Expertin in Deutschland für Claimentwicklung. In mehreren Prozessen beschreibt sie uns, was wir zur Claimentwicklung tun sollten. Ich versuche, mich auf die Aufgaben zu konzentrieren und mache fleißig meine Hausaufgaben. Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass ich einen Claim entwickle. Mein letzter Claim, den ich mit Judith zusammen entwickelt habe, heißt “The American Way of Bildsprache”. 

Dritte Überlegungen – tadaaaaaa!!!

Eines Tages, es war der 29. Januar 2020, als ich mit Judith über Zoom telefonierte, sprach ich nochmals meinen Claim an und unterbreitete ihr meine Gedanken und Ideen. Gemeinsam recherchierten wir über Google und sprachen laut unsere Gedanken aus. Wir sprachen über Empowerment, verführerisch, Kurve, Pleasure, sensual, feminine, etc., als plötzlich Judith laut dachte und sagte “Frauen, die sich was trauen”. Plötzlich war es still, bevor wir gleichzeitig in Gelächter ausbrachen. Denn so ganz nebenbei hatte Judith gerade meinen neuen Claim ausgesprochen. Und genau dieser Satz ist es, den ich nun als Claim nutze. Und, hört er sich nicht total simpel und sehr zutreffend an? Trotzdem muss man erstmal drauf kommen. 

DANKE liebe Judith! Diese Gedankengänge waren einfach genial.

Was steckt hinter diesem Claim – Frauen, die sich was trauen?

Was hält dich zurück?

Wenn du zum ersten Mal über ein Boudoir Fotoshooting nachdenkst, kann es sein, dass du deinen Körper kritisch betrachtest. Nicht für jede Frau ist es einfach, sich vor einem Fotografen authentisch oder gar sinnlich zu geben. Deshalb hat die Boudoir Fotografie auch etwas mit Überwindung zu tun, sich etwas zu trauen oder sich etwas zutrauen. 

Eine gute Bekannte drückte es so aus “die nackte Wahrheit”. Ihr war es sehr wichtig, sich zu überwinden und sich auch vorab ohne Schminke fotografieren zu lassen. 

Du solltest deinen Körper so akzeptieren wie er ist. Das ist einfacher gesagt als getan, vor allem, wenn in der Öffentlichkeit das Sinnbild eines Models als Idol gezeigt wird. 

Ich finde ja, jede Frau ist wunderschön. Man muss ihr die Schönheit nur vor Augen halten. Es ist egal, wie alt du bist oder wie rund deine Kurven sind, jede Frau hat ihre Reize. 

Ein klares “Ja” zur eigenen Figur ist Voraussetzung, sich in seinem Körper wohlzufühlen. 

Was möchtest du mit der Boudoir Session erreichen?

Erfolg, Anerkennung, glücklich sein, Selbstliebe, Zufriedenheit und Kraft 

All dies kannst du mit einer Boudoir Session erreichen! Glaube mir!

Dazu ist es notwendig, dass du aus deiner Komfortzone heraus trittst, denn nur wenn du dich überwindest, erreichst du neue Ziele.

Deshalb – Sei ein GEWINNER – MACHE!

Sinnliche Portraits – was bewirken sie bei der Frau?

Es ist einfach toll, wenn Frauen für diese sinnlichen Portraits kommen und nur für sich selbst diese Session machen. Egal, wo sie sich auf ihrer Reise zur Selbsterkenntnis befinden … Sie fühlen sich gestärkt und feiern ihre Weiblichkeit. Das ist etwas, das jede Frau von uns erleben sollte. Du bist viel stärker als du denkst. 

Viele Kundinnen von mir behaupten, dass sie sich nach ihrer Fotosession gestärkt fühlen. Dieses Gefühl ist schwer zu beschreiben, und wie diese Stärkung erfolgt, ist noch schwerer zu definieren. 

Mit Stärkung meine ich, dass diese Frau durch einen Prozess geht, der sie selbstbewusster und stärker macht, Dinge zu erreichen oder Gefühle zu erleben, die sonst unerreichbar wären. Nach dieser Foto Session fühlst du dich frei und feminin und einfach wunderschön. 

Umarme dich selbst und liebe die feminine Seite an dir. 

Bist du bereit für deine eigene Erfahrung? www.boudoirbykarina.com